ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. 330d - Klima fällt bei hohen Temperaturen aus

330d - Klima fällt bei hohen Temperaturen aus

BMW 3er F31
Themenstarteram 9. August 2018 um 20:05

Hallo,

war gerade mit der Familie im Urlaub. 35°, 450 Kilometer gefahren. Nach ca. 200km kam nur noch mäßig kühle Luft aus den Düsen, sowohl auf Automatikmodus als auch manuell. Nach einer kurzen Pause (Motor aus) ging es dann wieder, nach ein paar Minuten fiel die Klima wieder aus, Motor aus und dann tat es wieder.

Aus den Düsen kam kaum noch Luft, auch nicht im manuellen Modus und Gebläse voll.

Gebläse lief aber hörbar auf höchster Stufe. Alles Drehen an den Reglern brachte nix.

Nach einer Pause gings dann wieder kurz.

Am Urlaubsort nur Kurzstrecke gefahren, Klima lief.

Heute zurück, nach ca. 100km fiel Klima wieder aus, jetzt half auch ein Neustart nichts mehr, es kam wieder kaum Luft auf den Düsen (habe manuell die mittleren Düsen angewählt, Gebäse voll, im Automodus ging gar nichts mehr )

War super Stimmung im Auto bei gepflegten 31.5 Grad außen und gefühlt 50 Grad drinnen.

Dann auf manuell, Klima aus, dann kam auf einmal wieder (warme) Luft aus den Düsen. Nach ca. 10 Minuten Klima wieder dazugeschaltet, dann kam etwas kältere Luft bei gleichbleibenden hohem Luftstrom.

Dann auf die Autobahn, ca. 140 - 160 km/h, Klima lief jetzt voll.

Zurück auf Landstrasse und Klima fiel wieder aus.

Kennt das Problem jemand. Ich dachte zuerst Klappensteuerung oder zuwenig Kühlmittel oder defekter Kompressor (der schon länger Geräusche macht).

Da sich der Fehler aber immer bei gemächlicher Fahrt bei über 30 Grad auf der Landstraße reproduzieren ließ, die Klima auf der Autobahn bei ruhiger Fahrt und jetzt nach Abkühlung des Motor einwandfrei funktioniert, frage ich mich, ob das ein Temperaturproblem ist.

Zur Klarstellung: kein EcoModus, kein Kühlwassermangel,

Fahrzeug: 330 Kombi, 60.000km, Einzonenklimaautomatik

Gehe nächste Woche zum Händler, habe auch noch Garantie, aber irgendwie ist das alles komisch.

Grüsse Matthias

 

 

 

 

 

Ähnliche Themen
61 Antworten

sorry ...zu früh am morgen??..zweimal gepostet

ist ja auch logisch mit dem abführen der warmen luft aus dem motorraum, im falle einer drohenden überhitzung (daher auch das vorhandene lüftungsgeräusch ohne spürbaren luftzug im innenraum).was mich dabei stutzig macht ist, dass die lüftung reagiert bevor eine temperaturwarnung des öls/wassers auftritt.

gruss mark

Zitat:

@Metroflex schrieb am 17. August 2018 um 03:59:25 Uhr:

...aber da musste doch dein fehlerspeicher dementsprechend was anzeigen oder?

Hallo Mark,

der Fehlerspeicher hat laut Werkstatt "Kühlerlüfter schwergängig" angezeigt. Da es bei der Abfrage um die Fehlerursache ging, bin ich mir nicht sicher, ob nicht noch andere Fehlermeldungen angezeigt wurden, die mir aber nicht mitgeteilt wurden.

Zitat:

@Metroflex schrieb am 17. August 2018 um 03:59:25 Uhr:

...falls nein: wie bist du/seit ihr darauf gekommen, dass es mit der öl/ wasser temp. zusammenhängt?

Wie schon weiter oben geschrieben, erst ging die Klima nicht mehr und die Öltemperatur stieg an und dann erschien die Meldung im iDrive, dass der Motor überhitzt ist und ich gemächlich weiterfahren soll.

Dann ist das Ganze zwei Wochen später noch einmal passiert, aber ohne, dass die Fehlermeldung kann. Dass die Kühlwassertemperatur sehr hoch war, weiß ich, da ich die Kühlwassertemperatur über das Service-Menü hatte anzeigen lassen.

Zitat:

@Metroflex schrieb am 17. August 2018 um 07:17:09 Uhr:

ist ja auch logisch mit dem abführen der warmen luft aus dem motorraum, im falle einer drohenden überhitzung (daher auch das vorhandene lüftungsgeräusch ohne spürbaren luftzug im innenraum).

