ForumPhaeton
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. EIn Video, dass Porsche Cayenne Fahrer zum Nachdenken bringt...

EIn Video, dass Porsche Cayenne Fahrer zum Nachdenken bringt...

Themenstarteram 29. September 2010 um 0:35

Ein paar kleine Porschestreber wollen ein Dickschiff mit V10 überholen, vergebens..:):D:D:D:D:D:)

http://www.youtube.com/watch?v=WzBRsG7DkdY&feature=geosearch

 

Viel Spass beim glotzen

Phaetonfreak

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von pamic

Zitat:

Original geschrieben von wernernehring

...

Durchzug hat der V10 mit 750 Nm gewiss keinen wirklich schlechteren...

Ich bin den V10 noch nicht gefahren. Für mich war und ist er keine Option. Wenn ich mir das Drehmomentdiagramm vom V10 ansehe, dann argwöhne ich, daß er mehr Durchzug suggeriert, als er halten kann. Die 750Nm liegen nur in einem winzig schmalen Drehzahlbereich um die 2000 U/min an. Der W12 ist da genau andersherum. Die 560Nm hören sich natürlich viel weniger an, aber sie liegen als sehr breites Drehmomentplateu an. Das ist für Saugbenziner sehr untypisch. Dürfte elektronisch begrenzt sein (lassen die Daten der ursprünglichen W12 in den Prototypen auch plausibel ersacheinen, die hatten ja sowohl deutlich mehr Leistung (>=600PS) als auch mehr Drehmoment).

Will sagen:

- V10 bolzt erstmal richtig los, den Rest machen dann die ausgeschütteten Endorphine im Hirn ;->

- W12 scheint subjektiv kaum aus dem Quark zu kommen, zieht dann aber und zieht und zieht und zieht...

MfG

Trockenschwimmer-Jejabber.

Eure Diskussion wird unansehnlich. Sorry.

45 weitere Antworten
Ähnliche Themen
45 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von tcsmoers

 

Und was nutzt ein schneller Benziner, wenn der Zeitgewinn beim Tanken verloren geht ?

peso

Genauso isses.

Und im Fall des V10 sollte man sich darüber klar sein , das dieser ( mittels meiner bescheidener Erfahrungen) in ALLEN Belangen "besser ging" als der W12.

Vom V6 oder V8 mal ganz zu schweigen. ;)

Zitat:

Original geschrieben von pamic

Zitat:

Original geschrieben von pesbod

 

 

FROTZELMODUS EIN: Entweder kann ich mir ein richtiges Auto leisten, oder ich muss Diesel fahren....FROTZELMODUS AUS

Daumen hoch!

Wer sich über die Tankrechnung ernsthaft Gedanken machen muß, sollte vom Thema Oberklasse wohl besser die Finger lassen - es sei denn, er hat eine Werkstatt "für lau" an der Hand.

 

MfG

....so ein Blödsinn!

Frei nach der Logik, ich verfüge über Geldmittel und gebe diese daher selbstverständlich gerne für Kraftstoff aus, hingegen wird der Dieselfahrer über keine Geldmittel verfügen, und hat deshalb "notgedrungen" den Diesel zu bevorzugen! Das nenne ich doch mal wirklich sinnig! :D    Also ich gebe meine Geldmittel lieber für; aus meiner Sicht sinnigere; Sachen aus, als für Kraftstoff (gleich welcher Art)!

 

LG Filou

Zitat:

Original geschrieben von quattroallroad44

Es geht auch gar nicht "nur" um die Spritpreise, allerdings ist ein Verbrauch eines W12 ja wohl nicht mehr zeitgemaess.

Ich habe mit dem W12 im Schnitt 17,4 Liter verbraucht. Ein Bekannter hat mit seinem Opel Vectra OPC einen Durchschnittsverbrauch von 17,2 Litern und ist mit ähnlich hohen Geschwindigkeiten unterwegs. Das Problem mit den geringeren Spritverbräuchen bei modernen Motoren ist, daß sie nur auf dem Papier stehen und mit der Realität immer weniger zu tun haben je mehr man die maximale Leistung eines Motors fordert. Der optimale und spritsparende Drehzahlbereich ist klein, der ganze Motor wurde so konzipiert um EU-Vorgaben zu erfüllen und wie gefordert den Flottenverbrauch zu senken. Der W12 mag auf dem Papier recht durstig aussehen, weicht aber in der Praxis wenig von den Werten ab und ist daher keine Mogelpackung.

