ForumE36
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E36
  7. 318is Leistungsverlust unter 2.000U/min - wenn Motor warm

318is Leistungsverlust unter 2.000U/min - wenn Motor warm

BMW 3er E36
Themenstarteram 10. November 2014 um 17:39

Hallo Leute, achtung etwas Text, aber wollte gerne mal mein Problem schildern und zur Diskussion stellen. Hoffe es hat jemand ne Idee dazu...

Fahrzeug: 318is, Coupe, 185000 km, Bj. 1996 (M44)

Problem: Ab einer bestimmten Motortemperatur hat das Auto in einem Bereich von Leerlaufdrehzahl bis exakt 2000 U/min enormen Leistungsverlust und kommt nicht aus der Hefe. Ab 2000 U/min kommt dann die Leistung wie ein kleiner Hammer und er zieht richtig gut los.

Also, beim fahren, egal welcher Gang, wenn die Drehzahl unter 2000 U/min fällt und man dann Gas gibt braucht er gefühlt ewig bis er wieder über die 2000 U/min kommt, dann gehts auf Schlag normal weiter. Im zweiten Gang merkt man es verständlicherweise deutlicher als im vierten. Wenn man Vollgas gibt geht er etwas schneller über die 2000, aber immer noch nicht mit normaler Leistung würd ich sagen.

Beim anfahren und rumrollen um langsame Kurven/Kreuzungen merkt man es auch sehr deutlich.

Im Endeffekt fühlt es sich wie das Turboloch bei nen alten Turbodiesel an.

Das ganze tritt auf, wenn der Motor warm gefahren ist, d.h. die Temp.nadel ist ne Weile in der Mitte, würde sagen so ab ca. 20 km gefahren, je nach Außentemperatur. Vorher merkt man von dem Problem nichts und er zieht auch aus dem Drehzahlkeller gut hoch. Ab un zu hab ich allerdings auch das Gefühl das er kurz nach dem Kaltstart etwas träge hochtourt, aber das sind nur die ersten 100 m und kalt versuch ich eh nicht zu treten oder 2500 U/min zu kommen.

Sonst läuft er ja, dreht ab 2000 U/Min munter bis über 6000 und Vmax hat ich bisher bei 215 km/h laut Tacho (ok, ab 180 dauerts dann bißchen).

Hab das Auto jetzt gut vier Jahre und kenns nicht anders. Hab seitdem schon einiges getauscht und probiert aber das Problem ist geblieben:

Fehlerspeicher ist leer (mit INPA ausgelesen)

Adaptionen gelöscht

Alle Unterdruckschläuche+Faltenbalg neu

Doppeltemperaturschalter (orig BMW)

Temperatursensor Luft (orig BMW)

Drosselklappenpoti (orig BMW, Hella)

Neuer Kühler +Wasserpumpe

DISA (orig BMW)

Nockenwellensensor (Febi, dann orig BMW)

Kurbelwellensonsor (orig BMW)

Klopfsensoren (orig BMW)

Zündkerzen (NGK, auch schon Bosch)

Zündspule+Zündkabel (Beru)

Lambdasonde (Bosch)

Leerlaufregelventil (Bosch)

Benzinpumpe (Pierburg)

Benzindruckregler (Pierburg)

DME (gebrauchte aus 318ti Bj 1998)

Einspritzventile gereinigt

Alle Steckerkontakte die ich finden konnte geprüft und mit Kontaktspray behandelt

Kabel auf Beschädigungen geprüft

2. Massekabel gelegt

ZKD neu (im Zuge wegen öliger Kettenkastendichtung), diverse Dichtungen neu, Motor ist trocken

Steuerzeiten geprüft

Kat sieht ganz aus

Benzindruck gemessen, an der Einspritzleiste (Motor warm):

im Leerlauf: 2,6 bar

Gasstöße: 2,5-3,2 bar

ohne Unterdruckschlauch: 3,2 bar

Kompression gemessen (Motor warm):

Zyl. 1: 10,5 bar

Zyl. 2: 10 bar

Zyl. 3: 10,5 bar

Zyl. 4: 10,5 bar

Nach der Aktion mit der ZKD war das Problem mal kurzzeitig besser aber Problem kam dann wieder ohne dass was gemacht wurde.

Hab auch im Netz M44 Fahrer mit dem selben Problem gefunden, bei zweien gabs keine Problemlösung. Bei einem wars wohl das Drosseklappenpoti, nur hab ich schon das Dritte bei mir drin und Problem bleibt (orig. BMW und Hella)? Leitung hat ich schonmal kontrolliert, werd ich aber nochmal unter die Lupe nehmen...

