ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. F31 gebraucht kaufen

F31 gebraucht kaufen

BMW 3er F31
Themenstarteram 2. Januar 2019 um 10:37

Hallo,

ich spare schon seit geraumer Zeit auf einen neuen 3er, den 330d Touring.

Momentan bin ich noch am überlegen ob es Sinnvoll ist ihn schon diesen Sommer zu kaufen, da im Herbst diesen Jahres ja der neue Touring G21 in Produktion geht und der F31 dann billiger wird.

Ich weiß allerdings nicht ob sich soviel am Preis verändern würde, weswegen ich noch skeptisch bin ob sich das warten überhaupt lohnt. Vielleicht könnt Ihr mir da mal Ratschläge geben.

Aktuell kostet ein F31 auf Mobile mit ca. 110.000km und BJ 2015 mit Vollausstattung 24.000€. Das Geld hätte ich bis Juli zusammen.

Eine weitere Frage wäre ob ich den Wagen nicht besser über die Firma meines Vaters kaufen sollte, da ich dadurch ja Geld sparen würde. Bin mir nur nicht sicher wie man da mit dem Finanzamt etc. sich verhält. Das Geld hätte ich ja Bar auf der Hand aber ich kann es ja schlecht einfach der Firma geben oder? :D

Wäre toll wenn ihr mir da helfen könntet, hatte anfangs nämlich geplant noch bis 2020 abzuwarten.

Beste Antwort im Thema

Verbreite nicht solch einen Mist, dass man Vorsteuer ziehen dürfte, wenn keinerlei unternehmerische Nutzung im ustlichen Sinne vorliegt.

Gleiches gilt für die Berücksichtigung von Betriebsausgaben!

Solche Google-Ergebnisse brauchst du mir nicht anbringen!

Ich kann’s nur immer wieder sagen, sprecht sowas mit eurem StB ab!

36 weitere Antworten
Ähnliche Themen
36 Antworten

Wenn du das Auto nicht brauchst und auch nicht willst, dann ist es am günstigsten, es einfach gar nicht zu kaufen. Wieso keinen E91, wenn dir der Preis so wichtig ist und du nun abwarten willst, dass der F noch älter und billiger wird? Komischer Thread, du suchst ein Auto, hast aber bis 2020 Zeit... also brauchst du das Auto nicht, daher lass es.

Bei einem 4-jährigen spielt der Modellwechsel bei der Preisentwicklung keine Rolle.

Beim Firmenwagen errechnet sich der Geldwerte Vorteil aus dem Listenpreis. Das ergibt dann wenig Sinn. In diesem Fall würde ich zu Firmenleasing raten.

Themenstarteram 2. Januar 2019 um 11:15

Zitat:

@asphyx89 schrieb am 2. Januar 2019 um 11:03:41 Uhr:

Wenn du das Auto nicht brauchst und auch nicht willst, dann ist es am günstigsten, es einfach gar nicht zu kaufen. Wieso keinen E91, wenn dir der Preis so wichtig ist und du nun abwarten willst, dass der F noch älter und billiger wird? Komischer Thread, du suchst ein Auto, hast aber bis 2020 Zeit... also brauchst du das Auto nicht, daher lass es.

Sorry aber was bitte hat dies mit meiner Frage zutun? Ich spare schon sehr lange auf dieses Auto und wollte einfach wissen ob es sich lohnt zu warten bis der G21 herauskommt und der F31 evtl. billiger zu haben ist. Denn wenn ich paar Monate warten müsste,dafür aber viel sparen könnte, sehe ich es Wirtschaftlich als eine gute Entscheidung an.

Und wieso sollte ich das Auto nicht wollen?! Ich mag das Aussehen und die Ausstattung des F31 mehr als von einem älteren E91. Weiß garnicht wieso ich da überhaupt drüber diskutiere...

Themenstarteram 2. Januar 2019 um 11:16

Zitat:

@khuber schrieb am 2. Januar 2019 um 11:03:42 Uhr:

Bei einem 4-jährigen spielt der Modellwechsel bei der Preisentwicklung keine Rolle.

Beim Firmenwagen errechnet sich der Geldwerte Vorteil aus dem Listenpreis. Das ergibt dann wenig Sinn. In diesem Fall würde ich zu Firmenleasing raten.

Achso ja dann lohnt sich das warten nicht wirklich wenn es keinen Wertverlust gibt. Mit Firmenleasing muss ich mich mal schlau machen :)

Aber ersteinmal vielen Dank für die schnelle Auskunft.

