ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Fehlerspeicher: Turbo oder AGR-Ventil defekt?

Fehlerspeicher: Turbo oder AGR-Ventil defekt?

BMW 3er F30
Themenstarteram 11. Mai 2018 um 22:40

Hallo Motor-Talk Community,

dies ist mein ersten Beitrag in diesem Forum, als sonst stiller Mitleser. Ich stehe Momentan vor einem Problem mit meinem F30 330d (95.000 km, Bj 12/2014) und hoffe hier Hilfe zu finden.

Vorgestern ist mir beim Überholen eines LKW auf der Bundesstraße ein Antriebsfehler im iDrive angezeigt wurden. Siehe angehängtes Bild. Ich konnte den Überholvorgang zum Glück noch erfolgreich abschließen, jedoch fuhr der BMW nur noch mit gefühlt 80 PS im Notlauf. Dieser Fehler verschwand dann wieder nach 5 Minuten.

Nun wollte ich wissen, wo der Hacken an der Sache ist. Sobald der Fehler verschwunden war, konnte ich normal weiter fahren und habe zu Testzwcken wieder etwas aufs Gas gedrückt. Bei ca. 3.000-3.500 udm hörte man aus Richtung Turbolader ein pulsierend kratzendes/schleifendes Geräusch und der Antriebsfehler im iDrive wurde wieder angezeigt.

Folgendes konnte ich den Fehlerspeicher entnehmen, jedoch nicht richtig deuten:

Dieselelektronik DDE 7.41 N57 TÜ OL

7 Fehler

298800: Ladedrucksteller, Ansteuerung: maximaler Strom überschritten

298A00: Ladedrucksteller Ausgang 1 (DC+), Ansteuerung: Kurzschluss nach Plus

25D400: Abgasdrucksensor vor Turbine, Bereich: obere physikalische Grenze überschritten

244D00: Ladedruckregelung, Regelabweichung: Ladedruck zu hoch/negative Regelabweichung

25D000: Ladedrucksensor, Signal: Kurzschluss nach Plus

240400: Abgasrückführ-Regelung, Regelabweichung: Luftmasse zu niedrig/positive Regelabweichung

255B00: Abgasrückführsteller, Positionsregelung: Ventil zu weit geschlossen/positive Regelabweichung

Kennt sich hiermit jemand aus und kann abwiegen, wo der Fehler genau liegt? Meine Vermutung ist jetzt entweder ein defektes AGR-Ventil oder ein Totalschaden des Turboladers. :(

Habe den Wagen erst im Februar gekauf und sowas verdirbt einen ganz schön den Spaß. Garantie ist nicht vorhanden, aber vielleicht über die Gewährleistung zu regeln.

Vielen Dank für die Antworten.

Gruß, E3st.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 2. Juni 2018 um 18:11

Danke für die Antworten.

Letztendlich musste ich den Wagen zum Freundlichen bringen. Wenn es jemanden interessiert oder ähnliche Probleme bestehen:

Nach fast zwei Wochen Werkstatt hat sich herausgestellt, dass der Fehler durch ein defektes Steuergerät verursacht wurde. Der Turbo war in Ordnung und sämtliche anderen mechanischen Teile waren in Ordnung.

Glücklicherweise ist das Steuergerät auf Kulanz von BMW bezahlt worden.

13 weitere Antworten
Ähnliche Themen
13 Antworten

...das Geräusch lässt ja auf einen mechanischen Defekt schließen. Das muss aber nicht heißen, dass der Turbo kaputt ist.

Ich würde als erstes den Ladedrucksteller inkl. elektrischer Ansteuerung prüfen (lassen).

Wenn die Leitschaufeln bei höherer Drehmoment-/ Leistungsanforderung nicht korrekt öffnen, bleibt der Ladedruck zu gering. Damit strömt eine zu große Abgasmasse - wegen des dort stattfindenden Druckausgleichs mit der nun zu geringen Frischgasmasse - in den Ladelufttrakt.

Bei "verstopftem" Turbo ist auch der Abgasdruck im Krümmer stark erhöht (Fehler 25D400!).

In der Folge schließt das AGR-Ventil weiter, als es dem Motorbetriebspunkt entspricht. Die Positionsabweichung wird registriert.

Der AGR-Fehler ist also bloße Folge des zu geringen Ladedrucks.

Wenn der Defekt nicht beim Ladedrucksteller zu finden ist, ist der Turbo mit seinen verstellbaren Leitschaufeln zu prüfen.

