Forum1er F20 & F21
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 1er
  6. 1er F20 & F21
  7. Erfahrungen mit Winterreifen 225 40 18 auf F20 oder F21?

Erfahrungen mit Winterreifen 225 40 18 auf F20 oder F21?

BMW 1er F21 (Dreitürer), BMW 1er F20 (Fünftürer)
Themenstarteram 4. August 2016 um 19:28

Hat jemand Erfahrungen mit Wintereifen in der genannten Reifengrösse gemacht?

Ausschließlich in dieser Grösse!

Das es nicht so das Idealmaß für Wintereifen ist weiss ich selbst. Mag aber die originalen M Felgen als Winterfelge nutzen. 17 Zoll muss ich eh mindestens fahren, somit kein großer Unterscheid.

Meine Frage bezieht sich eher auf die Marken Continental, Pirelli, Dunlop etc. (kein NoName Quark).

Hab in der Vergangenheit sehr schlechte Erfahrungen mit meinem E91 mit M Fahrwerk und Sommerreifen gemacht und bin deshalb vorsichtig geworden.

Beste Antwort im Thema

Ok, dann frage ich anders: hast du Physik studiert? Wenn nein, tut mir leid, glaube ich immer noch dem Fachmann der sich nicht nur mit dem anpressdruck sondern auch den seitenführungskräften und allen anderen Feinheiten beschäftigt die uns beiden gar nicht bewusst sind.

49 weitere Antworten
Ähnliche Themen
49 Antworten

Keine Probleme mit.

Auf dem M135 hab ich die Pirelli Sotto RFT, ringsum auf 388 7,5 x 18 mit 225/40.

Laufen super.

Auf dem alten E61 530 D mit M FW hatte ich ebenso 225 ringsum. Glaube es waren 45er. Da hatte ich die Goodyear UG.

Ebenso keine Probleme.

Was soll an dem Maß nicht ideal sein?

Auf nem Fiat 500 würde ich auch keine 18" 225 fahren aber auf nem passende Wagen mit passenden Felgen ist das doch kein Problem.

Und komm jetzt nicht mit dem 70/80er Jahre Spruch, dass im Winter schmale Reifen besser sind. ;)

PS: Wenn Du die Sommer Felgen fahren willst und das vorne 7,5x18 und hinten 8x18 ist, dann musst Du das eintragen lassen per Einzelabnahme. Geht eigentlich aber mancher TÜV macht da manchmal etwas Stress.

Hab ich auch auf den original M135i Felgen. Vorne 225, hinten 245 Pirellis. Wohne in der Schweiz und hatte noch nie Probleme damit und fahre viel auf Schnee und Eis. War sogar bei einem BMW Fahrertraining in den Bergen, wow, war das ein Spass!

Rundum 225 40 18 aufm 35 mit Contis - top Traktion (zumindest geradeaus und trockener Fahrbahn ;) - das hängt sonst aber nicht am Reifen) - kann nur gutes berichten und würde den Reifen immer wieder kaufen.

Zitat:

@justanicename schrieb am 4. August 2016 um 20:01:23 Uhr:

...

Und komm jetzt nicht mit dem 70/80er Jahre Spruch, dass im Winter schmale Reifen besser sind. ;)

...

Das ist kein Spruch, sondern Physik, da die Physik sich nicht ändert, stimmt es auch für die nächsten Jahrzehnte, allerdings nur bezogen auf Schnee.

Auch bezogen auf Schnee nicht, wenn schon wenig Fraktion pro Fläche, dann bitte wenigstens mehr Fläche - so hat es mir ein Reifenentwickler mal erklärt.

Radialspeiche 388, VA und HA: 225/40 R18 92V mit W240 Sotto Zero* RSC, nach 2 Winter bin ich sehr zufrieden mit dieser Wahl.

