ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Anleitung Tausch Hydrolager der Querlenker

Anleitung Tausch Hydrolager der Querlenker

BMW 3er E46
Themenstarteram 10. Mai 2009 um 17:18

Tachchen,

die letzten Monate quälten mich schon die Gedanken, dass meine Querlenker hinüber sind, der Geradeauslauf wurde immer schlechter und bei Kurvenfahrten war das Lenken alles andere als präzise.

Ich hab mich also durch zig Threads gelesen und hab mindestens genauso viel unterschiedliche Informationen bekommen.

Also hab ich's drauf ankommen lassen und bin mit meinen vermuteten defekten Querlenkern zum Tüv, HU war nun im Mai fällig.

Ergebnis: durchgefallen.

Nicht weiter vermunderlich, denn ich bin mit ca. 10 weiteren Mängeln hingefahren und repariere nur das, was wirklich notwendig ist.

Der Tüv-Prüfer prüfte alle drei Lager der Querlenker, das Traggelenk und das radseitige Lager sind vollkommen in Ordnung, absolut spielfrei (167.000 km).

Das Hydrolager ist jedoch dermaßen hinüber, dass sich der Querlenker schon zu beiden Seiten 10 mm bewegen konnte.

Naja, nun bin isch schlauer, also teile ich Euch das mal mit.

Ob Eure Hydrolager betroffen sind, findet Ihr am unpräzisem Kurvenfahren heraus und bei hochgebocktem Wagen kann man gut sehen, dass sich der Querlenker beim Rüteln am Rad seitlich bewegt.

-> Austauschen.

Ich hab im Netz gelesen, dass man die Hydrolager ohne Ausbau des Querleners wechseln kann ... super, nur welche?

Bei BMW kosten die 115 Euro + 170 Euro Einbau. (Preise von letzter Woche, unverhandelt)

Bei eBay gibt es die Hydrolager für 18, 28 und 51 Euro. Letztere sind Meyle-HD-Lager.

Bei einem 170-Euro-Einbauaufwand werd ich nicht geizen und hab die Meyle-Lager gekauft, sollen nach Forenmeinung eh die Besten sein. :-)

Gestern trafen sie ein und ich hab mich auf die Suche nach Einbauanleitungen gemacht.

Die Lager sind "nur" aufgesteckt. Problematisch soll es sein sie runterzubekommen. Es finden sich Tipps vom Runterbrennen, Runterflexen oder Runterhämmern.

OH MEIN GOTT !!!

Das Draufschieben soll mit Seife unter Hammergewalt gehen.

Ah ja ... ja, sind die denn alle des Wahnsinns? Auf dem Querlenker draufzuhämmern wo doch noch zwei andere Lager die Hammerschläge verfrühstücken müssen?

Das muss also auch anders gehen.

Bei Obi hab ich mir einen Lagerabzieher gegönnt (Bild 1), kostet 37 Euro ... egal, der muss es tun.

Um an die Lager heranzukommen, musste der Hilfsrahmen runter (8 16er-Schrauben), auf der Fahrerseit geht es noch mit dem Lösen, aber auf der Beifahrerseite kommt man nicht ran, wenn der Rahmen nicht weg ist. (Bild 2)

Der Abzieher erwies sich als goldrichtig, super einfach, ohne Hammer ging das Lager runter. Ohne Abzieher hätte ich keine Chance gehabt. (Bild 3)

Die Montage der neuen Lager ging ebenfalls ohne Hammergewalt. Mit etwas Seife, eirner Schraubzwinge und einem Schraubenschlüssel ließ es sich aufschieben. (Bild 4)

Das erste Lager dauerte bei mir eine Stunde, das zweite Lager war in nur 15 Minuten gewechselt.

... falls sich also jemand nicht an das Wechseln herantraut: Ein absolutes Kinderspiel!

Lohn der Mühe: Ein nahezu jungfräuliches Einlenkverhalten!

(falls jemand im Raum Hannover Hilfe und Werkzeug braucht, kann er mich gern ansprechen)

Schöne Grüße, Frank

Pict7714-web
Pict7718-web
Pict7720-web
+1
Ähnliche Themen
88 Antworten

Saubere Anleitung! Gehört unbedingt in die FAQ aufgenommen.

Als Sahnehäubchen könnte man noch die Anziehdrehmomente für die Versteifungsplatte 59Nm und für die Schrauben der Hydrolager 61Nm anführen.

Auch auf die Markierung, wo das alte Lager war, damit das neue an die gleiche Stelle kommt, könnte man noch hinweisen.;)

Und ja, das Einlenkverhalten und das Spurrillenproblem verbesserten sich auch bei mir ungemein.

Hi,

Allg,

Es muss auch nicht MEYLE-HD sein,da es schon ein Sinn hat die Teile als HYDROLAGER ausgelegt sind und nicht als Vollgummi.

Die Versteifungsplatte nach 59 Nm mit Gradscheibe 90 Grad drehen.Natürlich mit neue Schrauben und die Unterlegscheiben an die gleiche Stelle,auch gleich die Pendelstützen anschaut oder gleich mit macht.

