ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. 50.000km im F30 - eine Zwischenbilanz

50.000km im F30 - eine Zwischenbilanz

BMW 3er F30
Themenstarteram 6. April 2013 um 23:06

Hallo Zusammen,

nachdem ich meinen F30 in dieser Woche dann ein Jahr lang habe und diese Woche auch die 50.000er km-Marke knacke, möchte ich mal eine kurze Zwischenbilanz ziehen und dabei vermeiden, die BMW-Brille zu tragen.

Optik:

seit einem Jahr habe ich durchwegs Freude, das Haus zu verlassen, egal wie ich das Auto am Vortag abgestellt habe, aus jeder Sichtweise ist das Auto gelungen, von vorne eigenständig, von der Seite immer den Blick anziehend auf die starke Krümmung der Motorhaube am vorderen Ende, von hinten an den 5er erinnernd. Herrlich. Zu meinen 16 Zöllern gäbe es bestimmt eine Alternative, aber das wäre das geringste Problem. Was solls.

Reinsetzen & Co:

Der Kofferraum ist ok. Ein Nicht-Kombi halt. Mal kurz ne Waschmaschine einladen wie beim Vorgänger E91... is nich..., aber den F31 gabs zu meiner Bestellzeit Anfang Januar 2012 noch nicht.

Auf der Rücksitzbank ist das Platzangebot deutlich besser als im E91, es kommt dann doch auf die Größe an, wenn es auch nur 1,5 cm sind... :-)

Die Gurtschlösser sind nicht besonders kindersitztauglich, weil sie nach unten rutschen, wenn sich ein Kind selber anschnallen will, aber das ist wohl ein Isofix-Nutzer-Problem. Meine Tochter hat es mittlerweile raus, wie man es macht. Alles easy. Ich kann genüßlich aus der Einfahrt rausfahren und bis dahin sehe ich schon unterhalb des Drehzahlmessers, ob sich die Kurze angeschnallt hat oder nicht. Anzeige rechts hinten in grün, alles ok. Sehr bequem.

Ich sitze vorne mit meinen 1,87 m Größe perfekt. Alles gut einstellbar, alles im Blick. Ist das Lenkrad allerdings nicht millimetergenau eingestellt, kann es sein, dass ich den Tageskilometerzähler nur zur Hälfte sehe. Luxusproblem.

Türschließgeräusch: mangelhaft, das geht besser. blechern. Evtl. ein Problem der ersten Fahrzeuge, kann ja sein. Mal sehen wie es beim nächsten ist.

Material im Innenraum:

Vieldiskutiert, ich weiß. Es gibt bei genauer Durchsicht ein paar Stellen, da könnten die Spaltmaße kleiner sein. Auch das Plastik um den Ganghebel herum könnte anders gemacht sein, da ist nicht mal so ein Softlack drauf. Das ist aber das einzige, was ich entdecken kann. Alles andere ist PERFEKT. Nichts klappert, nichts ist unstimmig, alles ok. Wohlfühlen einfach.

Die Seriensitze sehen aus, als ob sie 0 Seitenhalt hätten.

Haben sie aber.

Selbst wenn im Kreisverkehr die Esp-Lampe schon jodelt, mein Hintern bewegt sich 0. Der Rücken auch nicht. Wer darüber anders denkt, dem kann ich nur den Tipp geben, den Sitz anders einzustellen. Wer hier rutscht, sitzt suboptimal.

Nach 600 km am Stück aussteigen ohne Rückenschmerzen --- kein Problem. So will ich das.

Motor:

Das Starten des Motors ist der Moment, wo ich merke, was los ist. Ein Diesel. Kaltlaufgeräusch innen: ein Selbstzünder halt. Im Vergleich zum E91 mit 177 PS aber wurde das Außengeräusch deutlich besser. Merke ich, wenn meine Frau mal morgens wegfährt. Das Nageln ist weg. Aber eben nur von außen. Innen das gleiche Geräusch. Mein alter 330i war da wesentlich geschmeidiger.

Warm ist alles bestens. Eben ein Diesel, aber angenehm.

Aber:

der 330i hat auch gesoffen.

Der 320d F30 nicht.

Die Art, wie dieses Auto Effizienz mit Fahrfreude verbindet ist aus meiner Sicht mehr als der Hammer. In Kombination mit dieser sensationellen 8-Stufen-Sport-Automatik ist der Motor der reinste Traum. Wenn ich will, kann ich mit 4,5l fahren, wenn ich will, kann ich aber an der Ampel auch der Schnellere sein, also in der Regel halt, nen 11er hat man nicht immer nebenan. Die Gänge flutschen rein wie Butter, im Paddel-Betrieb auch knallhart mit Genick-Ruck.

Es macht derart Spaß, einen Diesel zu fahren, das wäre vor 20 Jahren undenkbar gewesen. Ich fahre viel Landstraße und viel Autobahn, manchmal habe ich es eilig, manchmal nicht. Heißt: Manchmal bin ich auf der Autobahn mit 120 auf der rechten Spur und telefoniere, ich fahre gemütlich auf der Landstraße dahin, oder manchmal hab ich`s eilig, Vollgas linke Spur (mit Vollgas meine ich auch Vollgas, also Gas oder Bremse, manueller Gangwechsel mit Drehzahlausreizung), Landstraße mit diversen Überholsprüngen.

Verbrauch: zw. 4,4 und 6,3 Liter, im Schnitt 5,3

Technik:

Navi-Prof funktioniert hervorragend, RTTI ist genial, so habe ich schon mehrere Staus auf der AB umgangen und war mehr als dankbar, connected-drive ist 1a, mal kurz die webcam im Lieblings-skigebiet angeschaut... hmmmm, Nachrichten checken, e-mails machen... das hat was.