Es wurde nur die Kühlung abgeschaltet. Zusätzlich heizen, das habe ich manuell gemacht.

Zitat:

@Metroflex schrieb am 17. August 2018 um 07:17:09 Uhr:

was mich dabei stutzig macht ist, dass die lüftung reagiert bevor eine temperaturwarnung des öls/wassers auftritt.

Das wundert mich auch. Es ist schon klar, dass die Klima-Kühlung ausgeschaltet wurde, um den Motor zu entlasten, denn um weniger Leistung der Motor abgeben muss, umso weniger Abwärme produziert er, die die Kühlung abführen muss. Nur ist Kühlung so großzügig ausgelegt, dass dieses Abschalten der Klima-Kühlung bei einer funktionierenden Motorkühlung nie notwendig sein dürfte. Insofern wäre eine frühere Information des Fahrers sinnvoll.

 

Gruß

Uwe

 

PS

Du hast auch die Möglichkeit, deine schon abgeschickten Beiträge zu ändern, so dass du nicht immer wieder neue erstellen musst, wenn du etwas nur ergänzen möchtest.

hallo uwe

habe gerade mit meinem tuner über das problem gesprochen. er ist ehemaliger ingenieur bei bmw und hat zugriff auf sämtliche daten wie rückrufe, teilenummern, sofwareupdates etc. (alles nicht offiziell natürlich)......er glaubt (ausser in deinem speziellen fall natürlich), dass die jüngeren dreier (meiner ist jg. 2016) generell eine konstruktionsbedingte schwache seitens der klimaanlage haben. der ursprung des phänomens sei beim überdruckventil, dass bei extremer aussen- und motortemperatur, etwas des sehr giftigen (tödlichen) kühlmittels über die lüftung nach aussen transportiert. da diese faktoren bei den jetzigen temperaturen öfters vorkommen, reagiert das system, wie gesagt konstruktionsbedingt, sehr eifrig. er meinte erfahrungsgemäss, ich könne es vergessen, dass das problem jemals gelöst wird. schon garnicht über eine „neue software“. die meisten menschen haben nicht ein solches fahrprofil wie ich, und merken dafon nichts (hunderte km bei hoher hitze...). das softwareupdate wäre nur eine heimliche „abgas-offensive“ gewesen, von der der kunde nichts merken soll, und habe mit dieser bekannten störung nichts zu tun. ( also deswegen ist die motorsteuerung wieder auf „origiginal“)!!

...also das system kann mit dieser konstruktion garnicht anders als so zu reagieren, um den menschen vor dem tod zu bewahren.

...habe die nase langsam voll von bmw...hatte schon öfters ärger....ein auto ohne klima wenn man sie braucht, will ich nicht mehr.

werd die kiste wohl verkaufen.

gruss mark

.....und gutes gelingen an alle!

...kann natürlich gut sein uwe, dass dein zusätzliches problem diesen effekt einfach noch beschleunigt hat.

gruss mark

Hallo Mark,

ich glaube nicht, dass der von dir beschriebene Effekt überhaupt vorhanden ist, denn das würde ja dazu führen, dass das Kühlmittel abnimmt und auf kurz oder lang zu wenig Kühlmittel vorhanden ist.

Außderm läuft die Lüftung ja weiter, nur die Kühlung wurde deaktiviert (war zumindest bei meinem Fahrzeug so), also würde das giftige ausgestoßene Kühlmittel ja trotzdem in den Innenraum gelangen.

 

Gruß

Uwe

Ist Eure Klima geräuschlos ? Habt ihr mal diese abgeschalten? Also dass das Display ausgeschalten ist. Bei mir ist dann totale Ruhe sonst macht es verschiedene Geräusche.

ok uwe...dann hast du eben glück gehabt und hattest nicht dasselbe problem wie z.b. matt445, chilirat oder ich.

bei uns läuft die lüftung hörbar..aber es kommt keine luft aus den lüftungsdüsen. dieses phänomen ist bei hohen aussentemperaturen und „stop and go“ oder passfahrten schon fast garantiert....leider.

mein dad hat einen neueren 335d und dieses problem auch nicht....es ist anscheinend ein unding bem 318d und 316d n47 (absolut baugleich). ..und anscheinend auch bei einigen 330d.

kann auch gut sein, dass wenn das öfters vorkommt, der stand des kühlmittels mal generell zu niedrig wird um überhaupt anständig kühlen zu können.

gruss mark

Zitat:

@chilirat schrieb am 16. August 2018 um 21:41:34 Uhr:

Exakt das gleiche Phänomen hatte ich letztes Jahr bei meinem 318d (Bj 2014)auch.

35Grad Außentemperatur, nach 2,5h Fahrt kommt aus den Düsen fast keine Luft mehr und die dann auch noch wärmer als die Luft von draussen.

