ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Golf IV 1.4 16V 13 Jahre alt 75PS 27.000km für 3.500€ kaufen?

Golf IV 1.4 16V 13 Jahre alt 75PS 27.000km für 3.500€ kaufen?

VW Golf 4 (1J)
Themenstarteram 26. Mai 2015 um 11:52

Hallo,

der Nachbar eines Bekannten ist leider erkrankt und will nun sein Auto verkaufen. Es handelt sich um einen einen Golf IV 1.4 16V, der 13 Jahre alt ist, 75PS hat und erst 27.000km gelaufen ist. Er stellt sich einen Preis von 3.500€ vor. Das Auto stand die meiste Zeit in einer Garage, wie man sieht wurde es insgesamt wenig bewegt. Es hat Klima, elektr. Fensterheber vorne und hinten.

Ich frage mich nun, ob es sich dabei um ein gutes Angebot handelt, bei dem man zuschlagen sollte. Leider kenne ich mich nicht besonders gut mit KFZ aus und bin unschlüssig, ob bspw. die wenigen KM über die vielen Jahre nicht auch gerade schadhaft für das Auto sein könnten. Der Golf wurde wohl stets sehr gut gepflegt und sieht innen und außen praktisch aus wie neu.

Ich hoffe, ihr könnt mir etwas helfen. Vielen Dank im Voraus!

Beste Antwort im Thema

Leider nimmt der TE selbst nicht hier an der regen Diskussion teil, sonst könnte er evtl. mehr zu dem Wagen schreiben.

Mich würden folgende Dinge interessieren:

- wurde der VW-Service regelmäßig gemacht (nicht nach KM, sondern nach 12 Monaten)?

- wie ist der Gesamtzustand der Karosserie (Rost, Kratzer, Dellen, was bei Rentnerkisten oft zu sehen ist)?

- wie hoch ist der geschätzte finanzielle Aufwand, um den Golf alltagstauglich/TÜV-tauglich zu machen, und möchte der TE diese Kosten aufbringen?

 

Wie oben erwähnt, können sich Auto kaputtstehen, bzw. sind dauerhafte Kurzstrecken oft schädlich. Früher redete man davon, einen Motor "sauer" gefahren zu haben. Damit meinte man wohl Kurzstrecken-Motoren, deren Öl im Übermaß mit Kondenswasser durchzogen war und dessen Qualität so schlecht wurde. Nur bei gut warm gefahrenen Motoren kann das Kondenswasser im Öl verdampfen, ab 100 Grad Öltemperatur logischerweise.

Auch der Auspuff rostet bei Kurzstrecken schneller, da auch hier das Kondenswasser im Auspuffboden stehen bleibt und nicht verdampft wie es soll.

Deshalb müssen die Flüssigkeiten des Motors (Öl und Kühlwasser) nach sehr langer Standzeit erneuert werden und es ist zu empfehlen, diese Motoren wieder neu einzufahren.

Eine Bekannte von mir hat einen 3er Golf 60PS Benziner (einer der ersten) mit gerade erst 80tkm von einer alten Dame gekauft, sogar recht günstig. Trotzdem stellte ich beim Ölwechsel einen erschreckend hohen Anteil Metallspäne im Öl fest, auch die ZKD war hin. Ich riet ihr, die Kiste zu verkaufen. Vor allem weil null Ausstattung drin ist, weder Servolenkung, noch Klima, noch eFH, oder sonstwas. Zudem ist die Kiste rot und entsprechend verblichen in allen Nuancen. Das mag puristen entzücken, aber das wäre es mir nicht wert. Die Besitzerin ließ trotzdem ZKD, Zahnriemen und weiteres für gut 1000€ in der Werkstatt erneuern....

Jeder muss für sich entscheiden, was es einem Wert ist und welche Kompromisse man eingehen will.

34 weitere Antworten
Ähnliche Themen
34 Antworten
am 26. Mai 2015 um 11:55

Ich würde es nicht kaufen, u.a. weil

- zu alt

- zu wenig km (kann auch ein Nachteil sein, wie hier)

- falscher Motor (1.4 = Frosttod, 16V = teurer ZR-Wechsel ca. € 750,-, der dringend gemacht werden muss, wenn noch nicht erfolgt)

- zu hoher Preis

Verkäufer solcher Autos gehen, zumal als Laie, wg. der geringen Laufleistung davon aus, dass das Auto ja quasi noch neu oder so gut wie neu ist.

Das ist aber in vielerlei Hinsicht ein Irrtum. Vielfach schadet es einem Auto gerade, wenn es NICHT bzw. kaum bewegt wird.

