ForumGolf 5
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 5
  7. 1,6 102 PS 5. Gang länger übersetzen

1,6 102 PS 5. Gang länger übersetzen

VW Golf 5 (1K1/2/3)
Themenstarteram 27. April 2009 um 17:57

Da der Golf VI mit 80 PS bei 100 km/h im 5.Gang 2600 U/min dreht,muß mein Golf V 1,6 auch mit weniger Drehzahl klarkommen.Ich bin mit dem Motor gut zufrieden,aber eine Drehzahlsenkung im 5. Gang interessiert mich sehr,es wird ja immer wieder bemängelt,daß der Golf V 1,6 auf Strecke zu hoch dreht. Meine VW Werkstatt hat sich bemüht,welche Zahnpaare passen würden und der Monteur will sie mir auch  einbauen(Getriebespezialist),er meinte der Aufwand sei nicht so groß,da das Getriebe nicht ausgebaut werden muß und das Zahnradpaar gut zugänglich wäre.

Nun stand ein Passat 3C 1,6 mit der gleichen Maschine in der Werkstatt und sie haben die Übersetzung(Anzahl Zähne Zahnradpaar) vom 5. Gang verglichen.

Passat;  36/51 =Untersetzung 0,71

Golf 1,6; 39/48=Untersetzung 0,81

Wie läßt es sich ausrechnen,welche Drehzahl mein Auto mit dem Zahnradpaar des Passat macht bei 100km/h?

 

Ähnliche Themen
527 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von feet

Hi

Winherby ,

Zurrück zu deinem eigentlichen Problem ...

Wie funktioniert das eigentlich einen zusätzlichen Gang einbauen lassen ?

Sorry der blöden Frage von einem AT/DSG Fahrer .

Ich kannte das bisher nur als ein anderes Getriebe einbauen .

Hallo feet,

da hast Du an irgendeiner Stelle etwas überlesen. Ich habe keinen zusätzlichen Gang einbauen lassen, sondern den vorhandenen 5.Gang habe ich ausgetauscht gegen einen länger übersetzten 5. Gang, also nur ein Zahnradpaar getauscht. Ich hatte vorher bei Tacho 100 aberwitzige 3400rpm, jetzt fahre ich beruhigende 2600rpm.

Zum Thema Rollenlassen: ca 100 Meter vor diesen Landstraßenampeln ist das erlaubte Tempo sowieso auf Tempo 70 reduziert. Sollte ich also das Glück haben und die Ampel schaltet inzwischen auf grün, dann reicht es meist das vom Rollen reduziert Tempo zu halten. Hinter der Ampel müssen eh alle wieder Benzin geben, nur ich gebe Gas ( LPG ). Deshalb ist es mMn sehr unwirtschaftlich auf dem Pedal zubleiben, um dann kurz vor der Ampel auf Tacho 70 abzubremsen. Das Bremsen ist die Energieverschwendung, nicht das Gasgeben. Leider erlebe ich das täglich, dass die allerwenigsten Fahrer vorausschauend fahren.

Anderes Beispiel pro Rollen: Ich pendele oft zur Arbeit auf der A4 von Köln nach Gummersbach. Diese Fahrt durchs Bergische Land ist wie gemacht für`s Rollen. Da gibt es so viele Gefällstrecken, dass ich von den ca. 40 Autobahnkilometer in Richtung Köln ca 16 Kilometer nur rolle. Ich fahre meist um die Tacho 100. Habe ich günstige Verkehrsverhältnisse und kann alle Gefällstrecken für mich ungehindert zum Rollen nutzen, dann komme ich am BAB-Ende am Kreuz Köln_Ost mit 4,8 L/100 Km ( bisheriger Rekord ) an. Fahre ich die gleiche Strecke mit GRA bei Tacho 100, dann war ich nie unter 6 Liter angekommen. Die Schubabschaltung hatte dann bei nur 3 Gefällstrecken "zu tun", ansonsten zog der Motor auch bergab seinen Sprit. Nicht viel, der Momentanverbrauch wird dann mit 2,8 bis 3,4 l angezeigt, aber beim Rollen zeigt er nur 0,8 bis 1, 0 an, je nach gerade anliegendem Rolltempo. Und das über viele Kilometer, wenn ich die einzelnen Teilabschnitte addiere. Deshalb schrieb ich, dass es immer auf die jeweilige Situation ankommt, ob Rollen Sinn macht oder nicht.

