ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. M3: Nach 55km Lambdasonde defekt

M3: Nach 55km Lambdasonde defekt

BMW M3 F80
Themenstarteram 13. August 2014 um 15:34

Hallo,

ich versuch es mal so knapp und bündig zu halten wie möglich, und sachlich zu bleiben, ohne grosse Emotionen mit reinzumischen. Die müsst Ihr euch einfach dazudenken ;)

Also, es war so: Abholtermin fuer meinen neuen M3 war letzten Donnerstag 7.8. um 15 Uhr bei meinem Händler. Der grosse Moment, auf den ich lange gewartet hatte, war endlich gekommen. Alles war perfekt. 4.3km standen auf dem Tacho. Ich bin dann gleich losgefahren. Sachte, sachte, kenn ja die Einfahrregeln in und auswendig, und ich machte erst nach 50 km halt um mir den Wagen nochmal genauer anzuschauen. Also Wagen abgestellt, Motor aus, und erstmal in Ruhe alles angeschaut, paar Fotos gemacht (so sauber wird er nie wieder sein) etc.

Dann die Katastrophe! Beim Neustart ging die Motorkontrolleuchte an (gelb) und nicht wieder aus. Im iDrive System schaute ich unter Fahrzeugstatus nach und durch Check Control schaute ich nach Fehlermeldungen, aber alles war ok und "keine Störungen" wurden gemeldet. In der Betriebsanleitung konnte ich zu dem Symbol rein garnichts finden. Dort stand einfach " Motorfunktionen". Daher rief ich sofort meinen Verkäufer an. Er meinte nach Absprache mit einem Mechaniker, dass ich die 20 km zurück zur Garage bedenkenlos fahren könne, da im iDrive keine Störungen angegeben wurden. Dies habe ich dann auch gemacht. Als ich kurz nach 18 Uhr bei der Garage eingetroffen bin, waren zu meiner Enttäuschung alle Mechaniker schon heimgefahren. Der Wagen konnte also nicht mehr an einen PC angeschlossen und die Fehlerdaten ausgewertet werden. Ein Leihwagen wurde mir aber schon versprochen und reserviert. Die Dame an der Rezeption bot mir zunächst einen BMW 1er an. Den habe ich dann aber dankend abgelehnt, da ich mindestens auf einen 3er bestand. Der wurde mir auch sofort zur Verfügung gestellt. Warum nicht gleich? Entweder war die Dame über die Umstände nicht ausreichend informiert, oder sie hatte den Ernst der Lage nicht erkannt!

Am nächsten Tag hoffte ich noch auf eine gute Nachricht. Vielleicht könnte es ja nur ein Software Problem gewesen sein, welches durch ein Reset oder Update schnell gelöst werden könnte. Dies war aber leider nicht der Fall und kurz vor Mittag erhielt ich die ernüchternde Nachricht, dass ich den Leihwagen über das Wochenende behalten müsse, da anscheinend die Lambdasonde defekt wäre, die im übrigen erst im September lieferbar wäre, aber dass man sich dringendst um eine schnellere Lösung kümmern würde. Im Verlauf des Freitags erhielt ich dann weitere Informationsupdates, dass ich am Montag meinen 320d Leihwagen der Garage durch einen anderen 3er der BMW AG (Mobility Care) ersetzt bekäme, was für mich auf ein vielleicht tieferliegendes und längerfristiges Problem zu schliessen liess. Gegen Ende des Tages erhielt ich dann noch die letzte Nachricht, dass mit 80% Wahrscheinlichkeit (?) das nötige Ersatzteil bis Dienstag oder Mittwoch an die Garage geliefert werden würde. Hier stellt sich natürlich die Frage warum nur so vage Aussagen getroffen werden können und warum bei diesem Fahrzeugmodell, wo die Herrstellung auf Hochproduktion läuft, solch ein Ersatzteil nicht per Kurrier innerhalb 24 Stunden zugestellt werden kann.

Mein M3 Ausliefererlebnis und unser langgeplantes Familienwochenende am Bodensee waren jedenfalls völlig ruiniert.

Montag habe ich dann den Leihwagen des Händlers zurückgegeben und den anderen erhalten. Im Verlaufe des Tages erhielt ich nochmal einen Anruf von meinem Händler, dass das Teil jetzt definitiv entweder Dienstag oder Mittwoch (heute) geliefert werden würde. Gut, habe ich gedacht, und mich geduldet. Dienstag Funktstille, heute dann kurz vor mittag der Anruf von Händler, das Teil ist nicht gekommen und kommt voraussichtlich nächste Woche zwischen Montag & Mittwoch. Der Händler könne nichts dafür und er könne nichts versprechen, auch für nächste Woche nicht (wtf).

