ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. 1.6 BSE Motor: Diverse Fragen zum ruckeln im Leerlauf

1.6 BSE Motor: Diverse Fragen zum ruckeln im Leerlauf

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 7. April 2015 um 22:51

Hallo zusammen

Vorweg: Ich habe bereits in allen Forenbereichen nach Antworten gesucht, bin aber irgendwie immer im Golf V und Audi A3 Bereich gelandet und habe das Gefühl dass der 1.6 BSE/102PS Motor dort etwas anders aufgebaut ist als im Golf VI. Im Golf VI Bereich habe ich keine passenden Antworten gefunden.

Also ich habe wie so viele das Problem mit dem ruckeln und zucken im Leerlauf und suche die Ursachen. Der Motor hat übrigens 65000 Km gelaufen und hat keine Gasinjektoren o.ä. Ölverbrauch praktisch null und Benzinverbrauch ca. 7,3 L/100 im Stadt Land Mix, also gesund.

Folgendes habe ich bereits gemacht:

Zündkerzen erneuert

Zündspule erneuert

Zündkabel erneuert

Saugrohrdrucksensor mit Bremsenreiniger gereinigt

Luftfilter erneuert

Das hat alles am ruckeln nichts verändert aber beim anfahren geht der Motor gefühlt weniger in Knie...

In den Antworten in den anderen Forenbereichen war öfter mal die Rede von:

Drosselklappe verdreckt

Ölschlamm im Ansaugtrakt

Falschluft

Kühlwasser(?)temperatursensor

Und jetzt kommen meine Fragen dazu:

1) Ich möchte die Drosselklappe gerne selbst reinigen. Jetzt habe ich irgendwo gelesen dass die Drosselklappe beim Golf VI sich nicht mehr durch 5min. Zündung an, dann 5min. Leerlauf usw. anlernen lässt sondern nur noch mittels Diagnosegerät oder sowas. Stimmt das?

Und wenn ja, kann ich nicht den Schlauch zum Luftfilter einfach lösen, dann die Drosselklappe von der Ansaugbrücke abschrauben und etwas wegziehen...und alle weiteren Schläuche und v.a das Steuerkabel angeschlossen lassen? Batterie würde ich auch angeklemmt lassen. Dann müsste die Drosselklappe doch nicht neu angelernt werden und ich würde "theoretisch" sie von beiden Seiten reinigen können oder?

2) Der 1.6er BSE im Golf 6 hat keinen Luftmassenmesser, richtig? Darum verstehe ich nicht ganz wo eine kleine Undichtigkeit/Falschluft vor der Drosselklappe ein Problem darstellen kann. Wäre da noch ein LMM davor würde ichs verstehen, aber so irgendwie nicht :S Sollte ich trotzdem mal den Ansaugtrakt mit Bremsenreiniger besprühen und auf Drehzahlerhöhung achten um Leckagen zu finden?

3) Wo sitzt der Kühlwassertemperatursensor und kann ich den einfach tauschen? Beim Golf V und Audi scheint es machbar zu sein...kann mir einer erklären warum dieser einen Einfluss auf den Leerlauf haben kann?

Mann, diesen Motor habe ich bewusst wegen seiner Einfachheit ausgesucht aber dieses zucken nervt und wenn es auch ohne geht will ich das hinkriegen :( Ich hoffe es gibt hier ein paar Leute die den Motor auch im Golf VI kennen und mir vielleicht Tipps geben können, ich wäre euch sehr dankbar!!

Viele Grüße Uli

Ähnliche Themen
27 Antworten

Ich denke da wird sich nichts ändern.Der BSE in unserem Touran mit aktuell 41400 Km hat auch diese gefühlten Aussetzer im Leerlauf,trotz neuer Zündkerzen.Da er schon als Neuwagen genau so lief wird man es wohl hinnehmen müssen.

Mein BSE im Golf 6 hat auch das Leerlaufruckeln. Hatte in meinem vorherigen Golf 5 1,6 BGU genau das selbe, die VW Werkstatt hat damals das Standgas von 680 auf 800 Umdrehungen erhöht. Das ist das einzige was man machen kann.

Hat gut geholfen. Werde es bei meinem neuen Golf 6 auch wieder machen lassen, da mich das geruckel wieder nervt.

Übrigens wie hier beschrieben, typisches 8 Ventil Motor Problem. Ein bekannter hat nen Ford Fiesta 1,3 Benziner mit 69 PS. Ist auch ein 8 Ventiler und er hat genau das selbe Leerlaufruckeln.

