ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. 30d PPK vs. 35i

30d PPK vs. 35i

BMW 3er F30
Themenstarteram 15. Juli 2019 um 17:07

Hatte als langjähriger Dieselfahrer heute die Gelegenheit einen 335i zu testen. Die Leistungsentfaltung im normalen Fahrbetrieb konnte mich dabei nicht überzeugen. Trotz 40PS weniger fühlt sich der 35i schwächer an. Außerdem ist das manuelle Getriebe viel zu kurz abgestimmt. Aufgrund der Lobeshymnen der 35i und 40i Fahrer hier im Forum hätte ich mir mehr erwartet.

Ähnliche Themen
48 Antworten

Mit oder ohne MPPK? Denn der 335i ohne PPK fühlt sich wie zugeschnürt an - auch das lässt sich aus diesen Threads entnehmen.

 

Aber man gewöhnt sich immer an Leistung und ein 330d mit MPPK ist wahrlich auch nicht untermotorisiert. Hier trennen sich eh nur Wimpernschläge.

Wenn man mehr möchte, empfiehlt sich ein M3/M5, …

Die Turbobenziner ähneln im Charakter den Dieseln immer mehr. Viel Drehmoment bei niedriger Drehzahl und Obenrum wird dann nicht mehr so viel nachgelegt. Das enttäuscht natürlich etwas, wenn man ein Saugerverhalten erwartet. Geht mir leider auch so.

Themenstarteram 15. Juli 2019 um 18:18

Ich will der 35i nicht schlecht machen, aber wenn vom Fahrprofil ein Diesel besser passt, soll man auch zum Diesel greifen. Der Leistungsunterschied ist subjektiv nicht vorhanden (von Drehzahlorgien abgesehen)

Ein Benziner ist zur Freude am Fahren, ein Diesel zur Freude am Sparen ;)

Ich hab meine Freude am Fahren und spare nebenher... ;)

Zitat:

@khuber schrieb am 15. Juli 2019 um 18:18:51 Uhr:

Ich will der 35i nicht schlecht machen, aber wenn vom Fahrprofil ein Diesel besser passt, soll man auch zum Diesel greifen. Der Leistungsunterschied ist subjektiv nicht vorhanden (von Drehzahlorgien abgesehen)

Nachdem wir beide haben, habe ich das ja schon zuvor bestätigt. Worüber meine Frau jedoch klagt, ist der fehlende Klang des Verbrenners.

Ich finde auch den Klang des 6Zyl-Diesel sonor und souverän. Also jedem das seine!

Zitat:

@khuber schrieb am 15. Juli 2019 um 18:18:51 Uhr:

Ich will der 35i nicht schlecht machen, aber wenn vom Fahrprofil ein Diesel besser passt, soll man auch zum Diesel greifen. Der Leistungsunterschied ist subjektiv nicht vorhanden (von Drehzahlorgien abgesehen)

Riecht irgendwie nach Neid hier:p Allein der Kaltstart morgens entlohnt für den Mehrpreis. Emotionen bekommt man beim Diesel auch nicht für Geld, mal abgesehen davon das der 35i Kreise um den 30d fährt mit selbem Setup. Wobei jetzt gleich wieder die Super-30d ums eck kommen mit 10 sek. 100-200 Zeiten und selbst dann würde keiner Tauschen wollen. Und Drehzahlen gehören nun mal bei einem Benziner dazu, wo es beim 30d schon aufhört geht es beim 35i erst richtig zur Sache und da stimmt dann das Klangleistungsverhältnis auch:p Von Feinheiten wie Ansprechverhalten will ich jetzt gar nicht erst anfangen.

Zitat:

@khuber schrieb am 15. Juli 2019 um 18:18:51 Uhr:

(von Drehzahlorgien abgesehen)

Das ist ja gerade das geile an einem 35i, aber es ist Geschmacksache und braucht nach jahrelangem Dieselfahren erst mal eine Umstellungszeit.

Wenn du umgekehrt wieder auf den 30d umsteigst, dann fällt dir die Kurzatmigkeit auf und eben der Dieselklang. Aber auch daran gewöhnt man sich gut nach einer Weile.

Schön, dass es beide Motoren gibt. Haben beide ihre Vor- und Nachteile, sollte man mal gefahren haben :-)

Zitat:

@Beatnikk schrieb am 16. Juli 2019 um 06:40:19 Uhr:

Allein der Kaltstart morgens entlohnt für den Mehrpreis.

Diese Aussage verstehe ich nicht. Bitte kannst du das erläutern.

 

Gruß

Uwe

Deine Antwort
Ähnliche Themen