Lt. Werkstatt war der Kondensator kaputt.

Ich muss aber sagen, dass die Klima auch im Neuzustand bei Fahrten >3h zu schwächeln begonnen hat.

Ausserdem war die BMW-Klimaautomatik von allen Autos die ich bisher hatte, die Schlechteste.

hey chilirat...ist dein auto klimamässig eigentlich nach deiner reparatur wieder fit?...hat der austausch des kondensators was gebracht?

gruss mark

Hallo,

auch bei meinem 320d Bj. 2014 ist vor einigen Wochen genau das gleiche Problem aufgetreten. Bei längerer Fahrt schaltete sich Klima völlig aus. Nach einger Zeit kam aus der Lüftung gar nichts mehr (weder kalt noch warm). Nach anhalten und neuem Start funktionierte erst alles prima, dann wieder gleiche Störung.

Bei BMW tippte man erst auf Störung der elektronischen Klappensteurung, war aber unsicher und wollte den Wagen erstmal ausgiebig testen. Dann gab man mir den Tip, über Connected Drive die Pannenhilfe von BMW zu kontaktieren, wenn das Problem auftrete. Die könnten Online sofort sehr gut den Fehler diagnostizieren. Habe ich auch dann so gemacht und nach 10 Minuten kam die klare Ansage aus München, der Kondensator sei undicht, deshalb zu wenig Kühlmittel im System. Die Klimaautomatik schalte dann bei höherer Anforderung sukzessiv komplett ab. Für das Weiterfahren sollte ich die Kühlung ausstellen, dann kommt zumindest (warme) Luft in den Innenraum. Der Kondensator wurde inzwischen getauscht, jetzt funktioniert alles wie es soll, auch auf langen Strecken bei großer Hitze.

 

Der Kondensator liegt übrigens sehr steinschlaggefährdet direkt hinter dem Kühlergrill und hatte bei mir definitiv inzwischen einiges abbekommen. Die Gefahr, das der Kondensator irgendwann erneut von Steinchen getroffen wird, ist also weiter gegeben.

ok leute

habe etwas über das umstrittene und hoch entflammbare/giftige kältemittel recherchiert (R1234yf

anscheinend haben die autohersteller welche dieses kältemittel einsetzen keine andere wahl, als die insassen bei hohem systemdruck, durch drosselung der klima oder koplettes aussetzen der kühlung zu schützen (einerseits aus brandschutzgründen andereseits wegen der toxizität des abgeführten mittels bei überdruck).

die wirklich einzige möglichkeit wäre, ein anderes kühlmittel eizusetzen?

freundliche grüsse und schönes weekend.

mark

...oder eine leistungsfähigeren/neuen kondensator...

denn die codierung des ihk ist seit mitte 2015 überhaupt nicht möglich..

...da hben die von bmw mir schöne märchen erzählt.

Erstens:

http://stefke-kaelte.de/media/download/R134a.pdf

Wer glaubt, das 134a ungefährlicher war, nunja. Da ist ganz viel Medienbärchen unterwegs und schuld daran ist der Sternwagen, weil die das erst forciert haben und dann zurückgerudert sind.. weils einfach Geld kostet..

Zweitens:

Es ist schon immer so gewesen, das die Klimaanlagen bei höheren Drücken zurückgefahren werden müssen, teilweise bis keine Funktion mehr gegeben ist. Wenn man ein Fahrzeug mit diesem Problem hat, kann man aber auch einfach mal mit etwas mehr Ruhe und Zeit als bei ner BMW Vertragswerkstatt verfügbar, die Drücke messen und die Füllung anpassen, das die Spitzendrücke sinken. Auch sollte man sich natürlich mal ansehen, ob der Kondensator vielleicht stark verdreckt ist o.ä.

In den Innenraum wird dabei aber definitiv nichts abgelassen, sondern das ist genau so, wie die letzten 30 Jahre auch, das bevor Drücke entstehen, die zu einer Explosion führen, Sollbruchstopfen am Kompressor fliegen.

@hugo111: Wenn dein Kondensator bis jetzt gehalten hat, ist das eh schon länger, als der herstellerübergreifende (!)

Schnitt.

Gibt fast keinen mehr, der nicht so 5-10 auf Lager liegen hat.

Erkennbar ist das aber wenigstens leicht und lange bevor tatsächlich nichts mehr drin ist. Hierbei entstehen schöne dunkle Flecken auf dem Kondensator.

Hi zusammen, bisher ging keiner auf mein Bild ein auf der vorherigen Seite. Vielen Dank fürs Feedback.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. 330d - Klima fällt bei hohen Temperaturen aus