Was kann ich noch tun? Kann jemand was zu den Werten sagen?

Ähnliche Themen
30 Antworten

Moin, Moin!

(...) gefühlt keine Leistung!? Ok, was erwartest du von einem 318is unter 2000 min/-1?

War es vorher anders? Wenn du bereits alles das, was du oben geschrieben hast gemacht hast, kann es an die Grundeinstellung für das Kennfeld liegen. Aber es muss es nicht sein. Vielleicht hat jemand eine Idee?

G

HJü

Temperatursensor Kühlwasser?

Schonmal die Temperaturwerte Motor kalt/Motor warm in den Livedaten gecheckt?

Doppeltemperaturschalter kann ich ned nachvollziehen,der schaltet nur den E-Lüfter.

 

Greetz

Cap

Themenstarteram 10. November 2014 um 20:30

@hjluecke naja, ich erwart schon dass ein is auch unter 2000 U/min das gas gescheit annimmt. Klar weiß das er ne Drehorgel ist und richtig Leistung erst weiter oben kommt. Aber ich hab den Vergleich wie er geht wenn der Motor kalt ist/noch keine Problemtemperaur erreicht hat und zu warmen Motor wenn er Probleme macht. Bevor er rumzickt nimmt er Gas ordentlich an, d.h. wenn ich da Gas gebe dreht er z.B. auch von 1300 U/min sauber hoch. Wenn er rumspinnt gebe ich bei 1300 U/min Gas und er braucht sehr viel länger um aus dem Quark zu kommen und erst ab 2000 U/min gehts wieder richtig vorwärts. Ist fast als wenn man bei der Drehzahl ein Schalter umlegt. Wie ich oben geschrieben hab, Gefühl wie bei nen alten TD.

@cap hier die Nr. 7 hatte ich gewechselt *klick* Müsste doch der Sensor fürs Kühlwasser sein? Der andere fürn Lüfter ist doch direkt am Kühler?

Live Daten hab ich als mal angehangen, einmal kurz nach Start dann zwischendrinn so halbwarm und einmal richtig warm. Temp. Werte müssten passen oder? Kannst was zu den restlichen Werten sagen?

7-laeuft-kalt
8-laeuft-mittel
9-laeuft-warm

Ah,okay,der war mit DTS gemeint.Dann sollt da alles passen,Temperaturwerte sehen okay aus.

Und nein,zu den anderen Werten kann ich nix sagen.Is für mich nix auffälliges bei.Aber soooo extrem gut kenn ich mich in dem Programm ned aus,bin ja nur Hobbyschrauber....

Hat er dieselben Symptome auch schon mit der alten DME gehabt?

 

Greetz

Cap

Themenstarteram 10. November 2014 um 21:26

Ja mit er alte DME gabs auch die Probleme, mit der hatte ich auch stellenweise Leerlaufschwankungen, die sind zum Glück weg. Die Probleme mit dem Durchzug sind leider geblieben.

ich tippe auf eine nicht sauber arbeitende lambda sonde.

just

mikele

Themenstarteram 11. November 2014 um 17:05

Lambdasonde hatte ich auch gewechselt... mit der allererste die noch drin war gabs das Problem auch und die hatte zudem das berüchtigte Pendeln der Verbrauchsanzeige bewirkt...

Anfang 2012 ist ne neue Bosch reingekommen, Pendeln is weg, besagtes Durchzugsproblem ist geblieben. Lambda arbeite auch, kann man gut in Inpa sehen. Wie gut die nun arbeitet, tja :confused:

Kabel zur DME hatte ich auch mal gemessen, sah aber unauffällig aus.

Werd das aber im Auge behalten und versuchen ne Runde mit abgesteckter Lambda zu fahren. Mal sehn wie es sich da verhält.

Zudem wollt ich die Einspritzventile nochmal genau unter die Lupe nehmen....

Wegen Kennfeld, DME hatte ich auch gewechselt und Problem ist geblieben... wenns wegen Kennfeld hakt müsste es ja dann ein grundsätzliches Problem sein, was nicht nur mein Auto betrifft oder?

am 8. Mai 2015 um 12:45

Hat sich das Problem gelöst? Ich würde auf die fehlende Kompression von 0,5 Bar auf dem 2. Zylinder tippen.

Themenstarteram 8. Mai 2015 um 18:12

Hallo, nein gelöst ist die Sache noch nicht, hätte sonst was dazu geschrieben.

Hoffe die 0,5 bar Unterschied in der Kompression werden nicht der Auslöser sein, man liest, dass bis zu 10% Unterschied noch okay sein sollen? Von daher hatte ich das nicht weiter aufm Schirm ...