Zitat:

@KnallEx99 schrieb am 2. Januar 2019 um 11:15:00 Uhr:

 

Ich spare schon sehr lange auf dieses Auto und wollte einfach wissen ob es sich lohnt zu warten bis der G21 herauskommt und der F31 evtl. billiger zu haben ist. Denn wenn ich paar Monate warten müsste,dafür aber viel sparen könnte, sehe ich es Wirtschaftlich als eine gute Entscheidung an.

Wenn du lange sparen musstest, dann bist du dir aber auch über die Unterhaltskosten im Klaren? Denn das wird gerade bei Autos >100tkm gerne mal kleingeredet, ist dann aber schnell mal ein großer Batzen.

 

Zitat:

@KnallEx99 schrieb am 2. Januar 2019 um 11:16:39 Uhr:

Zitat:

@khuber schrieb am 2. Januar 2019 um 11:03:42 Uhr:

Bei einem 4-jährigen spielt der Modellwechsel bei der Preisentwicklung keine Rolle.

Beim Firmenwagen errechnet sich der Geldwerte Vorteil aus dem Listenpreis. Das ergibt dann wenig Sinn. In diesem Fall würde ich zu Firmenleasing raten.

Achso ja dann lohnt sich das warten nicht wirklich wenn es keinen Wertverlust gibt. Mit Firmenleasing muss ich mich mal schlau machen :)

Aber ersteinmal vielen Dank für die schnelle Auskunft.

Die Rabattschlacht hat schon begonnen...das betrifft in erster Linie nochmals Neuwagen, die in den Markt gepusht werden. Bei Gebrauchwagen, insbesondere welchen mit 100tkm hat das kein Einfluss mehr mit dem Modellwechsel.

Apropos Neuwagen: Firmenleasing würde sich auf einen Neuwagen beziehen. Egal, was du aber über eine Firma least, ist es so, dass du dann der 1% Regelung unterliegst, da ich mal Privatnutzung unterstelle. Die 1% Regelung (pls 0.03%*km zwischen Firma und Wohnsitz) kann alleine steuerlich bedingt die Sache bereits unattraktiv machen. Da du in dem Fall aber vermutlich ja auch die Leasingraten für einen Neuwagen tragen würdest, kann man nur sagen: Vergiss das Konstrukt ;)

Themenstarteram 2. Januar 2019 um 11:38

Danke für die Antwort, ich muss mich da einfach mal schlau machen und es mit meinem Vater abklären.

Aber finde die Idee vom Leasing grundsätzlich nicht so gut weil ich das Geld bereits besitze und ich es gerne auch etwas verändern würde :)

Reperaturen sind bei mir absolut kein großer Faktor, da mein Vater einen KFZ Betrieb besitzt und ich alle Reperaturen mehr oder weniger kostenlos oder stark Rabattiert bekomme.

Solange ich das Geld für das Auto aufbringen kann und die Versicherung + Steuern bezahlen kann, steht nichts im Wege.

Zumal der 330d ja recht robust ist. Bei meinem jetztigen Golf hatte ich auch nur kleinere Probleme bei inzwischen 240.000 Kilometern Laufleistung.

 

Zitat:

@KnallEx99 schrieb am 2. Januar 2019 um 11:15:00 Uhr:

Zitat:

@asphyx89 schrieb am 2. Januar 2019 um 11:03:41 Uhr:

Wenn du das Auto nicht brauchst und auch nicht willst, dann ist es am günstigsten, es einfach gar nicht zu kaufen. Wieso keinen E91, wenn dir der Preis so wichtig ist und du nun abwarten willst, dass der F noch älter und billiger wird? Komischer Thread, du suchst ein Auto, hast aber bis 2020 Zeit... also brauchst du das Auto nicht, daher lass es.

Sorry aber was bitte hat dies mit meiner Frage zutun? Ich spare schon sehr lange auf dieses Auto und wollte einfach wissen ob es sich lohnt zu warten bis der G21 herauskommt und der F31 evtl. billiger zu haben ist. Denn wenn ich paar Monate warten müsste,dafür aber viel sparen könnte, sehe ich es Wirtschaftlich als eine gute Entscheidung an.

Und wieso sollte ich das Auto nicht wollen?! Ich mag das Aussehen und die Ausstattung des F31 mehr als von einem älteren E91. Weiß garnicht wieso ich da überhaupt drüber diskutiere...

Wie ich bereits sagte, dann kannst du auch bis 2022 warten, dann hast du noch mehr gespart und das Auto ist noch günstiger. Was ich dir damit habe vermitteln wollen: Wenn du das Auto toll findest und die Kohle parat hast, dann kauf den und fertig. Ich habe lieber 6 Monate mehr Spaß mit meinem Auto, als dass ich ihn in 6 Monaten dann ein paar Euro günstiger bekomme, weil er älter ist und ggf. mehr gelaufen ist. Daher mein Vergleich zum E91.

