ForumGolf 7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. Haltbarkeit Allwetterreifen Conti

Haltbarkeit Allwetterreifen Conti

VW Golf 7 (AU/5G)
Themenstarteram 18. Februar 2021 um 23:30

Guten Abend, habe gerade meine Rechnungen durchgeschaut und gesehen, dass meine Allwetterräder (habe Winterreifen gekauft) bei der Einlagerung vorne nur noch 3,5 Millimeter Profil haben, hinten 7.

 

Es sind Conti die vermutlich original drauf sind. Fahrzeug ist aus 04/2018 und hatte zum Zeitpunkt 22.797 km gelaufen. Mir kommt das irgendwie spanisch vor. Der große Unterschied und der Verschleiß bei der Laufleistung. Die Reifen sind aus 08/2018. das ist das nächste. Wie können die Reifen älter sein als die Erstzulassung? Bin grade etwas verwirrt. Danke für die Hilfe schon mal.

 

Falls noch Infos benötigt werden bitte nachfragen!

Bild 1.jpg
Ähnliche Themen
22 Antworten

DOT 08.18 bedeutet Herstellung 8 Woche 2018.

Themenstarteram 18. Februar 2021 um 23:40

Ach ich bin doof stimmt danke. Also kann es plausibel sein, dass die Reifen so abgenutzt sind?

Ich brauche jedes Jahr neue Reifen. Sei froh dass noch so viel Profil drauf ist.

Also, die reifen sind aus der 8.kw 2018, das fahrzeug EZ 04/2018, korrekt? Und der Reifen ist jetzt 22.000km gelaufen? Wenn ja, sind 3,5mm vorn nicht viel. Sportliche Fahrweise?

Ich halte den Verschleiß für völlig normal.

Darum schaue ich bei jedem Tausch Sommer/Winter bzw. umgekehrt, wie viel Profil die Socken noch habe und mache die minimal besseren nach vorne, um den Verschleiß vorne/hinten gleich zu halten. Es ist klar, dass die Reifen vorne bei Frontantrieb mehr verschleißen. Hat man seinen Gasfuß beim Anfahren im Griff, ist der Effekt aber relativ gering. Winter- und GJR verschleißen aber gerade bei höheren Temperaturen deutlich stärker als Sommerreifen. Michelin Sommerreifen werden teilweise eher zu alt, als zu wenig Profil.

Zitat:

@Superdino schrieb am 19. Februar 2021 um 07:42:11 Uhr:

Darum schaue ich bei jedem Tausch Sommer/Winter bzw. umgekehrt, wie viel Profil die Socken noch habe und mache die minimal besseren nach vorne, um den Verschleiß vorne/hinten gleich zu halten. Es ist klar, dass die Reifen vorne bei Frontantrieb mehr verschleißen. Hat man seinen Gasfuß beim Anfahren im Griff, ist der Effekt aber relativ gering. Winter- und GJR verschleißen aber gerade bei höheren Temperaturen deutlich stärker als Sommerreifen. Michelin Sommerreifen werden teilweise eher zu alt, als zu wenig Profil.

Ich mache es genau andersrum, die besseren Reifen auf die spurführende Hinterachse. Hab ich ein paar Reifen an das Restprofil gebracht, kommen da neue Schluppen drauf und die dann nach hinten. So halte ich das seit dem sägezahngeplagten 6er. Hat für mich den Vorteil, daß ich jeweils nur 2 Reifen neu kaufen muß.

Zitat:

@Naphtabomber schrieb am 19. Februar 2021 um 10:14:49 Uhr:

Zitat:

@Superdino schrieb am 19. Februar 2021 um 07:42:11 Uhr:

Darum schaue ich bei jedem Tausch Sommer/Winter bzw. umgekehrt, wie viel Profil die Socken noch habe und mache die minimal besseren nach vorne, um den Verschleiß vorne/hinten gleich zu halten. Es ist klar, dass die Reifen vorne bei Frontantrieb mehr verschleißen. Hat man seinen Gasfuß beim Anfahren im Griff, ist der Effekt aber relativ gering. Winter- und GJR verschleißen aber gerade bei höheren Temperaturen deutlich stärker als Sommerreifen. Michelin Sommerreifen werden teilweise eher zu alt, als zu wenig Profil.