Ich habe, seit ich den langen Fünften eingebaut habe, ca 1l/100Km weniger Gasverbrauch. Der BC zeigt mir als Langzeitverbrauch 6, 1 L, der BC rechnet natürlich noch in Benzin, nicht in Gas, wie die OEM-Bifuel Wagen. Und 6,1 L Benzin sind für einen 1.6 Liter Saug-Motor, im nicht gerade zierlichen Golf Plus, ein sehr ordentlicher Wert, - finde ich jedenfalls.

Liebe Grüße aus Köln

 

LG

Hi

winherby ,

Ja ich hab mir nur die letze Seite durchgelesen und nicht alle 13 .

Da stand nur was von " seit ich den langen 5 Gang eingebaut hab " oder so ähnlich .

Da hab ich`s dann falsch verstanden und meine Frage hat sich somit geklärt . :)

Zum Rollen lassen können wir glaub ich noch lange diskutieren , da werden wir auf keinen gemeinsamen grünen Zweig kommen .

Zum eigentlichen :

Ich kann nur vermuten wie ich schon sagte , daß es etwas mit dem STG programmieren zu tun hat .

Ich kenn natürlich die Elektronik vom Golf nicht so wie die des Omegas ,

aber ich darf dir ein Beispiel von einem AR 35 Getriebe und dem BC geben .

Dort gibts es ca. 15 verschieden Getriebe die zwar grundsätzlich fast gleich aufgebaut sind , dennoch aber auf ihrem Typenschild 15 verschiedene Alpha-Codes , STG Codes , und Variantencodes ( Motorvariante ) besitzen .

Zudem gibt es sie noch in 2 verschiedene Varianten bei denen die Übersetzung anders ist .

Baut man jetzt eine andere Getriebevariante ein und beläßt das STG so wie es ist , oder umgekehrt , baut man ein anderes STG ein , daß nicht zum Getriebe-Kennbuchstaben gehört , kann das Auswirkungen

a: auf die festgelegte im STG abgespeicherten Schaltkennlinien haben

b: den Momentanverbrauch des Motores im BC beeinflussen

Ich weiß die beiden Getriebe ( deines und mein ehemaliges ) könnten nicht unterschiedlich sein ,

aber vielleicht ist doch etwas daran .

Ja, so wird es wohl sein, dass mein STG nicht mehr richtig passt. Erklärt aber noch nicht endgültig, warum es meistens geht und hin und wieder nicht. Habe noch nicht entdeckt, welche Parameter anliegen, wenn der BC mir Unsinn anzeigt.

Nochmal zum Rollenlassen: Glaub mir, wenn Du jährlich über 30.000 Km durchs Bergische Land pendelst und dabei aufs Spritsparen orientiert bist, dann hast Du bald alle Varianten durchgetestet und die Beste davon für Dich und Dein Fahrprofil gefunden. Bevor ich das Rollen "für mich" entdeckt habe, hatte ich auch voll auf GRA + Schubabschaltung gesetzt. Habe dann irgendwann in einem VW-Bordbuch den Tipp mit dem Rollen gelesen, habe es erst nicht geglaubt, aber als neugieriger Mensch doch einige Male getestet. Nun, das Ergebnis muss ich jetzt nicht wiederholen. Gruß, Winherby

Hi,

Ich bin beruflich bedingt täglich zwischen 120 und 150 km mit dem Privatauto unterwegs und dies über Jahrzente , von daher kann ich deine Spritspartechnik nachvollziehen .

Ich will sie dir auch nicht absprechen , fahre so wie du denkst und vorallem so wie es die Verkehrssituation erlaubt .:)

Hast du denn kein VCDS um mal einen Live-Mittschnitt zu machen ?

Für mich wäre mal in erster Linie interresant ob es dir nur der Bodrcomputer vorgaukelt , daß die Schubabschaltung deaktiviert ist ,

oder ob sie tatsächlich deaktiviert ist ?