Themenstarteram 2. Januar 2019 um 11:53

Zitat:

@asphyx89 schrieb am 2. Januar 2019 um 11:44:39 Uhr:

Zitat:

@KnallEx99 schrieb am 2. Januar 2019 um 11:15:00 Uhr:

 

Sorry aber was bitte hat dies mit meiner Frage zutun? Ich spare schon sehr lange auf dieses Auto und wollte einfach wissen ob es sich lohnt zu warten bis der G21 herauskommt und der F31 evtl. billiger zu haben ist. Denn wenn ich paar Monate warten müsste,dafür aber viel sparen könnte, sehe ich es Wirtschaftlich als eine gute Entscheidung an.

Und wieso sollte ich das Auto nicht wollen?! Ich mag das Aussehen und die Ausstattung des F31 mehr als von einem älteren E91. Weiß garnicht wieso ich da überhaupt drüber diskutiere...

Wie ich bereits sagte, dann kannst du auch bis 2022 warten, dann hast du noch mehr gespart und das Auto ist noch günstiger. Was ich dir damit habe vermitteln wollen: Wenn du das Auto toll findest und die Kohle parat hast, dann kauf den und fertig. Ich habe lieber 6 Monate mehr Spaß mit meinem Auto, als dass ich ihn in 6 Monaten dann ein paar Euro günstiger bekomme, weil er älter ist und ggf. mehr gelaufen ist. Daher mein Vergleich zum E91.

Achso danke für die Aufklärung jetzt hab ich es verstanden :)

Bis Juli muss ich aufjedenfall noch warten bis ich das Geld aufbringen kann. Danach gilt, wenn ich was passendes finde wird es gekauft (da der Wertverlust durch den neuen G21 nicht auftritt)

Da gibt es viele Varianten, die solltest du jedoch erst mal mit deinem Vater besprechen. Daraus ergibt sich dann wahrscheinlich der Zeitpunkt.

Bis Juli sind ja noch 6 Monate und bis dahin "sparst" du schon einmal mindestens weitere 1000 €; denn ein F31 330d kostet im Monat - je nach Fahrleistung und Versicherungseinstufung - bereits ohne Wertverlust und Treibstoffkosten ca. 150-200 pro Monat.

Dazu kommt, dass bei Fahrzeugen außerhalb der Werksgarantie von 2 Jahren nach EZ, insbesondere bei Laufleistungen über 100 tsd km, immer mal etwas durch Verschleiß ersetzt werden muss, für das man bei einem F31 monatlich mindestens 100 € zusätzlich wegpacken sollte.

Bleibt nach dem Kauf eines 3-5 Jahre alten F31 330d in der Preisklase um 15k € noch der Wertverlust. Den würde ich in den nächsten Jahren bei einer Jahrefahrtleistung von 15-20 tsd Km bei jährlich ca. 1000 € für die nächsten 3 Jahre sehen.

Fazit: der anvisierte F31 330d wird dich bei Berücksichtigung aller kostenrelevanten Faktoren mindestens 400 - 500 € pro Monat kosten.

Kehrseite der Medaille: Der 330d ist ein gaaaaanz geiles Auto ;)

Themenstarteram 2. Januar 2019 um 13:57

Zitat:

@Volvoluder schrieb am 2. Januar 2019 um 13:47:13 Uhr:

Bis Juli sind ja noch 6 Monate und bis dahin "sparst" du schon einmal mindestens weitere 1000 €; denn ein F31 330d kostet im Monat - je nach Fahrleistung und Versicherungseinstufung - bereits ohne Wertverlust und Treibstoffkosten ca. 150-200 pro Monat.

Dazu kommt, dass bei Fahrzeugen außerhalb der Werksgarantie von 2 Jahren nach EZ, insbesondere bei Laufleistungen über 100 tsd km, immer mal etwas durch Verschleiß ersetzt werden muss, für das man bei einem F31 monatlich mindestens 100 € zusätzlich wegpacken sollte.

Bleibt nach dem Kauf eines 3-5 Jahre alten F31 330d in der Preisklase um 15k € noch der Wertverlust. Den würde ich in den nächsten Jahren bei einer Jahrefahrtleistung von 15-20 tsd Km bei jährlich ca. 1000 € für die nächsten 3 Jahre sehen.

Fazit: der anvisierte F31 330d wird dich bei Berücksichtigung aller kostenrelevanten Faktoren mindestens 400 - 500 € pro Monat kosten.

Kehrseite der Medaille: Der 330d ist ein gaaaaanz geiles Auto ;)

Bis Juli spare ich locker noch weitere 3tsd €.

