ForumA6 4B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. Audi oder Opel?!?

Audi oder Opel?!?

Audi A6 C5/4B

Hallo zusammen,

ich hab da grad ein Entscheidungsproblem, stehe unmittelbar vor der Bestellung eines neuen Dienstwagens (Leasing) und weiß absolut nicht, wo ich unterschreiben soll.

Audi A6 Avant 2.5 TDI (132kW)

Opel Vectra Caravan 3.0 DTI (130kW)

Beide vernünftig ausgestattet, ist der Opel zwar 3.000€ günstiger (Listenpreis), in der Netto-Leasingrate aber 3,05€ teurer - Gleichstand also. Bei den Gesamtkosten über drei Jahre liegen die beiden gerade mal 34€ auseinander - kaum zu glauben aber wahr.

Auch als eingefleischter (und durchaus zufriedener) Audifahrer kann ich objektiv nicht über das größere Platzangebot und die vielen pfiffigen Detaillösungen beim neuen Vectra nicht hinwegsehen. Allerdings hab ich Bedenken, ob die neue Technik auch ausgereift ist ...

Vielen Dank im voraus für jegliche kommentare, Tipps und Anregungen :-))

Der wodaso sich nicht entscheiden kann

Beste Antwort im Thema

3.0 gegen 2.5. Das gleicht wahrscheinleich den Preis aus.

Na ja. Ich weiß jetzt nicht wie's beim aktuellen Vectra aussieht, aber beim Audi TDI sind immer noch nach Jahren Probleme mit LMM und auch anderes. VAG ist ja auch nicht so toll, was Service angeht. Da hast Du wahrscheinlich andere Erfahrungen gemacht, wenn Du immer noch Audi-zufrieden bist.

Also ich würde es wahrscheinlich mit Opel versuchen. Obwohl mir der A6 sehr gefällt, kaufe ich mir trotzdem kein Audi mehr.

Darf ich fragen, warum Du zwischen A6 und Vectra entscheidest? Wenn ich mich an die Klassen orientiere, würd ich sagen - A4/Vectra oder A6/Omega. Ist der Vectra echt so groß?

Letztendlich ist's ja eine Image Frage und Geschmackssache. Wenn man Opel mag, bzw. nicht davon abgeneigt ist, warum dann nicht?

Gruss

50 weitere Antworten
Ähnliche Themen
50 Antworten

Hi

Richtig, Händlerunfähigkeit, oder schlechter Service ist nicht markenabhängig.

Wenn ich mir da manche Opel Händler angucke, dann kommt mir das Grausen, und ich wundere mich wie die es schaffen Autos verkaufen. Und grade weil es Opel ja im Moment nicht so gut geht, sollten wenigstens die Händler/Verkäufer fit sein, und alles daran setzen um die Marke bestmöglich zu repräsentieren.

Daher kann ich Bier-Ernst nur recht geben, wenn er Stichprobentests durch den Hersteller fordert.

Und VW/Audi Vertretungen sind auch sicher nicht alle schlecht.

Ich wollte mit einem Bekannten einen Vectra B V6 begutachten, der bei einem riesigen VW Autohaus in Düsseldorf stehen sollte. (laut Zeitungsannonce)

Als wir dort ankamen waren alle Verkäufer, und das waren nicht wenige, mit Kundschaft beschäftigt.

Nach einiger Zeit wurde einer frei, und wir brachten unser Anliegen vor.

Da dieser Verkäufer sich zwar an das Fahrzeug erinnern konnte, aber nicht genau wusste wo es steht ist er mit uns strammen Schrittes eine gute halbe Stunde durch diverse Hallen, Werkstätten, und Freigelände marschiert (daran sieht man wie gross dieser Händler ist), hat einige Kollegen angerufen, ohne das Fahrzeug letztendlich zu finden.:(

Allerdings hat er sich wirklich sehr viel Mühe gegeben, war stets freundlich, und anschließend mehr als peinlich berührt, weil das Auto nicht auffindbar war.

Gruß Hoffi

Audi und Image

 

Hi wodaso.

Von Audi A6 in Bezurg auf Image zu sprechen als wäre es etwas Gehobenes und gar hervorstechend Besonderns ist objektiv mehr als fragwürdig.

Der Audi A6 ist eine ganz popelige normale Limosine nicht mehr und nicht weniger.

Wenn jemand füür sich in Anspruch nimmt er fährt mit einem `Imageträger´ dann freue ich mich mit ihm über seinen Besitzerstolz und das war's.

Wenn ein Kunde mit dem Argument rummosert weil der Vertriebsmann ja mit einem so kostspieligen Imageträger durch die Gegend fährt den er auch mit bezahlen muß .... dse .... dse... irgendetwas tickt hier anders.

gruß, Tempomat

Themenstarteram 4. Oktober 2003 um 0:38

... ist ja mein Reden, Image ist nichts wirklich greif- oder messbares. Aber es sitzt nunmal in den Köpfen vieler Mitmenschen fest, daran kann ich als einzelner nichts ändern.

