• Online: 5.336

MVP-Cruiser

Tutorials und mehr

20.04.2016 14:55    |    MVP-Cruiser    |    Kommentare (13)

War der Artikel hilfreich ?

4 (80 %) ja
1 (20 %) nein

So ich habe mir mal die Mühe gemacht und den Wechsel der Bremsscheiben und Beläge an der VA und der HA mit integriertem Radlager dokumentiert.

 

 

Benötigtes Werkzeug :

 

1x 7er Innensechskant

1x Torx T45

1x 18er Ring oder Steckschlüssel

1x Drahtbürste

1x Flachfeile

1x Zange

1x Schraubendreher Schlitz

1x Gummihammer oder Hammer

1x Radmutternschlüssel

 

Für die Hinterachse zusätzlich ->

1x 36 Steckschlüssel

1x Bremskolbenrücksteller oder Schlüssel einer Flex

 

Drehmomentschlüssel sollte parat liegen!!!

Werkstattheber oder Bühne wären natürlich angebracht ;)

 

Drehmomente findet ihr zumindest bei den ATE in deren Drehmonentlisten und für Bremsscheiben an der HA im Beipackzettel. Das Radlager wir im übrigen mit 280NM angezogen.

 

Benötigtes Material:

gekauft über http://www.daparto.de

 

Bremsbelag 4 Stück VA = 37.14€

Bremsbelag 4 Stück HA = 27.88€

Bremsscheibensatz mit integrierten Radlagern HA = 125.66€

Bremsscheibensatz VA = 97.62€

 

Gesamtkosten : 288,30€

 

Teilenummern ATE

 

Bremsscheiben VA 24.0128-0182.1

Bremsscheiben HA 24.0111-0101.2

Bremsbeläge VA 13.0460-7159.2

Bremsbeläge HA 13.0460-7137.2

 

Ich habe ausschließlich ATE Markenbremsteile verwendet. Vor dem auspacken habe ich diese auf Echtheit geprüft. Dazu gibts von ATE eine Extra APP für euer Smartphone.

 

Wichtige Hinweise -> Bremsflüssigkeitsbehälter öffnen!! , Füllstand überwachen !! , Tropfmengen beim Überlauf sind aufzunehmen!! , Ein Absaugen mit einer Einwegspritze ist durchaus auch hilfreich sollte der Füllstand über die Maximallinie treten.

 

 

Angefangen wird hier wieder mit dem abnehmen des Rades.

 

20160411-16473620160411-164736

 

Vor der eigentlichen Montage ist noch die Haltefeder am Bremssattel zu entfernen.

Hier kommen der Schraubendreher und die Zange zum Einsatz.

 

20160411-16475020160411-164750

 

20160411-16480820160411-164808

 

Danach setzen wir mit dem Schraubendreher an und drücken den Bremssattel etwas nach vorne um die ganze Montage zu erleichtern.

An der VA ist der Bremskolben nur durch hineindrücken zurück zu stellen.

Man kann also mit dem Schraubendreher auch zwischen die Bremsbeläge ( nur bei Komplettaustausch der Scheiben und Steine zwecks Beschädigung der Steine und Riefen in den Scheiben ) und dadurch den Kolben komplett hinein drücken.

 

Dann den Gummistopfen an der Rückseite der Führungsschrauben entfernen. Wiedermal mit dem Schraubendreher oder den Fingern.Nun mit dem 7er Innensechskant in die Bolzen einsetzen und diese lösen.

 

20160411-16493420160411-164934

 

Nach dem hochbinden des Bremssattels werden die alten Bremssteine entnommen. So das der Träger frei liegt.

 

20160411-16554520160411-165545

 

Nun muss auch dieser entfernt werden. An der Rückseite befinden sich 2 Sechskantschrauben.

Dazu benötigt man nun einen 18er Ring oder Steckschlüssel

 

20160411-16552720160411-165527

 

Wenn beide schrauben gelöst sind wird der Bremssattelträger entnommen.

