• Online: 1.940

Tüddelkram und andere Katastrophen

Wie man aus kleinen Problemen große machen kann

18.05.2010 00:23    |    sin coche    |    Kommentare (6)    |   Stichworte: 19E, Golf, Golf GT, GolfII, GT Special

So, nun ist die Zeit gekommen, dass ich mich als Blog-CoAutor auch mal hier vorstellen muss ;)

 

Mein Nick ist spanisch und heisst soviel wie "ohne Auto", daher müsste ich diesen Ändern, da ich seit anfang April wieder glücklicher Besitzer eines 19E bin.

 

Der spanische Hintergrund des Nicks war auch nicht willkürlich: Ich bin 2000 für ein Jahr nach Spanien gegangen, mit meinem damaligen Baby einem Heliosblauen 1.6er. (vielleicht finde ich ja irgendwo noch ein Foto was ich hier mit einstellen kann)

 

Dieser Golf, von einem damaligen Arbeitskollegen für 600 DM erworben, war schon etwas tiefer durch Spax-Federn und hatte ein Sportlenkrad. Durch dies Verbesserungen habe ich auch meinen Freund Jack angesteckt, der hier ja schon einiges seiner und unserer gemeinsamer Abenteuer beschrieben hat.

 

Aber nun genug von der Vergangenheit, da ich ein neues Baby habe:

 

Wie zu vermuten ein Golf 2 ;)

 

GT-Special in Schwarz (genaue Farbe muss ich noch nachschlagen)

 

Hier geht ein grosses Danke an Jack, der Kontakt mit einem anderen Motor-Talk-user hat, der diesen in gute Hände abgeben wollte.

 

Also haben Jack und ich uns mit den hier schon beschriebenen grünen Polo auf den Weg gemacht, etwa 600km in den Süden nach Mosbach.

 

Ich hab mich nicht in der ersten Minute in ihn verliebt, aber in der ersten Sekunde in der ich hinter dem Steuer saß.

 

Da noch ein Golf zum Ausschlachten daneben stand, hab ich noch eine Heckklappe (die von meinem Baby war arg vom Rost befallen) erhalten, sowie Stoßfänger vorn und hinten, da die in besserem Zustand waren. Ein Satz Estoril-Felgen gabs dazu, eine ersatz Frontscheiben ebenfalls, da mein Baby ein Steinschlag in der Scheibe hat, leider ohne Grünkeil, wie die momentane. wer also noch eine mit Grünkeil günstig abzugeben hat, immer her damit.

 

Nun aber etwas fürs Auge:

 

Der neue 4er des Vorbesitzers und der Polo mit dem wir hingefahren sind

 

 

Das Bild bei der Ankuft

 

 

Noch nicht mein Baby

 

 

Golf zum Ausschlachten nebenbei

 

 

Impression

 

 

Immernoch nicht mein Baby

 

 

mein Baby ;)

 

 

Bei der Rückfahrt

 

 

Parken bei einem Besuch in der Nähe

 

 

Endlich in Hamburg angekommen

 

 

Angekommen

 

 

Angekommen

 

 

 

Nun hab ich schon ein paar Tage mit meinem Baby in der Stadt zurücklegen können. Zündkappe, -kabel und -kerzen wurden getauscht, Ölwechsel gemacht. Heckklappe und Stossfänger haben wir getauscht:

 

Tausch Frontstossstange

 

 

Tausch der Heckstossstange und Heckklappe

 

 

Zwei Gölfe die sich mögen

 

 

 

Leider hat sich rausgestellt, durch mehrfaches liegenbleiben, dass die Lima nicht mehr richtig funktioniert. Da der Vorbesitzer bereits eine Ahnung hatte, wurde aus dem augeschlateten Golf eine Lima mitgegeben, die zwar nicht so toll aussah, wie die eingebaute, die eigentlich relativ neu aussah, aber (vermutlich) nicht richtig funktionierte.

 

Basteln in der liebgewonnenen Garage

 

 

Die Ausgebaute Lima und Motorraum

 

 

Zwar kann man noch vieles machen, aber ich bin hoch zufrieden mit dem Wagen.

 

Ich bin gespannt wie der Wagen auf den Estoril-Felgen aussieht ;)


17.05.2010 23:00    |    Jack GT    |    Kommentare (16)

... und wenn nicht: Hopp-hopp!

 

Da hat Papa Google doch ganz zufällig beim Vorbeifahren an unseren Häusern gleich mal alles mitgeschnitten, an was man so rankommen kann: Wer surft grad wo, und was für eine eMail hat da jemand bekommen? Schade eigentlich, dass man mit dem Video-Töff-töff nicht auch im Schneckentempo fahren kann, dann kriegt man auch noch'n bischen mehr mit. Hätte man ja vielleicht auch gleich noch in die Zimmer fotografieren können und schauen, wer da grad vor'm Rechner sitzt.

 

Und dann sowas: Da regen sich so ein paar Trantüten auch noch auf, obwohl Papa Google ihnen doch nur Gutes tun wollte. Denn im Gegensatz zu so'nem doofen Hacker, der höchsten Mal ein bischen Accounts kracken kann, kann Papa Google das doch viel besser, weil einfach globaler.

