Forum1er F20 & F21
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 1er
  6. 1er F20 & F21
  7. Erfahrungen mit Winterreifen 225 40 18 auf F20 oder F21?

Erfahrungen mit Winterreifen 225 40 18 auf F20 oder F21?

BMW 1er F21 (Dreitürer), BMW 1er F20 (Fünftürer)
Themenstarteram 4. August 2016 um 19:28

Hat jemand Erfahrungen mit Wintereifen in der genannten Reifengrösse gemacht?

Ausschließlich in dieser Grösse!

Das es nicht so das Idealmaß für Wintereifen ist weiss ich selbst. Mag aber die originalen M Felgen als Winterfelge nutzen. 17 Zoll muss ich eh mindestens fahren, somit kein großer Unterscheid.

Meine Frage bezieht sich eher auf die Marken Continental, Pirelli, Dunlop etc. (kein NoName Quark).

Hab in der Vergangenheit sehr schlechte Erfahrungen mit meinem E91 mit M Fahrwerk und Sommerreifen gemacht und bin deshalb vorsichtig geworden.

Beste Antwort im Thema

Ok, dann frage ich anders: hast du Physik studiert? Wenn nein, tut mir leid, glaube ich immer noch dem Fachmann der sich nicht nur mit dem anpressdruck sondern auch den seitenführungskräften und allen anderen Feinheiten beschäftigt die uns beiden gar nicht bewusst sind.

49 weitere Antworten
Ähnliche Themen
49 Antworten

Die breiteren Reifen sind immer hinten!

Der 245 auf der original 8 Zoll Sommerfelge geht, gibt es aber nur als Sotto und ist teuer.

Der 225 auf 8 Zoll ist nicht so toll und muss eingetragen werden.

Der 225 auf 7,5 Zoll ist kein Problem.

Zitat:

@gandi_80 schrieb am 6. August 2016 um 14:19:28 Uhr:

Zitat:

@Docter schrieb am 5. August 2016 um 20:30:55 Uhr:

den 245er Reifen gibt es nur als Pirelli Schrotterezzo... ein noGo für mich.

Rundum 225er auf den Ori Felgen müssen eingetragen werden. Man sieht den Unterschied mit bloßem Augen wenn der 225er auf der 8J Felge ist.

Beim X-Drive kann man davon nur abraten, fährt nicht gut, ESP regelt bei 240+ grundlos und es ist nicht gut für das VTG.

Prinzipiell sind die 18" Reifen im Winter aber tauglich.

Und das die Auflagefläge bei schmalen Reifen größer ist, ist ein Gerücht und technisch falsch. Die Fläche ist exakt gleich, nur die Form der Fläche ist länglicher und damit sind in Längsrichtung ein wenig mehr Kräfte übertragbar. Bei breiteren dafür in Querrichtung.

Was ist problematisch beim x Drive? Der 225 er hinten oder der 245er?

beim X-Drive sind die Differenzen der Abrollumfänge problematisch.

Die Serien Mischbereifung auf Serienfelgen (als 225 auf 7,5 und 245 auf 8) kennt er, aber wenn du im Winter gute Reifen fahren willst, musst du 225 fahren, da es den 245 nur als Schrotterrozzo gibt. Und 225 auf 7,5 und 225 auf 8J macht dann Probleme, da die Abrollumfänge anders sind. Dann musst für 2 weitere 7,5J Felgen für hinten kaufen und gut ist es.

mit von BMW freigegebenen Rad-Reifenkombinationen gibt es auch keine Probleme (Gewährleistung / Kulanz) wenn sich das VTG verabschiedet.

Zitat:

@Goreone schrieb am 5. August 2016 um 16:02:12 Uhr:

Bist du beruflich Reifenentwickler? Wenn nein, tut mir leid, glaube ich doch dem Fachmann.

Das hat nichts mit glauben zu tun, einfache Physik. Schmalere Reifen, größere Anpreßdruck, nicht mehr und nicht weniger.

