ForumOctavia 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Octavia
  6. Octavia 3
  7. [Kaufberatung] Welcher Motor zum Octavia Ambition?

[Kaufberatung] Welcher Motor zum Octavia Ambition?

Skoda Octavia 3 (5E)
Themenstarteram 18. Januar 2015 um 9:02

Hallo Leute,

ich stehe kurz vor dem Kauf eines neuen Octavia Ambition Combi.

Ausstattung und Preis stehen fest, einzig beim Motor bin ich mir noch nicht schlüssig.

Mein Profil:

- knapp unter 20.000km / Jahr

- Arbeitsweg 14km Einzelstrecke (Landstraße mit einigen Orstdurchfahrten)

- Am Wochenende stehen öfters etwas längere Fahrten an (meistens Landstraße)

- Autobahn ist eher die Ausnahme (keine Vollgasfahrten, Tempomat 130 km/h)

- 1x im Jahr Urlaub (ca. 2500km Hin- und Rückweg)

Da ich viel Landstraße fahre ist mir ein guter Durchzug wichtig um Überholvorgänge zu möglichst sicher zu absolvieren, aber ansonsten bin ich jetzt nicht so der Raser.

Momentan fahre ich einen Golf VI Bluemotion 105 PS TDI, und ehrlich gesagt war ich nie wirklich begeistert von diesem Auto wegen der Anfahrtsschwäche und dem doch sehr lang übersetzten 5-Gang Getriebe.

Vorher fuhr ich einen Golf V mit 1,9 TDI PD und 6-Gang Getriebe, dieses Auto machte Richtig Laune im Gegensatz zu meinem aktuellen Golf VI.

Naja man gewöhnt sich ja an fast alles, und mittlerweile komme ich auch mit dieser Anfahrtsschwäche gut zurecht.

Jetzt stellt sich für mich die Frage welcher Motor es sein im Octavia:

- 1,6 TDI 105 PS in Kombination mit dem 5-Gang Getriebe (schon probegefahren, fährt sich in etwa wie mein jetztiger Golf)

- 1,6 TDI 110 PS in Kombination mit dem 6-Gang Getriebe (auch schon probegefahren, ist länger übersetzt als ich dachte, der 6-Gang ist wohl nur als extremer Spargang gedacht). Die 5 PS Mehrleistung habe ich subjektiv nicht wahrgenommen. Fällt wohl auch raus weil 900 Euro Aufpreis zum 105 PS, zudem kann kein Canton Audiosystem hinzu konfiguriert werden)

- 2,0 TDI 150 PS: ist mir zu teuer in der Anschaffung

Mit den TSI Motoren habe ich bisher null Erfahrung. Da mein Händler mir direkt zu den Diesel Motoren geraten hat (und ich bisher nur Diesel gefahren bin) hatte ich die erst gar nicht auf dem Radar.

Werde meinen Händler wahrscheinlich noch um eine Probefahrt bitten...

Wäre der 1,2 TSI eine Alternative für mich als langjähriger Diesel Fahrer?.

Laut www.diesel-oder-benzin.de käme der 1,2 TSI sogar noch günstiger als der 1,6 TDI.

Ich habe jedoch etwas bedenken wegen des fehlenden Drehmoments (und schlechtem Durchzug bei Überholvorgängen?)

 

Vielleicht gibt es hier ja noch jemand der von TDI auf TSI umgestiegen ist und mir seine Erfahrung schildern kann... ;-)

Schonmal vielen Dank!

Beste Antwort im Thema

Wenn man keine Ahnung hat.... welche Motorenproblematik bei den aktuellen TSI Modellen???

Einen so verdammt sparsamen Turbobenziner hab ich noch nie gehabt!

Selbst in der Stadt ist es schwer, den Wagen über 6 Liter zu bekommen... Ich fahr unseren im Drittelmix mit 5,5 Litern, der 1.4er kommt z.T. noch darunter.

97 weitere Antworten
Ähnliche Themen
97 Antworten

Nimm den 150PSer TDI, da machst nix falsch. Bei HVT bekommste den in der Ausstattungslinie Ambition ab 19.780€.

Hallo Eastbiker,

ich bin letztes Jahr vom O2 2.0TDI (140PS PD) umgestiegen auf einen O3 1.4TSI (140PS). Fahrprofil ähnlich wie bei Dir, Fahrleistung pro Jahr ca. 17.000km.

