• Online: 2.402

Eine Sportlerin im Nadelstreifenanzug

14.10.2022 11:09    |   Bericht erstellt von VecTraXx17

Testfahrzeug BMW 3er E46 330xi Touring
Leistung 231 PS / 170 Kw
Hubraum 2979
HSN 0005
TSN 681
Aufbauart Kombi
Kilometerstand 158000 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 3/2002
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als ein Jahr
Gesamtnote von VecTraXx17 4.0 von 5
weitere Tests zu BMW 3er E46 anzeigen Gesamtwertung BMW 3er E46 (1998 - 2007) 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Der hier vorgestellte E46 330xi Touring ist seit November '21 mein Privatfahrzeug. Er ist die für mich logische Schlussfolgerung aus den Kritikpunkten an meinem vorherigen Besitz, dem Toyota Auris 1.2t.

 

Da der Wagen mittlerweile etwas über 20 Jahre alt ist, sollte man diesen Testbericht mit einem kleinen Schuss Humor lesen und verstehen, dass es sich hierbei nicht um einen sparsamen 1,0 l- Dreizylinder handelt, mit dem man in der Masse untergeht. In fact ist dieser E46 heutzutage eher so etwas wie klassische Musik von Liszt - nicht häufig zu hören, aber wenn, dann erstrahlen alle Menschen schnell durch ihn, die sich entsprechend auskennen und begeistern können.

 

Ich werde mein Bestes geben, möglichst objektiv an diesen Testbericht heranzugehen, da er vielleicht dem/der ein oder anderen bei einer Kauf- oder sogar Verkaufsentscheidung weiterhelfen könnte.

 

Zu mir: Ich bin ein 28-jähriger Kfz-Mechatroniker, der in seinem noch nicht allzu langen Berufsleben bisweilen in viele verschiedene Felder der Automobilindustrie eintauchen durfte. Leider bin ich aufgrund von Ursachen, die im Kern dieser Beschäftigung liegen, seit Längerem aus psychischen Gründen krank geschrieben und kann meiner Arbeit leider aktuell nicht mehr nachgehen. Auch das hat am Ende letzten Jahres zur Kaufentscheidung geführt.

Galerie

Karosserie

4.0 von 5

First things first: Die E46-Baureihe wird von vielen Fachleuten und Privatpersonen bis heute als zeitlos schön, klassisch und zu jedem Anlass passend bewertet. Quasi ein Meisterstück von BMW.

 

Ich teile diese Meinung fast bedingungslos. Das Platzangebot ist im Cockpit sehr angenehm, Instrumente und Mittelkonsole sind zweifelsfrei fahrerorientiert angeordnet, der Einstieg ist trotz serienmäßiger Tieferlegung entspannt zu händeln, die Übersicht ist wirklich gut. Diesen Eindruck habe ich auch von der Qualität von Materialien und Verarbeitung im gesamten Innenraum, vor allem nach nun 20 Jahren übertrifft der BMW viele aktuelle Autos bei Weitem. Einzig der werksmäßig installierte Softlack auf den Kunststoffoberflächen hat über die Zeit gelitten (was leider in der Natur von Softlack liegt), aber dem konnte ich schnell Herr werden, indem ich die betroffenen Teile komplett geschliffen und neu lackiert habe. Problem gelöst!

 

Auch Menschen mit 1,85 m Körpergröße können im Fond noch komfortabel sitzen. Der Kofferraum ist im Vergleich zu damaligen Konkurrenten nicht der Größte, allerdings kann die Rückbank vollständig eben umgeklappt werden, zudem findet sich zusätzlicher Stauraum in der Reserveradmulde.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Gute Übersicht
  • + Hohe Qualität, auch im Vergleich zu aktuellen Fahrzeugen
  • + Angenehmes Platzangebot und Raumgefühl, v.a. im Cockpit
  • - Für Menschen ab 1,90 m Körpergröße ist der Fond nicht empfehlenswert

Antrieb

4.0 von 5

Kommen wir zum Herz des E46. 330xi steht nicht ohne Grund in den Fahrzeugpapieren, denn im Motorraum trohnt kein Geringerer als der beste je gebaute BMW-Motor schlechthin, der M54B30. Es ist ein 3 Liter großer Reihensechszylinder mit Doppel-VANOS-System (variable Nockenwellenverstellung), 231 PS und 300 Nm.