Und als nächstes ob es sich bei diesem Phänomen immer bei der genau gleichen Strecke , mit der selben Geschwindigkeit und der selben Drehzahl bemerkbar macht ?

Ich denke das hat was mit dem Lastwechsel und den Abgaswerten zu tun. So geben Autos beim auskuppeln und schalten auch manchmal Gas.

Der Auris hat auch dieses verhalten. Egal aus welcher Drehzahl. Manchmal geht die Schubabschaltung relativ zügig auf Null.

Andermal gibt es noch 1,7Liter im Display.

Zitat:

Original geschrieben von feet

Hi,

Hast du denn kein VCDS um mal einen Live-Mittschnitt zu machen ?

Für mich wäre mal in erster Linie interresant ob es dir nur der Bodrcomputer vorgaukelt , daß die Schubabschaltung deaktiviert ist ,

oder ob sie tatsächlich deaktiviert ist ?

Und als nächstes ob es sich bei diesem Phänomen immer bei der genau gleichen Strecke , mit der selben Geschwindigkeit und der selben Drehzahl bemerkbar macht ?

Hallo feet,

nein, ein VCDS hab ich nicht, kenn auch keinen in meiner Nähe.

Ja, der BC gaukelt nur, denn wenn ich in besagter Situation den Fünften einlege und die Motorbremse nutzen möchte, dann bremst der Motor auch, die Geschwindigkeit verringert sich rascher als beim nur Rollen. Die Situationen sind auch sehr unterschiedlich, also nie immer die selbe Stelle, usw.

Aber ehrlich gesagt, mir ist es eigentlich egal, denn es kommt ja nicht so oft vor, sonst wär ich längst beim :D gewesen, um es mal checken zu lassen. Ich hatte es in diesem Threat nur nebenbei erwähnt, weil Bernie weiter vor erzählte, dass nach seinem Umbau des Getriebes die nachgerüstete GRA im 5. Gang nicht mehr funzt. Dieser Fehler ist eigentlich viel interessanter.

Was ist eigentlich ein Omegas AR 35 ?

LG aus Köln

So nach dem ganzen OT jetzt mal wieder was zum Thema...

Hatte ja auch schon berichtet, dass ich interessiert daran bin einen längeren 5. Gang zu verbauen, wobei mir dieser Fred sehr geholfen hat, sehr informativ.

Wie auch immer, heute wurde er jedenfalls eingebaut und bin sehr begeistert, der Motor ist jetzt bei gleicher Geschwindigkeit um Welten leiser und verbraucht dazu noch weniger.

Bei 130 km/h laut, nervtötend und zu hoher Verbrauch, jetzt angenehm leise und deutlich geringerer Verbrauch.

Vorher: 5. Gang (0,82); 100 km/h bei 2.750 U/min

Nachher: langer 5. Gang (0,66); 100 km/h bei 2.250 U/min

PS: Bei mir funktioniert der Tempomat auch nicht mehr... :eek: hat er auch vorher schon nicht... hab ja auch keinen. ;)

Sei froh, das es so ist. Bin letztens mit einem Bora `99 Automatik gefahren. 105 Ps aus 1,6 ltr und lief bei 100 mit 3100 U/min. Übles fahren.:rolleyes: Hat lt Anzeige trotzdem 6,5 -8 ltr verbraucht. Beim Automatikgetriebe kann man leider nichts umbauen.

th

Zitat:

Original geschrieben von tommel1960

Sei froh, das es so ist. Bin letztens mit einem Bora `99 Automatik gefahren. 105 Ps aus 1,6 ltr und lief bei 100 mit 3100 U/min. Übles fahren.:rolleyes: Hat lt Anzeige trotzdem 6,5 -8 ltr verbraucht.

th

Da fährt man schon so langsam und verbraucht aber soviel als würde man Vollgas fahren, und als Sahnehäubchen oben drauf gibts dann noch die volle Dröhnung Lärm... so macht das Fahren dann keinen Spaß mehr und steht fast auf einer Stufe mit Folter. ;)

Hi ,

@ Der Autoversteher

Das ganze OT hat aber immer noch mit dem 5. Gang der länger übersetzt ist zu tun , so lautet zumindest die Überschrift des Threads .

