ForumAstra H & Astra TwinTop
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra H & Astra TwinTop
  7. 5-Gang Getriebe gegen 6-Gang tauschen?!

5-Gang Getriebe gegen 6-Gang tauschen?!

Opel Astra H
Themenstarteram 5. Dezember 2020 um 10:31

Hallo liebe Opel-Fans,

ein Freund besitzt folgendes Fahrzeug:

Opel Astra H Twin Top aus 11/2008

Benziner mit 103KW

Dieses ist mit einem 5-Gang-Schaltgetriebe ausgestattet.

Nun ist ein ( kleiner ) Defekt an diesem Getriebe aufgetreten und es war ( ist ) die Überlegung des Freundes ein 6-Gang-Schaltgetriebe zu verbauen.

Ich hoffe, dass ich hier auf Personen treffe, welche eine solche Aktion bereits vollzogen haben.

Hier komme ich zu meiner Frage:

Welches Getriebe ist hierfür einsatzfähig?

Welches Alternativfahrzeug kommt infrage?

Was wird noch benötigt?

Ich würde mich über Antworten und Hilfen sehr freuen.

Danke.

Eine Fahrgestellnummer kann ich natürlich auf Anfrage gern senden.

Ähnliche Themen
25 Antworten

Am 1.8er ein 6-Gang anzuflanschen ist generell vllt möglich (M32 Getriebe vom 1.6er Turbo), wird aber keine sinnvolle Investition werden. Dafür hat der Sauger einfach zu wenig Kraft, um im 6. noch Vortrieb zu erzeugen

Sehe ich auch so, die Kiste hat nur 170Nm und das F17 ist zuverlässiger als das M32.

Hier findest du die entsprechenden Informationen, an welchem Motoren welche Getriebe verbaut wurden.

https://www.opel-infos.de/

Ich bin mir aber grad gar nicht sicher, ob es überhaupt ein 6-Gang mit Gestänge gibt, ansonsten muss man das auch tauschen.

Zitat:

@bozzl schrieb am 5. Dezember 2020 um 11:23:45 Uhr:

Am 1.8er ein 6-Gang anzuflanschen ist generell vllt möglich (M32 Getriebe vom 1.6er Turbo), wird aber keine sinnvolle Investition werden. Dafür hat der Sauger einfach zu wenig Kraft, um im 6. noch Vortrieb zu erzeugen

@bozzl

Dam muss ich euch widersprechen.

Der 1.8 ist ausreichend dimensioniert für das 6 gang Getriebe.

Habe den selbst im Insignia gefahren und kann nur positives darüber sagen.

War auch der Grund warum ich damals meinen 1.8 Zafira B eingetauscht habe gegen den Insignia mit 6 Gängen.

170 km/h bei herrlichen ruhigen 4000 U/min. und noch genug Leistung um über 200 km/h zu fahren und der wog etwas über 1700 kg.

Man kann auch ein länger übersetztes F17 nehmen, wenn man viel Autobahn fährt. Der Aufwand wäre deutlich kleiner.

ein so genanntes F17 WR , klingt vernünftig,

ich selbst würde vom m32 umbau abraten,

das M32 ist eins der Problemgetriebe

Themenstarteram 6. Dezember 2020 um 20:26

Vielen Dank für die Informationen und Tipps.

Ich werde mit dem Freund das Thema besprechen.

Man kann ja auch das Gangradpaar vom 5. Gang wechseln.

Hier gibt es schon Threads dazu.

Bei allen Umbauten muss man aufpassen dass der Tempomat u.U. nicht mehr funktioniert, da die erwartete Solldrehzahl nicht mit der tatsächlichen übereinstimmt.

Zitat:

@steel234 schrieb am 6. Dezember 2020 um 22:16:15 Uhr:

Man kann ja auch das Gangradpaar vom 5. Gang wechseln.

Hier gibt es schon Threads dazu.

Bei allen Umbauten muss man aufpassen dass der Tempomat u.U. nicht mehr funktioniert, da die erwartete Solldrehzahl nicht mit der tatsächlichen übereinstimmt.

@smartstar

Das mit dem 5. Gang Getriebe und längere Übersetzung im 5. Gang ist auch eine Überlegung wert und die bessere Alternative als ein Umbau auf 6 Gang Getriebe.

@steel234

Das Problem ist aber nur bei VW mit der Solldrehzahl beim Getriebumbau.

Wir haben damals ein lang übersetztes 5 Gang Getriebe eingebaut im Astra H, keine Probleme gehabt.

Nein, das Problem kommt im Astra H auch oft vor. Es kommt auf die Übersetzung an. Wie gesagt, hier gibt es Threads dazu.

Ich würde davon mal abgesehen nichts machen, Umbau auf 6 Gang ist unwirtschaftlich, und mitm langen Getriebe wird 5. Gang so gut wie unfahrbar.

Ich hatte mal langes F17 im Vectra und bin davon geheilt, die Motoren sind einfach zu drehmomentschwach für lange Übersetzungen.

Zitat:

@steel234 schrieb am 7. Dezember 2020 um 11:35:31 Uhr:

 

Ich würde davon mal abgesehen nichts machen, Umbau auf 6 Gang ist unwirtschaftlich, und mitm langen Getriebe wird 5. Gang so gut wie unfahrbar.

@steel234

Mit einem 1.6 Motor kann ich mir das vorstellen.

Aber der 1.8 mit 140 PS eigentlich, wenn ich an den Insignia mit ca. 1700 kg und 19 Zöller zurück denke waren durchgehend 170-180 km/h kein Problem.

Auf über 200 km/h kam ich auch, nur eben halt mit längerem Anlauf und eben nicht viel Steigung.

Der 1,8 hat genug Kraft auch mit einem 6 Gang Getriebe, das dumme am 5 Gang ist halt die V Max unserer macht bei 218 km/h Schluss und er fährt auch Berg ab nicht schneller .

Der 6 gang kann man ja immer noch als Schon gang nehmen ,aber ob man damit Sprit spart bezweifele ich.

Zudem das 6 gang Getriebe an sich haltbar ist ,sofern das Lager bzw die Welle richtig verbaut wurde.

Die frage ist halt passt das M32 an den 1,8 Motor von der Glocke??

Wenn man das vom Smallblock nimmt, sprich vom Z16LET usw. dann ja, aber es muss vieles neu, Schwungrad, die Seile muss man neu ziehen, Schalthebelmechanismus usw. und Tempomat wie gesagt wird denn im 6 ziemlich sicher nicht gehen.

Für den 2000- 5000€ Astra sicher ne Investition, die sich kaum rentiert.

Der Tempomat sollte gehen da er das Tachosignal über das ABS bekommt, da sollte das Getriebe egal sein.

Und wenn ist nur eine Programmierarbeit.

Nein, so einfach ist es nicht. Du kannst exakt 2 Variantenkodierungen auswählen, und wenn das Drehzahl ( Motordrehzahl) nicht mit der Geschwindigkeit zueinander passt, dann steigt Tempomat aus. Wenn die Übersetzung halbwegs passt ( 3.74 CR zu 3.91 WR zB) dann passt es halbwegs, aber wenn man jetzt 3.51 zB reinwirft ist's vorbei.

Und bei 6-Gang sowieso.

Deine Antwort
Ähnliche Themen