ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Extremes Knarzen der Türrahmen

Extremes Knarzen der Türrahmen

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 16. November 2010 um 20:58

Hallo an Alle,

nach dem Knarzen in der B-Säule (Klavierblende???) und dem Scheppern der Türverkleidung bei bisschen Lautstärke, habe ich seit einiger Zeit ein echt nerviges Problem:

Die Filz-artigen Türrahmendichtungen machen extreme Knarz-Geräusche bei "Verwindungen" (Anfahren, Bremsen, Bordstein, Pflastersteine....):

http://www.youtube.com/watch?v=UY_CAaBV0Ls

Wie man sehen kann, drücke sehr leicht gegen die Türen und diese machen laute Geräusche.

Habe schon ne Gummipflege und etwas Silikonspray probiert, ohne Erfolg.

Komm mir vor wie in einem 15 Jahre alten fernöstlichen Cabrio.

Darum wollte ich mal nachfragen, ob jemand hier ne Lösung weiß, bevor ich zum :) gehe oder irgend ein anderes Hausmittel (Spülmitten???...) ausprobiere.

Vielen Dank für eure (sinnvollen) Kommentare!

Mfg

Sunny

Beste Antwort im Thema

Das nennt sich WERTIGKEIT NEU ERLEBEN :D :D :D

Ne im Ernst, bin auch schier verzweifelt, jede unebenheit in der Fahrbahn, jede Hofeinfahrt verursacht dieses Geräusch. Aber nicht von Beginn an, erst so nach einem Jahr. Habe mich hier im Netz auch schlau gemacht. Man liest von Krytox von VW welches unbezahlbar ist, Teflonspray zu einreiben.

Bin dann aber auf einen Tipp in einem BMW Forum gestossen: Lenor Weichspüler auf die Gummidichtung und auch auf die Filzdichtung reiben. Hilft sofort, das Knarzen ist weg. Fahre jetzt schon seit zwei Wochen ganz entspannt durch die Gegend, kein Knarzen mehr zu höhren, wie ein neues Auto :p

Einfach mal ausprobieren, hat jeder im Haus, kostet nix und man macht nix kaputt. Weichspüler hat auch eine pflegende Wirkung.

Hatte sogar das Gefühl, dass aussen die hässtlichen Pickel und Punkte auf dem harten Gummi weniger wurden.

Kannst aber auch alle paar Monate zu VW fahren und dir was draufschmieren lassen, aber das ist mir zu blöd. Das mache ich lieber selber, und bei Bedarf kann ich das jederzeit wiederholen. Habe mir etwas Weichspüler in einen Deo-Roller gefüllt. Dann auf den Finger und dann in die Dichtung und vor allem auf die äussere Kante, welche am Blech schabt einmassieren. Klingt alles blöd, aber es funktioniert wirklich!

Danke übrigends für dein hochgeladenes Video, so kann man es wirklich genau nachvollziehen wo es knarzt.

PS: Das Problem wird aber auch schon in den Allgemeinen Themen diskutiert. Verstehe aber immer noch nicht, warum man nicht wieder alles in ein Forum reinpackt... :confused:

34 weitere Antworten
Ähnliche Themen
34 Antworten

Das nennt sich WERTIGKEIT NEU ERLEBEN :D :D :D

Ne im Ernst, bin auch schier verzweifelt, jede unebenheit in der Fahrbahn, jede Hofeinfahrt verursacht dieses Geräusch. Aber nicht von Beginn an, erst so nach einem Jahr. Habe mich hier im Netz auch schlau gemacht. Man liest von Krytox von VW welches unbezahlbar ist, Teflonspray zu einreiben.

Bin dann aber auf einen Tipp in einem BMW Forum gestossen: Lenor Weichspüler auf die Gummidichtung und auch auf die Filzdichtung reiben. Hilft sofort, das Knarzen ist weg. Fahre jetzt schon seit zwei Wochen ganz entspannt durch die Gegend, kein Knarzen mehr zu höhren, wie ein neues Auto :p

Einfach mal ausprobieren, hat jeder im Haus, kostet nix und man macht nix kaputt. Weichspüler hat auch eine pflegende Wirkung.

Hatte sogar das Gefühl, dass aussen die hässtlichen Pickel und Punkte auf dem harten Gummi weniger wurden.

Kannst aber auch alle paar Monate zu VW fahren und dir was draufschmieren lassen, aber das ist mir zu blöd. Das mache ich lieber selber, und bei Bedarf kann ich das jederzeit wiederholen. Habe mir etwas Weichspüler in einen Deo-Roller gefüllt. Dann auf den Finger und dann in die Dichtung und vor allem auf die äussere Kante, welche am Blech schabt einmassieren. Klingt alles blöd, aber es funktioniert wirklich!

