ForumA6 4B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. A6 Quattro 6-Gang Sperrdifferential?

A6 Quattro 6-Gang Sperrdifferential?

Audi A6 C5/4B
Themenstarteram 4. Juni 2007 um 20:16

Hallo A6 QUattro Gemeinde!

ich habe meinen A6 Avant 2.5TDI Quattro (180PS) seit 2 Jahren er hat eine 6 Gang Schaltung und laut unterlagen eine 25% Sperrdifferential......

Ich wollte mal von einem anderen A6 Fahrer wissen ob es normal ist das man den wagen zur entspanteren Wahrweise mit Zwischengas fahren muss???

Wenn ichd as nicht mache macht sich der Quattro Antrieb mit einem leichen Kopfnicken der Insassen bemerkbar!!! Besonders wenn man eine etwas zügigere Fahrweise an den Tag legen will!!!

Es ist also auf jeden fall sehr unkomfortabel un dman muss ein wahrer Pedalmeister sein um ein entspanntes Fahren hin zubekommen.

Jetzt meine Fragen:

1. Kann es sein das das ganze am 25% Sperrdiferential liegt?

bzw. ist das normal bei einem Handschalter Quattro?

2. Wenn es an der SPerre liegt kann man diese ausbauen?

Für eine kurze Info wäre ich sehr dankbar!

Die Jungs von verschiedene "Freundlicen" haben ALLE einen anderen Spruch auf Lager!!!

Auf deutsch: Die haben keine Ahnung und Audi selbst hüllt sich in schweigen bisher,..... leider..

Ich hoffe das mir ein richtiger A6 Quattro Crack hier mal weiter helfen kann!!!!

Danke und

Gute Fahrt

ZENTAC

Ähnliche Themen
31 Antworten

Ich gebe dir nur einen Tipp,

Wechsel mal die Öle vom Torsen samt Schaltgetriebe;)

kannst du allein machen Zuhaus (Bissl mühsehlig, da man bescheiden rankommt habe das hinter mir mit ner 40ml Spritze..... Schaltgetriebe glaube 2.8Liter bei mir und Torsen 1.8Liter.....war ne sau Arbeit! Also vorher große Spritze besorgen oder 2. Mann samt Gartenschlauch und Trichter!).

Danach hatte ich dieses Rucken im Strang FAST weg.

Meiner hat jetzt bald die 220Tkm weg (Kupplung wurde bei 156Tkm gewechselt) und denke, da darf a bissl Luft im Antriebsstrang sein.

Ansonsten, unser Dicker is keine Hetzmaschine, is ein Cruiser!....

Ich bekomm das rucken ganz easy Kaschiert mit ner ordentlich ruhigen Flosse an der Pedalerie;)

Soll heißen, springe nicht von der Kupplung, lass dir bissl Zeit und lass die Kupplung langsam kommen. So eliminiere ich das Rucken.

Achso, wenn meiner Warm ist (und sämtliches Öl denke ich) ist dieses Rucken ne ganze Ecke minder (Is ja wohl klar oder?)

Cheers und viel Erfolg

Hallo,

ich hatte das gleiche beschriebene problem. Da bei mir auch der erste Gang bei kälte nicht richtig ein wollte, liess ich das Getriebe-Öl tauschen. Seit dem fährt es sich von Tag zu Tag besser.

Gruss Alex

Zitat:

Original geschrieben von cribbelx1

Hallo,

ich hatte das gleiche beschriebene problem. Da bei mir auch der erste Gang bei kälte nicht richtig ein wollte, liess ich das Getriebe-Öl tauschen. Seit dem fährt es sich von Tag zu Tag besser.

Gruss Alex

könntest recht haben ... ich habe nach dem Getriebeüberholung anfangs kaum Schaltprobleme, dann ging der Tanz wieder los Schalten von Gang 1 auf Gang 2 war sehr schwergängig und hackelig in kaltem Zustand, das abgelassene Getriebeöl war richtig dunkelbraun ...

Castrol TAF Getriebeöl rein und Sturako Getriebeölzusatz beigemischt seit her geht das Schalten wieder um einiges besser .. im Winter ist aber die Hackeligkeit der Schaltung immer noch da, erst wenn der Motor auf Betriebstemberatur ist geht das Schalten wie Butter ...

