ForumFocus Mk4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Focus Mk4
  7. Ford Focus Mk4 Automatikgetriebe Probleme behoben?

Ford Focus Mk4 Automatikgetriebe Probleme behoben?

Ford Focus Mk4
Themenstarteram 4. Juli 2020 um 22:14

Ich hätte eine Frage bezüglich des Ford Focus Mk4 1.5 Ecoboost (wahlweise 150ps oder 182ps)

Ich habe im diversen Foren gelesen, dass es massive Probleme mit dem Automatikgetriebe geben soll.

Daher meine Frage ob diese Probleme (Ruckeln beim Schalten, kein ausdrehen der Gänge, Geräusche bei Rückwärtsgang einlegen oder Gang einlegen dauert bis zu 9 sec)

Leider habe ich nichts gefunden, was in irgend einer weiße aussagekräftig ist, im Internet.

Ich spiele mit dem Gedanken mir einen Ford Focus Mk4 St-line Automatik 150 PS oder 182 PS mit Erstzulassung 12/2019 zu kaufen, aber wurde leider durch die Internet Recherche abgeschreckt vor erst. Dennoch will ich dem Auto eine Chance geben, da ich es Preistechnisch sowie Optisch sehr ansprechend finde.

Ich hoffe jemand kann meine Frage beantworten.

Beste Antwort im Thema

bin fahrer eines benziner 182 ps mit automatik. kann nur für mich sprechen, aber folgende probleme die meiner hat liest man hier des öfteren. umschaltpeoblem( nicht beim diesel) ab dem 4. gang kann man die gänge nicht ausdrehen, auch ein manuelles eingreifen wird stoisch verweigert. somit ist die leistung von 182 ps bei 6000 u/min nicht abrufbar! und was bei meinem vor kurzem auftritt ist das beim runterschalten die gänge manchmal regelrecht rein knallen(sehr ruppig)

 

mein persönliches fazit ist das ich mir das teil kein zweites mal kaufen würde.

67 weitere Antworten
Ähnliche Themen
67 Antworten

Das ein Gang obenrum nicht ausgedreht wird mag sein, finde ich aber nicht als problematisch. Ansonsten ist es für mich eine der besten Automaten die ich gefahren bin.

Zitat:

, Geräusche bei Rückwärtsgang einlegen oder Gang einlegen dauert bis zu 9 sec)

 

Wo hast du den diesen Schwachsinn gelesen?

Themenstarteram 4. Juli 2020 um 22:30

https://www.motor-talk.de/.../...utomatik-keine-probleme-t6607145.html

https://www.ford-forum.de/.../

einfach mal durchlesen. Aus diesem Grund bin ich skeptisch was das Automatikgetriebe angeht. Das mit den 9sec finde ich gerade auf die schnelle nicht.

Nuja,

habe das jetzt nicht komplett durch gelesen...

9 Sek.wird da ein Einzelfall sein und somit einen Defekt darstellen

Ich persönlich habe bei meinem Getriebe keine Probleme und auch von D auf R braucht es keine Sekunde

bin fahrer eines benziner 182 ps mit automatik. kann nur für mich sprechen, aber folgende probleme die meiner hat liest man hier des öfteren. umschaltpeoblem( nicht beim diesel) ab dem 4. gang kann man die gänge nicht ausdrehen, auch ein manuelles eingreifen wird stoisch verweigert. somit ist die leistung von 182 ps bei 6000 u/min nicht abrufbar! und was bei meinem vor kurzem auftritt ist das beim runterschalten die gänge manchmal regelrecht rein knallen(sehr ruppig)

 

mein persönliches fazit ist das ich mir das teil kein zweites mal kaufen würde.

Was mir an dem Getriebe nicht gefällt ist das es über die Wippen(Manuellmodus) einfach zu träge reagiert und somit unnütz ist.

Schade,da es somit ein richtiges sportliches Fahren nahezu unmöglich macht.