Danke übrigends für dein hochgeladenes Video, so kann man es wirklich genau nachvollziehen wo es knarzt.

PS: Das Problem wird aber auch schon in den Allgemeinen Themen diskutiert. Verstehe aber immer noch nicht, warum man nicht wieder alles in ein Forum reinpackt... :confused:

Themenstarteram 16. November 2010 um 21:50

:D Weichspüler? :D

Das ist ja fast so, wie ich mir das vorgestellt hatte?

Vielen Dank für den Tipp!

Bei mir ist es auch nach ca. einem Jahr erst gekommen...

Kann mir aber nicht erklären, warum das nicht mehrere auch habe?

Täusch dich mal nicht, das Problem ist sehr verbreitet.

Hier im Golf VI Forum aber auch bei anderen Marken wie Ford, Opel, Mercedes, BMW.

Da ich solche Kleinigkeiten auch gerne selber behebe, finde ich den Tipp mit Lenor auch genial. Habe keine Zeit und auch keine Lust wegen solcher blöden Kleinigkeiten in die Werkstatt zu fahren. Wobei dieses Knarzen wirklich sehr nervt und bei einem so hochwertigen Auto wie einem neuen Golf nicht sein dürften :(

Wie dem auch sei, einfach ausprobieren. Denke nicht, dass man da viel kaputt macht.

Ausserdem riecht der Gummi dann frühlingsfrisch :D

Und im BMW Forum gabs positive Rückmeldungen und auch bei mir hat es wunderbar funktioniert.

Hier noch der passende Link dazu:

http://www.auto-treff.com/bmw/vb/archive/index.php/t-214929.html

Habs gestern auch ausprobiert (mit Weichspüler), muss nicht unbedingt der von Lenor sein, geht auch jeder andere.

Keine Knarzgeräusche der Türen mehr, super. :-)

danke

Also, ich fahre meinen Golf IV jetzt 11 Jahre. Da knarzt aber gar nichts, und die Dichtungen habe ich in den 11 Jahren noch nie behandelt. Auch nicht mit Glycerin im Winter! Also muss es doch auch Material geben, welches nicht diese Eigenschaften hat!

Zitat:

Original geschrieben von diddi4

Also, ich fahre meinen Golf IV jetzt 11 Jahre. Da knarzt aber gar nichts, und die Dichtungen habe ich in den 11 Jahren noch nie behandelt. Auch nicht mit Glycerin im Winter! Also muss es doch auch Material geben, welches nicht diese Eigenschaften hat!

Kannst ja nicht den 4er Golf mit dem 6er Golf vergleichen. Soweit ich weiss, sind die Türrahmen beim 4er ähnlich wie beim 3er konstruiert. Da sind die Türen irgendwie "überhängend" und somit keine Dichtungen verbaut, welche mit ihrem äusseren scharfkantigen Ende am Lack hin und her schaben. Manche berichten bei dunklen Farben sogar von feinen Kratzern im Lack, welche durch diese Gummis verursacht werden. Es soll inzwischen sogar Folien geben, welche in den Türausschnitt geklebt werden. Somit soll ein zerkratzen des Lacks und auch Geräusche vermieden werden. Aber auch bei den Folien kommen die Geräusche wieder.

Auch der Weichspüler ist wahrscheinlich keine endgültige Lösung. Aber wenn es ein halbes Jahr hält, bin ich schon zufrieden. Dann kann man die Prozedur ja wiederholen, kostet ja nix. Natürlich kann man auch jedes mal zum Freundlichen fahren, wer dazu die Zeit hat, ok.

Vielleicht findet VW aber irgendwann beim nächsten Golf wieder eine bessere Lösung. Kannte sowas nämlich von meinen bisherigen Autos auch nicht. Würde es als klassische Fehlkonstruktion oder falsche Materialauswahl bezeichnen.

Na, da bin ich ja mal gespannt, wenn mein VIer Ende Januar kommt, wie es da ist. So etwas kann mich auch nerven.

Zitat:

Original geschrieben von huck25

Zitat:

Original geschrieben von diddi4

Also, ich fahre meinen Golf IV jetzt 11 Jahre. Da knarzt aber gar nichts, und die Dichtungen habe ich in den 11 Jahren noch nie behandelt. Auch nicht mit Glycerin im Winter! Also muss es doch auch Material geben, welches nicht diese Eigenschaften hat!