Den Turbolader als defekt kann die Software nur indirekt anzeigen oder gar nicht. Es sei denn die Steuerung des TL fällt ganz aus.

298A00: Ladedrucksteller Ausgang 1 (DC+), Ansteuerung: Kurzschluss nach Plus

25D000: Ladedrucksensor, Signal: Kurzschluss nach Plus

Die beiden würde ich als erstes unter die Lupe nehmen.

Entweder der Ladedrucksteller am Turbo ist defekt (sporadischer Ausfall) oder es gibt Probleme an der Steckverbindung (zb Korrosion) zum Steller.

...das würde natürlich einen gleichzeitigen elektrischen Fehler von 2 Komponenten voraussetzen...was natürlich - z.B abhängig von der Kabelführung - sein kann.

Wenn aber ein mechanischer Fehler zu einer Extremabweichung eines Parameters führt, könnte sie (vom System) als elektrischer Fehler interpretiert werden - das würde dann zu einer Fehldiagnose führen.

Themenstarteram 2. Juni 2018 um 18:11

Danke für die Antworten.

Letztendlich musste ich den Wagen zum Freundlichen bringen. Wenn es jemanden interessiert oder ähnliche Probleme bestehen:

Nach fast zwei Wochen Werkstatt hat sich herausgestellt, dass der Fehler durch ein defektes Steuergerät verursacht wurde. Der Turbo war in Ordnung und sämtliche anderen mechanischen Teile waren in Ordnung.

Glücklicherweise ist das Steuergerät auf Kulanz von BMW bezahlt worden.

...danke für die Rückmeldung!

Zitat:

@E3st schrieb am 2. Juni 2018 um 18:11:36 Uhr:

Danke für die Antworten.

Letztendlich musste ich den Wagen zum Freundlichen bringen. Wenn es jemanden interessiert oder ähnliche Probleme bestehen:

Nach fast zwei Wochen Werkstatt hat sich herausgestellt, dass der Fehler durch ein defektes Steuergerät verursacht wurde. Der Turbo war in Ordnung und sämtliche anderen mechanischen Teile waren in Ordnung.

Glücklicherweise ist das Steuergerät auf Kulanz von BMW bezahlt worden.

Weißt Du welches Steuergerät?

Eigentlich gibt es da nur das Motorsteuergerät oder diese Elektronik am Turbolader.

...in der Funktionsbeschreibung des elektrischen Ladedruckstellers (LDS) heißt es, er sei eigendiagnosefähig, wobei die Fehler im Speicher der DDE abgelegt werden.

Zur Klärung ist wirklich interessant zu erfahren, an welchem Bauteil es nun gelegen hat, also am Signal (DDE) oder dessen Verarbeitung (LDS).

Den Verdacht, dass es am Ladedrucksteller oder dessen Ansteuerung liegt, hatte ich ja oben mal geschrieben.

Es ist natürlich insgesamt kein gutes Zeichen, wenn die Werkstatt 2 Wochen braucht.

Fub-ladedrucksteller

Was hat oder hätte Dich die Fehlersuche beim Freudlichen gekostet?

Themenstarteram 3. Juni 2018 um 14:56

Kann leider nicht sagen, wie viel mich die Fehlersuche gekostet hätte. Habe die Reparatur über die Gewährleistung beim Autohändler laufen lassen, da erst im Februar gekauft und das Steuergerät halt am Ende über BMW Kulanz.

Wie genau das Steuergerät heißt wurde mir leider nicht mitgeteilt.

Anfangs wurde der Ladedrucksteller verdächtigt, da dieser nicht funktionierte (Blieb dauerhaft geschlossen). Dieser wurde ausgetauscht und ging wieder nicht. Nach Ausschlussverfahren ist man dann auf das Steuergerät gekommen.

Der Steller wird vom Motorsteuergerät angesteuert. Dann wird wohl das defekt gewesen sein.

...genau, das bleibt übrig.

am 19. Mai 2019 um 21:31

Hallo,

aus aktuellem Anlass, habe ich den nachfolgenden Thread im 7er Forum eröffnen müssen.

BMW 730d (F01, N57, 245 PS) Ruckeln/Stottern alle ca. 100 Km / 60 Min.

https://www.motor-talk.de/.../...n-alle-ca-100-km-60-min-t6623094.html

Ggf. hat einer von den N57 Fahrern in diesem Forum auch diese Probleme (gehabt) und kann mir helfen, bzw. sich selber dadurch, danke!

LG

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Fehlerspeicher: Turbo oder AGR-Ventil defekt?