Wie gesagt, ich habe solche Kommentare gehört, teils zwischen den Zeilen, teils hintenrum und manche auch geradeheraus. Derlei ist eben nicht objektiv und kann es auch gar nicht sein - lass ich die Leute halt reden ...

Bei meiner Entscheidungsfindung jedenfalls hat(te) Image nichts zu suchen, da zählt mein persönliches Lastenheft und der vorgegebene Kostenrahmen, z.B.:

- Großer Kombi (Platz für 4 Personen, 4 Reisekoffer, Handgepäck und Muster)

- Ausreichend Zuladung und Zuglast (min. 1800kg)

- Drehmomentstarker 6-Zylinder Dieselmotor mit Leistungsreserven

- Langstreckentaugliche Sitze

- Mit einigen Komfortextras unter 45.000€ Liste und die laufenden Kosten sollten überschaubar sein.

Dabei ist mir letztlich egal welches Logo auf dem Kühler ist ... Übrigens: Zuletzt vor dem Zweikampf Vectra/A6 ausgeschieden waren VW Passat (zu klein) und Renault Espace (unterm Strich dann doch zu teuer), wen's denn interessiert *g*

Hallo Wodaso,

kannst Du bitte mal die Ausstattungsmerkmale der für Dich in Betracht kommen Fahrzeuge gegenüberstellen.

Ich kann mir nicht vorstellen, daß beide Fahrzeuge bei ähnlicher Ausstattung so nahe beieinander liegen.

Vielen Dank.

Übrigens habe ich mein Berufsleben bei mehreren Automobilzulieferern verbracht.

Bei Produktanfragen seitens Opel kamen seit Anfang der 90er hauptsächlich Low Cost - Varianten in Betracht.

Lebensdauer und garantierte Produkteigenschaften interessierten nur in zweiter Linie. Spricht doch für sich, oder ?

Grüße PP

Themenstarteram 5. Oktober 2003 um 16:15

Hi PP,

mal sehen, ob ich das auswendig hinbekomme. Aber die wichtigsten Ausstattungen sind folgende:

- Anhängerkupplung

- Autom. Niveauregulierung Hinterachse

- Automatikgetriebe (Audi Tiptronic)

- Lordosenstütze in 2! Ebenen

- Lederlenkrad

- Tempomat

- Navigationssystem (Audi: klein, Opel: Farbe)

- verünftiges CD Radio

- Klimaautomatik (Audi Serie)

- Sitzheizung

- Xenonlicht (Audi: X-Plus, Opel: AFL)

- Alarmanlage

- Zusatzheizung für Opel-Diesel (Audi: Serie)

- Kleinigkeiten wie Sicherheitsnetz, Dualbandtelefon etc.

Also rein praktische Details und kein optischer Schnickschnack. Der Preisrahmen lässt bei Opel die Version 'Cosmo' zu, die Ledersitze beinhaltet - brauch ich zwar nicht aber der Rest des Paketes macht Sinn. Dieser Punkt ist der einzige wirkliche Ausstattungsunterschied.

Obige Details sind bei Audi z.T. in den aktuellen 'ProLine' Paketen zusammengefasst, die gegenüber den Einzelaufpreisen einen deutlichen Vorteil bieten, d.h. der konfigurierte A6 ist relativ günstig, während der Vectra Cosmo teilweise Überflüssiges (Leder) beinhaltet, was auch bezahlt werden muss: So kommt die relativ geringe Differenz der Bruttolistenpreise zustande.

Technische Abweichungen der Extras sind begründet in Verfügbarkeit (AFL) oder Kostenrahmen: die kleine Navi im Audi reicht aus, wenn für weniger Geld anderswo eine farbige mit Zusatzkarten erhältlich ist - wieso nicht?

Probier das mal in den Konfiguratoren bei Audi und Opel aus ...

Hallo Wodaso,

danke für die schnelle Antwort.

Das Leder scheint der ausstattungsmäßig abgesehen mal von den fahrzeugspezifischen Details der einig wesentliche Unterschied zu sein.

War auch im Opelkonfigurator.

Über den Endpreis wäre ich beinahe über der Tastatur zusammengebrochen.

Ich war bisher so blauäugig und hatte gedacht, daß das Preisniveau bei Opel deutlich niedriger liegt. Aber so kann man sich irren. Bzgl. des Grundpreises ist der Audi deutlich teurer. Ab 31 K€ geht´s los. Bei Opel schon ab 23 K€

Daß beide letztendlich einigermaßen zusammenfinden ist bemerkenswert.

Grüße PP

Deine Antwort
Ähnliche Themen