Nun, mein Gedanke: Eskalation! Hatte mein erstes Email mit dem Sachverhalt Montag früh an den Kundendienst in Deutschland geschickt (ich bin in Luxemburg), und die haben es dann Dienstag an den Kundendienst in Belgien/Luxemburg weitergeleitet. Dort habe ich heute angerufen. Die haben den Fall erhalten und kümmern sich drum, können mir aber keine klare Stellungnahme bis ende des Tages versprechen. Bei der M GmbH habe ich heute angerufen. Die haben mich an die BMW AG (eine Stufe über Kundendienst) verwiesen. Dort habe ich angerufen, und die haben mich wieder an den Kundendienst in Belgien/Lux verwiesen, weil sie leider nur für Kunden in Deutschland zuständig sind.

Jetzt warte ich auf eine Stellungnahme aus Belgien bezüglich Schadensbehebung und Kompensation.

Meine Meinung: Ein einfacher Defekt wie dieser sollte nicht so schnell passieren, kann aber passieren. Falls er passiert, dann muss alles gemacht werden um ihn zu beheben. Und gerade das Gefuehl habe ich nicht.

Ach ja, hier gehen die Meinungen sicher auch auseinander ob man sowas fragen sollte/könnet etc, aber ich hatte heute meinen Händler gefragt ob er nicht die Lambdasonde aus dem Vorführwagen in meinen einbauen kann, bis das Teil kommt. Aber nein, der wird weiterhin für Testfahrten benötigt.

Was ist Eure Meinung? Was würdet ihr tun und was würdet ihr als "Wiedergutmachung" erwarten?

An alle Besserwisser nach dem Motto "deswegen bleib ich fern vom Erstjahresmodell" können sich ihren Kommentar sparen.

Anbei noch 2 Fotos

Danke,

Curehead

Mym3-castle
Displayenginefault
Beste Antwort im Thema
am 15. August 2014 um 22:46

Ganz ehrlich: so positiv das Blinken vlt. über die Leistung spricht, so negativ spricht sie über den Fahrstil/-können.

Ich würd damit (auch am Stammtisch) nicht hausieren gehen... Meine bescheidene Meinung.

47 weitere Antworten
Ähnliche Themen
47 Antworten
am 13. August 2014 um 16:18

Hallo Curehead,

das ist natürlich sehr ärgerlich und ich kann verstehen, dass nach großer Vorfreude die Enttäschung auch entsprechend besonders groß ist, wenn man den Neuen direkt wieder hergeben muss. Wie du nun selbst geschrieben hast können solche Fehler leider passieren und es ist wichtig, dass sie zügig und kompetent behoben werden.

Aber auch wenn es auf den ersten Eindruck absurd klingen mag, dass man auf eine Lambdasonde so lange warten muss, kann das gerade aufgrund der hohen Auslastung der Produktion durchaus sein. Trotzdem ist das Verhalten deines Händlers nicht unbedingt professionell, denn zumindest sollte er in der Lage sein, dir klare Auskunft darüber geben zu können, wie lange die Ersatzteilbeschaffung dauert. Das würde ich beim nächsten Kontakt durchaus monieren.

Was du denke ich schon verlangen kannst, ist, für die Zeit der Reparatur einen Wagen der M GmbH zur Verfügung gestellt zu bekommen. Wenn der M3/M4 gerade sehr begehrt ist, dann wird sich ja sicherlich bei deinem Händler noch ein M5/M6 befinden, den er dir geben kann. Oft fährt die Geschäftsleitung ja selbst solche Wagen. Also insofern würde ich in diese Richtung noch mal nachhaken.

Ansonsten wünsche ich dir natürlich, dass das Problem schnell behoben wird und du dich bald (wieder) an deinem M3 erfreuen kannst!

am 13. August 2014 um 16:51

Oh, mann, sehr ärgerliche Geschichte. Ich drücke dir die Daumen, dass das schnell behoben wird und die Fahrfreude dann den Ärger der ersten Tage schnell überflügelt!