Also kein OT . :)

@ Winherby

Ja , dann denke ich wird es am nicht angepassten STG liegen .

Was anderes kann ich mir nicht vorstellen .

Wahrscheinlich oder schätzungsweise aus meiner Sicht kann oder wird es das gleiche bei dem Umbau Getriebe und nachgerüsteten Tempomat bzw. GRA sein .

Die Anpassung der STG`s war früher schon ein unabdingliche Sache und ich glaube heutzutage , wenn ich mir die Vielzahl der STG im Golf anschaue , mehr denn je nötig .

Die Vernetzung der einzelnen STG wird immer komplexer und wenn da ein STG die plausiblen Werte des anderen anfordert und nicht bekommt , geht aus Sicherheitsgründen bei der GRA ,die ganze Anlage nicht mehr bzw. läßt sich nicht einschalten .

So zumindest meine Erklärung aus Kenntnis vom Omega .

PS :

Das AR35 ist die interne Bezeichnung für mein Wandlerautomatikgetriebe im Opel Omega MV6 gewesen .

Ist immer so eine Experementiererei :D Hätte bei meinem Caddy gerne das Golf 6 Getriebe drinne. (2600 bei 100) Würde mir die Mühe machen, das oder noch andere (Diesel) umzubauen, um zu testen was bringt es. (Verbrauch, Fahrverhalten, Beschleunigung) Hatte so was bei meinem alten Audi 80 probiert. (war ein 4 Gang "Formel E" - Getriebe aus einem Diesel Passat. Der Motor lief ruhig, 2300 und verbrauchte ca 4,5 - 7 ltr. zog allerdings nichts vom Teller :D

th

Zitat:

Original geschrieben von Der Autoversteher

So nach dem ganzen OT jetzt mal wieder was zum Thema...

Hatte ja auch schon berichtet, dass ich interessiert daran bin einen längeren 5. Gang zu verbauen, wobei mir dieser Fred sehr geholfen hat, sehr informativ.

Wie auch immer, heute wurde er jedenfalls eingebaut und bin sehr begeistert, der Motor ist jetzt bei gleicher Geschwindigkeit um Welten leiser und verbraucht dazu noch weniger.

Bei 130 km/h laut, nervtötend und zu hoher Verbrauch, jetzt angenehm leise und deutlich geringerer Verbrauch.

Vorher: 5. Gang (0,82); 100 km/h bei 2.750 U/min

Nachher: langer 5. Gang (0,66); 100 km/h bei 2.250 U/min

PS: Bei mir funktioniert der Tempomat auch nicht mehr... :eek: hat er auch vorher schon nicht... hab ja auch keinen. ;)

Du hast es echt gemacht? Respekt, freut mich! Gibt´s schon erste Verbrauchswerte? Wie hoch liegt die maximal erreichbare Geschwindigkeit im neuen 5. Gang? Haben meine Vorabberechnungen gestimmt?

Wollte ursprünglich den 0,638-Gang verbauen, jetzt ist es der 5. (0,66; 47x31) aus dem Clio IV geworden.

Ein Renault Mechaniker aus dem Twingo-tuning-Forum hatte dort einen Thread am laufen

(langer 5. Gang) mit den dazugehörigen Teilenummern.

Dieser versicherte mir, dass das Zahnradpaar in alle JB1, JH1, JB3, JH3, JR5 Getriebe passt.

Mit dieser Garantie hatte ich keine Sorgen mehr, dass irgend etwas nicht passen würde.

Solche Leute braucht man, sonst würde sowas nicht klappen. :)

Zahnräder bestellt (121,15 €; 117,16 €), ziemlich teuer!

Einbau 198 € inkl. neues Getriebeöl, Dichtring), dauerte 2,5h.

Nachdem Einbau kurz einen Umweg über Landstraße und BAB ca. 15 km.

Verbrauchswerte kann ich noch keine vermelden, denke aber so 0,5l-0,7l weniger, vor dem Umbau waren es immer so 6,2l, bei sehr sparsamer Fahrweise auch mal 5,5l.

Bemerkbar im Verbrauch wird es sich eig. nur auf BAB und Landstraße machen.