Zwischendurch gabs mal kleine Verbesserungen, hab z.B. mal Einspritzventile getauscht (gegen gereinigte gebrauchte), tanke auch seit einiger Zeit an der Total (vorher wars Jet) ... hab das Gefühl seit dem gehts insgesamt etwas besser, ist aber wohl rein subjektiv. Es gibt immer noch Momente in denen keine Leistung kommt, wenn man unter 2000U/min aufs Gas steigt.

Bin gerade nochmal am testen mit nem anderen (gebrauchten) Drosseklappenpoti und Leerlaufregler. Beim BMWSyndikat hat ein User exakt das Problem beim M44 und mit nem gebrauchten Drosselklappenpoti gelöst ... scheinbar endgültig.

Hatte zwar auch schon mal gegen ein neues getauscht (was nix gebracht hatte), aber Versuch macht kluch, zudem gabs das günstig mit dem ganzen Drosselklappenstutzen und LLR in der Bucht ... die ist manchmal doch noch zu was gut ;)

 

am 11. Mai 2015 um 11:38

Ich fahre selbst auch einen 318is mit dem M44 Motor und habe auch diverse Probleme (aber keine Pannen :) ). Hab den damals gekauft mit defekter Zylinderkopfdichtung, diese haben wir (mein Bruder als Mechaniker und ich) getauscht mit neuer WaPu usw. und dann ging die Geschichte los... Er lief sehr unrund, machmal nur auf 3 Zylindern und ging auch mal aus.

Seit dem hab ich fast alle Teile im Motorraum erneuert oder mal getauscht: neue Zündkabel, neue Kerzen, neuen Kettenspanner, neue DISA (Verstelleinheit), neue Ansaugkrümmerdichtung, alle Unterdruckschläuche neu (Schlauch vom Benzindruckregler zur Drosselklappe, das Verteilerstück von den Einspritzdüsen und vom Verteilerstück zum Faltenbalg), Faltenbalg neu, LLR quergetauscht und auch mehrfach gereinigt, Drosselklappe gereinigt, neuer Nockenwellensensor, neuer Wasser-Temperatursensor am Motorblock, neuer Ansauglufttemperatursensor, neuer Luftfilter, neuer Benzinfilter, Luftmassenmesser gereinigt und auf Funktion geprüft, Motorlager neu und Lambdsasonde quergetauscht.

Einen unruhigen Leerlauf habe ich trotzdem, außerdem ist die Drehzahl auch zu niedrig, manchmal bei ca. 700 Umdrehungen, manchmal sogar nur knapp über dem Strich zwischen 0 und 1000 Umdrehungen. Er schüttelt sich richtig in unregelmäßigen Abständen hin und her. Sporadisch fällt die Drehzahl auch in den Keller und fängt sich wieder, wenn man zb. an eine Ampel rollt oder gerade nach dem rückwärts fahren einkuppelt. In der Kaltlaufphase ist die Drehzahl relativ stabil bei etwa 800 bis 850 Umdrehungen, dass Schütteln ist etwas schwächer. Außerdem schätze ich die Leistung auf zu niedrig ein, da es in den unteren Bereichen eine Ewigkeit dauert, bis er die 3000 Touren erreicht hat und viele 318is Fahrer sagen, der Wagen sei richtig gifitg o.ä.

Die Moral von der Geschicht: vllt hat der ein oder andere noch eine Idee oder du verzeichnest Erfolge mit einem neuen Drosselklappensteller und kannst dein Glück hier veröffentlichen :)

LG

am 11. Mai 2015 um 21:27

nimm ein neues dk poti.

gruss

am 18. Mai 2015 um 11:31

Habe nun ein neues DK-Poti verbaut, kene Besserung. Bestelle mir im Laufe des Tages mal einen funktionstüchtigen Luftmassenmesser (LMM) und werde erneut berichten.

g.t.350 hast du irgendwelche Neuigkeiten?

Schon die ganzen Unterdruckschläuche nach schadhaften Stellen abgesucht?

Der Faltenbalg vom Luftmassenmesser ist wohl die einfachste Anlaufstelle aber die ganzen kleinen Gummischläuche waren bei mir auch schon an solchen Problemen schuld, da die bei mir auch schon ordentlich Porös sind und einer nach dem anderen den Geist aufgibt.

am 19. Mai 2015 um 20:52

Ja, Schläuche hab Ich alle ersetzt. Nun habe ich heute auch einen neuen LMM eingebaut, wieder keine Verbesserung. Was kann das bloß sein? Leerlauf ist eindeutig zu niedrig!!!!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E36
  7. 318is Leistungsverlust unter 2.000U/min - wenn Motor warm