Rechtlich ist es leider so, dass man tatsächlich keinen Anspruch auf ein gleichwertiges Auto hat. :(

Hier steht etwas mehr zu den Rechten als Neuwagenkäufer:

http://www.adac.de/.../default.aspx?prevPageNFB=1

Zitat:

Im Verlauf des Freitags erhielt ich dann weitere Informationsupdates, dass ich am Montag meinen 320d Leihwagen der Garage durch einen anderen 3er der BMW AG (Mobility Care) ersetzt bekäme, was für mich auf ein vielleicht tieferliegendes und längerfristiges Problem zu schliessen liess.

Ne, ich glaube da geht es wirklich nur darum wer die Kosten übernimmt (AG oder Händler) für das Ersatzfahrzeug. Und da ist es sicherlich sehr viel einfacher, wenn man gleich ein Fahrzeug der AG bekommt, als wenn später versucht wird irgendwas hin- und her abzurechnen (v.a. wenn es länger dauert, es zu Schäden kommt usw. usf.).

Zitat:

Was ist Eure Meinung? Was würdet ihr tun und was würdet ihr als "Wiedergutmachung" erwarten?

Ist schwierig, da man nicht allzuviele Ansprüche hat.

Hilfreich ist es sicherlich, wenn man Erfahrungen von anderen Käufern vergleichbarer Fahrzeuge (ähnliche Preisregion) aus der Umgebung hat die ähnliche Probleme hatten und denen Kundenorientierter geholfen wurde. Wenn der Porsche (oder AMG, oder...)-Händler aus dem Ort in so einem Fall einen gleichwertigen Wagen dem Kunden für X Wochen gestellt hat, dann wäre das ja sicher eine Information die man als Kunde auch in die nächste Kaufentscheidung fließen lassen würde. ;) So Überlegungen sollte man aber nur dann äußern, wenn man dass dann auch zu machen bereit ist.

Aber ich würde jetzt nicht basierend auf den "Wunscherwartungen" aus dem Internet eine Erwartungshaltung aufbauen die später ggf. nicht realisiert wird. Da tust du dir keinen Gefallen mit. Online anstacheln ist immer leichter, als es in Persona dann zu versuchen durchzusetzen.

Deinen Ärger hast du ja anscheinend auch schon Sachlich und mit Nachdruck in die möglichen Kanäle (BMW-seitig) gegeben. Vielmehr Handlungsoptionen hat man in Richtung BMW ja nicht. Und bevor man das Thema noch in andere Richtungen eskaliert, sollte man schon angemessene Möglichkeit geben, dass sich darum gekümmert wird.

Zitat:

Trotzdem ist das Verhalten deines Händlers nicht unbedingt professionell, denn zumindest sollte er in der Lage sein, dir klare Auskunft darüber geben zu können, wie lange die Ersatzteilbeschaffung dauert. Das würde ich beim nächsten Kontakt durchaus monieren.

Es könnte zwar theoretisch sein, dass es am Händler liegt. Aber ich gehe nicht davon aus. Das Problem dürfte eher Anbieterseitig in der Lieferkette stecken. Das ist für den Händler vermutlich genauso eine Blackbox wie für dich. Macht es für dich natürlich nicht besser - und ist ja trotzdem ein Problem das adressiert und behoben werden sollte. Nur würde ich jetzt nicht vorschnell den Händler als Quelle dieses Problem verurteilen.

Hallo Curehead,

ja, das ist wirklich ärgerlich!

Ich hatte ein ähnliches, wenngleich nicht so schlimmes, Erlebnis. Bei mir wurde der Fahrzeugschein bei der Zulassung mit einer falschen Fahrgestellnummer versehen und damit hat sich dann die Auslieferung mit nem halben Tag Vorankündigung um 3 Tage verschoben. Auch bei mir war damals schon ein WE-Ausflug geplant usw.

Der Händler hat dann anstandslos für meine Freundin und mich einen Gutschein für 2 Nächte in einem min. 4-Sterne-Hotel nach Wahl in Europa, inkl. Abendessen und Wellness, spendiert. Damit war die Sache dann sehr gut geglättet.

Also so etwas in der Richtung würde ich an Deiner Stelle mindestens erwarten. Oder ein Winter-Fahrertraining oder so ;-)

Aber: schönes Auto!

Viel Glück!

Zwitsch

@curehead: Das mit der Ersatzteilbeschaffung ist leider bei BMW schlechter geworden. Du hast Pech, dass gerade ein Teil benötigt wird, das momentan schlecht lieferbar ist. Das liegt nicht am M3, sondern wäre bei einem 116i nicht anders.

Alles, was nicht so so oft nachgefragt wird, ist nicht so schnell lieferbar, habe ich festgestellt. Ich habe 8 Wochen auf einen Lackstift in der Farbe Glaciersilber gewartet.

