ForumOctavia 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Octavia
  6. Octavia 3
  7. Gebrauchtwagen Kaufberatung

Gebrauchtwagen Kaufberatung

Skoda Octavia 3 (5E)
Themenstarteram 11. Mai 2017 um 13:32

Hallo Alle zusammen,

 

Ich habe vor einen Skoda Octavia 1.2 TSI, DSG Tiptronik, BJ 2015, 36 Tsd Kilometer gelaufen, zu kaufen. Gibt es Irgentwelche Probleme oder ähnliches Vorrauf ich unbedingt vor Fahrzeugkauf Achten muss ?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Gerry0309 schrieb am 12. Mai 2017 um 08:54:23 Uhr:

Denke auch Schwachpunkte sind das DSG und evtl. die Steuerkette.

Steuerkette dürfte bei Bj. 2015 aber kein Problem mehr sein.

Ich bin mir ganz sicher, dass die Steuerkette wirklich kein Problem mehr ist. Er hat nämlich keine mehr. ;-)

22 weitere Antworten
Ähnliche Themen
22 Antworten

Denk an scheckheftgepflegt und Garantie.

Schau dir vor allem das Schaltverhalten des DSG genau an. Da ist meines Wissens das DQ200 drin, was schon mal Probleme macht. Kaufst du privat oder bei einem Händler? Falls letzteres der Fall ist, verhandel eine lange Garantie mit rein und sieh genau hin, was diese enthält - und was nicht. ;-)

Viel Erfolg!

Denke auch Schwachpunkte sind das DSG und evtl. die Steuerkette.

Steuerkette dürfte bei Bj. 2015 aber kein Problem mehr sein.

Wenn es unbedingt DSG sein muss, dann würde ich keinen Motor mit dem kleinen

DSG nehmen.

Auf jeden Fall noch die Vergangenheit durchleuchten.

Von ehemaligen Mietwagen z.B. würde ich die Finger lassen,

Leasingrückläufer sind auch nicht immer gut behandelt worden...

Zitat:

@Gerry0309 schrieb am 12. Mai 2017 um 08:54:23 Uhr:

Denke auch Schwachpunkte sind das DSG und evtl. die Steuerkette.

Steuerkette dürfte bei Bj. 2015 aber kein Problem mehr sein.

Ich bin mir ganz sicher, dass die Steuerkette wirklich kein Problem mehr ist. Er hat nämlich keine mehr. ;-)

Achte bei der Probefahrt auf pfeifende Geräusche aus dem Motorraum. Wir haben bei Freunden, wie wohl einige andere auch schon, Motoren gehört, wo der "Turbolader" früh anfing Geräusche und dann Probleme zu machen. Und das auch bei TSI Modellen. Ansonsten ist es ja ein Super Auto. Eventuell kein DSG und dafür den 1,4 TSI.

N abend

Ich bin ein "Octavia-Interessierter" und lese hier mal zwischendurch mit. Ist das DSG immer noch so anfällig, wie früher im Forum beschrieben?

Danke

Zitat:

@Textron schrieb am 22. Mai 2017 um 21:33:36 Uhr:

N abend

Ich bin ein "Octavia-Interessierter" und lese hier mal zwischendurch mit. Ist das DSG immer noch so anfällig, wie früher im Forum beschrieben?

Danke

Kommt drauf an: Bis 250 Nm wird ein DSG mit trockenen Kupplungen eingebaut, das zumindest früher anfällig war. Im 2.0 TDI wird bis heute ein Sechsgang-DSG mit nassen Kupplungen eingebaut, das insgesamt recht zuverlässig ist - in dem muss allerdings alle 60tkm das Öl gewechselt werden.

Das DQ200 ist ein viel kritisiertes Getriebe. Ich persönlich habe im Golf VII keine schlechten Erfahrungen damit gemacht. Vielleicht mag das daran liegen, dass ich vom 1,6 TDI auch nicht mehr verlange, als er kann. Ich überlasse das Beschleunigen meistens dem Fahrzeug, weil ich mit dem "+10 km/h" Tasten nur die Endgeschwindigkeit vorgebe. Die Schaltvorgänge sind dadurch sehr sanft, die Beschleunigung allerdings auch etwas geringer als im manuellen Modus. Den Unterschied merke ich dann, wenn ich -aus welchen Gründen auch immer- selbst mal das Gaspedal voll durchtrete.

Bisher habe ich gut 52.000km abgespult und bin zumindest mit dem Getriebe sehr zufrieden. Die fehlenden 10% Beruhigung bringt die Garantieverlängerung.

Ein kleiner Motor mit 110 PS ist leider nichts für mich (siehe Signatur).