Ich kann Dir nur raten, fahr mal den 1.4TSI Probe. Hat mich damals innerhalb von 10 Minuten überzeugt, vom Diesel wegzugehen, obwohl ich vorher auch nur Diesel gefahren bin:

- erheblich leiser, dabei doch genug Drehmoment (250Nm wie der 1.6TDI 110PS), also Durchzug, falls man es braucht

- lässt sich niedertourig, also sparsam fahren wie ein Diesel

- kein DPF, der später mal teuren Ärger machen kann

- erheblich günstiger in Anschaffung, Steuer und Versicherung (z.B. Differenz beim Listenpreis in meiner Konfig zum 150PS TDI ca. 2.600 EUR)

Habe nun nach einem guten Jahr einen realen Verbrauch von 5,9l/100km mit dem 1.4TSI und die Entscheidung nicht bereut.

Viele Grüße

S.

Zitat:

@xxlinux schrieb am 18. Januar 2015 um 09:28:09 Uhr:

Hallo Eastbiker,

ich bin letztes Jahr vom O2 2.0TDI (140PS PD) umgestiegen auf einen O3 1.4TSI (140PS). Fahrprofil ähnlich wie bei Dir, Fahrleistung pro Jahr ca. 17.000km.

Ich kann Dir nur raten, fahr mal den 1.4TSI Probe. Hat mich damals innerhalb von 10 Minuten überzeugt, vom Diesel wegzugehen, obwohl ich vorher auch nur Diesel gefahren bin:

- erheblich leiser, dabei doch genug Drehmoment (250Nm wie der 1.6TDI 110PS), also Durchzug, falls man es braucht

- lässt sich niedertourig, also sparsam fahren wie ein Diesel

- kein DPF, der später mal teuren Ärger machen kann

- erheblich günstiger in Anschaffung, Steuer und Versicherung (z.B. Differenz beim Listenpreis in meiner Konfig zum 150PS TDI ca. 2.600 EUR)

Habe nun nach einem guten Jahr einen realen Verbrauch von 5,9l/100km mit dem 1.4TSI und die Entscheidung nicht bereut.

Viele Grüße

S.

und er macht erheblich mehr Laune.

wenn man bissel mit Köpfchen fährt bleibst du unter 6Liter. Meine das sollt auch problemlos auf der La möglich sein. Nur erwarte auf der BAB nicht solche Verbräuche. was ja aber auch nichts neues mehr ist.

Und zum Thema lohnen oder nicht. Fast jede Zeitung schreibt das die Diesel erst über 20 sich rechnen. also scheint da ja was dran zu sein

Hm...ich werde gerade ein wenig nachdenklich. Eigentlich hatte ich für mich den 150PS-Diesel ins Auge gefasst. Meine JAhresfahrleistung leigt auch bei ca. 20 Tkm. Wenn ich aber sehe, dass der Anschaffung sogar noch teurer ist als der 180PS-Benziner... Wobei vermutlich die 140PS-Variante bei meinem Fahrprofil auch vollkommen ausreichend wäre.

....und der 180PS sich definitiv nicht so günstig fahren lässt, wie der 1,4TSI.

Klar. Wenn ich bei spritmonitor schaue, dann dürfte sich der 180PS mit 7,5l bewegen lassen. Man ist dann natürlich in einer anderen Leistungsklasse unterwegs.

Den 1.4TSI werde ich wohl mal fahren müssen. 2500€ Preisunterschied zum großen Diesel sind schon eine Überlegung wert.

Themenstarteram 18. Januar 2015 um 12:23

Vielen Dank schonmal für eure Antworten!

Das bestärkt mich in dem Vorhaben den (1,4) TSI mal probezufahren (ich hoffe mein Händler hat ihn da).

Sei so gut und berichte bitte über deine Eindrücke hier im Thread, wenn du die Probefahrt absolviert hast.

Ich denke, dass der 1.4TSI der meistverkaufte Benziner im O3 ist, daher sollte ein vernünftiger Händler den auch da haben...

Viele Grüße,

S.

@AMenge:

Zitat:

Klar. Wenn ich bei spritmonitor schaue, dann dürfte sich der 180PS mit 7,5l bewegen lassen. Man ist dann natürlich in einer anderen Leistungsklasse unterwegs.

erst ab 3500 beginnt der 1,8TSI mehr maximale Leistung zu generieren und deutlich mehr, gibt es erst bei noch höheren Drehzahlen.