Bitte beachte die Ausführungen, das Foto und den Link im folgenden Beitrag:

http://www.motor-talk.de/.../gof-4-1-9-tdi-pd-kaufen-t5119608.html?...

am 26. Mai 2015 um 11:58

Gesund ists auf keinen Fall für das Auto, Preis ist aber OK! Was denke ich aber fällig wäre bzw nicht schaden würde, wenn Du ihm dann ein neues ÖL etc spendierst, zudem wird denke ich der Zahnriemen auf fällig sein aufgrund des alters nicht der KM....

Ansonsten kannst Du ja einen Ankaufstest machen, aber ich würde ihn nehmen :)

Also habe wenig Ahnung aber auf jeden Fall neuer Zahnriemen fällig und Ölwechsel, wenn Du den dann für 3000 kriegen kannst, denke ich mal ist ein Schnäppchen mit der KM Leistung. Aber gehe davon aus daß Du da sicher sein kannst dass Tacho Stand stimmt und der Nachbar der einzige Besitzer war. Verkehrt machen kannst Du selbst für 3500 € nichts, denn wenn es ein Garagenwagen ist kannst Du den auch noch viele Jahre fahren.

Der Preis ist ok.

Wie oben erwähnt Flüssigkeiten wie Öl und Bremse erneuern und der Zahnriemen, wenn der nicht schon mal gemacht wurde aufgrund des Alters.

Noch unbedingt prüfen: Alter der Reifen und Zustand der Stoßdämpfer. Kotoflügel und Heckklappe Bereich Griff auf Rost checken.

Auch wenn es der "lahme" 75PS Motor ist, der Golf ist ein Schmuckstück! Ich würde den TÜV und die Inspektion neu machen, einen Aufbereiter dran lassen und das Ding frech für 5000 bis 6000€ anbieten :D

am 26. Mai 2015 um 12:30

Falls die Reifen noch orig. sind (wg. km-Laufleistung...), dann MÜSSEN die eh auch sofort runter, schon wg. Alter und unterstellter Aushärtung und Versprödung.

Das Auto ist 13 Jahre alt und hat den schwächsten, nicht gerade glühend zu empfehlenden Motor.

Ich halte u.a. deshalb den Preis für zu hoch, die Laufleistung ist da nicht wirklich ein Argument und birgt eher die Gefahr, dass noch so etliches an Folgekosten auf einen zukommt, was sich quasi kaputtgestanden hat.

Und schon der ZR-Wechsel beim 16V schlägt mit Preisen weit über denen beim einem immer als teuer gescholtenen TDI-ZR-Wechsel zu (TDI PD bei VW Direkt Express in WOB aktuell € 379,-).

Du hast Recht Taubitz, aber es verwundert mich, dass der 75PS 4er der am meisten angebotene 4er Golf ist! Scheinbar wurde der gut beim Kunden angenommen.

Das liegt vermutlich daran, dass die 2er und 3er Golf-Kunden mit den 75PS Varianten zufrieden waren und beim Kauf des 4ers dessen Mehrgewicht nicht einkalkuliert hatten. Für die Stadt reicht der Motor allerdings aus.

Da der Wagen 13 Jahre alt ist, sollten im Mj. 2002 (vielleicht je nach EZ sogar Mj. 2003?) doch schon die typischen 1,4er-Krankheiten durch sein?

Trotzdem bin ich der Meinung, dass sich der Wagen bei durchschnittlich 2000 km Jahresfahrleistung eher kaputtgestanden hat. Dazu sicher unzählige Kaltstarts und Kurzstrecken, die einen Motorverschleiß begünstigen. Ich bin bei solchen Opa-Autos immer skeptisch. Unser 1,4 hatte beim Kauf mit 11 Jahren ebenfalls nicht gerade üppige 62.000 km drauf. Beide Radsätze waren noch Erstausrüstung mit DOT-Nummern von 1999 und konnten direkt auf den Müll. Dazu Wartungsstau und ein zäher Motor, der sich erst nach ein paar 1000 km in unserem Alltag freigelaufen hat. Es waren also ein paar Investitionen und Handlungen vonnöten. Gekauft haben ich den Wagen nur, weil er innerhalb der Familie günstig abgegeben wurde und zu der Zeit unser Astra F die Grätsche gemacht hat. Bei einer "normalen" Gebrauchtwagensuche würde ich solche Autos eher links liegenlassen.

Mit meinem Saisoncabrio fahre ich zwar auch nur 1500-2000 km p.a., aber das sind fast alles längere Touren. Standschäden in der außersaisonalen Standzeit hatte ich bisher in 13 Jahren keine, aber der Wagen wird auch nicht einfach so weggestellt.

am 26. Mai 2015 um 14:30

Zitat:

@Taubitz schrieb am 26. Mai 2015 um 12:30:06 Uhr:

Falls die Reifen noch orig. sind (wg. km-Laufleistung...), dann MÜSSEN die eh auch sofort runter, schon wg. Alter und unterstellter Aushärtung und Versprödung.

