ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. 1.6 BSE Motor: Diverse Fragen zum ruckeln im Leerlauf

1.6 BSE Motor: Diverse Fragen zum ruckeln im Leerlauf

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 7. April 2015 um 22:51

Hallo zusammen

Vorweg: Ich habe bereits in allen Forenbereichen nach Antworten gesucht, bin aber irgendwie immer im Golf V und Audi A3 Bereich gelandet und habe das Gefühl dass der 1.6 BSE/102PS Motor dort etwas anders aufgebaut ist als im Golf VI. Im Golf VI Bereich habe ich keine passenden Antworten gefunden.

Also ich habe wie so viele das Problem mit dem ruckeln und zucken im Leerlauf und suche die Ursachen. Der Motor hat übrigens 65000 Km gelaufen und hat keine Gasinjektoren o.ä. Ölverbrauch praktisch null und Benzinverbrauch ca. 7,3 L/100 im Stadt Land Mix, also gesund.

Folgendes habe ich bereits gemacht:

Zündkerzen erneuert

Zündspule erneuert

Zündkabel erneuert

Saugrohrdrucksensor mit Bremsenreiniger gereinigt

Luftfilter erneuert

Das hat alles am ruckeln nichts verändert aber beim anfahren geht der Motor gefühlt weniger in Knie...

In den Antworten in den anderen Forenbereichen war öfter mal die Rede von:

Drosselklappe verdreckt

Ölschlamm im Ansaugtrakt

Falschluft

Kühlwasser(?)temperatursensor

Und jetzt kommen meine Fragen dazu:

1) Ich möchte die Drosselklappe gerne selbst reinigen. Jetzt habe ich irgendwo gelesen dass die Drosselklappe beim Golf VI sich nicht mehr durch 5min. Zündung an, dann 5min. Leerlauf usw. anlernen lässt sondern nur noch mittels Diagnosegerät oder sowas. Stimmt das?

Und wenn ja, kann ich nicht den Schlauch zum Luftfilter einfach lösen, dann die Drosselklappe von der Ansaugbrücke abschrauben und etwas wegziehen...und alle weiteren Schläuche und v.a das Steuerkabel angeschlossen lassen? Batterie würde ich auch angeklemmt lassen. Dann müsste die Drosselklappe doch nicht neu angelernt werden und ich würde "theoretisch" sie von beiden Seiten reinigen können oder?

2) Der 1.6er BSE im Golf 6 hat keinen Luftmassenmesser, richtig? Darum verstehe ich nicht ganz wo eine kleine Undichtigkeit/Falschluft vor der Drosselklappe ein Problem darstellen kann. Wäre da noch ein LMM davor würde ichs verstehen, aber so irgendwie nicht :S Sollte ich trotzdem mal den Ansaugtrakt mit Bremsenreiniger besprühen und auf Drehzahlerhöhung achten um Leckagen zu finden?

3) Wo sitzt der Kühlwassertemperatursensor und kann ich den einfach tauschen? Beim Golf V und Audi scheint es machbar zu sein...kann mir einer erklären warum dieser einen Einfluss auf den Leerlauf haben kann?

Mann, diesen Motor habe ich bewusst wegen seiner Einfachheit ausgesucht aber dieses zucken nervt und wenn es auch ohne geht will ich das hinkriegen :( Ich hoffe es gibt hier ein paar Leute die den Motor auch im Golf VI kennen und mir vielleicht Tipps geben können, ich wäre euch sehr dankbar!!

Viele Grüße Uli

Ähnliche Themen
27 Antworten

Die Funktion der der Lambda Sonde könnte eine Ursache sein.

Z.B. ein Schaden am Kabelanschluß der Sonde.

Bei mir war es der Auslösser für sporatisch unruhigen Motorlauf.

Themenstarteram 8. April 2015 um 11:27

Hi

Danke für den Tip, wenn ich den Wagen das nächste Mal auf der Bühne habe werde ich mir den Stecker/das Kabel mal anschauen. Mir fällt ein dass ich den Fehlerspeicher endlich mal auslesen lassen muss...vielleicht kann ich den Verursacher dann schneller eingrenzen. Sonst irgendwelche Meinungen zum Thema Drosselklappe reinigen? Viele Grüße Uli

Themenstarteram 8. April 2015 um 18:23

Update: Habe heute beim Bosch Service den Fehlerspeicher auslesen lassen, da war NIX abgelegt, auch nicht im OBD (O-Ton Mechaniker). Also alles offensichtlich in Ordnung mit dem Motor. Dann kann es ja nur noch was sein was nicht im Fehlerspeicher abgelegt wird oder?