Zur Zeit arbeiten da vorne 420 NM.

Ich bin zwar kein Heizer, möchte aber gern Reserven haben. Mit einem warmen Motor / Turbo lange Strecken zu fahren, macht richtig Laune. Außerdem möchte ich keinen 1.6er "Luftpumpenmotor" haben.

Meine Geartronic habe ich bei 86tkm komplett spülen lassen, bei 150tkm wurde das Öl noch mal erneuert.

Zusammen mit vernünftiger Fahrweise sollte das ein DSG auch aushalten.

Zitat:

@Textron schrieb am 23. Mai 2017 um 13:19:41 Uhr:

Ein kleiner Motor mit 110 PS ist leider nichts für mich (siehe Signatur).

Zur Zeit arbeiten da vorne 420 NM.

Ich bin zwar kein Heizer, möchte aber gern Reserven haben. Mit einem warmen Motor / Turbo lange Strecken zu fahren, macht richtig Laune. Außerdem möchte ich keinen 1.6er "Luftpumpenmotor" haben.

irgendwie bist du (vom V70 kommend) beim Octavia falsch, denn mehr als einen 2L-"Luftpumpenmotor" gibt es hier nicht und ein Octavia ist lediglich ein "auf groß" getrimmter, leichter Kompaktwagen der bis 150PS (also auch mit dem normalen 2L-Luftpumpendiesel) nur eine Hinterachse aufweist, die eher ins Kleinwagensegment passt.

Wenngleich der Octavia (Combi) trotz der Achse ein sparsamer und belastbarer Wagen ist. Der 2,0 TDI reicht für die meisten Gelegenheiten aus.

Beim Volvo V90 gibt es auch nur noch 2 Liter

Luftpumpenmotoren, bei 235 PS sogar mit

Doppelluftpumpe....

Bei den Preisen die Volvo aufruft, auch für die kleineren Modelle, kann man sich schon überlegen

in die deutsche Premiumklasse einzusteigen.

Zitat:

@flensem schrieb am 23. Mai 2017 um 15:09:10 Uhr:

Wenngleich der Octavia (Combi) trotz der Achse ein sparsamer und belastbarer Wagen ist. Der 2,0 TDI reicht für die meisten Gelegenheiten aus.

Wenn man einen Volvo V70 hatte, ist man bereits in der Mittelklasse und da kommt es weniger auf sparsam drauf an, als in der Kompaktklasse. Dass der O3 so leicht ist hat selbstverständlich Vorteile, nur sind Autos die wirklich souverän auf schlechteren Untergründen abrollen, i.d.R. nun mal schwerer und sie haben keine Verbundachse...

Wenn man mal eine schwereren Anhänger mit dem O3 längere Zeit gezogen hat, weiß man, dass Leichtigkeit durchaus auch ihren Nachteile hat.

Klar reicht der 2L-TDI für den leichten O3 völlig aus und vermutlich lässt er sich auch genau so flott bewegen, wie ein V70 mit 175PS.

wer so auftritt:

@Textron:

Zitat:

Ein kleiner Motor mit 110 PS ist leider nichts für mich (siehe Signatur).

Zur Zeit arbeiten da vorne 420 NM.

sollte sich m.E. z.B. eine deutsche Premium-Mittelklasse mit entsprechender Motorisierung holen, wo dann vorne noch ein paar Nm mehr "arbeiten", denn ansonsten ist die Enttäuschung wohl kaum vermeidbar.

 

Hej

Vielen Dank für die rege Beteiligung.

Mit Luftpumpenmotor war der 1,6 Liter gemeint, siehe oben. 110 PS sind für ein so großes Auto imho zu wenig, wenn man zu viert mit Gepäck die Kasseler Berge hinauf kommen möchte.

Gelegentlich muss auch mal ein Anhänger mit 1400 kg gezogen werden.

Der Scout hat 184 PS bei 2 Liter Hubraum. Allrad brauche ich zwar nicht, finde die Optik aber ansprechend (genau wie im XC70). Aber das ist Geschmackssache.

Ab und zu findet man beim Octavia noch die 170 PS Variante. Ob man das auch in der dritten Generation noch bekommen kann, weiß ich gerade nicht.

Beim V70 gibt es noch die 205 bzw. 215 PS Versionen. Die schaffen aber nicht die Euro 6 Norm, um die es mir eher geht. (auch wenn das nur auf dem Papier gut aussieht)

Vielleicht muss ich langsam mal Abstriche machen bei der Kraftentfaltung.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Octavia
  6. Octavia 3
  7. Gebrauchtwagen Kaufberatung