ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. E46 316i Touring N42... habs gewagt...und werde jetzt wohl voll erwischt

E46 316i Touring N42... habs gewagt...und werde jetzt wohl voll erwischt

BMW 3er E46
Themenstarteram 22. November 2013 um 12:45

Hallo zusammen,

BMW Anfänger hats gewagt und sich mal einen zugelegt. Dass so ein Ding wohl eher problematisch sein kann sagen viele aber man glaubts ja erst, wenn mans selber erlebt. Aber gut. Das Teil ist von 2002, 78000km drauf, da scheckheftgepflegt mal blauäugig gekauft da bei der Probefahrt wirklich toll gelaufen. Selber dann entdeckt, dass eine Feder hinten gebrochen und vorn Hydrolager ausgetauscht werden muss. Dank eurer spitzen Beschreibungen wie man selber macht auch die beiden Sachen gleich erledigt, weil es macht Spass und man hat Zeit. Jetzt sind wir ca. 4000 km weiter und vorgestern fängt er an. Beim kaltem Motor Ruckeln im Leerlauf bzw. unruhiger Leerlauf. Ansonsten läuft er gut und bringt auch Leistung. Gestern ist dann auch die Motorkontrollleuchte angegangen und leuchtet. Das Verhalten ist dasgleiche wie beschrieben, mehr Benzin braucht er wohl auch.

Tja, da hab ich dann ein paar Stunden verbracht mit Threads lesen hier und bekomm richtig Lust auf selber reparieren und hinein zu denken. Komm aber allein nicht so einfach weiter. Auslesegerät besorgen, welches.... , Teile ersetzen... welche Reihenfolge... . Könnte jetzt in eine Werkstatt fahren, klar... , aber gibts vielleicht eine Art Helferlein, eine Möglichkeit einem über die Schulter zu schauen, der selber auch repariert bzw. kleinen Tip geben kann ? Bin hier in M und auch in RO.

Beste Antwort im Thema
am 15. Dezember 2013 um 19:55

Genau so ist es. Die Wahrnehmung in Foren entspricht einfach nicht den Tatsachen. Ein anderes gutes Beispiel dafür sind Internetanbieter. Da finden sich in Foren fast ausschliesslich Beschwerden, etwas Positives wird praktisch nie geschrieben. Schon könnte man denken (wenn man nicht über den Tellerrand hinaus schaut ;) ) der Anbieter würde jedem Kunden Probleme bereiten und wäre sowieso total mies.

Setzt man aber die beispielsweise 1000 Beschwerden im Internet in Relation zu wiederum beispielsweise 1 Million Kunden sieht es ganz anders aus. Genau so verhält es sich mit dem N42.

37 weitere Antworten
Ähnliche Themen
37 Antworten

Ab zu bmw und fehlerspeicher auslesen lassen.

Hallo!

Ist mit hoher Wahrscheinlichkeit Falschluft bzw. Gemischaufbereitungsfehler :)

Grüße,

BMW_Verrückter

Was soll das denn jetzt hier bringen? Erstens ist der N42 trotz seiner Krankheiten ein haltbarer Motor und zweitens schraubt man da nicht selber dran rum, weil man Lust und Zeit hat, aber keine Ahnung. Das bekommt man so einfach auch nicht mit MT lesen hin, sonst kannst du gleich mal die Steuerkette ausbauen und begutachten:rolleyes:

Fehler auslesen (lassen) und dann weiter schauen!

Lass dich nicht entmutigen, einige Sachen kannst du auch selber machen, aber sicher nicht alles. Bedenke, dass du für gewisse Rep. Spezialwerkzeug brauchst.

Hi,

ich drück Dir die Daumen!

Als wir unsere E46er ( 318i, Bj.1999 und 2000 ) bekamen haben 2 Leidgeprüfte ( 1 Nachbar / 1 Vereinskamerad ) die Köpfe geschüttelt.

Das ist jetzt so 2,5 Jahre her.

Was soll ich sagen: sie hatten recht, leider.

Zumindest dürfte sich bei Deinem die Hinterachse nicht lösen....

