• Online: 3.403

N3M3S1S

Alles was mir so einfällt und mehr ;)

09.06.2011 03:32    |    N3M3S1S    |    Kommentare (7)

Testfahrzeug VW Golf 4 (1J) 2.8 V6 4MOTION
Leistung 204 PS / 150 Kw
Hubraum 2792
Aufbauart Schrägheck
Kilometerstand 78800 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 4/2000
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als ein Jahr
Gesamtnote von N3M3S1S 4.5 von 5
weitere Tests zu VW Golf 4 (1J) anzeigen Gesamtwertung VW Golf 4 (1J) 3.5 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
12 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Mit diesem Fahrzeug habe ich mir im November 2009 einen kleinen Traum erfüllt, da ich die VR6-Motoren schon immer faszinierend fand. Der Golf wird ganz normal im Alltag genutzt und hat seit Kauf ~24.000 km bei mir "erlebt".

Die tollste Eigenschaft dieses Fahrzeugs ist die pure Unvernunft eines 204PS starken 6-Zylindermotors hinter der Fassade des vernünftigsten, ja fast schon biedersten Autos der Welt zu fahren und zwar ohne, dass man ihm seine Leistung von außen ansieht.

Er ist ein wahrer "Wolf im Golfspelz" ;)

Karosserie

4.0 von 5

Der Golf IV ist wohl immer noch eines der am Meisten gesehenen Fahrzeuge auf unseren Straßen - zu recht wie ich finde. Die Karosserie ist zeitlos und zeichnet sich durch klare Linien aus. Der Wagen wirkt durch die breiten und großen Radkästen sehr muskulös und bullig. Für mich der bis jetzt schönste Golf aller Baureihen (pers. Meinung).

Der Innenraum ist übersichtlich gestaltet. Die Mittelkonsole ist leicht zum Fahrer geneigt, was eine leichte "Cockpitatmosphäre" schafft. Die Holzeinlagen im V6 wirken auf viele altmodisch, doch ich finde sie stehen dem Wagen ganz gut. Die Schalter und das Radio sind leicht zu bedienen und immer gut erreichbar. Die Materialqualität würde ich als sehr gut einstufen, wäre da nicht der bekannte Softlack welcher dazu neigt, abzublättern.

Das Platzangebot ist relativ üppig für ein Fahrzeug dieser Größe. Vorne können auch Großgewachsene über 1,90m bequem sitzen. Die Sitze lassen sich in jede Richtung ausreichend weit verstellen. Hinten wird es schon etwas enger, doch auch hier finden 2 breite oder 3 schmale Mitfahrer gut Platz. Allerdings lässt die Beinfreiheit hinter den Vordersitzen eher zu wünschen übrig, v.a. dann, wenn der Fahrer recht groß ist und dementsprechend weit hinten sitzt.

Der Kofferraum ist wegen des Allradantriebs etwas kleiner als bei einem "normalen" Golf IV. Für die alltäglichen Anforderungen ist er jedoch mehr als ausreichend. Die Rücksitze lassen sich geteilt umklappen und bieten dann eine fast ebene Ladefläche auf der in diesem Wagen auch schon eine Waschmaschine von mir transportiert wurde.

Die Übersichtlichkeit ist gut in diesem Fahrzeug. Große Menschen dürften sich beim 5-Türer an der B-Säule allerdings schwer tun mit dem Schulterblick ;)

Insgesamt macht das Fahrzeug einen sehr guten Qualitätseindruck, v.a. als V6-Version.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + super Platzangebot vorne
  • + gute Materialqualität im Innenraum
  • + zeitloses, zugleich kraftvolles Design
  • - Beinfreiheit hinten eher mager
  • - störende B-Säule beim 5-Türer (nur große Fahrer)
  • - kleinerer Kofferraum als ein normaler Golf IV

Antrieb

4.5 von 5

Der Motor ist natürlich das Hauptargument bei diesem Fahrzeug.

Es handelt sich hierbei um einen V(R)6-Motor mit 24 Ventilen und einem relativ engen Bankwinkel von 15° (Üblich sind Winkel von 60°). Der Hubraum beträgt 2.792 ccm und der Motor leistet 150kW, bzw. 204PS. Laut Werk erreicht dieser Golf eine Spitzengeschwindigkeit von 235 km/h und braucht für den Sprint von 0-100 km/h ~ 7s. Bis ~200km/h geht er auch recht gut vorwärts. Wenns dann gegen 210-220 geht, dann wird es schon sehr zäh und träge. Dennoch erreicht er mühelos seine 235 km/h (lt Tacho ~250; lt. Navi ~240).