Zitat:

Original geschrieben von quattroallroad44

Ein solcher Sauriermotor passt einfach nicht mehr in die Zeit. Welche Vorteile hat denn der W12? Laufruhe vielleicht, aber ansonsten? Teuer im Unterhalt, Spritverbrauch, Reparaturen etc. Wenn Oberklasse das passt auch ein kleinerer Motor. Vor allem bei den heutigen Geschwindigkeitsbegrenzungen, den vollen Autobahnen.

Wenn man das Leben mit seinem Konsum immer nur am Notwendigen orientiert, hat man aufgehört zu leben. Der W12 ist eben nichts für Leute, die von der Wiege bis zur Bahre nur das tun, was sich im Rahmen des gesellschaftlichen Konsens bewegt.

Zitat:

Original geschrieben von filou00

Zitat:

Original geschrieben von pamic

Wer sich über die Tankrechnung ernsthaft Gedanken machen muß, sollte vom Thema Oberklasse wohl besser die Finger lassen - es sei denn, er hat eine Werkstatt "für lau" an der Hand.

....so ein Blödsinn!

Frei nach der Logik, ich verfüge über Geldmittel und gebe diese daher selbstverständlich gerne für Kraftstoff aus,...

Ach filou00, Du bist doch eigentlich sonst recht verständig. Die Aussage war doch ganz einfach zu verstehen. Es geht nicht um den Verbrauch an sich. Sondern darum, daß der Verbrauch ein überschaubarer Posten ist. Wenn dieser Posten die Geldbörse schon an die Schmerzgrenze treibt, dann ist der Betrieb einer Oberklasse ein ziemliches Vabanque Spiel. Klaro?

MfG

P.S.: Mal zur Erinnerung: Es ging ja ursprünglich darum, daß der W12 aufgrund seines Verbrauchs keine Existenzberechtigung hätte.

Zitat:

Original geschrieben von quattroallroad44

Es geht auch gar nicht "nur" um die Spritpreise, allerdings ist ein Verbrauch eines W12 ja wohl nicht mehr zeitgemaess. Ein solcher Sauriermotor passt einfach nicht mehr in die Zeit. Welche Vorteile hat denn der W12? Laufruhe vielleicht, aber ansonsten? Teuer im Unterhalt, Spritverbrauch, Reparaturen etc.

Ein Benziner, und dann dazu noch ein W12 ist Luxus pur. Da brauchen wir auch nicht drüber zu diskutieren. Aber, zwischen einem Dickschiffdiesel und einem entspr. Benziner liegen Welten. Laufruhe, Komfort, Beschleunigungsverhalten, Vibrationen im Fahrzeug etc. etc. etc.

Ich bin 2004 vom BMW e38 750i (12 ender) auf einen e65 740D aus "wirtschaftlichen Gründen" umgestiegen. Die Kiste war schnell, hatte klasse Fahrleistungen, war komfortabel, aber eben nicht so "geräuscharm" und "komfortabel" wie vorher der 750er mit 12 Zylindern.

 

Wenn Oberklasse das passt auch ein kleinerer Motor. Vor allem bei den heutigen Geschwindigkeitsbegrenzungen, den vollen Autobahnen.

Damit wärst du also ein potentieller Kunde für die S-Klasse, die ja bald mit einem 4 Zylinder Diesel (S 250 CDI) und 204 PS kommt

 

Wenn ich natuerlich eine "W12 Abzeichen" am Auto haben muss :eek::eek: sollte auch ein 12 Ender dring sein :D:D. Wahrseinlich ist sowas wichtig fuers eigene Ego:confused::confused::confused:

Ich muss das nicht haben, im Gegenteil. Und ich muss das schon garnicht fürs "eigene Ego" haben. Komisch, dass bei solchen Diskussionen irgendwann dann diese "Bemerkungen" kommen

gruss

Ralph

Gruss pesbod

Das einzige, was mich an einem W12 stören könnte wäre die fehlende Druckbetankung.