Das Auto ist 13 Jahre alt und hat den schwächsten, nicht gerade glühend zu empfehlenden Motor.

Ich halte u.a. deshalb den Preis für zu hoch, die Laufleistung ist da nicht wirklich ein Argument und birgt eher die Gefahr, dass noch so etliches an Folgekosten auf einen zukommt, was sich quasi kaputtgestanden hat.

Und schon der ZR-Wechsel beim 16V schlägt mit Preisen weit über denen beim einem immer als teuer gescholtenen TDI-ZR-Wechsel zu (TDI PD bei VW Direkt Express in WOB aktuell € 379,-).

auch wenn er den 1.4 hat, heißt das ja nicht dass das auto deswegen per se nur 500€ wert sein kann..

gleichzeitig beziehst du nicht mit ein dass ein 27tkm auto in jedem fall besser da steht als eins mit 100tkm. allein der schlecht verarbeitete innenraum beim golf 4 sieht nach 100tkm wesentlich schlechter aus als bei 27tkm.

dieses 1.4 bashing finde ich ein bisschen fehl am platz. zumal du instandsetzungsarbeiten genauso am 1.6 durchrführen musst.

und problematiken in bezug auf kolbenkipper sind bei der ll auch irrelevant.

bei den km ist nicht viel falsch zu machen.

Ich würde es nicht kaufen

@Taubitz:

So sehr ich Deine differenzierten Beiträge schätze, so sehr wundere ich mich wiederholt über pauschale Aussagen zum 1.4er. Südschwede hat es schon angedeutet, dass späte 1.4er recht ausgereift sind. Der 1.4er hat fünf Motorkennungen im Golf IV, von denen die letzte (BCA) werksseitig als frostsicher gilt. Darauf kommt es an, um Folgekosten für eine Nachrüstung zu sparen.

Solltest Du zur Frostproblematik beim 1.4er abweichende Informationen haben, bitte mitteilen.

ZR-Wechsel (inkl. Wapu) ist teuer, korrekt. Ein Preisvergleich sollte aber unter € 750 kommen. Meine Preisabfrage 2008 hat unter VW-Betrieben eine Differenz von gut € 250 ergeben. Ggf. für große Rep. ins Umland mit günstigeren Stundenverrechnungssätzen und evtl. auch Teilepreisen ausweichen.

Falls die Fahrleistungen zum Profil des TE passen, kann man auch mit einem 1.4er kommod unterwegs sein. Alle Golf-Vorzüge, nur nicht ganz so schnell.

Ob der Kauf lohnt? Bei regelmäßiger, konsequenter Wartung/Reparatur, frischer HU sowie Wechsel von Verschleißteilen und Funktion aller Features könnte man doch ´mal einen Blick riskieren. Solange keine detailliertere Zustandsbeschreibung kommt, ist dies ohnehin eher spekulativer Natur.

am 26. Mai 2015 um 18:06

Zitat:

@Cabrioracer-Tr schrieb am 26. Mai 2015 um 12:35:01 Uhr:

Du hast Recht Taubitz, aber es verwundert mich, dass der 75PS 4er der am meisten angebotene 4er Golf ist! Scheinbar wurde der gut beim Kunden angenommen.

Das liegt vermutlich daran, dass die 2er und 3er Golf-Kunden mit den 75PS Varianten zufrieden waren und beim Kauf des 4ers dessen Mehrgewicht nicht einkalkuliert hatten. Für die Stadt reicht der Motor allerdings aus.

Na ja, 1. waren die Fzg. da noch leichter (der Golf IV hat ja in vielem richtig aufgerüstet, was allerdings z.T. auch seine Solidität begründet und 2. hatten manche Golf III-Fahrer auch den unzerstörbaren 1.8er mit 75 PS, den ich mit 90 PS hatte, bereits (mit Vergaser) im Golf II.

€ 3.500,- erscheint mir dennoch sehr hoch gegriffen, auch wenn ich jetzt keine Internet-Preis-Recherche veranstaltet habe.

Dem TE sei gesagt, dass die ggf. unterschwellige Annahme, dass da nichts gemacht werden müsse, weil bei der Laufleistung nichts dran sein könne, so nicht aufgehen wird.

Davon gehen ggf. auch die Verkäufer aus (zumal dann, wenn sie Laien sind), aber das bewahrheitet sich im allg. nicht, gerade nicht bei solchen "Standuhren".