Höchstgeschwindigkeit? mmh keine Ahnung, weis nicht mal was er vorher geschafft hat, darum geht es mir auch gar nicht. Mir waren vor allem Geräuschabsenkung und weniger Verbrauch wichtig.

Jetzt ist es sehr ruhig und entspannt zu fahren.

Im 5. von 50-70 ist jetzt etwas zäher, über 70 bei dann 1.500 greift der Turbo und es geht ganz gut voran.

Wenn es die ersten Verbrauchswerte gibt, werde ich sie einstellen.

PS: Dein Getriebediagramm passt perfekt, damit und diesem Rechner konnte ich schon vorher schauen wie es dann später aussieht:

http://www.kfz-tech.de/Formelsammlung/Fahrgeschwindigkeit.htm

Langer-5
Langer-5-2
Langer-5-eingebaut
+1

Ich bewundere deinen Mut, schließlich hast du das teure Zahnrad bestellt, obwohl nicht sicher war, dass es passt. Find ich gut, dass sich nicht alle verarschen lassen von manchmal verwirrten Ingenieuren. Normalerweise bekommt man bei derartigen Fragen Antworten im Sinne von "Die werden sich schon was dabei gedacht haben" oder "Das Getriebe ist auf den Motor abgestimmt" oder "Danach läuft der im höchsten Gang gar nicht mehr richtig" oder so.

Ich sage (und bin überzeugt davon): 99 % der aktuellen Fahrzeuge würden eine niedrigere Drehzahl im höchsten Gang ohne nennenswerte Einbußen an Höchstgeschwindigkeit ertragen - dafür mit erheblich gesteigertem Antriebskomfort und geringerem Verbrauch. Ein ganz übler Kandidat diesbezüglich: Fiat Doblo 1. Serie mit dem 1.2 oder 1.4 - Liter - Sauger: 5. Gang 0.921, Achse 4.5, Reifen 1.832 Meter. Kannst ja selber ausrechnen: 3770 U/min. schon bei Tempo 100! Mit dem Ding (bin ich über ein Jahr berufsbedingt gefahren) kann man eigentlich nicht schneller als Tempo 80 fahren, ohne dass einem die Ohren abfallen. Klarer Fall von Fehlkonstruktion.

Die Getriebeabstimmung ist ein Kompromiss aus Gangsprüngen (sollten möglichst mit steigender Gangzahl fallend in der Größe sein) und Agilität des 1. sowie des größten Ganges. Sind die Gangsprünge groß, erreicht man einen 1. Gang, mit dem man gut anfahren kann und einen 5. Gang, der auch auf der Autobahn angenehm ist, hat dafür aber große Gangsprünge. Alles kompromissbehaftet.

Du hast eine Lösung gefunden, aber ein Ingenieur hätte für den großen Gangsprung von Gang 4 auf Gang 5 vermutlich Haue bekommen. Genauso wie bei mir mit dem Verlängern sämtlicher Gänge.

Themenstarteram 10. August 2013 um 12:03

Zitat;

 

Find ich gut, dass sich nicht alle verarschen lassen von manchmal verwirrten Ingenieuren. Normalerweise bekommt man bei derartigen Fragen Antworten im Sinne von "Die werden sich schon was dabei gedacht haben" oder "Das Getriebe ist auf den Motor abgestimmt" oder "Danach läuft der im höchsten Gang gar nicht mehr richtig" oder so.

 

Genauso hatte ich die Sache auch gesehen,für mich hatte es sich voll gelohnt,wowohl vom Verbrauch her und auch vom Fahrkomfort,man brauchte auch keine Kompromisse machen in irgendeiner Hinsicht,das passte perfekt.

Hab mir auch Gedanken gemacht über die Hintergründe der nachteiligen Übersetzung.

Der 1,6 ist ein relativ alter aber guter Motor.

....dann brachte VW den 1,6 FSI,ein Verbrauchswunder heraus der war auch mit 6 gang Getriebe;am Ende war aber der erhoffte Verbrauchsvorteil nicht so riesengroß.

Hätte der normale 1,6er nen längeren 5. ab Werk gehabt oder gar ein 6 gang Getriebe wo wär da der beworbene Verbrauchsvorteil:confused::D

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 5
  7. 1,6 102 PS 5. Gang länger übersetzen