Hallo. Ich hab da mal eine Frage. Hat das Schaltgetiebe auch einen Getriebeölkühler wie das Automatikgetrieabe?

Evtl. könnte ja das Getriebeöl mit dem Kühlwasser durch eine Undichtigkeit der Kühler, vermischt worden sein? Habt ihr euer Getriebeöl überprüfen lassen? (Kann man bei einem Kompetenten, Freundlichen:) machen lassen)!

Weil, wenn du "Wasser" statt Öl im Getriebe hast, okay, nicht reines Wasser, aber ein Gemisch, dann ist höchstwahrscheinlich dein Getriebeölkühler bzw. dein Motorkühler defekt. Dann rate ich Dir, einen neuen Kühler (Motor und Getriebe!) beim Freundlichen zu holen, das Getriebeöl tauschen und du wirst wieder freude haben. Hoffe, ich konnte ein wenig helfen. Grüße, MMEB :);)

Du meinst, es könnte am Kühler vorn ein Leck geben und gleichzeitig in der Nähe ein Leck an dem Rohr das den Getriebeölkühler darstellt und das Wasser soll dann da irgendwie reinkriechen??? Kann ich mir nun wirklich nicht vorstellen. Ich weiß nicht, wo beim Automatikgetriebe der Übergang stattfindet, aber beim Handschalter kann ich mir das nicht vorstellen...

Klingt sehr plausibel deine Erklärung. Danke.

Grüße, MMEB

Ich lass mich auch gern eines besseren belehren, aber ist mir halt unklar, wie das passieren sollte. Möglich ist ja vieles.

Das Schaltgetriebe hat keinen Ölkühler.

Aber mal was grundlegendes an den TE, probiere mal folgendes:

Motor aus, Gang rein, Handbremse gelöst, gerader und ebener Untergrund: Wie weit lässt sich das Fahrzeug vor und zurückschieben?

(Die Strecke von Anschlag bis Anschlag in cm, am besten mit zwei Personen machen)

So prüfst Du das Spiel im gesamten Antriebsstrang, vom Schwungrad bis hin zum schlechtesten Antriebswellengelenk.

Zitat:

Original geschrieben von daric

Das Schaltgetriebe hat keinen Ölkühler.

Doch, hat es :)

Aber keinen externen wie das Automatikgetriebe.

Alos ins Getriebe hinein habe ich noch nicht geschaut. Bei meinem gibts zwei Ölleitungen am Getriebe, durch die strömt das Getriebeöl nach vorn, durch ein verwundenes Rohr VOR dem Kühlergrill und zurück ins Getriebe. Wenn das ncith extern ist, weiß ich auch nicht.

Liegt es vielleicht daran das Du ein S6 fährst?

Seit meinem Getriebeumbau hängt der Ölkühler vorne nutzlos in der Gegend herum, das Schaltgetriebe für den Diesel hat keine externe Ölkühlung.

Dachte ich mir auch und hab grad in den Teilekatalog geschaut, da sind auch für die kleineren Schaltgetriebe Ölleitungen aufgeführt (hab für BJ 2000 geschaut). Die münden auf der Zeichnung aber in den Motorkühler, wenn ich das richtig deute.

Hab meist nur V8 auf der Bühne, daher fehlt mir die Praxiserfahrung, was die Schaltgetriebe der kleinen Motor angeht.

Zitat:

Original geschrieben von daric

Das Schaltgetriebe hat keinen Ölkühler.

Aber mal was grundlegendes an den TE, probiere mal folgendes:

Motor aus, Gang rein, Handbremse gelöst, gerader und ebener Untergrund: Wie weit lässt sich das Fahrzeug vor und zurückschieben?

(Die Strecke von Anschlag bis Anschlag in cm, am besten mit zwei Personen machen)

So prüfst Du das Spiel im gesamten Antriebsstrang, vom Schwungrad bis hin zum schlechtesten Antriebswellengelenk.

hallo beim Biturbo-Schaltgetriebe ist ein Ölkühler dran!

Oelpumpe-getriebe

Blöd, wenn du dann ein Bild postest, in dem das Gegenteil steht ;) "keine Ölkühlung" steht da hinter den Schaltgetrieben...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. A6 Quattro 6-Gang Sperrdifferential?