ForumE90, E91, E92 & E93
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. Glühkerzen vorbeugend wechseln?

Glühkerzen vorbeugend wechseln?

BMW 3er E91
Themenstarteram 20. März 2017 um 20:07

Hallo,

Bei meinem Eimer (318 dA, BJ 2012 mit 114.xxx km) wird demnächst der Motor zum Steuerkettentausch ausgebaut, auf Kulanz von BMW.

Macht es Sinn, die Glühkerzen vorbeugend zu tauschen? Hab gesehen, die sind nicht ganz günstig.

Angesprungen ist er im Winter auch bei -18°C gut, Fehlerspeicher war vor 2 Wochen leer.

MfG Peter

Ähnliche Themen
34 Antworten

OMG der Luffi is fertig.Vor dem.Luffi Wechsel konnte ich im 5.Gang keine 50 fahren ohne das der Motor brummt nach dem Wechsel keine Probleme mehr. (320d)

Aus diesem Grund wechsele ich beim Kauf eines Gebrauchtwagen alle relevanten Teile!

Meinem letzten 525d lci den ich mit 3,5 Jahren aus 1 Hand (Telecom) und Scheckheft gepflegt gekauft habe spendete ich bei BMW für 507€ eine Inspektion einfach um den Stempel im Scheckheft zu haben.

Es war nur Ölwechsel und Bremsflüssgikeit Wechsel.

Angeblich war der Wagen lt. BMW topp in Ordnung.

Die defekten Thermostate wurden von den Deppen nicht bemerkt, stehen ja auch nicht im FS.

Seit dem mache ich alles selbst!

Ist bei mir genauso.

Auto gekauft, GROßE Inspektion direkt nach Kauf machen lassen.

Was wurde wirklich gemacht: Ölfilter+Ölwechsel und Bremsflüssigkeit. Pollenfilter quasi zu gewesen, Luftfilter 3 Jahre und 60tkm auf dem Buckel und rabenschwarz, Bremsen quietschen und Scheiben haben riefen. Dieselfilter natürlich auch nicht gemacht.

Aber hauptsache Stempel im Scheckheft. Für mehr ist die Inspektion beim Vertragshändler leider auch nicht gut - den Rest mache ich auch selbst, nur dann weiß ich, dass das Auto vernünftig gewartet wurde.

Glühkerzen am kalten Motor tauschen ist grundverkehrt. Die Aussage, dass es das Problem von BMW wäre wenn die dann abreißen ist grober Unfug. Der Mechaniker wird grob dran gehen...entweder gehen die Kerzen raus oder der Kunde zahlt das Rausoperieren. Ein Rausdrehen mit Drehmoment ist fachlich nicht vorgesehen, denn fachlich korrekt werden eh nur defekte Kerzen getauscht.

Zuerst mal sollte man feststellen, ob Kerzen defekt sind. Bei mehr als zwei defekten Kerzen sollte man alle am warmen Motor inkl. Steuergerät tauschen.

Beim hier genannten N47 haben die Kerzen kaum eine Bewandtnis beim Kaltstart, da die Verdichtung sehr hoch ist. Sie werden für den Kaltlauf benötigt, vor allem der RPF freut sich bei Kurzstrecken nicht arg über den zusätzlichen Ruß durch defekte Kerzen.

Wer hat denn was gesagt dass die bei kaltem Motor getauscht werden?

am 23. März 2017 um 8:39

Niemand, aber wenn der Motor raus ist, bleibt er ja kalt ;)

Themenstarteram 23. März 2017 um 9:19

Richtig. Der Motor hat im besten Fall leicht über Zimmertemperatur beim Tausch.

Fehlerspeicher im KI-Menü ist immer noch leer.

Der Meister sagte, wenn sie leicht aufgehen, tauscht er. Stellt sich eine quer, bricht er ab (also den Tauschvorgang, nicht die Kerze)?

Es bleibt doch immer noch die Alternative, bei einem tatsächlichen Defekt von Glühkerzen oder Steuergerät, dieses in einer freien Werkstatt machen zu lassen. Warum ggf. Monate vorher schon Geld investieren, das aktuell überhaupt nicht notwendig ist.

Vermutlich kostet Matarial und Arbeitszeit jetzt schon genauso viel, wie später in in einer freien Werkstatt. Mein Steuergerät z.B. hatte incl. Einbau rund 190€ gekostet

Steuergerät kostet selbst bei BMW 75€ und Einbau sind zwei Schrauben und ein Stecker. Dauert keine 10 Minuten.

190€ ist einfach nur selbst Schuld.

@BXTD: Genauso würde ich es auch machen. Wenn es geht passt, dann hast Du Ruhe. Nur daran denken, das Glühkerzensteuergerät hinterher auch noch zu tauschen. Erst dann war bei mir Ruhe. Das hält leider höchstens genauso lange wie die Kerzen selbst - von allerhöchster Qualität ;).

