ForumG20, G21, G80 & G81
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. G20, G21, G80 & G81
  7. BMW M340i Thread

BMW M340i Thread

BMW 3er G20
Themenstarteram 10. März 2019 um 14:25

Hallo zusammen!

 

Hier können wir alle Infos zum M340i sammeln (Bestellbarkeit, Preis in D, Ausstattung, Fahrberichte/Tests, technische Daten, Bilder, und, und, und...)

 

Beste Grüße

Beste Antwort im Thema

Nachdem ich meinen 340i nun gut drei Wochen habe und knapp 1.900 km

gefahren bin, wollte ich mal ein erstes Fazit abgeben.

Ich muss dazu sagen, dass ich eigentlich einen 330d bestellt hatte, jedoch

Opfer des Hagels wurde und daher neu bestellen durfte. Da der 340i im

Leasing nur wenig teurer war, habe ich mich für dieses Fahrzeug entschieden

und zugunsten des Motors auf Leder und el. Sitze verzichtet.

Davor hatte ich einen 530d xdrive, den der Händler aufgrund von Mängeln

zurückgenommen hat.

Ich hatte beim 530d nie das Gefühl, zu wenig Leistung zu haben, daher wollte ich

wieder einen 30d bestellen. Der 40i war dann aber doch sehr verlockend, obwohl ich

ihn aufgrund meiner recht defensiven Fahrweise nicht benötige.

Alle, die also wissen wollen, wie sportlich sich das Auto fährt, können hier aufhören

zu lesen. Das ist für mich nicht wichtig, ich brauche einen Begleiter für die täglichen

kurzen und längeren Fahrten und danach bewerte ich das Auto auch. Ganz ehrlich

würde ich wahrscheinlich auch mit einem 320d klar kommen.

Der 340i hat alle Assistenten an Bord, fährt auf 18 Zoll und mit adaptivem Fahrwerk.

Am Wochenende ging es von München nach Wien. Zeit also, alles ein wenig zu testen.

Die Assistenten funktionieren nun deutlich besser als beim 5er.

Der 3er hält sauber die Spur, benötigt allerdings beim Einfahren in

Baustellen auf jeden Fall die Hand des Fahrers.

In der Baustelle klappt es aber wieder gut.

Der Abstandstempomat regelt sanft, alles sehr angenehm, zumindest bei größerem

Abstand und auf Comfort.

Ich habe mich für die Übernahme des Tempolimits per Bestätigung entschieden, da er

nicht jedes Schild erkennt und teilweise ein Tempolimit anzeigt, wo es keines gibt.

Gerade in Österreich ist die Fahrt mit Tempomat oder Limiter sehr angenehm.

Das Navi rechnet schnell und zeigt auch die Ausweichrouten bei Stau zuverlässig an.

Insgesamt ist die Bedienung recht einfach und logisch aufgebaut.

Mit dem Klang des HK-Systems bin ich zufrieden, gerade mit DAB.

Im Vergleich zum 30d läuft der 40i natürlich deutlich ruhiger, im Adaptiv-

oder Comfortmodus ist das Fahrzeug insgesamt sehr leise und unaufgeregt,

ein perfekter Gleiter. Die Automatik schaltet hier früh hoch, ist hinten raus

lang übersetzt, so dass die Drehzahl auf der Autobahn niedrig bleibt und

somit auch das Geräuschniveau sich auf einem sehr niedrigen Level befindet.

Bei 180 km/h ist der Motor immer noch unter 3.000 U/min, fast wie ein Diesel.

Auch die Windgeräusche halten sich dank Akustikverglasung zurück, so dass

lange Strecken sehr entspannt zurückgelegt werden können.

Dazu trägt auch das adaptive Fahrwerk mit den 18 Zoll-Rädern bei, für die ich

mich ganz bewusst entschieden habe, ebenso wie ich auf Runflat verzichtet habe.

Aufgrund der Testberichte war meine Sorge, dass das Fahrwerk recht unkomfortabel

sein könnte. Diese Sorge war jedoch unberechtigt. Das Fahrwerk ist für mein

Empfinden wirklich komfortabel und absolut langstreckentauglich.

Auf der Hinfahrt ging es über Salzburg nach Wien. Da von München bis zur Grenze

recht viel Verkehr war und in Österreich sowieso nur 130, auf einigen Abschnitten

140 erlaubt sind, also mit mäßigem Tempo voran. Am Ende stand ein Durchschnitts-

verbrauch von 6,7 Litern im BC. Ich finde, ein absolut toller Wert für diese Maschine.