Der Sound ist einfach betörend:)

Der Motor lastet relativ schwer auf der Vorderachse und vom Durchzug her kann man ihn (leider) nicht mit einem 2.0 GTI vergleichen. Erst nach oben raus ist der V6 durch seinen Hubraum wieder im Vorteil und aus dem Stand sowieso dank des Allradantriebs. Wenn man mit einem Turbomotor mithalten will, erfordert das ein Zurückschalten um 1 oder 2 Gänge und Vollgas, was den Spritverbrauch nochmals in die Höhe treibt.

Geschaltet wird bei diesem Modell ausschließlich per Hand mit einem gut abgestimmten 6-Gang-Getriebe, welches per Seilzug geschaltet wird.

Der Allradantrieb besteht aus einer sogenannten "Haldexkupplung", welche die Antriebskraft völlig variabel zwischen Vorder- und Hinterachse verteilen kann. Dieses System findet ebenfalls im Audi S3 Verwendung. Im Normalbetrieb liegt beim Golf V6 eine Kraftverteilung von 90% vo und 10% hi an.

Über den Verbrauch spricht man nicht bei diesem Auto :)

Spaß beiseite. Natürlich ist der Verbrauch das wohl stärkste Gegenargument bei diesem Golf. Mein persönlicher Schnitt liegt im Mischbetrieb bei etwa 9-10l / 100km, was für einen Golf sehr viel ist, für die gebotene Leistung und den Fahrspaß aber in Ordnung geht. Somit kommt man mit einer Tankfüllung (62l) SuperPlus etwa 600km weit.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + hoher Fahrspaß dank starkem Motor
  • + sehr sicheres Fahrverhalten dank Allrad und serienmäßigem Sportfahrwerk
  • + gut abgestimmtes Getriebe
  • - hoher Benzinverbrauch
  • - im Zwischenspurt ist ein 2.0T Motor (leider) schneller

Fahrdynamik

4.5 von 5

Fahrdynamisch macht dem Golf V6 so schnell keiner was vor. Die Beschleunigung ist v.a. aus dem Stand eine Wucht. Die Lenkung reagiert sehr direkt und ohne Verzögerung auf Befehle und der Allradantrieb macht das Auto in Kurven sehr stark.

Aufgrund des schweren Motors auf der Vorderachse leidet die Wendigkeit allerdings ein wenig. In schnell gefahrenen Kurven schiebt der Golf gern mal über die Vorderachse, bevor der Allradantrieb und das eher spät eingreifende ESP dafür sorgen, dass der Wagen wieder seiner Spur folgt (es handelt sich hier um Sekundenbruchteile).

Beim Golf V6 ist das ESP ganz abschaltbar, was einem sogar Drifts ermöglicht, die so mit einem normalen, frontgetriebenen Golf nicht möglich sind. :)

Die große Bremsanlage mit innenbelüfteten Scheibenbremsen vorne und hinten bringt den Golf schnell und sicher zum stehen.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + starke Bremsen
  • + sicheres Fahrverhalten auch bei hohen Geschwindigkeiten
  • + ESP komplett abschaltbar
  • + direkte Lenkung
  • - schwerer Vorderwagen mindert den Spaß ein wenig

Komfort

4.5 von 5

Da der Golf V6 serienmäßig mit einem Sportfahrwerk aufwarten kann, ist die Federung eher sportlich ausgelegt. Allerdings ist sie nicht zu hart, was gerade auf längeren Strecken sehr angenehm ist. Persönlich kann ich sagen, dass ein wenig mehr Härte in diesem Fall ganz gut gewesen wäre.

Vorne kommen bei diesem Modell die Sportsitze von VW zum Einsatz, welche einen guten Seitenhalt und super Sitzkomfort bieten. Hinten sind zwar leichte "Sitzmulden" ausgeformt, aber man darf von einer Rückbank nicht zu viel erwarten, bequem sitzt man dennoch auch hinten wenn man von der Beinfreiheit mal absieht :)

Die Heizleistung ist dank des großen Motors enorm und die Klimatisierung lässt ebenfalls keine Wünsche offen.

Der Golf ist gut gedämmt, allerdings stellen sich bei Geschwindigkeiten über 200 km/h am Schiebedach sehr unangenehme Windgeräusche ein (trotz Hinweis und Wartung bei VW).