Aber zu Not tut es auch Oben Beschrieben und Reifenmontierpaste ist auch eine möglichkeit aber BITTE BITTE kein Fett,Öl,Caramba oder ähnliches hernehmen die Teile müssen Straff drauf sitzen.

 

grüsse

P.S:

Möchte die oben genannte Beschreibung nicht schlecht machen nur Bissel ergänzen.

(Sorry für Schreibfehler usw usw)

Tagchen.

Also - finde ich auch recht gut beschrieben. Denke man kommt ja auch mal früher oder später in die Verlegenheit die Lager tauschen zu müssen.

Nur eins verstehe ich nicht ganz:

Die Versteifungsplatte nach 59 Nm mit Gradscheibe 90 Grad drehen - wie ist das gemeint, meine das mit der Gradscheibe ?

THX & Greetz

Touri

PS: hab ich vergessen .... was ist an den Meyle vollgummi eigentlich dann verkehrt - geht das am Ende auf die anderen Lager ? Die sollten doch eigentlich stabiler/langlebiger sein. Aber wenn´s auf die restl. Lager geht ??

Also bei mir war das Aufziehen der Lager eine richtige Tortur.

Mit so einfachen Mitteln wie hier gezeit, wäre das nicht gegangen. Habe mir zum Aufziehen einen speziellen Aufzieher gebaut....

Wie hast du dir nicht gleich die Querlenker + Lager geholt bei EGAY?! 253 Euronen

Da sind die schon zusammen gefügt und du musst eh demnächst wahrscheinlich die Querlenker ebenfalls austauschen

Themenstarteram 11. Mai 2009 um 7:37

Die Gradscheibe ist ein Hilfsmittel um die Schrauben mit einem weiteren Drehwinkel von 90° anzuziehen.

... aber ist das echt so? Wäre mir neu. Aber ok ... :-)

Möglicherweise wäre es einfacher gewesen die kompletten Querlenker zu tauschen, aber die anderen Lager sind absolut spielfrei und quasi jungfräulich. Auch nach 167.000 km.

Von daher wollte ich grad nicht nochmal 150 Euro mehr ausgeben. Ich werde die dann austauschen, wenn eins der anderen Lager hinüber ist. Dass diese anderen Lager bis km-Stand 250.000 oder länger halten, finde ich auch absolut utopisch ... aber ich werd's mal austesten *gg*

In zwei Jahren berichte ich dann wieder.

Denn der Wagen soll seine 400.000 km fahren - wenn nix dazwischen kommt :-)

Gruß, Frank

Noch zwei Anmerkungen aus der Praxis:

Ich habe inzwischen schon mit 3 BMW Meistern gesprochen. Übliches Vorgehen beim Tausch der Hydrolager ist inzwischen die Hydrolager zunächst abzuziehen und anschließend mit nem dickflüssigen Silikonspray von Hand aufzuschieben.

Grund ist folgender: Bis die Versteifungsplatte wieder drauf ist und die Räder montiert sind soll das Lager beweglich bleiben. Wenn man fertig ist stellt man das Auto über Nacht auf den Hof und am nächsten Morgen sind die Lager in der perfekten Position fest.

Meyle selbst gibt diese Art der Montage in der Anleitung zu den Lagern vor.

Die Versteifungsplatte wird auch nicht mehr mit Drehmoment angezogen. Das macht nur bei neuen Schrauben Sinn, die alten werden mit dem Schlagschrauber montiert und gut.

Themenstarteram 11. Mai 2009 um 10:58

*pssssscht* ... ich hab meine Schrauben auch einfach nur "fest" angezogen - aber nicht so laut sagen *flüster* Bedenken hab ich natürlich keine, hab die Platte beim letzten Mal auch einfach nur festgezogen und gut is.

Gruß, Frank

So ich habs auch gemcht :D

Mich regten die Hydrolager schon seit 20TKM auf und alles was ich zu hören bekam von BMW, sPoint & ATU ist das die QL TOP in Schuss sind.

Naja ich spürte eben in der Lenkung sie waren es nicht.

Ich hatte richtig gespürt beim überfahren von Unebenheiten wie es mir die Räder verzogen hat...

Aber ich konnte noch sauber einen Kreis fahren ohne Lenkradschlagen..

allerdings beim Anbremsen hat mein Lenkrad immer geschlagen allerdings nur beim kontakt der Klötze zur scheibe und kurz danach also bei ner starken bremsung war wieder alles ruhig...

Ich dachte schon ich bin blöd ;)

Auf jedenfall haben ein Freund und ich letzte Woche in der Mietwerkstatt die Hydros gewechselt auf die Meyle HD Vollgummilager.

Nun was soll ich sagen..

1. Ich hab auch nen 3 Arm Abzieher der Marke "Matador" aus dem Bauhaus (37EUR) gekauft...

Damit klappte es da die Abzieher der Mietwerkstatt alle zu "klein" waren ;) (Selbst mit einer "1/2" Nussverlängerung bewegte sich das Lager kaum)

Die Fahrerseite zickte ein wenig aber mit etwas Gewalt ging diese runter...