Für einen ST Line imoh ein Nogo

Zitat:

@odenwaelder22 schrieb am 4. Juli 2020 um 22:58:46 Uhr:

bin fahrer eines benziner 182 ps mit automatik. kann nur für mich sprechen, aber folgende probleme die meiner hat liest man hier des öfteren. umschaltpeoblem( nicht beim diesel) ab dem 4. gang kann man die gänge nicht ausdrehen, auch ein manuelles eingreifen wird stoisch verweigert. somit ist die leistung von 182 ps bei 6000 u/min nicht abrufbar! und was bei meinem vor kurzem auftritt ist das beim runterschalten die gänge manchmal regelrecht rein knallen(sehr ruppig)

 

mein persönliches fazit ist das ich mir das teil kein zweites mal kaufen würde.

Kenne das hier beschriebene Problem nur von lesen u.Videos her u.würde das Scheißgetriebe a ne haben wollen.

Das "nicht"ausdrehen sehe ich aber noch nichtmal als das dramatischste da ich den Handschalter auch nicht so extrem hochdrehe in den hohen Gängen(Mk3 EB 182),das schlimme ist eher das der Automatik nach dem frühen Schalten zu weit abfällt in den Drehzahlen was der miserablen Abstufung zuzuschreiben ist,viel zu weit gespreizt über die 8 Gänge.Die ersten 4 zu kurz teils u.die letzten werden zu weit auseinander gezogen,für was 8 Gänge da,völlig sinnfrei.

Der Mk3 Automatik mit Ecoboost war auch so mies abgestimmt,4 Gänge kurz u.spritzig,5 wie beim HS u.der 6.reichte dann für theoretische 350kmh,auf der Bahn wurde ab 160 allerspätestens der 5.Gang fällig u.da fiel er auch auf unter 4000rpm ab,plötzliches Leistungsloch aufgrund falscher Spreizung.

Ford macht oft die selben Fehler immer u.immerwieder.

Die besten Fordautomaten waren die Powershift im Diesel u.im Mondeo Mk4 2,0EB.

 

Ich kann die Kritik beim besten Willen nicht nachvollziehen! Habe selber den 1.5er mit 182P und bin aktuell immer noch zufrieden mit meiner Entscheidung. Die kurze Gedänksekunde beim schalten in den Rückwärtsgang, die spielt im Alltag aus meiner Sicht keine große Rolle. Das einzelne Gänge nicht das volle Drehzahlband nutzen merkt man im Alltag ebebfalls nicht. Und selbst wenn es dann doch mal etwas zügiger auf der Autobahn gehen soll, ist dieses aus meiner Sicht mit der Automatik kein Problem. Die Endgeschwindigkeit von 220 wird ohne Probleme und im 6 bei etwas über 5000 Umdrehung zügig erreicht. Die Schaltwippen sehe ich eher mal für den Notfall, falls die Automatik doch mal einen Gang zu niedrig oder zu hoch gewählt hat. Aber das sind Ding damit kann man ohne Probleme leben.

Meinen Focus habe ich nun seit mehr als 1.5 Jahren und ich kann vorne weg nur sagen: Lass es!

Kauf dir irgendwas anderes, aber nicht den aktuellen Focus. Wie für Frau Merkel das Internet Neuland ist, so ist für Ford die enthaltene Technik scheinbar Neuland.

Ich habe fast 30.000km mit dem Ding quer durch Deutschland und wieder zurück verbraten. Das Getriebe hat am Anfang so dermaßen geruckelt, dass ich dachte, gleich fliegt es mir um die Ohren. Ich drehe auf R und die Karre will trotz 2-4 Sekunden Wartezeit weiter nach VORNE fahren. In etwas selteneren Fällen stehe ich beim ausparken, Rückwärts aus Einfahrten etc dann mitten auf der Straße und die Karre fährt keinen Meter. Ford hatte sich beim ersten Mal quer gestellt, denn sie meinten, das wäre normal. Als dann die I-LED Scheinwerfer bzw. das Tagfahrlicht beim rechts oder links Blinken geflackert haben wie ein Strobo Licht, da wurde auch das Getriebe mit Updates versorgt. Die Scheinwerfer haben neue Steuergeräte bekommen.