 

Viele Käufer dieses Modells und den Modellen mit etwas weniger Hubraum (B22 und B25) wollen vor allem sportlich fahren und schenken daher dem manuellen Getriebe weitaus mehr Aufmerksamkeit als den beiden Automatik-Ausführungen. Ich hingegen habe mich bewusst für Letztere entschieden, da mir Fahrkomfort und robuste Technik sehr viel wichtiger sind. Aufgrund hoher Rücksichtslosigkeit gegenüber dem Fahrzeug sind viele manuelle Varianten mit der Zeit verschlissen worden, was zu hohen Wartungskosten und mageren guten Angeboten auf dem Gebrauchtwagenmarkt führte.

 

Die Kombination aus Motor und Automatikgetriebe kann ich nur mit einem Wort gut beschreiben: Souveränität. Der Motor hat selbst im vollausgestatteten Allradler mit einem Leergewicht von gut 1.700 kg leichtes Spiel, Überholvorgänge, Landstraßen und Langstrecken werden souverän gemeistert. Hier spürt man auch, dass der 330xi auch im Bezug auf den Verbrauch lieber außer- als innerhalb von Ortschaften unterwegs ist. Während er sich innerorts gern über 12 l/100 km genehmigt, mutiert der Wagen außerorts zum Ökonomen.

 

Mein realistischer Durchschnittsverbrauch beträgt hier nur 7-8 Liter, was deutlich unter der Angabe allseits bekannter Automagazine und Websites liegt, die diesen E46 eher bei 10-11 Litern einordnen. Aufgrund dessen wartet er vor allem auf langen Autobahnfahrten mit einer guten Reichweite auf, die bei einem vollen Tank von 62 l bis zu 770 km betragen kann - je nach Fahrstil natürlich.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Souveränität in Antriebsform
  • + Motor und AT-Getriebe kombinieren Sportlichkeit und komfortables Reisen
  • + Tankinhalt von 62 Litern
  • - Verbrauch ist stark von der eigenen Fahrweise abhängig...
  • - ... deshalb sollten alle, die finanziell grad nicht so gut gestellt sind, eher Abstand vom 330xi halten

Fahrdynamik

3.5 von 5

Nachdem ich den Antriebsstrang für seine Souveränität schon in alle Himmel gelobt habe, könnte man jetzt denken, dass das zu einem Ende kommen müsste - aber weit gefehlt.

 

Der E46 ist rein vom Fahrzeugkonzept ja schon sportlich angehaucht, dass wird schnell deutlich, da man selbst die kleinen Vierzylinder agil bewegen kann. Mit dem M54B30, gepaart mit serienmäßigem (!) Sportfahrwerk und Sportabgasanlage wird der Wagen zum schnellen Kombi, der sich für nichts zu schade ist. Die angegebene Leistung von gut 230 PS mag im Zeitalter turbogetriebener Autos auf dem Papier nicht mehr viel sein, aber diese Pferdchen werden in einem Saugmotor mit variabler Nockenwellentechnik auf Ein- & Auslassseite beschworen.

 

Das bedeutet in der Kurzfassung: die Leistung ist sofort da und sinkt auch bei hohen Drehzahlen nicht ab, gleiches gilt für das Drehmoment. Der Allradantrieb des 330xi radiert schlechte Gripverhältnisse des Heckantriebs in nassen Situationen gnadenlos aus, sodass man die 1,7 Tonnen überraschend schnell um jede Ecke bewegen kann, ohne dass das Auto auch nur daran denkt, auszubrechen. Und wenn wohl, greifen ESP und ASR beherzigt ein, was bei mir allerdings enorm selten der Fall war.