Nun muss noch die Bremsscheibe gelöst werden. Hier kommt der T45 Torx zum Einsatz.

 

20160411-17002520160411-170025

 

Nun wird die Bremsscheibe entfernt. Wen sie etwas angerostet ist kommt jetzt der Gummihammer oder Hammer zum Einsatz. Ein leichter Schlag sollte sie lösen.

 

20160411-17090420160411-170904

 

Der Rost auf der Radnabe wird entfernt und kontrolliert ob die Radnabe plan ist.

 

20160411-17091420160411-170914

 

Nun kann die neue Bremsscheibe aufgelegt und fixiert werden. Wiederum der T45 notwendig

 

20160411-17103320160411-171033

 

Danach widmen wir uns dem Bremssattelhalter. Dieser muss nun gründlich entrostet werden.

Die Laufflächen der Bremssteine müssen frei von Kratern oder Rostbeulen sein. Auch der Bremssattel und der Bremskolben sollten gereinigt werden.

Hierzu bedienen wir uns der Drahtbürste und der Feile.

 

20160411-17040520160411-170405

 

Wenn der Bremssattelträger sauber ist werden die Führungsbolzen gereinigt.

 

20160411-17204820160411-172048

 

Wenn beides geschehen ist montieren wir den Bremssattelräger wieder.

 

20160411-17140720160411-171407

 

Nun tragen wir auf die Führungsbolzen und die Führung vom Sattelträger die Bremsenmontagepaste auf. Ebenfalls etwas auf die Ränder der Bremssteine. Diese sollte auf Keramikbasis sein.

Die Bremsteine setzen wir nun in den Bremssattelträger

 

20160411-17155920160411-171559

 

20160411-17172520160411-171725

 

Nun setzt man den Bremssattel wieder auf und schiebt die Führungsbolzen wieder ein.

Schraubt auch diese wieder fest und setzt die Feder wieder ein.

Natürlich werden diese Schritte auf beiden Seiten durchgeführt.

 

Zum Schluss betätigt man die Bremse bis sie wieder vollen Druck aufgebaut hat.

Vor der Montage des Rades bitte beide Seiten auf Freigängigkeit überprüfen.

 

20160411-17270520160411-172705

20160411-17271920160411-172719

20160411-17272420160411-172724

 

 

Kommen wir nun zur Hinterachse.

 

Hier nehmen wir ebenfalls zuerst das Rad ab.Dahinter kommt das übel dann zum Vorschein.

 

20160411-19015320160411-190153

 

Gleiches Szenario wie an der Vorderachse.

Haltefeder abnehmen und Plastekappen der Führungsbolzen.

 

Hier ebenfalls wieder den 7er Innensechskant in die Führungsbolzen einsetzen und diese lösen.

 

20160411-19021420160411-190214

20160411-19022520160411-190225

 

Der Bremssattel muss nun zurück gestellt werden.

Das geschieht durch drehen und drücken.

Es geht mit einem Schlüssel von einer Flex und dem Daumen oder entspannt mit dem Bremskolbenrücksteller ;D

 

20160411-19295120160411-192951

20160411-19303520160411-193035

20160411-19311820160411-193118

 

Ebenfalls wieder den Sattel hochbinden und die Bremssteine entnehmen.

Dann befinden sich auf der Rückseite abermals die 18er Sechskant.

Auch hier müssen sie wieder gelöst werden.

 

20160411-19114020160411-191140

 

Dann den Bremssattelträger abnehmen. Dann muss diesmal der Deckel der Zentralschraube abgenommen werden. Schraubendreher ;)

 

20160411-19115220160411-191152

 

Dann benötigt man die 36 Stecknuss.

Damit löst man die Zentralschraube und nimmt die Bremsscheibe inkl. Radlager einfach ab.

Nun reinigt man mit einem Tuch den Achszapfen und setzt die neue Bremsscheibe inkl Radlager ( vormontiert ab Werk ) einfach wieder auf. Darauf achten das die neue beigelegte Mutter verwendet wird.