Kannst ja nicht den 4er Golf mit dem 6er Golf vergleichen. Soweit ich weiss, sind die Türrahmen beim 4er ähnlich wie beim 3er konstruiert. Da sind die Türen irgendwie "überhängend" und somit keine Dichtungen verbaut, welche mit ihrem äusseren scharfkantigen Ende am Lack hin und her schaben. Manche berichten bei dunklen Farben sogar von feinen Kratzern im Lack, welche durch diese Gummis verursacht werden. Es soll inzwischen sogar Folien geben, welche in den Türausschnitt geklebt werden. Somit soll ein zerkratzen des Lacks und auch Geräusche vermieden werden. Aber auch bei den Folien kommen die Geräusche wieder.

Auch der Weichspüler ist wahrscheinlich keine endgültige Lösung. Aber wenn es ein halbes Jahr hält, bin ich schon zufrieden. Dann kann man die Prozedur ja wiederholen, kostet ja nix. Natürlich kann man auch jedes mal zum Freundlichen fahren, wer dazu die Zeit hat, ok.

Vielleicht findet VW aber irgendwann beim nächsten Golf wieder eine bessere Lösung. Kannte sowas nämlich von meinen bisherigen Autos auch nicht. Würde es als klassische Fehlkonstruktion oder falsche Materialauswahl bezeichnen.

Dem muß ich wiedersprechen....

ich hatte 2002 eine 4er Limo und ab 2004 einer 4er Variant....das genkarrze ging mir sowas auf den Sack, da konnte man drauf knallen was man wollte nix hat geholfen.....

Es hat auch nicht an den Filzdichtungen gelegen sondern an den Dichtungen wo die Scheiben drin sitzen (OK sind auch Filzdichtungen)....

Das es beim 4er anders ist als bei 6er mit den Filzdichtungen stimmt nur bedingt.....beim 4er waren die an der Karosserie, beim 6er sind die an den Türen.....

und das mit den Folien soll nur verhindern das die Türen im Winter nicht an den Dichtungen fest frieren un d abgerissen werden...

Themenstarteram 20. November 2010 um 16:24

Hab jetzt auch nen Weichspüler drauf geschmiert:

Knarzen weg (obwohl es jetzt feucht war und es daher eh weniger ist), sogar beim Abfahren vom Bordstein ist es absolut ruhig.

Danke nochmal für den Tipp!!!!!!!

Aber jetzt riecht's nach Weichspüler :D.... Und mein super "Neuwagen-Duft" ist weg...

mfg

Mal eine Frage: wascht ihr mit Hand oder Waschanlage?

Ich behaupte mal das das knarrzen aus den Inhaltsstoffen der Waschanlage kommt, Wachse....Glanzzeug etc etc

Sollte eigentlich nicht die Ursache sein, diese sind im Autoshampoo ebenfalls vorhanden...

Themenstarteram 20. November 2010 um 16:37

Zitat:

Original geschrieben von RickA1973

Mal eine Frage: wascht ihr mit Hand oder Waschanlage?

Ich behaupte mal das das knarrzen aus den Inhaltsstoffen der Waschanlage kommt, Wachse....Glanzzeug etc etc

Ausschließlich Handwäsche (mit Schmierseife)....

http://www.youtube.com/watch?v=UY_CAaBV0Ls

Das hätte ja mein Wagen sein können - nur die Farbe ist eine andere :-)

Alle Tricks von 2 Werkstätten mir ihren Spezialmitteln (Silikonspeay, Krytox) sind kläglich gescheitert.

Übrigends, was hilft mir die Garantiezeit beim :-), wenn der Fehler nicht behoben werden kann.

LENOR Weichspüler hat nun das Problem komplett behoben.

Alle Dichtungen an der Tür (Gummi und fleeceähnliche) damit eingelassen und bei offenen Türen 1 Stunde trocknen gelassen.

Absolut keine Geräusche mehr mit den Dichtungen. (Hab nur mehr das A-Säulen Windgeräusch, wo ich seit Wochen eine Lösung suche)

1000 Dank!!! - Bin gespannt, wie lange es nun hält.

Zitat:

Original geschrieben von turbosau

LENOR Weichspüler hat nun das Problem komplett behoben.

Alle Dichtungen an der Tür (Gummi und fleeceähnliche) damit eingelassen und bei offenen Türen 1 Stunde trocknen gelassen.

Absolut keine Geräusche mehr mit den Dichtungen. (Hab nur mehr das A-Säulen Windgeräusch, wo ich seit Wochen eine Lösung suche)

1000 Dank!!! - Bin gespannt, wie lange es nun hält.

Ja, ich auch. Weichspüler (für die Gummidichtung) hatte ich auch genommen, daneben die Schlösser gefettet und Teflon auf die samtartigen Oberflächen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Extremes Knarzen der Türrahmen