Zitat:

@bxtd schrieb am 23. März 2017 um 09:19:19 Uhr:

Richtig. Der Motor hat im besten Fall leicht über Zimmertemperatur beim Tausch.

Wozu das ganze? Beim N47 muss man doch eh nichts abbauen...ob der Motor eingebaut ist oder nicht spielt eigentlich keine Rolle.

Zitat:

@bxtd schrieb am 23. März 2017 um 09:19:19 Uhr:

Fehlerspeicher im KI-Menü ist immer noch leer.

Dieser sagt überhaupt nichts aus. Es gibt für fast kein Geld Handy Apps, die die DDE auslesen können.

Zitat:

@bxtd schrieb am 23. März 2017 um 09:19:19 Uhr:

Der Meister sagte, wenn sie leicht aufgehen, tauscht er. Stellt sich eine quer, bricht er ab (also den Tauschvorgang, nicht die Kerze)?

Was für ein Unsinn...

Warum nicht einfach richtig machen? Also Fehlerspeicher und wenn nötig warm ausbauen?

Zitat:

@technoheadXXX schrieb am 23. März 2017 um 21:57:03 Uhr:

Nur daran denken, das Glühkerzensteuergerät hinterher auch noch zu tauschen. Erst dann war bei mir Ruhe. Das hält leider höchstens genauso lange wie die Kerzen selbst - von allerhöchster Qualität ;).

Absolut korrekt, wenn Kerzen defekt sind. Dann muss das Steuergerät mitgetauscht werden, denn vermutlich hat das defekte Steuergerät die Kerzen gegrillt. Die sind ansonsten sehr haltbar. Daher ist es auch wichtig den Fehlerspeicher zu lesen...sonst zahlt man völlig sinnlos 200Euro.

Der einzige Grund, diese Bauteile vorzeitig zu wechseln wäre ein Vorteil bei ausgebautem Motor, ansonsten kann man das jeder Zeit machen.

Ach, was liebe ich Kunden die ihre Teile selber mitbringen, mich dann aber für eine abgerissene Schraube für Alles haftbar machen wollen. Die sollen ihren Krempel dann doch lieber selber machen, sie können es eh besser :mad:

Wenn eine Werkstatt für die Teile einen fairen Preis verlangt, will ich meine Teile nicht selbst mitbringen.

Wenn eine Werkstatt meint sie muss an jedem verkauften Teil nochmal 20-40% verdienen, dann bringe ich die Sachen mit. Ich zahle die Werkstatt für die Dienstleistung des Einbaus. Das Bestellen des Ersatzteils sehe ich als Service, wofür für den Aufwand ein kleiner Aufschlag (von 5% oder so) fair ist. Der Rest ist einfach Kundenverarsche, welche ich nicht mit mir machen lasse.

Und was du sagst ist nicht korrekt. Das würde stimmen, wenn Du davon ausgehst, dass die Teile theoretisch ein Autoleben lang halten könnten. Diese Zeiten sind in der Automobilbranche aber lange vorbei, und die Kerzen nach 150tkm zu 80% tot. Somit ist es ein normales Verschleißteil wie Bremsscheiben auch.

Und es macht sehr wohl Sinn, die Scheiben auch zu tauschen wenn ich gerade die Klötze wechseln muss, auch wenn sie noch zu 20% gut wären.

Die Teile waren früher noch schneller tot

Die Wucherpreise für Teile und Arbeit werden nach meiner Erfahrung nur in den Herstellerwerkstätten genommen

Bin ich absolut bei Dir. Wenn die Preise für ETs in einer Werkstatt fair sind, sehe ich auch keinen Grund mich selbst drum zu kümmern und was mitzubringen.

5% hört sich schon arg nach Milchmädchenrechnung an.

Vor allem: 5% über was? Dem lokalen Großhandel oder dem Internetgroßhandel?

Das kleine 1x1: Eine normale Werkstatt bezieht seine Teile aus dem lokalen Großhandel. Dessen Preise sind wegen der lokalen Lagerhaltung und Lieferkosten (üblich sind Kurierfahrten) je nach Teil um 5-15% höher als der Internethandel.

Für eine kleine Werkstatt mit zwei Handwerkern rechnet man 2 h Arbeitszeit pro Tag für Teilemanagement. Dazu die Meisterstunden für das Raussuchen der Teile. Bei großen Niederlassungen arbeiten oft 3-5 Leute nur als Teilebereitsteller.

Insgesamt ist alles unter 20% nicht wirtschaftlich, in der Regel setzt man mindestens 30% an um bei den üblichen 10% Rabatt Kunden nicht drauf zu zahlen.

Mit fair oder unfair hat der übliche Werkstattpreis also wenig zu tun...ich selber wäre sogar froh drum wenn sich mancher Kunde seine Teile selber besorgt. Bei manchen Problemen kostet das hin und her schicken der Teile viel mehr Zeit als man dem Kunden für den Einbau berechnet.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. Glühkerzen vorbeugend wechseln?