ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Golf 4 Reparatur, lohnt es sich noch?

Golf 4 Reparatur, lohnt es sich noch?

VW Golf 4 (1J)
Themenstarteram 25. Mai 2020 um 16:11

Moin Leute,

hab da mal ne Frage. Ich fahre nen Golf 4 1,4 16V. Der hat jetzt 220.000 runter. Der TÜV hat nur die Querlenker und die Spurenstangen bemängelt und der Zahnriemen + Wasserpumpe muss ausgewechselt werden.

Ich weiß aber, dass die Domlager und Stoßdämpfer schon seit 120.000 km nicht gewechselt wurden. Daneben muss noch die Lambdasonde gewechselt werde. Ich kenne jemanden der das für mich machen würde. Insgesamt wäre ich bei ca. 1100 Euro für alles. Falls ich nur die TÜV relevanten Sachen machen lasse bin ich bei ca. 750 Euro.

Baujahr vom Auto ist 2001. Ich weiß jetzt nicht, ob sich das noch lohnt. Was meint ihr?

Beste Antwort im Thema

Stell dir folgende Frage

Bekommst Du für das Geld was du investieren musst ein neues gebrauchtes Auto ??

Du weißt wie dein jetziges Auto technisch dasteht.

Finanziell lohnt es sich wahrscheinlich nicht, ein Golf 4 wird nicht mehr viel bringen beim Verkauf.

Aber 750€ investieren und 2 Jahre TÜV erhalten wäre es mir wert.

38 weitere Antworten
Ähnliche Themen
38 Antworten

Wie hoch wäre der Wertverlust für die Ersatzbeschaffung für 2 o. 4 Jahre?

Mein 5er hat noch die ersten Dämpfer mit 300 tkm, was sind schon 120 tkm?

Wenn du für 750+Tüv 2 Jahre fahren kannst ? , da weist du was du hast. billiger gehts kaum

Themenstarteram 25. Mai 2020 um 16:26

Was meinst du mit Wertverlust? Also ich weiß nicht, ob der oder die Vorbesitzer die Dämpfer überhaupt mal gewechselt haben, ich denke wohl eher nicht. Also sind es 220 tsd.

Stell dir folgende Frage

Bekommst Du für das Geld was du investieren musst ein neues gebrauchtes Auto ??

Du weißt wie dein jetziges Auto technisch dasteht.

Finanziell lohnt es sich wahrscheinlich nicht, ein Golf 4 wird nicht mehr viel bringen beim Verkauf.

Aber 750€ investieren und 2 Jahre TÜV erhalten wäre es mir wert.

Egal was ein Auto für ein wert hat.

Das kann ein 20k Mercedes sein oder ein 2 k Golf

Kosten wird man immer haben, und man wird immer Geld investieren müssen um den Wagen technisch am laufen zu halten.

Themenstarteram 25. Mai 2020 um 16:37

Zitat:

@vectracaravan schrieb am 25. Mai 2020 um 16:32:52 Uhr:

Stell dir folgende Frage

Bekommst Du für das Geld was du investieren musst ein neues gebrauchtes Auto ??

Du weißt wie dein jetziges Auto technisch dasteht.

Finanziell lohnt es sich wahrscheinlich nicht, ein Golf 4 wird nicht mehr viel bringen beim Verkauf.

Aber 750€ investieren und 2 Jahre TÜV erhalten wäre es mir wert.

Ja da hast du auf jeden Fall recht. Ich hab nur Angst, dass nach kurzer Zeit wieder was anderes Kaputt geht und ich am Ende 2k reingesteckt habe. Dann hätte ich die 2k genommen, das doppelte draufgelegt und mir etwas neueres gekauft.

Themenstarteram 25. Mai 2020 um 16:38

Aber ich denke, dass ich erstmal die Domlager und Federn so belassen kann und vllt in nem halben Jahr die auswechseln könnte. Dann würde ich erstmal nur das nötigste machen, sprich Zahnriemen, Querlenker, Spurstange und Lambdasonde.

Wenn du das alles für 750€ bekommst wäre das ein super Preis. Ob es sich lohnt musst du mit dir selber ausmachen.

Klar du kannst den Wagen jetzt für knappe 1k herrichten und nächsten Monat verabschiedet sich das Getriebe. Da steckt man halt nicht drin,

Entweder so verkaufen wie er ist und was neues kaufen.

Oder so günstig wie möglich TÜV fertig machen und dann verkaufen. Die Frage ist ob sich das tüv fertig machen lohnt.

Oder tüv machen und so lange fahren bis er sich verabschiedet.

Themenstarteram 25. Mai 2020 um 16:54

Ja ich hoffe mal das getriebe bleibt am Leben, wurde auch nie ausgewechselt.

Ich habe meinen Golf 2001 neu gekauft. Was zu machen ist wird gemacht, denn bei Verkauf bekommt man quasi nichts mehr dafür, aber ich kenne das Auto und weiß wie und dass es nur von mir gefahren wurde. Ein anderer Gebrauchter ist dagegen eine Wundertüte.

Mein Golf springt noch an und läuft wie am ersten Tag, bekommt jetzt mal noch eine Getriebespülung.

Meine Stoßdämpfer sind auch noch die ersten. Habe die beim ADAC testen lassen und die Werte waren alle noch ok. Ölen auch nicht. Meiner hat 205tkm runter. Wie wurde der gefahren, wenn die bei 120tkm schon fertig sein sollen?

Hi,

mein Golf 4 TDI hat nun 330.000 km auf dem Tacho.

Querlenker habe ich zum letzten TÜV mit 315.000 km auch gewechselt.

Hat € 60 Material gekostet.

Die Arbeit habe ich selbst gemacht.

Ist keine große Aktion.

Man darf nicht pausenlos daran denken, was kaputt gehen könnte.

Weiter gehts, die Autos halten schon verdammt viel aus.

Einem Bekannten von mir ist bei Km- Stand 540.000 der Zahnriemen gerissen.

Der hatte leider nur 450.000 km gehalten.

Danach hat er die Blechteile seines Golfs noch gut verkauft.

Ihr habt was Entscheidendes übersehen; es ist der 1.4er Benziner.

Da muss man ehrlich sagen, dass es eher nicht so lohnt, da die für um die 1000€ in gutem Zustand gehandelt werden.

Das Getriebe und der Motor dürften die Hauptgründe sein, und gerade beim DUU Getriebe würde es mich wundern, wenn das jemand ohne Revision auf 300.000 km fährt...

Bei den 4er Dieseln sieht die Sache anders aus, die laufen und laufen und laufen... die bekommst du auch nicht so preiswert zu kaufen.

Nach nun 5 VAG Autos, die ich bis / über 250.000 km gefahren habe, wage ich auch die allgemeine Behauptung, dass das typische VW Fahrwerk bei ~220.000 üblicherweise fertig ist.

Themenstarteram 25. Mai 2020 um 20:31

Die Antwort von Error126 hat mich nun ein wenig stutzig gemacht.

Zitat:

@golf4driver90 schrieb am 25. Mai 2020 um 20:31:04 Uhr:

Die Antwort von Error126 hat mich nun ein wenig stutzig gemacht.

Dabei hat er vollkommen Recht.

Den 1.4er würden Viele nicht mal geschenkt haben wollen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Golf 4 Reparatur, lohnt es sich noch?