Das mit der Standgaserhöhung ist ein guter Tipp,unser Touran hat laut Drehzahlmesser auch nur ca. 650 U/min ,was schon wirklich niedrig ist.

bin letztens einen Audi A3 1,6 BSE BJ 2008 probegefahren, der hatte als die Klimaanlage aus war auch Standgas von 800 Umdrehungen. Weiss ja nicht ob das nachgestellt wurde oder Audi als Premiumhersteller selbst geändert hat.

https://www.motor-talk.de/.../...motor-zuckt-und-ruckelt-t6125021.html

Ich hab mal den Thread aus dem G5-Forum mit selbigen Thema hier reinkopiert.

Die Ursache steht auch mit drin :)

Hallo Leute

Ich hatte das Problem mit dem starken Leerlaufruckeln/Schwanken auch und habe Zündkerzen,Zündkabel und Saugbrückendichtung getauscht ohne wirklichen Erfolg. Dann hat mich ein Mlotorinstandsetzer auf das AGR-Ventil rechts am Motor hingewiesen, habe es mit Dichtung getauscht und siehe da, es ist kaum noch eine Schwankung zu bemerken. Das Teil war motorseitig völlig verrußt und kostet mit Dichtung bei VW knapp 95 Euro. Ich habe es neu in der Bucht für die Hälfte bekommen, mal so als Tipp.

 

Grüße aus Berlin

Habe ein Touran mit BSE aus 2006

Gekauft mit ca. 50tkm und aktuell 190Tkm.

Da zuckte der Motor auch seid Anfang an.

Man hört im Stand auch schön ein klopfen in der Abgasanlage. Dachte damals erst, da ist was lose. Fehlanzeige.

Bei Diagnose zeigt er auch sporadische Aussetzer Zyl. 4, aber wirklich wenige.

Habe mich daran gewöhnt, da es nur im Stand zu merken ist.

Hier mal ein Update.

 

Wie im vorherigen Beitrag schon geschrieben hatte meiner immer leichte Zündaussetzer im 4. Topf. Aber nie spürbar und selten. Ohne Fehlereintrag

 

Vor 1 - 2 Jahren sprang er nach dem Ausmachen im warmen Zustand nicht mehr an.

Kein mukks machte er. Erst ein paar mal Zündung an/aus und dann ging es.

Nie ein Fehlereintrag gehabt.

Also damit gelebt, da es lange nicht mehr war.

 

Seid einem Monat ging er im Stand einfach aus oder sprang nach dem Ausmachen erst nach langer Zeit wieder an.

 

Seid letzter Woche ruckelt er erheblich.

Hatte jetzt mehrere Zündaussetzer auf Zyl. 4, aber ohne Fehler.

 

Seid Montag leider (zum Glück) mit Fehlereintrag.

Hatte Kerzen schon gemacht, ohne Erfolg.

Heute dann ein neues Zündkabel für Zyl. 4 gekauft, da der zweite Zylinder (Zyl. 1) der Doppelspule keine Macken hat. Tausch brachte nichts. Dann eine Zündspule, die ich noch hatte, probiert. Ohne Erfolg.

Also blieb nur noch das Einspritzventil übrig.

Also getauscht mit Zyl. 1 und siehe da, der Fehler wandert mit.

Hoffe das sich damit das Ruckeln generell erledigt hat.

Aber Abwarten.

Edit:

Einspritzventil heute eingebaut, und siehe da, alles wieder wie vorher.

Motor läuft wieder.

Hat aber wieder die sporadischen Aussetzer auf Zyl.4 im Stand.

im MWB zählt er mal bis 2 oder 3 und dann steht wieder 0.

So war das schon seid Anfang an.

Im Fahrbetrieb ist nichts.

@bruno7161

Könntest du mir die Teile Nummer verraten oder Bild machen?

@Moorchn

Also du meinst wirklich die Einspritzdüsen sind schuld ?

Weißt du zufällig wie die Einspritzdüsen teile Nummer lauten ?

Ich meine es gibt für den Motor bse 3 unterschiedliche teile Nummer für die Einspritzdüsen..aber finde kein Details was die Unterschiede angeht.

Mit E10 Empfehlung finde ich das leichte Zuckeln (es ist wirklich nur leicht und nicht permanent) weniger und nich leichter.

Hallo

Ein Foto kann ich nicht machen, da ich den Golf vor einem 3/4 Jahr in Zahlung gegeben habe für einen Golf 7 1.5 TFSI.

Aber hier mal ein ebay-Link zu diesem Sekundärluftventil ( das ist der korrekte Name, wie ich gelernt habe):

https://www.ebay.de/p/27017016657?...

@Gamecard

 

Ob es generell an den Düsen liegt schrieb ich nicht.

Nur dass es bei mir so war.

 

Verbaut war die TN 06A 906 031 BT, welche vom Index CT abgelöst wurde.

 

Ich hatte mir einen gebrauchte mit Index BT für 10€ gekauft.

Zum Testen erst mal ok und besser als 180€ für eine neue beim Händler.

 

Hat ja auch geklappt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. 1.6 BSE Motor: Diverse Fragen zum ruckeln im Leerlauf