 

Der Allradantrieb sorgt allerdings auch dafür, dass Werte wie der Wendekreis und eben auch der Verbauch im Vergleich zum RWD ansteigen. Dies ist jedoch bei der Kombination aus Motor, Getriebe und Antriebsart gewissermaßen gerechtfertigt.

 

Beschleunigung, Durchzug, Kraft und Fahrgefühl lassen sehr wenig zu wünschen übrig. Der 330xi Touring ist für alle Verhältnisse gut motorisiert, sicher zu fahren und gut einzuschätzen. Zudem ist er der stärkste Kombi der E46-Baureihe. Eine Touring-Version des E46 M3 hat es nie über die Konzeptphase hinaus geschafft, was den 330xi Touring in gewisser Weise zu einem kleinen Bruder des M3 macht.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Die Kombination aus Motor und Allradantrieb ist pures Gold, was Grip betrifft
  • + Sehr ausgeglichenes, sicheres Fahrverhalten
  • + Keine Grip-Probleme, v.a. bei nasser Fahrbahn der heckgetriebenen Version deutlich überlegen
  • - Etwas höherer Wendekreis aufgrund des Allradantriebs

Komfort

3.5 von 5

Da mein E46 über ein ab Werk verbautes Sportfahrwerk verfügt, ist er entsprechend straffer abgestimmt als E46-Modelle mit normaler Federung.

 

Allerdings ist die Abstimmung meines Erachtens nach sehr gelungen und mischt sich nahtlos in die Charakteristik des Autos mit ein. Es ist zu meiner Überraschung sogar sehr komfortabel zu fahren, weshalb ich mich bei der Rubrik "Federung" mit der Einteilung in "komfortabel" oder "sportlich" etwas schwer getan habe, da der BMW gewissermaßen beides ganz gut kann. Und diese Allrounderfähigkeit gefällt mir ausgesprochen gut.

 

Die Sitze waren (!) bedingt komfortabel. Das lag daran, dass es keine serienmäßigen Sportsitze waren, wie BMW sie so häufig im E46 verkauft hat, sondern standardmäßige Stoffsitze, zumal auch der beste Standardsitz nach 20 Jahren mal durchgesessen ist. Da spielten mir 2 Bedingungen in die Hände: 1. hatte der E46 beim Kauf nach 19 Jahren mit etwa 148.000 km relativ wenig Laufleistung, 2. hatte ich einen Kfz-Sattler im Freundeskreis. Letzterer half mir dabei, die Sitze neu aufzupolstern und zu beziehen. Bei der Gelegenheit haben wir gleich auf Leder umgerüstet, den Sitzen neue und zusätzliche Flächenpolster und extra Seitenwangen verpasst. Das Ergebnis ist dadurch gewissermaßen einzigartig, ich habe mich für eine Kombination aus schwarz gestepptem sowie sattelbraunem Lederimitat entschieden, im vorher-nachher- Vergleich wertet es den Innenraum enorm auf. Aber ich schweife ab.

 

Die Bedienung im Cockpit ist sehr intuitiv und erfolgt auch im Dunkeln sehr gut. Das habe ich bereits auf der Rückfahrt nach dem Kauf gemerkt (der Wagen stammt ursprünglich aus Nordbayern, ich aber von der Nordseeküste). Auch die Klimaautomatik funktioniert recht gut, hat aber leider nicht die gleiche Kühlleistung wie moderne Autos.

 

Ein bisweilen negativer Punkt sind die Innenraumgeräusche, die v.a. durch den Sportauspuff bedingt sind. Dieser dröhnt gern mal, wenn der Motor noch kalt ist, was morgendliche Fahrten oder solche mit einer Erkältung recht unangenehm gestaltet.

Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Gute Abstimmung aus Komfort und straffer Sportlichkeit
  • + Sitze vor Umbau eher wünschenswert, nun aber ein Highlight des Fahrzeuges
  • + Sehr intuitiv zu bedienendes Cockpit
  • - Innengeräusche durch Sportabgasanlage u.U. unangenehm laut bzw. dröhnend
  • - Klimaautomatik könnte gern stärker sein

Emotion

4.0 von 5

Ach ja, die schönen Gefühle, die manche Autos in uns auslösen können...

 

Zuallererst muss ich erwähnen, dass die Emotionen der Menschen bei diesem Auto gern mal auseinander gehen. Während die einen den E46 als Poserkarre abstempeln oder gewisse Vorurteile über die Fahrer:innen pflegen, schätzen andere dieses Auto gerade wegen seiner Präsenz und Zeitlosigkeit. Womit wir auch schon beim ersten Punkt wären:

 

Das Design: Es mag irgendwo Leute geben, die den E46 nicht schön finden und das ist okay. Der Großteil aller anderen Menschen, mich mit inbegriffen, sieht in der Form dieses BMW-Modells allerdings zeitlose Eleganz, gepaart mit Sportlichkeit und purer Schönheit.

 

Temperament wird zwar nicht so hoch geschrieben wie bei italienischen Fahrzeugen, aber dank seines Antriebsstranges kann man mit dem Wagen bei Bedarf ausgesprochen zügig unterwegs sein. Ein gut abgestimmtes Fahrwerk rundet das Ganze ab.

 

Das Image ist, wie bereits angesprochen, recht ambivalent. Die Einen lieben den E46, die Anderen hassen ihn. Entsprechend fällt es schwer, das Auto deutlich einzuordnen, da es für jeden Menschen etwas anderes repräsentiert.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Zeitlos elegant und ein kommender Klassiker
  • + Angenehm temperamentvolle Abstimmung
  • + Für Kenner eines der emotional positivsten Fahrzeuge überhaupt
  • - Ambivalentes Image, v.a. negativ unter all Jenen, die den Wagen bestimmten Personengruppen zuordnen

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr 100-200 Euro
Verbrauch auf 100 km 8,0-8,5 Liter
Inspektionskosten pro Jahr bis 100 Euro
Gebrauchtwagengarantie keine vorhanden
Werkstattkosten pro Jahr bis 200 Euro
Versicherungsregion (PLZ) 26
Teilkasko 500-600 Euro
Außerplanmäßige Reparaturkosten Innenraum/Lüftung/Klimatisierung - Sitze (100 €)

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Für mich ist dieser E46 eine Sportlerin im Nadelstreifenanzug. Beherrscht genug, um auf jeglichem Anlass eine gute Figur zu machen, aber auch nicht zu schade, um sich die Sporen geben zu lassen.

 

Mit dem zeitlosen, eleganten Design aus der Feder von Chris Bangle gilt der E46 bisweilen als der schönste je gebaute BMW der Dreier-Reihe und einer der gelungensten BMWs überhaupt.

 

Die Kombination aus Reihensechszylinder, Allradantrieb und Sportfahrwerk führen zu einer Souveränität auf der Straße, die gepaart mit dem vergleichsweise hohen Fahrkomfort seinesgleichen sucht.

 

Vor allem für sein Alter von nunmehr 20 Jahren macht dieses 330xi-Modell auf mich seit den ersten Tagen in meinen Händen einen unerreicht positiven Eindruck. Ich bin selten so emotional von einem Auto berührt worden wie von diesem. Aufgrund meiner Tätigkeit als Kfz'ler hatte ich die Gelegenheit, viele verschiedene Autos fahren zu dürfen, bis zum letzten Jahr auch leistungsstarke Modelle von Mercedes-AMG und dergleichen. Trotzdem kommen für mich nur sehr wenige Fahrzeuge an das Gefühl heran, das mir mein 330xi Touring gibt.