Kleines Beispiel: Vielleicht findet man ja mal sein Haus nicht mehr im Suff. Geht man dann einfach zu Papa Google, sagt ihm, was man so in seine eMail geschrieben hat und dann kann der einem Bilder, Funknetz, Straßenplan und Wohnung rübergeben, damit einen der Taxifahrer auch perfekt absetzt. Da kann man eigentlich selbst im Delirium nicht mehr das falsche Haus treffen.

Da diese prima Sache aber keiner kapiert hat, muß man nun wieder einmal einen auf Panne machen. Wenn dann auch noch so ein paar Datenschutz-Radaubrüder einem auf die Pelle rücken, tut man eben ein paar Daten zu löschen, von denen plitsche Menschen vorher bestimmt noch eine Kopie gemacht haben. Kann einem ja sowieso keiner an's Bein pinkeln, schließlich steht der Server im Nimmermannsland.

 

Für den pfiffigen Bürger, der auf solch überflüssigen Kram wie Datenschutz getrost verzichten kann, gibt's aber dennoch Hoffnung: Solchen Blödsinn wie google sharing (Suchmaschinen-Verwirrer) bloss nicht installieren, Flossen weg von datenschutzfreundlicheren Suchmaschinen! Stattdessen möglichst für alles Papa Google benutzen (eMail, Suchmaschine, Kalender, Maps & Co.), natürlich Surfen mit Googles Chrome; Cookies an, dann ein passendes Android-Handy, immer ganz viel Zeug da eingeben und das Private auch nicht vergessen: und schon sieht die Welt wieder sonnig mit Papa Google aus.

 

Als Bonus kann man sich dann vielleicht auch gleich den Sicherheitsdienst sparen: Entweder die Bude ist leer, bevor man überhaupt dran denkt, oder der Onkel Gadget vom Geheimdienst aus Übersee passt schon auf einen auf: Hast Du du nicht neulich diesen komischen Beitrag gepostet - das war doch aus Deinem Netzwerk, sieht man doch an der eindeutigen MAC- Adresse bzw. IMEI - mal ganz abgesehen von Deinem doofen Netzwerknamen.

 

Ach, schöne Zeiten: Kann man da nicht gleich sein Hirn abgeben?

 

 

Quellen:

heise.de

wikipedia.de :p


Blogautor(en)

  • Jack GT
  • sin coche

Blog: Was ist, was wird:

Nächster Bericht:

 

Derzeit wenig Zeit trotz Corona...

 

Aktueller Fahrzeugstatus:

 

- Der Zweier 16V schläft seit Jahren

- Polo 9N3 im Stadtbetrieb, bekommt Alu's

- Zwei Saabs bewältigen den Hauptverkehr

- Am T4-Bulli derzeit ein paar Blecharbeiten

 

Letzte durchgeführte Arbeiten:

 

T4: Aufstelldach

Saab 9³ II: Bremsen, Zahnriemen, Wapu

Saab 95: Bremsen, Zahnriemen

Polo 9N3: Bremsen VA gemacht

Blogleser (96)

Beste Geschichten [Jack GT]...

...mit Golf 16V und der Polizei:

 

Früher habe ich häufig am Sonntagmorgen gearbeitet. Auf meiner Fahrtstrecke durch die Reeperbahn hatte ich des Öfteren das Vergnügen mit der Polizei, die annahm, einen trunkenen Fahrer nach einer durchzechten Nacht vorzufinden.

Als nun eines Morgens mein damaliger Klarglasscheinwerfer defekt war und mir der Hersteller als Ersatz eine Ford Fokus Rückleuchte (!) geschickt hatte, fuhr ich bis zur richtigen Nachlieferung ohne den rechten Scheinwerfer herum.

Die Polizei hielt mich an just einem solchen Tag vor der Davidwache an und beäugte skeptisch das "Loch" der Front. Ich erklärte dem Polizisten daraufhin die Geschichte. Seine Antwort lautete: "Das klingt so verrückt - das könnte schon stimmen. Fahren Sie mal weiter"...

 

...mit Support:

 

Ich bin eine laufende Auskunft - irgendwo muss das an mir geschrieben stehen. Fahrplan- und Stadtauskünfte gebe ich routiniert - das kommt alle Tage vor. Anrufe zur Autothematik von "ich steh' da" bis "können Sie mal den Parkautomaten für mich bedienen" sowie die Funktion als Zweitadministrator bin ich gewohnt. Als mich vor kurzem allerdings eine Migrantin am Busbahnhof zu ihrem neuen Telefonvertrag "interviewte" und sich eine Beratung zu Geräteanlieferung, Anschluß und Terminen holte, war ich doch schon baff.

 

...mit dem besten Netzlacher:

 

Ich habe selten so gelacht: Dieses Messer ist weniger durch seine Form, als durch seine besonderen Funktionen empfehlenswert. Also unbedingt die Leserrezensionen lesen!

 

...dem kürzesten netten Spruch (gefunden an einem Geldautomaten):

 

Geld wird bald abgeschafft - viele haben schon jetzt keins mehr.

Blog Ticker