ForumA1 8X
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A1 8X und A1 GB
  6. A1 8X
  7. A1-Bonussystem in der Kritik

A1-Bonussystem in der Kritik

Audi A1 8X
Themenstarteram 18. August 2010 um 21:59

Im Audi-Handel regt sich Unmut über das exklusive Bonussystem für den neuen A1. In mehreren Gesprächen mit AUTOHAUS Online kritisierten Vertriebspartner vor allem die Komplexität und die fehlende Transparenz des Systems: "Wir wissen nicht, wie viel wir verdienen werden", so der Händler-Tenor. Der Ertrag sei jedoch die wesentliche Geschäftsgrundlage der Unternehmen. Ebenfalls stößt den Betrieben sauer auf, dass das Bonussystem erst kurz vor Marktanlauf des Fahrzeugs zugestellt wurde. "Diese Vorgehensweise ist weit weg von Partnerschaft", heißt es.

Beim A1-System treten an die Stelle der normalerweise zusätzlich zur Grundmarge erreichbaren sechs Boni seit Anfang Juni ein Basis- und ein Ausstattungsbonus (wir berichteten). Die Berechnungslogik mit jeweils zehn Bonuslevels und Händler-Ranking sei nichts für einen einfachen Autohändler. Ein Audi-Partner: "Da muss man schon ein promovierter Diplom-Mathematiker sein, um dies zu verstehen."

Den vom Hersteller beabsichtigten Einmaleffekt – das Eindämmen einer zu schnellen und zu hohen Rabattierung des A1 – bewerten die Unternehmer unterschiedlich. Ein Befürworter ist etwa Uwe Feser, Geschäftsführer der Feser Graf Gruppe in Nürnberg: "Ich finde das Margensystem sehr gut, da es dadurch nicht so viele Nachlässe gibt". Auch das Internet werde etwas beruhigt. Der Autohaus-Chef kann sich dieses System auch für andere Modelle vorstellen.

Dagegen sehen einige Autohäuser die Wirkung des Bonussystems bereits als verpufft an: Wochen vor Markteinführung seien "genügend" Angebote mit zwölf Prozent und mehr auf dem Markt. "Ein vollkommener Wahnsinn!", urteilte ein süddeutscher Händler, der nicht genannt werden wollte.

Zurückhaltendes Marketing

Angesichts der mangelnden Planungssicherheit scheuen die verunsicherten Betriebe derzeit vor kostspieligen Marketingaktionen rund um den Start des Kleinwagens zurück. Die Folge: Zumindest regional laufe der Vorverkauf des A1 schlecht, erklärte ein Autohaus-Inhaber aus Norddeutschland. Als weiteren Grund nannte er das aus seiner Sicht "nicht stimmige" Preis-Leistungsverhältnis des Fahrzeugs. Zweifelsohne sei der A1 ein gutes Auto, einigermaßen ausgestattet schlage er aber mit rund 25.000 Euro zu Buche – zu viel für einen Wagen der Polo-Klasse. Zumal der Newcomer hinsichtlich Kultfaktor und Erbe nicht mit dem Rivalen Mini mithalten könne. (rp)

Source: autohaus.de

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von MatthiasDELFS

Audi ist mit dem A1 richtig auf's Maul gefallen. Der Vorverkauf des A1 ist sehr schlecht, sagt auch meine Audi-Händler in NRW.

Hör endlich mal auf zu weinen du Mercedes-Mimose.

64 weitere Antworten
Ähnliche Themen
64 Antworten

Audi ist mit dem A1 richtig auf's Maul gefallen. Der Vorverkauf des A1 ist sehr sechlecht, sagt auch meine Audi-Händler in NRW.

Der A7 ist der nächste :D

Zitat:

Original geschrieben von MatthiasDELFS

Audi ist mit dem A1 richtig auf's Maul gefallen. Der Vorverkauf des A1 ist sehr schlecht, sagt auch meine Audi-Händler in NRW.

Hör endlich mal auf zu weinen du Mercedes-Mimose.

Sollte man trotzdem aktuell einen A1 bestellen, bist du in jedem Fall bereits im Januar als Liefertermin.

Und floppen tut der mit allergrößter Sicherheit nicht, da es genug Leute gibt, die den selbsternannten "Premiumaufschlag" von Audi zahlen.

Der A1 läuft super.Nur mal keine Sorge.

Zitat:

Original geschrieben von MatthiasDELFS

Audi ist mit dem A1 richtig auf's Maul gefallen. Der Vorverkauf des A1 ist sehr sechlecht, sagt auch meine Audi-Händler in NRW.