Im weiteren bin ich durchaus nicht der Meinung, dass der Golf IV innen nachlässig verarbeitet ist, ganz im Gegenteil. Meiner ist 15 und klappert innen noch immer nicht, was ich auf gute Materialien, eine gute Verarbeitung und eine steife Karosseriestruktur zurückführe.

Zum weiteren hatte ich ja bereits auf michaelneuhaus verwiesen.

Letztlich muss immer jeder final für sich selbst entscheiden, was einem ein 13 Jahre altes Auto in diesem Zustand, dieser km-Laufleistung und mit diesem Motor wert ist.

Die hier auf mt genannten ZR-Wechsel-Preise für den 16V in Golf IV+V haben mich jedenfalls regelmäßig erschreckt, da ich diesbzgl. immer den TDI für den teuersten hielt.

Ich will ergo niemanden davon abhalten, da hier aber öffentlich und allg. gefragt habe, hab ich meine Meinung kundgetan, vor dem Hintergrund des Gesamtpakets.

Ggf. dächte ich anders darüber, wenn ich das Fzg. selbst gesehen und es mich evtl. auch so angefixt hätte wie den TE.

Angefixt = emotional sein, ist beim Autokauf aber meist ein schlechter Berater.

Zudem wurde nichts gesagt über den Service-Zustand. Ist das Auto überhaupt regelmäßig gewartet worden? Was ist mit Bremsen, Abgasanlage, ZR-Riemen, Bremsflüssigkeit, Reifenalter etc.

Und die 27tkm auf 13 Jahre, ergo 2.000km/Jahr sind und bleiben m.M.n. eher ein Contra als ein Pro, sorry.

Ich hatte schon 2 Cabrios, ein 1er Golf und ein Audi, die hatten nie Winter gesehen und immer 6 Monate in der Garage gestanden. Ich konnte da keine Schäden durch Stehen feststellen, eher die billigen Winterkarren machten mir Probleme...

Generell werden ältere Autos mit wenig km von vielen als Objekt der Begierde angesehen, ebenso die typischen Scheunenfunde. Wobei es sich da eher um echte, seltene Oldtimer handelt.

Zitat:

@Cabrioracer-Tr schrieb am 26. Mai 2015 um 23:22:05 Uhr:

 

Generell werden ältere Autos mit wenig km von vielen als Objekt der Begierde angesehen, ebenso die typischen Scheunenfunde.

Richtig, so denken viele und deshalb wird der zur Rede stehende Golf auch für 3500 Euro (verhandelt geht er vielleicht für 3200 Euro weg) nicht lange stehen, wenn er bei Ablehnung des TE in den einschlägigen Börsen landen sollte.

Zitat:

@Taubitz schrieb am 26. Mai 2015 um 18:06:24 Uhr:

 

Im weiteren bin ich durchaus nicht der Meinung, dass der Golf IV innen nachlässig verarbeitet ist, ganz im Gegenteil. Meiner ist 15 und klappert innen noch immer nicht, was ich auf gute Materialien, eine gute Verarbeitung und eine steife Karosseriestruktur zurückführe.

Ich sehe das ganz leicht zwiespältig. Außer den bekannten knackenden Türschlössern ist unser ebenfalls 15 Jahre alter IVer auch sehr ruhig. Die Karosseriesteifigkeit und -Qualität bezeichne ich beim Golf IV als sehr gut und bin der Ansicht, dass der IVer bei ordentlicher Pflege ein Auto für die Ewigkeit ist. Lediglich die überall abblätternden Softlackbeschichtungen und die im Alter klebrig werdenden Kunststoffoberflächen im unteren Armaturenbrett- und Mittelkonsolenbereich sind weniger schön. Allerdings reden wir hier von Autos, die mindestens 12, bzw. 9 (Variant) Jahre alt sind. Der Durchschnitt hier liegt sicher bei 15 Jahren. Man sollte dabei nicht vergessen, dass viele andere Autos schon längst vor diesem Alter mindestens ein 2. oder 3. Leben als Raviolidose oder Klobürstenedelstahlgriff hinter sich haben. Bei Franzosen aus den 80ern z.B. hat sich nach wenigen Jahren die gesamte Innenausstattung aufgelöst und kurz danach war der ganze Wagen reif für den Recyclingkreislauf.

Ich finde die Preisforderungen für alte Golf manchmal auch ganz schön happig, aber welcher der damaligen Konkurrenten ist in dem Alter, in dem sich die IVer im Durchschnitt befinden, noch so solide? Unser 15 Jahre alter Golf fährt sich 1A und ich bin sehr angetan, was VW damals trotz bekannter Macken aus Geiz an falscher Stelle für Qualität abgeliefert hat.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Golf IV 1.4 16V 13 Jahre alt 75PS 27.000km für 3.500€ kaufen?