Außerplanmäßige Werkstattbesuche: keine (also einmal Ölwechsel und gut is)

Fazit:

Ein geniales Auto, sparsam, sauschnell, agil, Kurvenräuber.

Das beste Auto, das ich jemals hatte. Und ich bin stolz drauf. Ja, genau, stolz drauf.

Nur kein touring. Und das wird sich ändern.

Viele Grüße aus Augschburg

Markus

 

 

 

Ähnliche Themen
66 Antworten

Interessanter Bericht.

Hattest Du nennenswerte Mängel und Probleme während der 50.000 km?

Themenstarteram 6. April 2013 um 23:16

Nichts

Zitat:

Original geschrieben von Markus Z3

Türschließgeräusch: mangelhaft, das geht besser. blechern. Evtl. ein Problem der ersten Fahrzeuge, kann ja sein. Mal sehen wie es beim nächsten ist.

Lass die Türen einstellen. Dann schließt dein F30 auch sauber. Kennst du das Geräusch von den Türen am ICE (Deutsche Bahn), wo nur etwas Luft verdrängt wird? So ist das bei mir, nachdem die Türen richtig eingestellt wurden. Ein geniales Geräusch.

Danke für den Bericht!

Zitat:

Original geschrieben von Markus Z3

Nichts

Klasse, Glückwunsch.

Zitat:

Original geschrieben von F30328i

Zitat:

Kennst du das Geräusch von den Türen am ICE (Deutsche Bahn), wo nur etwas Luft verdrängt wird? So ist das bei mir, nachdem die Türen richtig eingestellt wurden. Ein geniales Geräusch.

Genau so klingt es bei meinem.

 

Danke für den sehr schönen Bericht!

Zitat:

Original geschrieben von Markus Z3

Türschließgeräusch: mangelhaft, das geht besser. blechern. Evtl. ein Problem der ersten Fahrzeuge, kann ja sein. Mal sehen wie es beim nächsten ist.

Das ist bei mir das komplette gegenteil - es macht einfach nur Plop, so dass ich gerne etwas mehr Metall hören würde. Denke das ist Einstellungssache.

Zitat:

Auch das Plastik um den Ganghebel herum könnte anders gemacht sein, da ist nicht mal so ein Softlack drauf.

Da ist Softlack drauf. Vergleiche es mal mit dem Material um die Regler der Mittelausströmer. ;)

Zitat:

Das Starten des Motors ist der Moment, wo ich merke, was los ist. Ein Diesel. Kaltlaufgeräusch innen: ein Selbstzünder halt. Im Vergleich zum E91 mit 177 PS aber wurde das Außengeräusch deutlich besser. Merke ich, wenn meine Frau mal morgens wegfährt. Das Nageln ist weg.

Also ich glaube da bist Du einer der wenigen, die das so empfinden. Der 177PS-Diesel nagelte IMHO um einiges weniger und hatte im Vergleich zum jetzigen ein etwas "turbinenartigeres" Geräusch. Allerdings verbrauchte der bei mir im 1er fast einen Liter mehr.

Ansonsten stimme ich mit allem überein.

Sehr angenehmer Bericht. Schön, dass Du Freude an deinem Auto hast. Wünsche Dir weiterhin zufriedenstellende Kilometer!

Guter Bericht. Gut und glaubhaft geschrieben. Gibts eigentlich Nassbremsprobleme?

Themenstarteram 7. April 2013 um 12:37

nein, gibt es nicht mehr, sobald der Regensensor angeschalten ist oder der Scheibenwischer auf Dauerwischen gestellt ist, bremst das Auto immer wieder ganz leicht, sodaß die Bremsbeläge immer trocken sind. Bremsleistung ist sofort zu 100 % vorhanden mit 0,0 Abweichung. Auch bei Salzschlachten auf der Autobahn 1a.

Danke für den objektiven Bericht.

Nach 50.000 km kann das Urteil nicht besser ausfallen...

So zufrieden - wie du - sollten alle hier sein. Ich würde es ihnen wünschen...

Meist wird nur irgendetwas bemängelt. Über etwas positiv zu schreiben kommt selten vor.

Ist wie in den täglichen Nachrichten... Immer nur Negativschlagzeilen...

Mit Genuss habe ich deinen Bericht gelesen und freue mich mit dir über dein schönes Fahrzeug :)

Zitat:

Original geschrieben von Markus Z3

nein, gibt es nicht mehr, sobald der Regensensor angeschalten ist oder der Scheibenwischer auf Dauerwischen gestellt ist, bremst das Auto immer wieder ganz leicht, sodaß die Bremsbeläge immer trocken sind. Bremsleistung ist sofort zu 100 % vorhanden mit 0,0 Abweichung. Auch bei Salzschlachten auf der Autobahn 1a.

Welche Winterfelgen nutzt Du denn? Hier ist ja gelegentlich zu lesen, dass das Problem bei offenen Felgen auftritt. Mein Winterfelgenkauf darf zum Glück noch etwas warten ;)

Themenstarteram 7. April 2013 um 18:43

beschissene Bridgestone Winterreifen auf Alufelgen, Bridgestone habe ich bekommen, weil ich RSC Reifen wollte, die sind laut wie noch was, aber das ist off-topic

An den Felgen kann es kaum liegen, denn wenn die Bremsen trockengebremst werden ist es egal, was drauf ist.

Toller Bericht. Danke dafür, hat Spaß gemacht. Freue mich nun umso mehr auf meinen 320d (übermorgen!). Dir weiterhin viel Freude am Fahren!

dann mal noch ein paar Jahre weiter so ;):)

Gruß

odi

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. 50.000km im F30 - eine Zwischenbilanz