Ich muss ständig meine Fensterscheiben neu anlernen, wofür Ford auch keine dauerhafte Lösung hat. Das Sync hängt sich mehrmals auf oder der Bildschirm bleibt einfach schwarz.

Der adaptive Tempomat sucht sich seine Abstände einfach immer selber aus.

Wenn ich bpsw. mit 150 auf ein Auto auffahre was 120 fährt, dann bremst mein Focus erst sehr spät ab und fährt dem Vordermann kurze Zeit auch sehr dicht auf. Nach mehreren Minuten vergrößert sich der Abstand schließlich. Um nochmal auf die I-LED Scheinwerfer zurückzukommen: Ich kriege mit aktiviertem Fernlicht so viel Lichthupe, das ist wahnsinnig. Nutze die Fernlichtautomatik demnach nie!

Das Problem mit der Start&Stop ist ja bekannt und liegt an der tollen Batterie oder an was auch immer. Funktioniert bei mir auf jeden Fall nie, außer an dem Tag, wo ich die Batterie voll auflade. Ich war bei 2 Ford Werkstätten und beide hatten keine Lösung dafür.

1/2

Zwei Bekannte von mir kehrten nach ihrem 2-wöchigen Urlaub zu ihren Focus Fahrzeugen zurück und stellten fest, dass sie komplett entladen waren.

Selbst Notschlüssel funktioniert dann nicht mehr, denn der entriegelt auch elektronisch.

Zudem stört mich, dass man die Lautstärke der Parksensoren nicht einstellen kann. Die sind leider echt sehr laut und hören sich einfach nervig an. Das automatische Einparken habe ich 3 mal probiert und jedes Mal ist der kläglich gescheitert. Ob seitwärts, rückwärts und was es sonst noch alles gibt.

Was tatsächlich gut ist, ist das verstellbare Fahrwerk. Ob auf S oder Comfort, es fährt sich dann wie ein ST oder wie eine S-Klasse.

Natürlich nicht! Aber komfortabler als der aktuelle A3.

Außerdem hört sich die Soundanlage ab einer gewissen Lautstärke nicht mehr gut an. Ich rede jetzt nicht von einer Lautstärke die eine Taub macht, sondern einfach etwas lauter als normal.

Für eine B&O Anlage sollte das aber eigentlich besser sein

Mein nächster wird wohl der aktuelle 330i, irgendwann in den nächsten 2-3 Jahren als Jahreswagen. Gucken wie der sich schlägt

2/2

Wer mit der Automatik zufrieden ist der soll es sein,entweder fährt er nie sportlich o.kennt keine andere Automatik.

Bin allerdings den Diesel schon mit dem 8 Gang gefahren,da ist die Spreizung anscheinend besser u.hatte nix negatives feststellen können,beim Diesel scheint es ja besser zu passen wenn man so hier liest.

Bin letztens A6 von 2006 gefahren, da funzt alles wie es soll.

Ich weiß A6 ist 2 Klassen höher aber war wie gesagt 2006er u.Ford bekommts 14 Jahre später noch ne hin.

Bin gespannt was beim ST sich so ergibt noch bzgl.mitgeschleppter Probleme.

Schau dir dieses Thema an, da sieht man das die meisten mit ihrem Focus sehr zufrieden sind.

https://www.motor-talk.de/.../...4-zufrieden-unzufrieden-t6743943.html

Da in diesem Thread nach Problemen gefragt wird, antworten größtenteils nur diejenigen, die unzufrieden sind und vermitteln einen falschen Eindruck. Es ist ein sehr gutes Auto, ist aber wie alle neuen Modelle eines jeden Herstellers nicht perfekt.

Bezüglich Automatik kann ich diese nur empfehlen. Bin bisher immer Schalter gefahren und werde mir in Zukunft nur noch Automatik kaufen.

Was fährst du fürn Motor?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Focus Mk4
  7. Ford Focus Mk4 Automatikgetriebe Probleme behoben?