Die Wartungskosten sind bei mir kaum Vorhanden ( Vater hat KFZ Werkstatt).

Meine Jährliche Laufleistung liegt bei 30tsd km im Jahr.

Zitat:

@KnallEx99 schrieb am 2. Januar 2019 um 10:37:32 Uhr:

 

Eine weitere Frage wäre ob ich den Wagen nicht besser über die Firma meines Vaters kaufen sollte, da ich dadurch ja Geld sparen würde. Bin mir nur nicht sicher wie man da mit dem Finanzamt etc. sich verhält. Das Geld hätte ich ja Bar auf der Hand aber ich kann es ja schlecht einfach der Firma geben oder? :D

Ohne das man Näheres weiß, kann dir niemand darauf eine belastbare Antwort geben. Da fallen mir auf Anhieb schon einige Fallstricke ein, die unter Umständen zu einer Steuerverkürzung führen, wenn ihr es nicht richtig anpackt. Ob es auch zivilrechtlich zulässig ist, hängt ebenfalls von mehreren Faktoren ab und wie es ausgestaltet wird. Sprecht in jedem Fall vorher mit eurem Steuerberater, der deinen Vater betreut, wenn ihr es über die Firmenbücher laufen lassen wollt. Ausgeschlossen ist es nicht, aber ob es sich dann letztlich für dich dann noch trägt, sei dahingestellt.

Themenstarteram 2. Januar 2019 um 14:18

Zitat:

@ChrisH1978 schrieb am 2. Januar 2019 um 14:11:52 Uhr:

Zitat:

@KnallEx99 schrieb am 2. Januar 2019 um 10:37:32 Uhr:

 

Eine weitere Frage wäre ob ich den Wagen nicht besser über die Firma meines Vaters kaufen sollte, da ich dadurch ja Geld sparen würde. Bin mir nur nicht sicher wie man da mit dem Finanzamt etc. sich verhält. Das Geld hätte ich ja Bar auf der Hand aber ich kann es ja schlecht einfach der Firma geben oder? :D

Ohne das man Näheres weiß, kann dir niemand darauf eine belastbare Antwort geben. Da fallen mir auf Anhieb schon einige Fallstricke ein, die unter Umständen zu einer Steuerverkürzung führen, wenn ihr es nicht richtig anpackt. Ob es auch zivilrechtlich zulässig ist, hängt ebenfalls von mehreren Faktoren ab und wie es ausgestaltet wird. Sprecht in jedem Fall vorher mit eurem Steuerberater, der deinen Vater betreut, wenn ihr es über die Firmenbücher laufen lassen wollt. Ausgeschlossen ist es nicht, aber ob es sich dann letztlich für dich dann noch trägt, sei dahingestellt.

Ja da hast du Recht. Ich denke auch nicht dass ich ihn über die Firma laufen lasse. Gibt nachher nur Ärger oder zusätzliche Kosten...Muss man aber wie Du schon meintest, es abklären lassen. Vielleicht findet man ja eine gute Lösung.

Zitat:

@Volvoluder schrieb am 2. Januar 2019 um 13:47:13 Uhr:

Bis Juli sind ja noch 6 Monate und bis dahin "sparst" du schon einmal mindestens weitere 1000 €; denn ein F31 330d kostet im Monat - je nach Fahrleistung und Versicherungseinstufung - bereits ohne Wertverlust und Treibstoffkosten ca. 150-200 pro Monat.

Dazu kommt, dass bei Fahrzeugen außerhalb der Werksgarantie von 2 Jahren nach EZ, insbesondere bei Laufleistungen über 100 tsd km, immer mal etwas durch Verschleiß ersetzt werden muss, für das man bei einem F31 monatlich mindestens 100 € zusätzlich wegpacken sollte.

Bleibt nach dem Kauf eines 3-5 Jahre alten F31 330d in der Preisklase um 15k € noch der Wertverlust. Den würde ich in den nächsten Jahren bei einer Jahrefahrtleistung von 15-20 tsd Km bei jährlich ca. 1000 € für die nächsten 3 Jahre sehen.

Fazit: der anvisierte F31 330d wird dich bei Berücksichtigung aller kostenrelevanten Faktoren mindestens 400 - 500 € pro Monat kosten.

Kehrseite der Medaille: Der 330d ist ein gaaaaanz geiles Auto ;)

An Wertverlust würde ich etwa 1000€ pro 10.000km oder 400-500€ pro Monat ansetzen. Mein F31 lag bei 500€/M Wertverlust, als 328i. Klingt heftig, war aber so.

Deine Antwort
Ähnliche Themen