 

Dann einen Drehmomentschlüssel zur Hand und nun kommts...

 

AUF 280NM ANZIEHEN und dabei die BREMSSCHEIBE DREHEN !!!

Eine falsche Montage beschädigt das Radlager und gefährdet eure Sicherheit.

Wird zu stark angezogen glüht das Lager aus und wird zu wenig angezogen hat es zu viel Spiel und schlägt aus.

 

20160411-21592120160411-215921

 

Nun noch den neuen beigelegten Schutzdeckel auf die Zentralmutter aufsetzen.

 

20160411-22004120160411-220041

 

Nun wieder den Bremssattelträger entrosten und anbauen sowie die Führungsbolzen reinigen Bremssteine einsetzen und wie an der VA zusammenbauen. Ebenfalls hier Bremsenmontage verwenden.

Plastekappen und Feder einsetzen.

 

20160411-22120220160411-221202

20160411-22120620160411-221206

 

Wiederum auf beiden Seiten. Dann die Bremse betätigen bis Druck aufgebaut ist. Ebenfalls prüfen ob die Bremse leicht und frei ist.

Handbremse Prüfen. Ebenfalls auch hier nach dem lösen testen ob sie wieder frei ist.

Dann wieder die Räder anbauen.

 

Zum Schluß noch einmal den Bremsflüssigkeitsstand Prüfen. Er sollte auf MAX stehen.

In der Einbremsphase kann dieser noch etwas sinken um 1-2mm

 

Beachtet das die Bremsen 200km eingefahren werden müssen. Bis dahin haben die Bremsen nicht ihre volle Bremsleistung und es entsteht ein ggf längerer Bremshebel und Bremsweg. Auch kann das Pedal etwas weicher als gewohnt sein.

Vorsichtig einbremsen, keine Vollbremsungen , nicht überhitzen oder mit Wasser abkühlen.

Autowäsche vermeiden und nicht durch Pfützen fahren wenn es vermieden werden kann.

 

Bis zum Abschluss der Einbremsphase das Tragbild kontrollieren.

Ein Bremsenprüfstand zur Endkontrolle wäre ebenfalls anzuraten.

 

Optional steht es natürlich jedem frei die Bremssättel gründlich zu reinigen und bei der Aktion gleich farblich zu gestalten ;)

Dazu gibt der Handel ja extra Lacke her.

 

Hier noch einmal die Teile

 

20160411-19323620160411-193236

20160411-19324820160411-193248

20160411-19330120160411-193301

 

Nun viel Spaß mit den neuen Bremsen.

mfg

Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 2 fanden den Artikel lesenswert.

20.04.2016 14:57    |    Trackback

Kommentiert auf: Renault Laguna, Talisman, Safrane & Vel Satis:

 

Tutorial Bremsbelagwechsel VA + HA inkl Radlager Laguna II

 

[...] mal wieder ein Tutorial zum Bremsenwechsel veröffentlicht.

Da hier ja heute schon die Frage aufkam.

 

http://www.motor-talk.de/.../...-inkl-radlager-laguna-ii-t5667965.html

 

[...]

 

Artikel lesen ...


03.05.2016 19:41    |    Trackback

Kommentiert auf: Renault Laguna, Talisman, Safrane & Vel Satis:

 

Bremsscheiben und Belege wechseln

 

[...] dies hier mal als Vorlage hast ne tolle Anleitung.

Beim Vel Satis siehst es aus wie beim Laggi ;D

 

http://www.motor-talk.de/.../...-inkl-radlager-laguna-ii-t5667965.html

[...]

 

Artikel lesen ...


04.05.2016 21:13    |    Trackback

Kommentiert auf: Renault Laguna, Talisman, Safrane & Vel Satis:

 

Laguna 2 Bremsscheiben hinten wechseln

 

[...] die 36 NUSS am Radlager wird mit 280 NM angezogen

 

schaust du hier

 

http://www.motor-talk.de/.../...-inkl-radlager-laguna-ii-t5667965.html

[...]