Jede andere Diskussion ist kleinkariert. Wenn sich jemand einen W12 leistet, kratzt ihn der Verbrauch nicht wirklich und die anderen geht es nichts an. Basta!

Keiner hindert jemanden daran, aus Sparsamkeit wie Herr Ströbele mit einem gebrauchten Fahrrad seine Mobilität zu erreichen.

Wenn jemand mit einem W12 sich morgens die Brötchen beim Bäcker abholt, finde ich das auch in Ordnung. Why not? Er nimmt niemandem etwas weg. Der Rest ist purer Deutscher Futterneid.

Themenstarteram 30. September 2010 um 15:06

Vielleicht lässt dieser Testbericht Benzinerfans vor Wut platzen...

http://www.autobild.de/artikel/vw-phaeton-v10-tdi_41335.html

http://www.autobild.de/artikel/vw-phaeton-w12_37733.html

http://www.autobild.de/.../...rcedes-s-600-l-vw-phaeton-w12_41451.html

 

Einige Berichte, die vielleicht Frieden bringen...

 

so long

DIesel Phaetonfreak

Zitat:

Original geschrieben von pesbod

Zitat:

Original geschrieben von quattroallroad44

Es geht auch gar nicht "nur" um die Spritpreise, allerdings ist ein Verbrauch eines W12 ja wohl nicht mehr zeitgemaess. Ein solcher Sauriermotor passt einfach nicht mehr in die Zeit. Welche Vorteile hat denn der W12? Laufruhe vielleicht, aber ansonsten? Teuer im Unterhalt, Spritverbrauch, Reparaturen etc.

Ein Benziner, und dann dazu noch ein W12 ist Luxus pur. Da brauchen wir auch nicht drüber zu diskutieren. Aber, zwischen einem Dickschiffdiesel und einem entspr. Benziner liegen Welten. Laufruhe, Komfort, Beschleunigungsverhalten, Vibrationen im Fahrzeug etc. etc. etc.

Ich bin 2004 vom BMW e38 750i (12 ender) auf einen e65 740D aus "wirtschaftlichen Gründen" umgestiegen. Die Kiste war schnell, hatte klasse Fahrleistungen, war komfortabel, aber eben nicht so "geräuscharm" und "komfortabel" wie vorher der 750er mit 12 Zylindern.

 

Wenn Oberklasse das passt auch ein kleinerer Motor. Vor allem bei den heutigen Geschwindigkeitsbegrenzungen, den vollen Autobahnen.

Damit wärst du also ein potentieller Kunde für die S-Klasse, die ja bald mit einem 4 Zylinder Diesel (S 250 CDI) und 204 PS kommt

 

Wenn ich natuerlich eine "W12 Abzeichen" am Auto haben muss :eek::eek: sollte auch ein 12 Ender dring sein :D:D. Wahrseinlich ist sowas wichtig fuers eigene Ego:confused::confused::confused:

Ich muss das nicht haben, im Gegenteil. Und ich muss das schon garnicht fürs "eigene Ego" haben. Komisch, dass bei solchen Diskussionen irgendwann dann diese "Bemerkungen" kommen

gruss

Ralph

Gruss pesbod

.... war ja klar das sowas als Reaktion kommen musste. Habe da wohl am W12 Ego gekratzt, was:D:D:D

PS. Es soll ja auch Menschen geben welche keinen 12er wollen, sich aber wohl einen leisten koennten. Sind die nun die schlechter unterwegs? Manchmal glaube ich die Oberklasse sollte nach Meinung einiger nur noch aus solchen Sauriermotoren bestehen:confused::confused::confused:

Zitat:

Original geschrieben von pamic

Zitat:

Original geschrieben von quattroallroad44

 

Was ist denn das fuer ein Vergleich??? Was hat die Werkstatt mit der Tankrechnung zu tun?

Eine ganze Menge. Falls Dir das nicht klar sein sollte: Die Tankrechnung ist vorab gut kalkulierbar, eventuelle Werkstattrechnungen nicht. Wenn Dich schon der etwas höhere Verbrauch des W12 ins schwitzen bringt, dann BETE dafür, daß Dich nie eine außerplanmäßige Reparatur ereilt. Das kann bei Oberklassefahrzeugen nämlich ganz schnell richtig Geld kosten. So war das zu verstehen.