Zitat:

@Goreone schrieb am 5. August 2016 um 11:37:43 Uhr:

Auch bezogen auf Schnee nicht, wenn schon wenig Fraktion pro Fläche, dann bitte wenigstens mehr Fläche - so hat es mir ein Reifenentwickler mal erklärt.

Bei gleicher Technologie hat der schmalere Reifen mehr Anpreßdruck, da sich das Gewicht auf weniger Fläche verteilt, im Schnee ist das durchaus von Vorteil, allerdings nur im Schnee.

Ich persönlich fahre im Winter auch nicht gern zu schmale Reifen, da in meiner Gegend viel öfter andere Eigenschaften gefragt sind.

Bist du beruflich Reifenentwickler? Wenn nein, tut mir leid, glaube ich doch dem Fachmann.

Hallo,

ich werde mir auch im Herbst für den Winter auf meinem M135i Winterreifen in dieser Größe montieren.

Allerdings werde ich mir wieder den Vredestein Wintrac Xtreme S für ca. 120 Euro anschaffen (alternativ vielleicht einmal den Michelin Pilot Alpin PA4 für ca. 155 Euro), da ich mit dem fünf Jahre lang auf meinem Audi S3 sehr gute Erfahrungen (Nassbremsen, Verschleiß) gemacht habe. Ich fahre in der Regel nur im Flachland.

Hauptsächlich aber deshalb, weil es diese(n) als W-Reifen bis 270 km/h gibt und ich meinen Wagern in den nächsten Wochen leistungssteigern werde.

Eine Frage zu der Felgengröße, da ich nicht die Mischbereifung der Sommerfelgen verwenden möchte:

Wenn ich die 225er Reifen hinten auf die 8x18-Zoll-Felgen montiere, muss ich das extra eintragen lassen. Brauche ich das nicht, wenn ich mir auch hinten die kleinere vordere Felgengröße 7,5x18, montiere?

Gruß

Hans-Peter

Zitat:

@HPW37 schrieb am 5. August 2016 um 16:50:46 Uhr:

Hallo,

ich werde mir auch im Herbst für den Winter auf meinem M135i Winterreifen in dieser Größe montieren.

...

Eine Frage zu der Felgengröße, da ich nicht die Mischbereifung der Sommerfelgen verwenden möchte:

Wenn ich die 225er Reifen hinten auf die 8x18-Zoll-Felgen montiere, muss ich das extra eintragen lassen. Brauche ich das nicht, wenn ich mir auch hinten die kleinere vordere Felgengröße 7,5x18, montiere?

Gruß

Hans-Peter

225 auf 8x18 muss eingetragen werden per Einzelabnahme.

225 auf 7,5x18 ringsum nicht, da es in den Papieren (COC) schon so drin stehen müsste.

Zumindest bei mir steht es drin von Anfang an.

Ist auch die Serien Winterbereifung in 18". Wenn Du also einen Original BMW Radsatz WR in 18" holst dann sind das 4 Stück 7,5x18 mit 225 und nicht wie bei den SR 7,5x18 vorne und 8x18 hinten.

Schau mal in Deine COC (müsste beim "Brief" dabei sein), da steht das drin.

Im Schein muss das nicht drin stehen.

Themenstarteram 5. August 2016 um 18:27

Also BMW verkauft im Zubehör 7,5 x 18 mit 225 40 rundrum. Wüsste nicht warum die 8 Zoll Felge auf der Hinterachse ein Problem darstellen sollte. Glaube auch nicht, dass das ein listiger Verkehrspolizist bei ner Kontrolle und Originalfelgen feststellen würde. Da würd ich mal auf Riksiko gehen ;-)

Hatte so ein bisschen die Contis im Blick aber aus der Vergangenheit aus anderen BMW Foren von schlechten Erfahrungen gehört.

Umso besser zu hören das es wohl keine Probleme diesbezüglich gibt. Danke für die Info.