Ich mache es genau andersrum, die besseren Reifen auf die spurführende Hinterachse. Hab ich ein paar Reifen an das Restprofil gebracht, ....

so ist es ja auch richtig !Aber wenn die Unterschiede vorn/hinten minimal sind,sollte es nichts ausmachen.

Themenstarteram 19. Februar 2021 um 10:55

Ja die Daten sind korrekt. Ich fahre ab und zu sportlich ja. Dabei war aber auch eine 3000km Reise nach/durch Italien im September.

Ich hatte vorher noch keine Allwetterreifen und habe im Netz von Haltbarkeiten um die 50k gelesen. Vor allem heißt es ja immer Conti Reifen haben hohe Laufleistungen.

Meine Angst war nur Tachobetrug erlitten zu haben. Das ist also nicht wahrscheinlich.

 

Es liegt dann vermutlich an der Kombination meiner Fahrweise und der Reifen ;)

Ich denke ich werde den Satz entweder verkaufen und neue Felgen mit Sommerreifen holen oder auf die Felgen Sommerreifen drauf ziehen lassen. Was sagt ihr?

Oder lohnt es sich nochmal für die vorderen zwei eine andere Marke Allwetterreifen zu probieren? Allerdings habe ich ja Winterräder neu.

Der Kilometerstand wird in mehrere Steuergeräte eingetragen und kann, ebenso wie Flashvorgänge (Chiptuning. Tachomanipulation) mit einem Tester ausgelesen werden.

Dass Conti Reifen hohe Laufleistung erreichen, kann ich gar nicht bestätigen. Eher das genaue Gegenteil. Daher bei all meinen Fahrzeugen entweder Dunlop oder gleich Michelin.

Zitat:

@Otoroboto schrieb am 19. Februar 2021 um 10:55:21 Uhr:

Ich hatte vorher noch keine Allwetterreifen und habe im Netz von Haltbarkeiten um die 50k gelesen. Vor allem heißt es ja immer Conti Reifen haben hohe Laufleistungen.

Ich hab den Conti TS815 in 205/50/17 auch bis vor kurzem gefahren (08/16 bis 12/2020). Hab ihn bei 70.000km runter, da waren noch 3mm drauf.

Die ersten 9000km hat der Vorbesitzer aber schon 2mm runterradiert, von daher würde ich schätzen - hätte ich den Reifen von Anfang an gehabt wären 100.000km mit dem Satz machbar.

Haltbarkeit für mich OK, Preislich leider viel zu teuer im Vergleich mit anderen GJR.

Jetzt ist der Bridgestone Weather Controll A005 drauf und bis jetzt bin ich sehr zufrieden - Haltbarkeit wird sich zeigen, ich erwarte wieder minimum 70.000km

Ich denke auch, dass um die 60TKm ein guter Mittelwert wären. Im Fall des TE gibt es zwei mögliche Ursachen. Entweder ist die Geometrie des Fahrwerks (Spur/Sturz usw.) fehlerhaft, oder der rechte Fuß des Fahrers hat Kontrollverust.

Allein mit "sportlicher Fahrweise" würde ich diesen recht hohen Verschleiß nicht begründen.

Zuerst käme eine Achsvermessung in Frage, dann kann man weiter forschen.

Themenstarteram 19. Februar 2021 um 17:26

Also ich fahre schon gerne mal sportlich, aber ohne Räder durchdrehen zu lassen oder im Grenzbereich zu sein, denke ich. Habe bei meinen Winter wie Sommerreifen üblicherweise immer Laufleistungen von ca 50-60k erreicht.

Den Wagen habe ich mit 16,5k gekauft, laut Kaufvertrag vorderreifen mit 5 Millimeter Profil.

 

Der Golf hat teilweise starkes poltern an der Vorderachse, dem wird derzeit auf den Grund gegangen. Vielleicht kann das ein Grund sein? Oder der Vorbesitzer (WOB) ist sehr sehr zügig unterwegs gewesen... oder beim Räderwechsel wurde schlecht gemessen?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. Haltbarkeit Allwetterreifen Conti