Wenn man eher spritsparend unterwegs ist, hat man daher nur sehr punktuell mehr Leistung zur Verfügung, denn ohne Herunterschalten und höhere Drehzahlen klappt das nicht wirklich.

Ich bin auch 1.4 TSI und 1.8 TSI im O3 Probe gefahren, direkt hintereinander. Stadt, Landstraße, Autobahn (inkl. unlimitierter Strecke).

Klar, der 1.8 TSI hatte etwas mehr "Dampf" .... aber vom Gefühl her nicht so viel, als daß ich ihn unbedingt bräuchte. Ich werde auch mti dem (bestellten) 1.4er glücklich & zufrieden sein.

 

"Gewohnt" bin ich übrigens den 1.4 TSI im O2 (mit ein paar PS weniger) am Wochenende und die komplette Woche über den 3.0 TDI 204 PS im A6. Vielleicht ist das auch eine Erklärung für mein Gefühl: Der Unterschied zwischen 1.4 und 1.8 ist mir nicht "groß genug". Zwischen 1.4 TSI & 3.0 TDI ist da eine wesentlich größere Lücke - die spüre ich richtig ;-)

Der einzige Grund für den 1.8 TSI wäre - für mich - die Mehrlenker-Hinterachse und die Möglichkeit, einen Allradantrieb zu bekommen. Ich meine, der 1.8er (ohne Allrad) wäre bei der Probefahrt etwas besser auf der StTraße gelegen - u.a. nicht so holprig. Kann aber auch täuschen, da unterschiedliche Strecken.

Würde dem TE zum 1.4 TSI raten.

Ich bin immer noch ein Dieselfan und fahre auch selber welche.

Aber nur, weil wir mit jedem unserer Fahrzeuge 30 000km im Jahr fahren. Wenn man nur 20 000 km/Jahr unterwegs ist und das in der vom TE beschrieben Charakteristik, würde ich nicht mehr überlegen, sondern gleich einen TSI kaufen.

Diesel sind sehr aufwändig geworden und deshalb auch anfälliger.

Die kleinen Turbo-Benziner (das gilt jetzt mal herstellerübergreifend) machen echt Spass, bieten viel Durchzug und lassen sich, vorausschauende Fahrweise vorausgesetzt, sparsam fahren.

@6502:

Zitat:

Der einzige Grund für den 1.8 TSI wäre - für mich - die Mehrlenker-Hinterachse und die Möglichkeit, einen Allradantrieb zu bekommen.

der dann aber grundsätzlich (Gewicht und mehr Teile die sich beim Fahren drehen müssen) nochmals mehr Sprit braucht.

Nasskupplungs-DSG und Haldex verstärken das noch.

Zitat:

@navec schrieb am 19. Januar 2015 um 16:32:58 Uhr:

@6502:

Zitat:

@navec schrieb am 19. Januar 2015 um 16:32:58 Uhr:

Zitat:

Der einzige Grund für den 1.8 TSI wäre - für mich - die Mehrlenker-Hinterachse und die Möglichkeit, einen Allradantrieb zu bekommen.

der dann aber grundsätzlich (Gewicht und mehr Teile die sich beim Fahren drehen müssen) nochmals mehr Sprit braucht.

Nasskupplungs-DSG und Haldex verstärken das noch.

Das ist sicherlich richtig und das sollten potentielle Interessenten bedenken.

 

Mir persönlich wäre es mehr oder weniger egal, denn "umsonst" bekommt man halt keinen Allrad .... und solange es sich in einem vernünftigen Rahmen bewegt, ist es für mich ok.

Mein ehemaliger Passat 3B/3BG hatte 15,x Liter Benzin im Schnitt verbraucht (allerdings mit 193 PS, 2,8 l V6, Torsen-Allrad und tiptronic) - so schlimm wird es beim 1,8er hoffentlich nicht sein *g*

 

(Allerdings haben wir den 1.4er bestellt - denn der 1.8er mit Allrad wäre ja nochmal ein gutes Stück teurer gewesen ... und ohne Allrad reicht uns dann der 1.4er (als Zweitwagen) auch aus).

6502

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Octavia
  6. Octavia 3
  7. [Kaufberatung] Welcher Motor zum Octavia Ambition?