 

Ich empfehle das Auto allen Leuten, die nach einer entsprechend gut funktionierenden Kombination aus Sportlichkeit, Komfort, Fahrgefühl, Emotion und Wertstabilität suchen. Man sollte sich darüber bewusst sein, dass dieses Modell in den Unterhaltskosten auf jeden Fall teurer ist als ein Kompakt- oder Mittelklassefahrzeug mit 3 oder 4 Zylindern, ganz zu schweigen von den Spritkosten, wenn man den E46 nicht ökonomisch fährt.

 

Wer sich dennoch dafür entscheidet, diesen Weg zu gehen, dem/der wünsche ich vor allem Glück bei der Suche nach einem guten Modell, da viele E46 mit M54-Aggregaten hohe Laufleistungen haben, verheizt wurden und entsprechende Mängel aufweisen können. Ich rate auf jeden Fall zu den Facelift-Modellen, da bei diesen einige Mängel der ersten E46-Generation behoben wurden (Anfälligkeit von Motoren und der Hinterachse).

 

Sofern dann ein passendes Modell gefunden wurde, wird man mit dem Auto hoffentlich den Spaß seines Lebens haben. Mich begleitet der E46 gewissermaßen als mentale Stütze seit einem Jahr durch ein Leben, das aktuell von schweren Depressionen und deren Folgen gezeichnet wird. Der 330xi ist mein Lichtblick nach schlechten Tagen und dringt bisweilen mehr zu mir durch, als es viele Menschen können. Wer auch emotional auf dieser Ebene unterwegs ist, wird verstehen, was ich meine.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Für wen eignet sich ein E46 330xi nicht? Für eine ganze Menge verschiedener Menschen, wie sich herausstellt.

 

Das Auto verbraucht ca. das Doppelte eines modernen Kleinwagens, aufgrund der Zylinderanzahl und des Hubraumes sind auch die Kosten für Steuern, Versicherung und Kraftstoff höher als bei anderen Kompakt- oder Mittelklassefahrzeugen. Vor allem der Verbrauch kann schnell Löcher in so manchen Geldbeutel reißen, wenn unsachgemäß gefahren wird.

 

Darüber hinaus generiert dieses Auto durch seine tief brummende Abgasanlage gern mal unverhoffte Blicke anderer Menschen, die von Freude bis zu blanker Verachtung schwanken. Man sollte sich bewusst werden, dass ein 330xi kein Auto ist, um unbemerkt im Straßenverkehr mitzuschwimmen und sollte entsprechend ein bisschen Selbstvertrauen mitbringen.

 

Das Thema Image kann ebenfalls zum Streitpunkt werden. Leider gibt es mehr Menschen, die Vorurteile über den E46 und vor allem diejenigen hinter'm Steuer hegen, als solche, die das Auto für das akzeptieren, was es eigentlich ist.

 

Der E46 wurde in dieser Form bis 2005 produziert, was in einem Mindestalter des Autos von 17 Jahren resultiert. Man muss leider einsehen, dass schlecht gepflegte Modelle des E46 nicht nur viel Geld nach der Anschaffung kosten können, sondern auch weitaus verbreiterter sind als gut erhaltene Fahrzeuge, wobei das auf so ziemlich alle E46 zutrifft, solange sie keine Ci-Modelle sind. Entsprechend muss man vor dem Kauf einige Zeit investieren, um gut erhaltene, gepflegte Modelle zu finden. Wer sich das nicht antun möchte, sollte die Finger vom diesem Auto lassen.

 

Wer also zu den Leuten gehört, die sich an den o.g. Punkten stören oder die sich (leider) den 330xi finanziell nicht leisten können, denen rate ich dringend vom Kauf ab. Genauso rate ich davon ab, sich so ein Auto spontan zu kaufen, nur weil man viele positive Berichte gelesen hat.

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0