Ok, dann frage ich anders: hast du Physik studiert? Wenn nein, tut mir leid, glaube ich immer noch dem Fachmann der sich nicht nur mit dem anpressdruck sondern auch den seitenführungskräften und allen anderen Feinheiten beschäftigt die uns beiden gar nicht bewusst sind.

http://ww2.autoscout24.de/.../

Ich stehe vor der gleichen Frage, da mein neues Auto in 1 Woche mit 18 Zoll Sommer kommt und ich auf meinem alten Auto 18 Sommer drauf habe und beim Reifenhändler noch ein Satz 17 Winter liegt. Beide 50% Profil. Das alte Auto ist verkauft mit 17 oder 18 Zoll. War dem Händler egal.

Somit stehe uch vor der Frage:

18 Sommer, 17 Winter oder

18 Sommer und Winter

Der Aufpreis von 17 zu 18 Zoll trotz RunFlat ist marginal.

Zudem wohne ich in NRW, Kölner Raum und da lag letztes Jahr z.B null Schnee. Zudem die Optik.

Die Tendenz geht in 2x 18 Zoll. Zudem sind auf der 17Zoll auch schon 205 drauf und auf der 18 dann 225. Also auch hier ein geringer Unterschied.

Zitat:

@Docter schrieb am 7. August 2016 um 09:39:28 Uhr:

Zitat:

@gandi_80 schrieb am 6. August 2016 um 14:19:28 Uhr:

 

Was ist problematisch beim x Drive? Der 225 er hinten oder der 245er?

beim X-Drive sind die Differenzen der Abrollumfänge problematisch.

Die Serien Mischbereifung auf Serienfelgen (als 225 auf 7,5 und 245 auf 8) kennt er, aber wenn du im Winter gute Reifen fahren willst, musst du 225 fahren, da es den 245 nur als Schrotterrozzo gibt. Und 225 auf 7,5 und 225 auf 8J macht dann Probleme, da die Abrollumfänge anders sind. Dann musst für 2 weitere 7,5J Felgen für hinten kaufen und gut ist es.

Wie kommst du zu dem schlechten Urteil zu den Pirelli Reifen? Ist das eine Einzelmeinung?

 

Vielen Dank für die Aufklärung.

Meine gesammelte Erfahrung aus 20 Jahren,

inkl. 2 eigener Sätze die so schlecht waren, daß ich nie wieder welche kaufen werde.

und unzähliger Miet- und Firmenwägen mit Pirelli WR.

Aber ja, persönliche Erfahrungen

Ich hatte auf meinem F25 und F26 jeweils Pirelli RFT Winterreifen und war beide Male super zufrieden.

Der jetzige F23 bekommt wieder Pirelli 18 Zoll, aber keine Mischbereifung.

Keine Ahnung ob das auf andere Serien übertragbar ist, aber die einzigen WR in der SR- Größe stammt von Pirelli - und diese Sottozero (?) sind in einschlägigen Foren eigentlich nur als Schrottozero bekannt. In wieweit da was dran ist - keine Ahnung, außer Conti (Premium Contact, Sport Contact 2-5) und Michelin (Pilot Super Sport) habe ich noch nie was anderes längere Zeit gefahren.

Ich bin über 10 Jahre Goodyear UG gefahren im Winter auf 3er und 5er Touring. Jetzt einen Winter die Sotto als RFT in 225 / 40 auf 18 Zoll ringsum, also die Original WR von BMW. Hatte null Probleme und bin super durch Schnee und auch im Trockenen gekommen. Keine Ahnung woher die Motzerei kommt.

Zitat:

@Der Tänzer schrieb am 5. August 2016 um 14:33:57 Uhr:

Zitat:

@Goreone schrieb am 5. August 2016 um 11:37:43 Uhr:

Auch bezogen auf Schnee nicht, wenn schon wenig Fraktion pro Fläche, dann bitte wenigstens mehr Fläche - so hat es mir ein Reifenentwickler mal erklärt.