Das es nicht komplett ohne die Grundsatzproblematik breite Reifen im Winter funktioniert habe ich mir fast gedacht :-))

Aber wenn ich mir die letzten Winter bei uns in der Region anschauen da bekomnmt man ja fast ins Grübeln überhaupt auf Winterreifen zu wechseln (nicht viel mit Schnee gewesen). Von daher denke ich wird das mit den 225ern schon funktionieren . . .

Themenstarteram 5. August 2016 um 18:34

Zitat:

@HPW37 schrieb am 5. August 2016 um 16:50:46 Uhr:

Hallo,

ich werde mir auch im Herbst für den Winter auf meinem M135i Winterreifen in dieser Größe montieren.

Allerdings werde ich mir wieder den Vredestein Wintrac Xtreme S für ca. 120 Euro anschaffen (alternativ vielleicht einmal den Michelin Pilot Alpin PA4 für ca. 155 Euro), da ich mit dem fünf Jahre lang auf meinem Audi S3 sehr gute Erfahrungen (Nassbremsen, Verschleiß) gemacht habe. Ich fahre in der Regel nur im Flachland.

Hauptsächlich aber deshalb, weil es diese(n) als W-Reifen bis 270 km/h gibt und ich meinen Wagern in den nächsten Wochen leistungssteigern werde.

Eine Frage zu der Felgengröße, da ich nicht die Mischbereifung der Sommerfelgen verwenden möchte:

Wenn ich die 225er Reifen hinten auf die 8x18-Zoll-Felgen montiere, muss ich das extra eintragen lassen. Brauche ich das nicht, wenn ich mir auch hinten die kleinere vordere Felgengröße 7,5x18, montiere?

Gruß

Hans-Peter

Sieht bestimmt bissl doof aus mit der 7,5 hinten, oder?! Mein M140i ist im August erstzugelassen also der Prüfer sieht das Fahrzeug eh nur mit 19 Zoll Sommerrädern.

Die 270 km /h Geschichte ist ein Argument ;-)

den 245er Reifen gibt es nur als Pirelli Schrotterezzo... ein noGo für mich.

Rundum 225er auf den Ori Felgen müssen eingetragen werden. Man sieht den Unterschied mit bloßem Augen wenn der 225er auf der 8J Felge ist.

Beim X-Drive kann man davon nur abraten, fährt nicht gut, ESP regelt bei 240+ grundlos und es ist nicht gut für das VTG.

Prinzipiell sind die 18" Reifen im Winter aber tauglich.

Und das die Auflagefläge bei schmalen Reifen größer ist, ist ein Gerücht und technisch falsch. Die Fläche ist exakt gleich, nur die Form der Fläche ist länglicher und damit sind in Längsrichtung ein wenig mehr Kräfte übertragbar. Bei breiteren dafür in Querrichtung.

Themenstarteram 6. August 2016 um 14:19

Zitat:

@Docter schrieb am 5. August 2016 um 20:30:55 Uhr:

den 245er Reifen gibt es nur als Pirelli Schrotterezzo... ein noGo für mich.

Rundum 225er auf den Ori Felgen müssen eingetragen werden. Man sieht den Unterschied mit bloßem Augen wenn der 225er auf der 8J Felge ist.

Beim X-Drive kann man davon nur abraten, fährt nicht gut, ESP regelt bei 240+ grundlos und es ist nicht gut für das VTG.

Prinzipiell sind die 18" Reifen im Winter aber tauglich.

Und das die Auflagefläge bei schmalen Reifen größer ist, ist ein Gerücht und technisch falsch. Die Fläche ist exakt gleich, nur die Form der Fläche ist länglicher und damit sind in Längsrichtung ein wenig mehr Kräfte übertragbar. Bei breiteren dafür in Querrichtung.

Was ist problematisch beim x Drive? Der 225 er hinten oder der 245er?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 1er
  6. 1er F20 & F21
  7. Erfahrungen mit Winterreifen 225 40 18 auf F20 oder F21?