Die Bedienung ist intuitiv und alles kann im "Blindflug" bedient werden, da der Golf IV nicht mit Schaltern und Knöpfen überflutet ist wie viele neue Fahrzeuge es sind.

Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Gut abgestimmtes Fahrwerk
  • + sehr bequeme Sitze vorne
  • + wenig Innengeräusche
  • + spitzen Heizung
  • + kinderleichte Bedienbarkeit
  • - wenig Beinfreiheit hinten
  • - über 200 km/h lästiges Pfeifen am Schiebdach

Emotion

4.0 von 5

Das Design ist für mich eines der Besten von VW. Klar, es ist und bleibt ein Golf, aber genau das macht gerade den V6 so attraktiv.

Ob er jetzt eher sportlich oder komfortabel ist, lässt sich beim V6 nur schwer entscheiden. Er lässt sich sehr sportlich fahren, bietet dabei aber einen sehr hohen Komfort und einen ausgeprägten GT-Charakter.

Dem Golf hängt leider das "Spießerimage" nach. Daran ändert auch der mächtige V6-Motor nicht viel. Doch der Golf V6 ist pures Understatement und wird von vielen Leuten nur belächelt bis der Motor gestartet wird und diese Leute mal als Mitfahrer den Komfort und die Kraft des V6 erleben dürfen.

Somit habe ich lieber ein Spießerimage als ein Proletenimage ;)

Leider bricht dem Auto der sehr hohe Understatementfaktor das Genick. Das Auto hat wirklich null Überholprestige, da keiner einen Golf IV erwartet der über 200km/h schnell fahren kann (außer bei den sehr auffälligen Jubi GTI und R32).

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + eine der schönsten VW-Karossen
  • + sportlich und gleichzeitig komfortabel
  • + mehr Understatement ist in einem Seriengolf kaum möglich
  • - biederes Spießerimage
  • - 0 Überholprestige kann auf schnellen BAB-Fahrten z.T. nerven

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr 100-200 Euro
Verbrauch auf 100 km 9,0-9,5 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 300-500 Euro
Gebrauchtwagengarantie 12 Monate
Werkstattkosten pro Jahr 200-500 Euro
Versicherungsregion (PLZ) 73614
Haftpflicht 400-500 Euro (70%)
Teilkasko 300-400 Euro

Gesamtfazit zum Test

  • + großer Saugmotor - Fahrspaß pur, legendärer und betörender VR6-Sound
  • + sehr selten anzutreffen
  • + Understatement in Reinform
  • - hohe Unterhaltskosten, teure Ersatzteile
  • - anfällige Steuerkette/Kettenspanner (mit bedacht zu fahren)
Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Das Auto ist all jenen zu empfehlen, die den unvergleichlichen Klang der VR6-Motoren lieben und die einen Golf haben möchten der mehr ist, als ein GTI. Einen Golf V6 wird man eher selten auf den Straßen antreffen und das Auto ist äußerst unscheinbar - bis man dem Wagen die Sporen gibt. Dann wird man meist mit ungläubigen Blicken oder offenen Mündern "belohnt" ;)

Wenn man den Motor ordentlich pflegt, wird er wohl ewig halten, da er eine relativ geringe Literleistung aufweist. Ein Bekannter sagte zu mir als er den Motor starten hörte: "Ja, das ist noch ein echter kleiner Panzermotor, der hält praktisch ewig" ;)

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Nicht zu empfehlen ist der Golf V6 all jenen, die lieber Sprit sparen wollen oder bei denen lieber nicht zu viele Euros ins Auto fließen sollen. Auch ausgewiesenen Neuwagenkäufern ist ein Golf IV natürlich zu alt (allerdings ist der Golf IV der letze 2.8 VR6 in dieser Klasse und entsprechend dezenter Verpackung). Es sollte auch nicht unbedingt von Fahranfängern gefahren werden, da die Kraft unterschätzt wird und der Motor penibel warm gefahren werden sollte. Sonst verabschiedet sich die Steuerkette schon mal wenns blöd läuft.

Außerdem sind Ersatzteile beim Golf sowieso schon recht teuer, beim V6 nehmen sie aber zum Teil astronomische Höhen an. Auch die Inspektionskosten sind hier höher als beim normalen Golf, da das Allradsystem ebenfalls einer extra Inspektion bedarf (die natürlich auch extra kostet).