Die Rückfahrt ging dann durch die Wachau, von Linz Richtung Passau und über die

A94 zurück. Da dort wenig Verkehr war, konnte ich ihn auch mal bis 220 laufen lassen.

Am Ende waren es dann 7,4 Liter.

Der 5er wurde bei höheren Geschwindigkeiten immer etwas unruhig. Das war hier gar

nicht der Fall. Auch bei über 200 liegt der Wagen satt und sicher auf der Straße!

Insgesamt bin ich bis jetzt sehr zufrieden mit der Wahl und vermisse auch den 5er nicht.

3294 weitere Antworten
Ähnliche Themen
3294 Antworten

Zitat:

@hoinzi schrieb am 14. Januar 2022 um 11:53:46 Uhr:

Ich tanke nur Super E10 (den Shitstorm nehme ich in Kauf), den Mehrpreis von Super+ holt man über einen geringeren Verbrauch wohl nicht wieder rein, und bei der Premiumplörre von Aral und Shell sowieso nicht. Aber das ist eine ähnliche Glaubensfrage wie das Öl.

Ich bin im Schnitt bei 9,3 Litern nach 8.000 km, weder geschlichen noch geheizt, aber es wird öfters mal überholt und das nicht gerade mit Standgas.

Gestern 120 km nach Offenbach und zurück, ACC auf 130 km/h, inklusive Stadtverkehr in Offenbach (dank dem Navi einige Kilometer mehr als eigentlich nötig), und im Ergebnis 7,5 Liter Verbrauch. Finde ich für einen 6-Zylinder mit fast 400 PS absolut top.

Der Motor begeistert mich sowieso immer wieder. Kann sehr gediegen, aber bei Bedarf auch sehr scharf. Besser geht es aus meiner Sicht in dieser Klasse nicht. Für mich einer der entscheidenden Unterschiede zu den AMG-Modellen, die sind irgendwie immer prollig in ihren Äußerungen... ;)

Der Beitrag könnte von mir sein - bei mir absolut identisch: ich fahre auch nur E10.

Zitat:

@autosbacki schrieb am 14. Januar 2022 um 09:57:08 Uhr:

Zitat:

@ZimboZwei schrieb am 14. Januar 2022 um 01:00:28 Uhr:

 

Stimmt schon leider…Aber generell wenig los hier…und technisch wird kaum was zum M340i hier geschrieben…

Aber vlt. kommt das ja noch :)

Tach Zusammen,

ich habe jetzt 44879 km gefahren, EZ 11/19 und habe bisher null Probleme, keine außerplanmäßigen Werkstattbesuche und eines der geilsten Autos, die BMW z.Zt. anbietet ( zumindest den Motor).

Darum gibt es auch nicht viel technisches zu berichten…

Hallo, kurze Info.

Gestern hatte ich auf der BAB aus dem Nichts die Meldung „kein Öldruck - sofort anhalten - Motorschaden droht ! Kontaktieren Sie umgehend den Service - nicht weiter fahren“

Toll, bei 150 auf der linken Spur….

Bin dann schnellstens von der BAB abgefahren und habe dann an einer Bushaltestelle angehalten.

Motor aus. 5 Minuten gewartet - Auto wieder an - Fehler wieder da - Auto aus.

Dann habe ich über die Fehlermeldung am Display den Service kontaktiert.

BMW München war sofort dran.

Der nette Kerl hat sich meine Sorgen angehört, dann alle Daten auf seinem Bildschirm gehabt und mir gesagt, ich solle warten, er kümmert sich um alles Weitere…

…was soll ich sagen - nach 20 min war ein Abschlepper da, vorher wurde ich über SMS informiert, auch zu welcher Werkstatt es geht und dann Abfahrt.

In der Werkstatt wusste man schon Bescheid und ich wurde nach weiteren 15 min informiert.

Die Ölpumpe hat Druckverlust wegen einer kleinen Pfennig-Dichtung aus Plaste….

….der Fehler ist bei BMW bekannt und das Bauteil würde seit 2020 (meiner ist 11/2019) nicht mehr eingebaut.

Garantie, Entschuldigung und kostenloser Leihwagen.

Montag bekomme ich den Wagen voraussichtlich wieder.

Frage - hatte schon jemand das Problem ?

Aber der Service ist echt super gelaufen….

Schwer zu sagen, ob seit dem Auftreten des Fehlers und dem Abstellen des Motors ein Schaden entstanden ist. Vor allem ist unbekannt, wie hoch der geringe Öldruck noch war. Wenn die Meldung kommt, sollte man eigentlich den Motor sofort ausmachen. Sofort. Von der linken Spur rechts rüber zum Standstreifen, Abbremsen und stehen bleiben. Zündung an, um noch lenken zu können. Natürlich nur, wenn man das sicher machen kann. Aber noch ein kleines Stück irgendwo hinfahren ist halt schon wieder nicht so gut. Auf einer Autobahn ist das natürlich alles andere als lustig und auch gefährlich. Drücke die Daumen, dass es der Motor geschafft hat!