Zitat:

Original geschrieben von pamic

Zitat:

...allerdings ist ein Verbrauch eines W12 ja wohl nicht mehr zeitgemaess.

Aha. Wenn ich in Kompaktklasse Maßstäben denke, dann sicherlich. Mich hat der Verbrauch nie gestört. Wenn Du glaubst, daß man dafür nichts bekommt, dann hast Du entweder den Vergleich nicht, oder Du bist für Automobilen Luxus nicht empfänglich. Den V6 TDI fand ich immer zum heulen.

Zitat:

Original geschrieben von pamic

Zitat:

Wenn ich natuerlich eine "W12 Abzeichen" am Auto haben muss :eek::eek: sollte auch ein 12 Ender dring sein :D:D. Wahrseinlich ist sowas wichtig fuers eigene Ego:confused::confused::confused:

Genau! Mit dem Phaeton, den viele vom Passat nicht unterscheiden können, der auch ohne "Abzeichen" fuhr, war ich dann ja geradezu ideal aufgestellt.

Dumme Phrasen.

MfG

.... klar, was besseres als persoenlich zu werden und unqualifizierte Antworten zu geben fiel Dir nicht ein, was????? Kann ich auch:

Hier zeigt sich mal wieder wie es ist wenn man zu wenig in der Hose hat (oder im Kopf), dann ist ein 12er gut fuer den Ausgleich, hahahaha:D:D:D

Zitat:

Original geschrieben von quattroallroad44

 

.... war ja klar das sowas als Reaktion kommen musste. Habe da wohl am W12 Ego gekratzt, was:D:D:D

PS. Es soll ja auch Menschen geben welche keinen 12er wollen, sich aber wohl einen leisten koennten. Sind die nun die schlechter unterwegs? Manchmal glaube ich die Oberklasse sollte nach Meinung einiger nur noch aus solchen Sauriermotoren bestehen:confused::confused::confused:

Ich zitiere mich jetzt mal selber, soll man zwar nicht amchen, aber ich mach es trotzdem.....

Zitat:

Original geschrieben von pesbod

 

Ansonsten kann ich nur sagen: "Soll doch jeder so machen wie er es will, und wie es Spass macht.....""

Zum Glück ist ja die große "Dieselstinkzeit" vorbei.

Gruß

pesbod

Ich bin wirklich der Meinung, JEDER so wie er will.....;)

Ich kenne genug Leute, die könnten wenn sie wollten. Sie wollen aber nicht. Sie wollen noch nicht mal Phaeton oder sonstige Oberklasse. Die fahren Nullachtfufzehngolf, weil denen eben jedes Interesse an großen, teuren Luxusautos abgeht.

Ich mag sie trotzdem.....:D

Als kleiner Bub (so mit ca. 1.5 - 2 Jahren) bin ich durch die Karosseriewerkstatt meines alten Herren gestampft, und bin dabei wohl so richtig vom Autobazillus angesteckt worden. Das ist inzwischen über 50 Jahre her. Meine Leidenschaft für schöne Autos hat sich bis heute nicht abgeschwächt.

Und "schön" ist für mich nicht gleichbedeutend mit teuer und viel Leistung. Ein oller Käfer mit 34 PS Boxermotor kann mich ebenso begeistern wie eben ein Phaeton mit 450 PS und W12.

Mit 11 Jahren habe ich mir die erste Auto Motor Sport gekauft. Sauer verdient durch morgens um 5 Uhr Brötchen austragen (Taschengeld gab es nämlich nicht).

Und umdeine Anmerkung noch zu beantworten. Ja, ichbin der Meinung dass eine Oberklasse erst eine Oberklasse ist, wenn da eine adäquate Motorrisierung am Werk ist.

Warum gibt es denn keinen Bently oder RR Diesel?

Aber wie gesagt jeder sol es so machen wie er will.

Gruß

pesbod

Hallo pesbod,

ich sehe viele Dinge wie Du, ich mag auch schoene und alte, schnelle und sportliche Fahrzeuge. Natuerlich soll jeder will wie er kann oder wie er will, das soll niemandem streitig gemacht werden.