Die Beifahrerseite war da schon sehr viel einfacher zudem sich das Lager beim abziehen regelrecht "zerlegt" hat..

also der untere Gummi/Stahlring der direkt auf dem QL sitzt blieb stecken... (einfach erneut den Abzieher ansetzen und runter damit)

Das interessante war... mein beifahrerseite was Trocken wie die Wüste... von wegen "Hydrolager".... das Lager war kaputter als kaputt... und trotzdem war es laut BMW noch Top in Schuss *argh*

ok die neuen Meyle HA Lager wanderten mit einer selbst gebastelten Schmierlösung auf die QL...

dazu hab ich eine kleine "Hotelseife" kleingeschnitten in ein altes leeres gewaschenes Marmeladenglaß und mit kochendem Wasser (halb Voll) übergossen... dann löst sich die Seife schön auf und beim erkalten wir es eine Zähe glitschige Masse....

Vorteil wenn das Wasser verdunstet ist verrutscht da nix mehr :D

weiterhin denke ich das Meyle Vollgummilager ist doch sehr unempfindlich also auch Grobmotoriker könnten es aufziehen da ja eigentlich nix kaputt gehen kann.. und wenn dann hat man ein 2 teiliges Lager in der Hand...

Aufgezogen hab ich es wie Frank mit einem Gabelschlüssel und einer langen Schraubzwinge...

ging relativ einfach und das Fahrverhalten ist endlich BMW würdig..

ich dachte schon was hab ich da nur für ein BMW gekauft :D

Nun ist alles wieder schön direkt und das Kurvenfahren macht wieder Spaß!

Kann man jedem nur empfehlen...

auch auf die MII Querlenker (wie bei mir)...

einfach göttlich :D

Achso und die 110KM/h Vibration hab ich nicht...

allerdings spüre ich nun fast jede Ameise in der Lenkung *g*

Jo, mit dem richtigen Werkzeug, geht das ruckizucki wie ich am Samstag mit mz4 festellen konnte :D

Ach ja, die Anleitung ist gut beschrieben.

Hi,

Allg,

Die Rechter Seite kommt meist in Teilen raus Innen ausgetrocknet schon Rost angesetzt und Fahrzeug war kurz vorher beim Tüv ALLES in Ordnung befunden hihihihihihi

Ich kann immer die Reifenmontierpaste Empfehlen mit Bissel Kraft gehts drauf halt nicht das Lager strapazieren.

Die Meyles kann man fester Anpacken aber ich verwende sie nicht mehr zuviele unzufriedene Leute denen es zu Hart ist aber das ist ne andere Geschichte.

 

Möchte die Meyles nicht Schlecht machen aber Irgend was muss sich Bmw gedacht haben sie als Hydro Ausführung gemacht zu haben.

 

grüsse

Absolut korrekt :D

Die Hydros "dämpfen" kleine Unenebenheiten weg...

also man spürt nicht jede "Ameise" in der Lenkung...

Allerdings wer es direkt und sportlich mag für den sind die Meyle HD auf jedenfall eine alternative vorallem für die "Selberwechsler" da weniger dran kaputt gehen kann!

Ansonsten sind die OE/Identteile von Lemförderer eine sehr gute Wahl.

Bis jetzt bin ich zufrieden mit meiner Lenkung.

Gestern war ich beim Spurvermessen und alles bis auf Sturz VA wurde eingestellt..

Der Sturz soll ja ein wenig "schwierig" einzustellen sein und wenn man Pech hat geht dabei was kaputt und dann wirds wieder teuer.

Deshalb hab ich den mal nicht einstellen lassen *g*

Mir hat der Schweißbrenner zum erwärmen der Spurstange (VA/rechts) schon gereicht *g*

Im Anhang mal mein Messprotokoll gebt mal bitte Feedback zu vorher/nachher...

Wenn ich noch was geändert haben will darf ich nochmal vorbei kommen...

Danke und schönen Tag.

Spur-einstellen0001

sturz einstellen ist nicht wild... es gibt beim e46 nur 2 möglichkeiten. a) werkseingestellter sturz. der ist solange fest, bis man den metallknubbel vom stützlager mit einem kleinen dorn + mäßigen hammerschlag raushaut. danach die 2 äußeren schrauben lösen. die mittlere etwas losdrehen und dann kann man das federbein im dom korrigieren (von hand oder mit dem spezialwerkzeug). viel geht allerdings nicht beim e46. schon ab 40mm tieferlegung lässt sich der negative sturz nicht mehr auf die messtoleranz einstellen.

gruss

Ich hab ja "nur" die serienmäßige Tieferlegung des MII Sportpakets... (welche ja mit der 226 von der "tiefe" identisch ist mit ~20-22mm)

also noch nix >-40 *g*

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Anleitung Tausch Hydrolager der Querlenker