Bei gleicher Technologie hat der schmalere Reifen mehr Anpreßdruck, da sich das Gewicht auf weniger Fläche verteilt, im Schnee ist das durchaus von Vorteil, allerdings nur im Schnee.

Ich persönlich fahre im Winter auch nicht gern zu schmale Reifen, da in meiner Gegend viel öfter andere Eigenschaften gefragt sind.

http://www.reifen-testberichte.info/.../

Die Traktion ist mit breiten Winterreifen besser ;)

Die fehlende Ausgewogenheit bei abgeschalteten Regelsystemen ist ganz nett, die deaktiviert aber sowieso kein normaler Mensch bei Regen.

Nachteile hat er nur beim Aquaplaning, das hat aber nicht speziell was mit dem Winterreifen zu tun, die Schwäche teilt er auch mit breiten Sommerreifen.

Bei Starkregen heißt es halt dann runter vom Gas.

Zitat:

@Docter schrieb am 7. August 2016 um 09:39:28 Uhr:

Zitat:

@gandi_80 schrieb am 6. August 2016 um 14:19:28 Uhr:

 

Was ist problematisch beim x Drive? Der 225 er hinten oder der 245er?

beim X-Drive sind die Differenzen der Abrollumfänge problematisch.

Die Serien Mischbereifung auf Serienfelgen (als 225 auf 7,5 und 245 auf 8) kennt er, aber wenn du im Winter gute Reifen fahren willst, musst du 225 fahren, da es den 245 nur als Schrotterrozzo gibt. Und 225 auf 7,5 und 225 auf 8J macht dann Probleme, da die Abrollumfänge anders sind. Dann musst für 2 weitere 7,5J Felgen für hinten kaufen und gut ist es.

Entschuldigung, aber das verstehe ich nicht. Wieso sollen die Abrollumfänge anders sein? Die Felge ist zwar breiter, aber nicht höher, und der Reifen auch nicht. Somit ist der Umfang identisch zur Montage auf einer 7,5J Felge, oder was verstehe ich da nicht?

Und sind das Erfahrungswerte mit dem high-speed-regeln vom M135ix-drive, oder ist das theoretisch abgeleitet?

Danke

Zitat:

@Goreone schrieb am 7. August 2016 um 17:23:26 Uhr:

Ok, dann frage ich anders: hast du Physik studiert? Wenn nein, tut mir leid, glaube ich immer noch dem Fachmann der sich nicht nur mit dem anpressdruck sondern auch den seitenführungskräften und allen anderen Feinheiten beschäftigt die uns beiden gar nicht bewusst sind.

Was kann ich dazu, wenn Du von Physik absolut keine Ahnung hast und Du auch nicht mal eine Sekunde nachdenken möchtest?

Schon mal überlegt warum manche Leute mit Fahrzeugen mit Hinterradantrieb im Winter schwere Gewichte in Kofferraum legen? Man muß kein Physikprofessor sein, um zu wissen, daß Druck zunimmt wenn die Fläche kleiner wird, bei Schnee ist das eben ein Vorteil. Es hat ja durchaus seinen Grund warum die Winterreifen in der Regel schmaler sind, auch wenn der auch hier der Trend zu breiteren Reifen geht, schließlich fahren die meisten Leute in Deutschland doch eher selten nur auf Schnee und Reifenentwicklung bleibt ja zum Glück auch nicht stehen. Wie bei jeder Reifen, ist auch ein Winterreifen ein Kompromiß, ein Reifen in Deutschland muß eben nicht nur auf Schnee gut sein, sondern eben auch bei trockener Fahrbahn und auch bei relativ hohen Geschwindigkeiten, da haben die breiteren Reifen natürlich wieder Sicherheits- und auch Traktionsvorteile.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 1er
  6. 1er F20 & F21
  7. Erfahrungen mit Winterreifen 225 40 18 auf F20 oder F21?