Der A7 ist der nächste :D

Dass Du gerne Audi schlechtschreibst, ist vielen hier bekannt.

Die Glaskugelleserei ist darüber hinaus ein beliebtes Hobby vieler Motor-Talker. ;)

Ich bevorzuge es, die KBA-Zahlen abzuwarten.

Angesichts der mangelnden Planungssicherheit scheuen die verunsicherten Betriebe derzeit vor kostspieligen Marketingaktionen rund um den Start des Kleinwagens zurück. Die Folge: Zumindest regional laufe der Vorverkauf des A1 schlecht, erklärte ein Autohaus-Inhaber aus Norddeutschland. Als weiteren Grund nannte er das aus seiner Sicht "nicht stimmige" Preis-Leistungsverhältnis des Fahrzeugs. Zweifelsohne sei der A1 ein gutes Auto, einigermaßen ausgestattet schlage er aber mit rund 25.000 Euro zu Buche – zu viel für einen Wagen der POLO KLASSE Zumal der Newcomer hinsichtlich Kultfaktor und Erbe nicht mit dem Rivalen Mini mithalten könne. (rp)

das sehe ich allerdings auch so, der a1 ist leider genauso wenig ein echter audi, wie die mercedes a klasse ein echter mercedes ist, in meinen augen zu viel technik vom polo, und billigen autos ohne jegliches image

wie zb. fabia oder gar ibiza die noch dazu sehr viel günstiger sind, da nützen auch dinge wie das liebevoll aufgeschäumte armaturenbrett, dass mäusekino oder die led leuchten leider nur wenig,

dass richtige "technikschmankerl" geht dem a1 einfach ab, da hatte ich mir schon anhand der a1 studie

einiges erhofft .

(als bekennender audi fan kann ich nur sagen leider !)

darüber wurde hier aber schon mehr als ausgiebig diskutiert

aber

das kann doch vielen hier eigentlich nur recht sein, dass der a1 später nicht an jeder ecke steht !

Zitat:

Original geschrieben von goldvogel

das kann doch vielen hier eigentlich nur recht sein, dass der a1 später nicht an jeder ecke steht !

So ist es ... einen Polo, Ibiza, Golf, A3, etc. sieht überall. Und wenn der A1 sich schlecht verkauft, dann hat man eine Rarität ;) und geht nicht in der Masse unter!

Zitat:

Original geschrieben von Carisma1996

Zitat:

Original geschrieben von goldvogel

das kann doch vielen hier eigentlich nur recht sein, dass der a1 später nicht an jeder ecke steht !

So ist es ... einen Polo, Ibiza, Golf, A3, etc. sieht überall. Und wenn der A1 sich schlecht verkauft, dann hat man eine Rarität ;) und geht nicht in der Masse unter!

es könnte allerdings auch so kommen das viel zum einsteiger a1 für 15000 euro greifen, so nach dem

motto hauptsache einen audi fahren.

muss man wohl abwarten wie sich die sache so entwickelt !

Der A1 kostet in Ö gut ausgestattet über 30tsd., ich glaube das er vollausgestattet ca. 35 - 38tsd kostet, wenn nicht sogar 40tsd.

 

Audi soll mit dem A1 aufs Maul fallen, solche Preise sind so was von abgehoben! :mad:

 

Anbei eine Konfig, Austattung wird sicher noch erweitert werden können...

Zitat:

Original geschrieben von Carisma1996

Und wenn der A1 sich schlecht verkauft, dann hat man eine Rarität ;) und geht nicht in der Masse unter!

Dazu muss er sich nichtmal "schlecht" verkaufen, selbst wenn der A1 planmäßig läuft (80.000-90.000 im Jahr) wird er im Vergleich zu den Konzernbrüdern rar bleiben.

Weltweiter Absatz 2009:

  • VW Polo: 453.824 (ohne Stufenheck)
  • Skoda Fabia: 260.562
  • Seat Ibiza: 173.715

Hinzu kommt dass die 3 ja schon "Bestand" aus den Vorjahren haben, den der A1 erstmal aufbauen muss.

Deswegen finde ich, dass die Argumentation "wenn er schlecht läuft hab ich wenigstens 'ne Rarität" das bleiben sollte was sie ist, ein Textbaustein aus dem Opel-Forum ;)

 

 

Zitat:

Audi soll mit dem A1 aufs Maul fallen, solche Preise sind so was von abgehoben!