Ich werde mich demnächst mal an die Drosselklappe machen und dann zum Bosch Service fahren und sie nochmal gereinigt anlernen/kalibrieren lassen. Danach bin ich mit meinem kleinen Latinum am Ende :(

 

Zitat:

@furnius schrieb am 8. April 2015 um 11:27:16 Uhr:

Hi

Danke für den Tip, wenn ich den Wagen das nächste Mal auf der Bühne habe werde ich mir den Stecker/das Kabel mal anschauen. Mir fällt ein dass ich den Fehlerspeicher endlich mal auslesen lassen muss...vielleicht kann ich den Verursacher dann schneller eingrenzen. Sonst irgendwelche Meinungen zum Thema Drosselklappe reinigen? Viele Grüße Uli

Zitat:

@Rapido42Camper schrieb am 8. April 2015 um 09:35:01 Uhr:

Die Funktion der der Lambda Sonde könnte eine Ursache sein.

Z.B. ein Schaden am Kabelanschluß der Sonde.

Bei mir war es der Auslösser für sporatisch unruhigen Motorlauf.

über VCDS meine ich lässt sich es prüfen. Bei Bosch eher weniger.

Mein 1.6er BSE liegt jetzt bei 72000km und hat das Ruckeln wie am ersten Tag.

Wie hier auf MT zu lesen, ist es eine "Eigenart" des Motors.

Wenn du aber eine Lösung hast, die hier noch keiner kennt, lass es uns unbedingt wissen.

Habe ebenfalls das ruckeln. Und ich denke, es ist der selbe Motor wie im Golf 5. Und da habe ich gelesen, dass es normal ist. Aber nerven tut es mich auch. Hab auch bereits mehrmals die DK gereinigt und ordnungsgemäß mit VCDS angelernt. Bring alles nix. Wirst damit leben müssen...

Also ich habe das auch ich habe mich daran gewöhnt aber nur im Leerlauf.

Zitat:

@furnius schrieb am 7. April 2015 um 22:51:35 Uhr:

 

Saugrohrdrucksensor mit Bremsenreiniger gereinigt

2) Der 1.6er BSE im Golf 6 hat keinen Luftmassenmesser, richtig? Darum verstehe ich nicht ganz wo eine kleine Undichtigkeit/Falschluft vor der Drosselklappe ein Problem darstellen kann. Wäre da noch ein LMM davor würde ichs verstehen, aber so irgendwie nicht :S Sollte ich trotzdem mal den Ansaugtrakt mit Bremsenreiniger besprühen und auf Drehzahlerhöhung achten um Leckagen zu finden?

Die angesaugte Luftmenge kann auch über eine Staudruckmessung ermittelt werden. Wird - wie bei den Motoren mit Luftmassenmesser auch - noch die Temperatur der Luft gemessen, kann daraus die Luftmasse errechnet werden. Dazu ist der Sensor im BSE als Kombisensor ausgeführt.

Und natürlich kann auch hier dann Falschluft zu einem fehlerhaften Messwert führen wenn hinter dem Sensor Richtung Motor eine Undichtigkeit entsteht.

Wenn der Sensor einen fehlerhaften Wert liefert, so wird dies nicht zwangsläufig von der Simos erkannt, man kann den Sensor mal abstecken - dann wird ein Kennfeldwert genommen. War der Messwert vorher total daneben dann kann sich der Motorlauf verbessern, er braucht aber erheblich mehr Kraftstoff und reagiert träger da der Motor aus Sicherheitsgründen dann eher im fetten Bereich gefahren wird.

 

Dieser Motor ist auch im Caddy 2K und da ist das ruckeln ebenfalls bekannt , da kann man auch leider nix machen (Stand der Technik) .

Grundbestandteile waren schon im Golf 4 .