Allerdings finde ich ein Fahrzeug welches schon mit einem kleinen V6 ueber 200 laeuft vollkommen ausreichend. Dazu braucht niemand einen Motor mit 450 PS, 6 Ltr. Hubraum und 12 Zylinder. Es kann mir auch niemand sagen das man mit einem solchen Wagen nicht zuegig und komfortabel fahren kann.

Natuerlich geht alles noch besser, schneller, teurer und und und. Nur ist das heute noch so gefragt? Klar gibt es ein paar die solche Fahrzeuge unbedingt haben wollen, aber wenn es sie nicht gaebe oder nicht mehr gaebe was dann? Wohin der Trend geht ist doch klar abzusehen.

Die S Klasse mit dem Vierzylinder wird erst der Anfang sein. Warten wir mal ab ob der Phaeton 2 nicht auch so motorisiert wird.

Das ist ja auch nur meine Meinung, allerdings die Vielzahl der verkaufen Oberklassefahrzeuge hat doch so weit in informiert bin Motoren mit 6 bzw. 8 Zylinder, ob nun Diesel oder Benziner. Das finde ich auch vollkommen ausreichend.

 

Gruss

Ralph

Moin,

ich kann mir keinen 12-Zylinder leisten; ich kann mir ja noch nicht einmal einen gebrauchten Phaeton leisten. Bin ich nach pesos Definition nun ein ganz armer Reicher :D?

Grüße aus Hamburg

Björn

Es geht nichts über Hubraum.

Ausser ..... noch mehr Hubraum.

Ein Mann braucht etwas mit einem gewaltvollen Auftritt, etwas mit dem man die Erde wieder zum rotieren bringen kann wenn sie stehen bleibt, einen schweren Panzer der im Zweifelsfall alles unter sich begräbt, ... einfach einen Phaeton V10 DIESEL!

Moin moin Ihr Lieben,

nur mal so eben kurz zum Thema Benzinverbrauch vom W 12..

Im Durchschnitt verbrauche ich in der Stadt (zwischen meinen Geschäften liegen 37 KM Stadt..) mit dem W 12 14,7 liter...

Mit dem Boxster 12 Liter

Mit dem M Roaster 10,5 liter

Mit meinem Swift (102 PS) 8,5 Liter...

Das finde ich unerträglich, der Swift wiegt nix, hat ein drittel bzw. ein viertel der Leistung und verbraucht im Verhältniss viel zu viel...

Man sollte die gebotene Leistung mit dem Benzin / Dieselverbrauch im Verhältniss setzen und dann maulen... Ich empfinde es als unverschämt das ein Smart (selber getestet) in der Stadt 6,5 Liter Benzin verbrennt und das bei einer Leistung...falsch, ähh wie sagt man das keine Leistung in so einem Auto ist? Darüber kann man sich aufregen, aber nicht über den Verbrauch von 6 Liter Hubraum...

Zum Startthema... bei mir haben schon Jungs im 911 große Augen bekommen wenn der Dicke losfedert.. (für diejenigen die es nicht wissen, meiner ist komplett offen und es steht V6, 3.2 hinten drauf...) Ich kann mir sehr gut vorstellen wie die Jungs im Cayenne gestaunt haben...

Aber ist das nicht genau der Grund warum wir Phaeton fahren? Um nicht zu zeigen was wir -das Auto- können -kann-, sondern einfach reinsetzen und genießen...

Ein RS6 / AMG 63 ist mit Sicherheit schneller; aber jeder sieht es...

Ach ja, für die die es noch nicht ganz verstanden haben...wir leben in einer Konsumgesellschaft, d.h. es leben bei uns sehr viele Menschen davon, das wir nicht alle Geiz ist geil finden und das brauche ich nicht leben; sondern vom konsumieren.. Dazu gehört auch Benzin...

Und, jeder kann und soll das fahren was er will (oder was er sich leisten kann bzw. leisten will)...

Ich habe noch in keiner Runde erlebt das jemand gesagt hat...z.B. alle Autos unter 100 PS Autobahnverbot! Damit ist wieder mal zu sehen, das diejenigen die eine "volle Hose" haben toleranter sind....und / oder die die über den Benzinverbrauch eines W12 maulen, doch nur neidisch sind...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. EIn Video, dass Porsche Cayenne Fahrer zum Nachdenken bringt...