Gruß

Themenstarteram 28. November 2013 um 21:53

Danke für eure Anteilnahme bzw. Danke für den Tip, B...Verrückter.

Also, mittlerweile Inpa aufs Notebook, Interface dran und so allerlei ausgelesen und auch bei laufendem Motor den Status aufgenommen. Lamdasondenwerte alle im grünen Bereich, Laufunruhe auf allen 4 Zylindern 0 und alles grün.

Folgendes ist auch alles grün aber:

Geberrad Einlassbank 1 Wert !120,70

Geberrad Einlassbank 2 Wert 59,50

die Auslassbänke 1 und 2 zeigen Wert 0

Jobstatus ME9K NG 4 sagt OKAY und Kein Fehler gefunden.

Fehlerspeichereinträge aus EWS ausgelesen zeigt alles 0 ausser:

1 Fehler mit Häufigkeit 255, AUC Heizung, ....Kurzschluss gegen Masse.... und einen langen Fehlercode

1 Fehler Häufigkeit 1 in zentraler Karrosserieelektronik...Fensterheber ...Unterbrechung Einklemmschutzleiste oder Denormierung... .

Denke mal an diesen beiden Fehlern kanns nicht liegen, die muss ich aber bei Gelegenheit noch hinkriegen zudem geht der Heckwischer nicht obwohl freigängig und dann kommt noch Wasser durch die linke Beifahrertür und macht den Teppich nass. Trocknet aber wieder.

Allerdings habe ich mich weiter bezüglich KGE belesen und den Öldeckel bei laufenden Motor geöffnet. Die Luft klopft im Leerlauf richtig an das Blech auf welches man Öl einfüllt und bläst raus, wenn man die Hand darauf hält. Von gewünschten leichtem Unterdruck ist da nichts zu merken. Kanns sein, dass die Entlüftung verstopft ist und ein neuer Ölabscheider mit Schläuchen rein muss ? Gereinigt kann da wohl nichts werden ?

KGE Teile: 3 Leitungen, Ölabscheider mit Schrauben, alles von den freundlichen oder ? Fehlt nochwas ?

Hats schon mal jemand ohne Ansaugbrücke abschrauben getan ? Wenn nicht, brauchts da eine neue Dichtung oder Dichtungskleber für den Wiederanbau ?

Im Voraus vielen Dank für die Mühe eurer echt sehr geschätzten Antworten.

Schön wärs, wenn schnell eine Enschätzung kommt, würde gleich Morgen Teile besorgen.

Vielleicht findet sich ja noch jemand in meiner Gegend zum schrauben, wär spassiger.

 

 

 

 

Hallo!

Das mit dem Geberrad - 120! ist normal und hat jeder N42-Motor. Keine Ahnung, was das darstellen soll - ist evtl. ein Fehler vom Programm INPA oder dergleichen.

Die KGE würde ich auf alle Fälle tauschen - dein Druckregelventil ist schonmal 100% defekt, wenn es keinen Unterdruck bereitstellen kann bzw. einstellen kann :)

Außerdem kann es sein, dass diese verstopft ist, dann bläst es auch raus :)

Bitte tausche die KGE - sind Entlüftungsleitungen (Rücklaufleitungen) und auch der Ölabscheider bzw. Druckregelventil. Die AB muss raus, aber dann bitte auch die Dichtungen mitmachen! :)

Grüße,

BMW_Verrückter

Themenstarteram 30. November 2013 um 21:06

also... bmw verrückter... hattest vollkommen Recht mit deiner Falschluft-Vermutung. Der Schlauch von Drosselklappe zum LMM war am LMM nicht mehr drauf, ist wohl herunter gerutscht.

Ich Depp habe die KGE nur nach dem Kaltstart geprüft, da hats geblasen. Habe jetzt mehrfach geprüft und festgestellt, dass der Öleinfüllstutzendeckel bzw. die Hand doch leicht angesaugt wird und dass teilweise der Motor fast abstirbt bei offenem Deckel. Somit würde die KGE doch gut funktionieren. Den Ölmessstab habe ich auch gezogen, da hats auch nichts raus gedrückt. Dennoch habe ich alle mir zugänglichen Schläuche bzw. Anschlüsse beäugt und auch mit Bremsenreiniger bei laufendem Motor besprüht. Keine Drehzahlveränderung war zu bemerken. Daher habe ich mich vor dem KGE Ausbau/Ersatz mal vorerst gedrückt, wäre aber durchaus zu bewältigen.