Das Ding hat nun mal keine 16 Ventile , Ausgleichswellen etc. da wird er schon mal unruhig und ist auch nicht das Drehmomentwunder , leider .

Habe den Motor im Golf 5 mit ca. 92 000 km und habe mich über das leichte Ruckeln im Standgas gewundert.Habe gerade diesen Thread gefunden,danke dann brauch ich mir ja keine Gedanken zu machen scheint ja normal zu sein.

Absolut normal...der 1.6er hat vielleicht nicht die besten Manieren, dafür hat er einen sehr robusten Charakter! ;)

jo... hätte zwar lieber nen TSI genommen, aber war mir doch zu heiß. Lieber bisschen ruckeln und für alle paar Jahre (für echt wenig Geld) nen Zahnriemenwechsel machen.

Themenstarteram 13. April 2015 um 19:01

Hallo zusammen, Danke für eure Beteiligung an diesem Thread :)

@alex: Danke schonmal für die Aufklärung, wieder was gelernt. Dieser Druck-/Temperatursensor sitzt wenn man vor dem Motor steht hinten links am Motor. Auf jeden Fall hinter der Drosselklappe (in Ansaugrichtung betrachtet). Eine Undichtigkeit hinter dem Sensor (also kann dann ja nur noch das Stück Luftkanal das sich quasi auf dem Zylinderkopf befindet) verwirrt dann das System, das verstehe ich. Aber oft wird ja dem 1.6er Motor ja eine Undichtigkeit im Bereich VOR der Drosselklappe nachgesagt. z.B an dem kleinen Schlauch zwischen Öleinfullstutzen und dem Rohr vor der Drosselklappe. Und da wäre aber doch eine Undichtigkeit unkritisch was die Sensoren angeht oder? Oder denke ich falsch :D?

 

Zitat:

@alex1234567890 schrieb am 10. April 2015 um 19:44:34 Uhr:

Zitat:

@furnius schrieb am 7. April 2015 um 22:51:35 Uhr:

 

Saugrohrdrucksensor mit Bremsenreiniger gereinigt

2) Der 1.6er BSE im Golf 6 hat keinen Luftmassenmesser, richtig? Darum verstehe ich nicht ganz wo eine kleine Undichtigkeit/Falschluft vor der Drosselklappe ein Problem darstellen kann. Wäre da noch ein LMM davor würde ichs verstehen, aber so irgendwie nicht :S Sollte ich trotzdem mal den Ansaugtrakt mit Bremsenreiniger besprühen und auf Drehzahlerhöhung achten um Leckagen zu finden?

Die angesaugte Luftmenge kann auch über eine Staudruckmessung ermittelt werden. Wird - wie bei den Motoren mit Luftmassenmesser auch - noch die Temperatur der Luft gemessen, kann daraus die Luftmasse errechnet werden. Dazu ist der Sensor im BSE als Kombisensor ausgeführt.

Und natürlich kann auch hier dann Falschluft zu einem fehlerhaften Messwert führen wenn hinter dem Sensor Richtung Motor eine Undichtigkeit entsteht.

Wenn der Sensor einen fehlerhaften Wert liefert, so wird dies nicht zwangsläufig von der Simos erkannt, man kann den Sensor mal abstecken - dann wird ein Kennfeldwert genommen. War der Messwert vorher total daneben dann kann sich der Motorlauf verbessern, er braucht aber erheblich mehr Kraftstoff und reagiert träger da der Motor aus Sicherheitsgründen dann eher im fetten Bereich gefahren wird.

Hab das selbe Problem am BSE 1.6er meiner Frau.

Der Wagen hat jetzt 43.500km gelaufen und fährt / zieht ganz normal. Nur im Stand hat er gefühltes Zucken / Aussetzer. Hab die einzelnen Zylinder mal mit dem Tester während des Laufs ausgelesen und dabei ist aufgefallen das Zylinder 2 & 4 sporadische Aussetzter im Stand hat.

Die Kerzen sind 20000km drin. Wenn ich das so lese macht es Sinn, folgende Sachen zu tauschen?

Kerzen , Zündspule & Kabel Set , eventuell Injektoren?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. 1.6 BSE Motor: Diverse Fragen zum ruckeln im Leerlauf