 

Artikel lesen ...


15.07.2016 10:15    |    Wolfgang Wegner

Danke.

 

Ein wirklich ausgezeichneter Artikel. Schön geschrieben. Gute Bilder.

 

Witzig: Du hast Deine Schlüssel mit der Flex markiert. Mit 5 kleinen Einschnitten.

 

Gruss

W.


15.07.2016 11:15    |    Tracy57

Bremsscheiben und B.beläge VORNE beim VelSatis

Ergänzung

 

Die erste (links) hatte ich nach Anleitung gewechselt; ein befreundeter KFZ Profi hat es dann gecheckt und mir bei der rechten Seite gezeigt, wie es noch leichter geht:

 

Die Bremsbacken braucht man nicht komplett zerlegen. Es reicht die beiden 18er Schlüsselschrauben zu entfernen und die Bremsbacken komplett zu entfernen. Von dort aus dann wie beschrieben Beläge wechseln.

Das heisst, die Führungsbolzen (7er Imbus) verbleiben, wo sie waren und werden NICHT ausgebaut und die Backen zerlegt.

Bringt wohl ne Zeitersparnis....


15.07.2016 20:51    |    Wolfgang Wegner

Stimmt. Das geht bei vielen KFZ so. Nur wenn man es ganz penibel sauber machen will, dann schraubt man alles raus.


28.09.2016 11:38    |    Tracy57

Danke nochmal für dieses Tutorial.

 

Nachdem es ja problemlos mit der Vorderachse geklappt hatte, war nun die Hinterachse dran.

 

Alles gemacht wie im Tutorial. Aaaaber....

Ich wurde schon stutzig, dass bei den neuen Belägen hinten keine Feder dabei war.

Bei der Demontage (Hi Re) ist die verbaute Feder einfach "zerbröselt" - die war völlig vergammelt.

Und Reste stecken noch in den kleinen Löchern.

Links war ich schlauer und habe die Feder weggebogen (um mit dem Kolbenrücksteller reinzukommen) weshalb diese auch keinen Effekt mehr hat.

 

Meine Fragen:

- Wozu sind diese Federn?

- Kann ich ohne (weiter-)leben?

- Gibt diese Dinger einzeln?

- Gibt es einen Trick?

 

Fragen über Fragen.

Hat jemand einen Tip


01.02.2017 17:12    |    MVP-Cruiser

Ja die Federn gibt es einzeln.

den alten Rest kann man vorsichtig ausbohren und neue einsetzen

Sie sollen die Beläge fixieren damit diese nicht klappern und ggf einen schlag verursachen durch krummen Sitz.


12.09.2017 12:58    |    MVP-Cruiser

@flamer7132


12.09.2017 13:14    |    flamer7132

@MVP-Cruiser Ja, danke, sehr aufmerksam ;-)

 

Ich mit meinen zwei linken Laienhänden traue mich an sowas rein gar nicht. Trotz Tutorial, Video-Anleitungen etc..

Aber ich sehe auch hier 308 mm Scheiben, wenn mein Auge mich da nicht irrt ;-)


12.09.2017 21:03    |    MVP-Cruiser

Genau.. sag ich ja waren auch 308er


12.11.2017 12:19    |    flamer7132

Btw:

Welchen Hersteller nimmt hier bei Bremssätteln?


05.11.2018 20:24    |    Trackback

Kommentiert auf: Renault Laguna, Talisman, Safrane & Vel Satis:

 

Bremsen Laguna 3

 

[...] fragst.

Stöber doch mal in meinem Blog.

 

Hier hab ich sogar den Bremsenwechsel am Laggi zusammengefasst.

 

https://www.motor-talk.de/.../...inkl-radlager-laguna-ii-t5667965.html

 

beim 3er auch nicht viel anders. Auch die Preise nicht.

Wenn eine E-Parkbremse vorhanden ist muss die [...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "Tutorial Bremsbelagwechsel VA + HA inkl Radlager Laguna II"