Hoffe ich auch…

Halte euch auf dem Laufenden.

Und mit den SOFORT anhalten war definitiv nicht so einfach….

Ich find das hat der Service echt super gemacht

Der Service ist aber schon seit Jahren Standard. Musste ihn mit dem vorletzten Firmenwagen mehrfach in Anspruch nehmen. Immer Bremsen bis auf den Stahl der Trägerplatte runter, weil es nur zwei Sensoren gibt, links vorne und rechts hinten. Schade wenn dann rechts vorne kein Belag mehr da ist. Einmal in Fulda, einmal in der Nähe von Wertheim zum nächsten Händler gelotst worden. Aber tatsächlich ein guter Service

Zitat:

@i4M50 schrieb am 22. Januar 2022 um 13:16:19 Uhr:

Ich find das hat der Service echt super gemacht

Das stimmt - war schon perfekt.

Steinigt mich, aber auf dem Wagen E10 zu tanken geht meiner Meinung nach gar nicht. Ich habe mit meinem Super Plus (noch nie was anderes getankt) ab und zu schon ein schlechtes Gewissen. Aber ich denke das passt so. Aber E10?

 

Das ist wie der Jäger / Sportschütze der tausende Euros für seine Flinten bezahlt aber dann die Schüttmunition von TopShot durchlässt.

 

Jeder macht das wie er will, für mich ein NoGo

 

VG

Das liegt daran, dass Du eine falsche Vorstellung der Qualität von E10 hast.

Man muss die Regellogik des Klopfsensors und die Parameter alle verstehen. Wenn ein Motor auf maximal 95 Oktan ausgelegt ist, bringen dir 98 oder gar 102 Oktan nur in extrem seltenen Fällen einen Vorteil. Und das ist jetzt auch nur ein Parameter. Ach ja, ich kann mit der DKV Karte der Firma tanken was ich möchte. Sparen ist also nicht der Grund, dass ich E10 oder was auch immer gerade verfügbar ist und passt, tanke.

Die BMW Motoren sind aber nicht auf maximal 95 Oktan abgestimmt.

Sie sind auf mindestens 91, empfohlen 95, mit der Anpassung auf bis zu 100 Oktan abgestimmt. Der S58 Motor kann sogar bis zu 102 Oktan anpassen.

E10 oder Super haben beide 95 Oktan und das ist für den Motor schon „obere Mittelklasse“.

Wer mag, kann (wie ich) den Premiumsaft tanken, das ist aber purer Luxus und nicht wirklich erforderlich. Ich finde die Reinigungsadditive, Reibungsminderer und die Optimierung des Verbrennungsvorgangs durch die erhöhte Zündunwilligkeit bei hochoktanigem Sprit viel interessanter, als ein paar Mehr-PS.

Quelle?

M GmbH.

Zitat:

@Bavariacruiser schrieb am 23. Januar 2022 um 11:29:29 Uhr:

Die BMW Motoren sind aber nicht auf maximal 95 Oktan abgestimmt.

Sie sind auf mindestens 91, empfohlen 95, mit der Anpassung auf bis zu 100 Oktan abgestimmt. Der S58 Motor kann sogar bis zu 102 Oktan anpassen.

E10 oder Super haben beide 95 Oktan und das ist für den Motor schon „obere Mittelklasse“.

Wer mag, kann (wie ich) den Premiumsaft tanken, das ist aber purer Luxus und nicht wirklich erforderlich. Ich finde die Reinigungsadditive, Reibungsminderer und die Optimierung des Verbrennungsvorgangs durch die erhöhte Zündunwilligkeit bei hochoktanigem Sprit viel interessanter, als ein paar Mehr-PS.

Jeder BMW Motor kann sich auf 102 Oktan anpassen, sonst könnte man das Zeug gar nicht tanken. Einen Mehrwert gibts bei keinem BMW Serienmotor.

Ich fahre in meinem privaten E85 Z4 auch 98 Oktan, weil es dort zum erreichen der überschaubaren Nennleistung nötig ist UND ich das Auto bei hohen Temperaturen und niedrigen Luftdruck gerne durch die Alpen fahre. Aber hier, auf 300 Metern und Temperaturen nahe null Grad, was will da denn den Zündzeitpunkt zurücknehmen?

Deine Antwort
Ähnliche Themen