Dennoch: Genieße die Zeit im Leihwagen. Dein M3 wird repariert. Dann ist es später wie eine zweite Auslieferung. Wenn der Zulieferer nicht liefert, bekommst du das Teil eben nicht eher. So ist das. Immer positiv denken. Druck machen bringt gar nichts.

da kann einem die Lust schon vergehen

wird aber schon noch werden ;)

sehr schöner Wagen :)

Gruß

odi

18,1 Liter durchschnittsverbrauch sieht aber nicht ganz nach Einfahren aus. Oder verbraucht der wirklich so viel? ;)

Themenstarteram 13. August 2014 um 17:42

Danke erstmal für eure Meinungen! Ja das mit dem Leihwagen ist mir eigentlich egal. Vielleicht habe ich Anspruch auf ein gleichwertiges Fahrzeug (also M), aber eigentlich habe ich darauf keine Lust, da das dann auch mit der Versicherung nicht klar wäre. Zb wenn die gleichen Versicherungskonditionen bestehen wie bei einer M3 Probefahrt ( mit Händlerfahrzeug) dann ist das sicher mit anderen Konditionen geknüpft (eventl. höherer Selbstbehalt, etc. keine Ahnung.

Ich will ja in erster Linie einfach meinen Wagen zurück und nicht jetzt gross abkassieren. Ok, über Kompensation muss ich mich dann mit der Kundenbetreuung auseinandersetzen. Von der Seite kam bis jetzt noch gar nichts. Gut, das Ende ist ja auch noch nicht abzusehen, leider. Würde mal sagen ein WE war schon hin, dieses Wochenende fahren wir wieder weg... naja. Werde morgen auch noch mal mit der Konsumentenvereinigung hier in Luxemburg sprechen, bezüglich Rechte.

Mir würden da schon ein paar Sachen einfallen, die die mir bieten könnten...

Themenstarteram 13. August 2014 um 17:44

Zitat:

Original geschrieben von Shrekmachine

18,1 Liter durchschnittsverbrauch sieht aber nicht ganz nach Einfahren aus. Oder verbraucht der wirklich so viel? ;)

hehe, nee ich hatte vor abfahrt keinen reset gemacht und das ging irgendwie von 26L langsam runter. darum wollte ich mich später kümmern...

Hi,

toller Wagen, trotz des Ärgers.

Wird schon werden. Es ist ja "nur" die Lamdasonde und nicht der ganze Motor. ;)

Welcher Farbe hast du gewählt?

Gruß

Jürgen

Aufregen bringt nichts. Einfach locker bleiben auch wenn es schwer fällt. Auf jeden Fall hast Du ein tolles Auto gekauft. Glückwunsch dazu!! :)

Auch wenn´s dir jetzt nichts bringt: Ich warte das LCI und die ersten paar Testfahrer ab. Und dann schaue ich mir das Competition Package an.

Ist auf alle Fälle kein besonders guter Start mit so einem Auto. Es wäre die Aufgabe des Händlers, dir das Beste daraus zu machen.

Zitat:

Original geschrieben von rosswell

Aufregen bringt nichts. Einfach locker bleiben auch wenn es schwer fällt. ...

Seh ich nicht so. Die Hersteller hauen ein neues Modell nach dem anderen raus und drücken die Produktionskapazitäten hoch, komme was wolle. Dass die Lagerwirtschaft bei den Herstellern selbst kaum noch in gut gefüllten Hallen stattfindet, sondern eher durch Subunternehmer und Zulieferer in großen LKW auf der Straße, führt genau zu solchen Problemen. Und das ist alles andere als premium, das ist einfach schei*e. In einer solchen Situation ist es durchaus angebracht, vernünftig und im Rahmen des Möglichen seinen Verdruss und Ärger ggü. diesen Marketingweltmeistern zu äußern. Deswegen curehead, immer schön am Ball bleiben! ;)

Themenstarteram 14. August 2014 um 9:40

Zitat:

Original geschrieben von Jürgen325

 

Welcher Farbe hast du gewählt?

Saphirschwarz metallic

Zitat:

Original geschrieben von Bartman

Ich warte das LCI ... ab.

Wobei sowas natürlich genauso mit nem LCI-Fahrzeug passieren kann.

btw. lt. einem Thread bei bimmerpost soll's für M3 und M4 gar kein LCI geben.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. M3: Nach 55km Lambdasonde defekt