Nach der Schlauchbefestigung war natürlich sofort eine Verbesserung des Motorlaufs festzustellen. Er hat sich auf die 700 Umdrehungen im Leerlauf relativ stabil eingependelt allerdings ist er im warmen Zustand bisher nochmal selbständig 2mal rauf bis 1700 Umdrehungen bei der Probefahrt. Braucht er vielleicht noch eine Zeit für Adaption ?

Ansonsten läuft er wieder meiner Ansicht nach wunderbar. Werde noch einen Ölwechsel durchführen, Öl ist seit 11000km drin.

Hab mir die Kaufberatungen von o.g. Herrn durchgelesen..., der bringt einen ganz schön auf den 6 Zylinder-Geschmack.... .

 

am 1. Dezember 2013 um 1:04

Meine Mum hat ihren seit 2002 (E46 316 TI ) Hatten letztens auch wieder diese Leerlaufschwankungen. Fehlerspeicher ausgelesen nichts. Durch Zufall jemanden kennen gelernt, der sich mit BMW gut auskennt.

Er meinte mal die Zündspulen testen. Es war wirklich eine. Gewechselt und Ruhe.

Der Motor ist wirklich eine Frechheit von BMW. Der Wagen meiner Mum hat in 12 Jahren 96tkm auf der Uhr. 6 mal Zündspule gewechselt bis jetzt.

Hallo!

Danke für die Rückmeldungen!

Bzgl. des Hochschießens auf 1700 1/min - ist nicht normal, aber beobachte weiterhin. Hört sich weiterhin nach Falschluft an, wenn er alleine hochdreht :)

Grüße,

BMW_Verrückter

Themenstarteram 5. Dezember 2013 um 18:51

Hallo ich wieder mal,

danke verrückter, habs "beobachtet", schön schreibst du das. Er hat bis vorgestern weiter gezickt, also unruhiger Leerlauf mit hin und da mal hochdrehen bis auf 1700 Umdrehungen. Hab dann wieder fast alles mit Bremsenreiniger abgesprüht, auch am Öldeckel, nix ! Anschliessend hab ich den LMM abgesteckt und er ist mit diesen Werten toll gelaufen. Den LMM wieder eingesteckt, er weniger unruhig. Anschliessend von RO nach M auf der Autobahn z. Teil mit 200Km/h, im Stadtverkehr so ca. 4km gebummelt, seitdem steht die Nadel im Leerlauf perfekt bei so 650 Umdrehungen. Heute wars ja wärmer, ohne Probleme. Komme auf den Gedanken, dass der LMM ein gar launisch Ding ist ? oder doch Werte sich adaptieren oder er mag einfach den Winter nicht.

Funktionierenden AUC Sensor besorgt, eingebaut, geht. Alle sebst produzierten Fehler samt AUC Fehler gelöscht, laufen lassen, wieder ausgelesen, alle Fehler weg ausser dieser Sch.... statische Fehler in der ZKE Fensterheber Beifahrerseite hinten Unterbrechung Einklemmschutzleiste... . Bring den einfach nicht weg obwohl schon mehrfach neu eingelernt.... . Dann ist ja auch noch ein PDC Sensor hin... und der Wassereintritt Fahrertür hinten... .

Servus!

Hahaha, das Wort "beobachten" liebe ich :D Ne, man muss es immer beobachten, im Ernst! ;)

Wie dem auch sei - kann sein, dass die längere Fahrt wieder alles adaptiert hat und somit die falschen Werte, die noch gespeichert waren, nun nicht mehr da sind - einfach mal weiterbeobachten :)

Löst sich doch eh von alleine, der N42-Motor ist doch gar nicht so schlecht ;)

Grüße,

BMW_Verrückter

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. E46 316i Touring N42... habs gewagt...und werde jetzt wohl voll erwischt