Audi hat nirgends behauptet, mit dem A1 die automobile Grundversorgung für Sozialschwache sicherstellen zu wollen. Auch ist Audi nicht gesetzlich zur Motorisierung der Massen verpflichtet. Für diese Zwecke gibt es 9.000 Euro - Furzkisten aus Japan und Rüsselsheim.

Deine Argumentation mit "voll" oder "gut ausgestattet" ist ebenfalls Müll. Konfiguriere doch mal ein amtliches Gutmenschenauto a' la Hyundai, Toyota oder Opel mit Vollausstattung, da kommen die gleichen Unsummen raus.

Zitat:

Original geschrieben von schnoeselhannes

Deswegen finde ich, dass die Argumentation "wenn er schlecht läuft hab ich wenigstens 'ne Rarität" das bleiben sollte was sie ist, ein Textbaustein aus dem Opel-Forum ;)

Ich hab gehofft das ich wenigstens hier von solch einer Argumentation gegen einen anderen deutschen Hersteller verschont werden...

Ich habe mich geirrt...

Zitat:

Original geschrieben von schnoeselhannes

Auch ist Audi nicht gesetzlich zur Motorisierung der Massen verpflichtet. Für diese Zwecke gibt es 9.000 Euro - Furzkisten aus Japan und Rüsselsheim.

Deine Argumentation mit "voll" oder "gut ausgestattet" ist ebenfalls Müll. Konfiguriere doch mal ein amtliches Gutmenschenauto a' la Hyundai, Toyota oder Opel mit Vollausstattung, da kommen die gleichen Unsummen raus.

Einerseits gibt es diese "Furzkisten" aus Japan oder von Opel, auf der anderen Seite kosten diese mit Vollausstattung genausoviel wie ein A1.

Was denn nun?

Bitte lasse diese Querverweise auf Opel... Wenigstens hier im A1-Forum.

Zitat:

Original geschrieben von schnoeselhannes

Deine Argumentation mit "voll" oder "gut ausgestattet" ist ebenfalls Müll. Konfiguriere doch mal ein amtliches Gutmenschenauto a' la Hyundai, Toyota oder Opel mit Vollausstattung, da kommen die gleichen Unsummen raus.

Da bekommt man schon einen zB.: Insignia der doppelt so groß ist.

 

Naja, aber 38tsd, für einen besseren "Polo"? Da bekommt man ja auch schon einen schönen A3...:D

 

Aber eh jeder so wie er will, würd mir keinen A1 kaufen, lieber einen 1-3 Jahre alten A3.

Finde die Diskussion auch ein übertrieben. Ich denke auch das sich das Fahrzeug über kurz oder lang etablieren wird! Die Preise finde ich auch vollkommen in Ordnung.

Ich habe den Wagen mit dem 86 PS Motor spaßeshalber auch mal per Katalog/Preisliste konfiguriert und bin auf ca. 22000 € gekommen. Sline Sportpaket und die wichtigsten Sachen mit dabei. Einen Mini bekommt man mit der Ausstattung auch nicht günstiger.

Bei so einem Auto sollte man auch nicht unbedingt von Vollausstattung ausgehen. Audi setzt bei seinem Kleinsten bewusst auf Individualität, daher kann der Kunde aus einer Vielzahl von Sonderausstattungen auswählen, die MUSS er aber natürlich nicht wählen.

Greets

Ben

Zitat:

Original geschrieben von janvetter

Zitat:

Original geschrieben von schnoeselhannes

Deswegen finde ich, dass die Argumentation "wenn er schlecht läuft hab ich wenigstens 'ne Rarität" das bleiben sollte was sie ist, ein Textbaustein aus dem Opel-Forum ;)

Ich hab gehofft das ich wenigstens hier von solch einer Argumentation gegen einen anderen deutschen Hersteller verschont werden...

Ich habe mich geirrt...

Der Textbaustein ist nunmal ein Klassiker im Opel-Bereich ;)

 

 

Zitat:

Original geschrieben von janvetter

Einerseits gibt es diese "Furzkisten" aus Japan oder von Opel, auf der anderen Seite kosten diese mit Vollausstattung genausoviel wie ein A1. Was denn nun?

Für alle gilt, der Grundpreis lässt sich durch Extras verdoppeln. Insofern war der von manutdsupporter getätigten Hervorhebung des A1 entgegenzutreten.

Unabhängig davon gibt es genug Günstig-Autos für die schmale Brieftasche, das ist nicht die Aufgabe von Audi.

Deine Antwort
Ähnliche Themen