Gesamtwertung: 4.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
12 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

09.06.2011 04:26    |    N3M3S1S

Bilder vom Innenraum folgen zeitnah ;)


10.06.2011 19:02    |    Rigero

Bravo. Ein informativer Testbericht, der dieses Auto kritisch beleuchtet und gleichwohl mit Begeisterung verfasst wurde.

 

Zitat:

Das Auto hat wirklich null Überholprestige, da keiner einen Golf IV erwartet der über 200km/h schnell fahren kann (außer bei den sehr auffälligen Jubi GTI und R32).

Auch ein Golf V .:R32 im Rückpiegel erscheint vielen Verkehrspartnern einfach zuwenig charismatisch, als dass man hieraus ein Überholprestige ableiten könnte. Ein VW Golf ist ein Golf und bleibt ein Golf, - was ich als Fan sehr begrüße.


13.06.2011 12:27    |    N3M3S1S

Ja gut, der Ver R32 ist von der Front her auch deutlich braver geraten als der gute alte IVer ;) Der IV sieht mit den riesen Lufteinlässen schon böser aus als der Ver. Wenigstens haben die R32er alle Xenon (außer US), das hilft ein klein wenig ;)


08.07.2011 16:57    |    Trackback

Kommentiert auf: Sagt's uns!:

 

Gefakte Tests melden?

 

[...] wesentlich besser - da stimme ich Dir uneingeschränkt zu.

 

Hier der Test vom Max Bitter. Und hier der Test von N3M3S1S. Ist wirklich ein riesengroßer Unterschied.

 

Außerdem spricht noch etwas für alle MOTOR-TALKer: [...]

 

Artikel lesen ...


28.07.2011 00:09    |    Kurvenräuber3546

Kann den Test in fast allen Punkten absolut unterstreichen. Ein VR6 ist was echt feines für Liebhaber die ihn kennen und schätzen gelernt haben. Mein 1. Golf3 VR6 hatte auch mit 245 tkm noch volle Leistung. Und dem Allrad meines verflossenen Golf4 V6 trauer ich echt noch bis an mein Lebensende hinterher.

Der Golf4 V6 ist wohl auf feuchter, schmieriger und schneebedeckter Fahrbahn eines der sportlichsten und gleichzeitig sichersten Alltagsautos.


28.09.2011 21:04    |    Trackback

Kommentiert auf: VW Golf IV:

 

Golf 4 V6 ----->

 

[...] beim Kauf eines V6.

 

Für noch mehr Infos leg ich Dir, im Sinne des Eigenlobs :D, einfach mal meinen Fahrzeugtest zum V6 4motion nahe.

Ansonsten gibt es auch HIER sehr viele gute Informationen zum schönsten Golf - dem Golf IV :D [...]

 

Artikel lesen ...


11.02.2014 20:44    |    Federspanner23803

Golf 4 1,9 TDI, 131 Ps. Probleme mit Automatik Getriebe :(

 

Hallo, hab vor kurzem einen Golf 4 gekauft mit unfallschaden, vorne rechts. Dabei wurde der Ladeluftkühler beschädigt. Das Auto lässt sich auch so fahren, natürlich mit weniger Ps. Das Problem ist dass, während der Fahrt schaltet der 1 2 3 Gang ganz normal. Der 4 und 5 schalten sich auch aber wenn man bissle mehr gas gibt, dreht er durch wie zb. Wenn man bei ne normale Getriebe wenn man gas gibt und gang eingelegt ist einfach auf Lehrgang schaltest. Was kann da sein ? Kann es an dem Ladeluftkühler liegen ? :(

 

 

 

Kann mir jemand dabei helfen


Deine Antwort auf "VW Golf IV (1J) 2.8 V6 4-Motion"

Nemos Blog

N3M3S1S N3M3S1S

1-2-4-5-3

Audi

*AUDI-Serviceberater*

 

Ich liebe alle Autos, habe aber eine ausgeprägte Schwäche für alles mit 5-Zylinder-Turbomotoren :cool:

 

*** Bitte liebe Autofahrer, spart nicht an Reifen, Bremsen und Fahrwerk !! Ihr tut euch und den anderen keinen Gefallen mit Billigramsch aus Fernost ***

Spickler ;)

  • anonym
  • A3-Stefan
  • Thorsten1967
  • rolf67
  • toni500sec
  • Ylbers85

Die lesen meinen Schmarrn ;) (27)

Hier lese ich oft und gern

Was war zuletzt ?

Zuletzt gesagt

Banner Widget