• Online: 5.874

MVP-Cruiser

Tutorials und mehr

09.07.2018 16:54    |    MVP-Cruiser    |    Kommentare (10)

Wir haben uns mal an der Vorderachse zu schaffen gemacht.

 

Grund -> Antriebsmanschette Links defekt, Antriebsgelenk rechts defekt, Stossdämpfer links zischt , Bremstragbild nicht OK, Achsvermessung wegen defekten Gewinde an Spurstange nicht möglich. Fangtopf verrostet.

 

Hier am Beispiel eines Ford Galaxy 2.3 16V

 

Benötigtes Werkzeug :

 

1x 8er Innensechskant

1x 7er Innensechskant

1x 6er Innensechskant

1x 18er Steckschlüssel

1x 19er Steckschlüssel

1x 21er Steckschlüssel

1x 27er Steckschlüssel

1x 10er Steckschlüssel

1x 10er Ringschlüssel

1x 19er Ringschlüssel

1x 21er Ringschlüssel

1x 22er Ringschlüssel

1x 27/24 Maulschlüssel

1x Federspanner

1x Kneifzange

1x Drahtbürste

1x Flachfeile

1x Zange

1x Schraubendreher Schlitz

1x Gummihammer und Hammer

1x Radmutternschlüssel

1x Drehmomentschlüssel

 

Hebebühne von Vorteil

 

Benötigtes Material:

Bremsscheiben + Bremssteine als Satz Spurstangen + Spurstangenköpfe als Satz

Querlenkersatz inkl. Traggelenke , Stoßdämpfersatz , 2x Antriebswellengelenksatz , 2x Stabipendel

gekauft über Regionaldirektion

 

Bremsscheiben , Dämpfer , Stabis , Querlenker, Antriebswellengelenke, Spurstangen

als Gesamtpaket mit 5% Rabatt für 480€ erworben.

 

Bremssteine 104,70€

 

Fangtopf Stossdämpfer 10,40€

 

Gesamtkosten : 595,10€

 

 

Generell immer den Bremsflüssigkeitsbehälter aufschrauben wenn ihr die Bremsen erneuert.

Füllstand im Auge behalten und Überlaufen verhindern. GGF Einwegspritze

 

 

Angefangen wird hier wieder mit dem abnehmen des Rades.

 

20180702-14080020180702-140800

 

Wer ohne Druckschrauber arbeitet sollte JETZT die Schraube der Radnabe lösen.( jemand tritt die Bremse und der andere Löst die Schraube)

 

20180702-14190720180702-141907

 

Dann entfernen wir mit dem Schraubendreher und der Zange die Feder vom Bremssattel.

20180702-14092420180702-140924

 

Da das ganze Bremsenzeug entsorgt wir kann der Kolben vor der Montage zurück gedrückt werden.

Schraubendreher oder Hebel.

Sollte die Bremse erhalten bleiben , nutzt man selbstverständlich einen Bremskolbenrücksteller.

An der VA wird der Bremskolben nur hinein gedrückt.

 

Nun lösen wir mit derm 7er Innensechskant nach Abnahme der Plastikdeckel die Führungsbolzen am Bremssattel.

20180702-14160220180702-141602

 

Dann entnehmen wir die Bremssteine. Hier gabs noch einen Schreck. Dazu später mehr.

20180702-14202120180702-142021

 

Jetzt mit dem 27er den Bremssattelträger lösen und abnehmen

20180702-14191320180702-141913

 

Jetzt kann die Schraube an der Bremsscheibe mit dem 6er Innensechskant entfernt werden und die Bremsscheibe abgenommen werden.

20180702-14184320180702-141843

20180702-14275620180702-142756

 

Die Bremse ist nun entfernt.

20180702-14275320180702-142753

 

Nun lösen wir den Spurstangenkopf. 19er

Da auch dieser auf dem Schrott landet gibt es nen gezielten Hammerschlag. Sonst gibt's dafür nen Audrücker.

20180702-14232320180702-142323

20180702-14393820180702-143938

 

Nun kann das Stabipendel entfernt werden. 19er

20180702-14280520180702-142805

20180702-14331120180702-143311

20180702-14330820180702-143308

 

Bremsschläuche aushängen und ABS Sensor trennen.

20180702-14161320180702-141613

20180702-14392820180702-143928

20180702-14280820180702-142808

 

Jetzt das Traggelenk vom Radlagergehäuse trennen.

20180702-14351820180702-143518

 

Nun das Radlagergehäuse vom Dämpfer trennen.

20180702-14392320180702-143923

 

Antriebswelle nun aus Radlagergehäuse ziehen und Radlagergehäuse vom Dämpfer abnehmen. Hämmerchen hilft dabei.

20180702-14590320180702-145903

 

Nun schaffen wir gleich Platz indem wir mit dem 19er und dem 21er den alten Querlenker lösen und entnehmen.

20180702-14590820180702-145908

 

Nun wird der Stoßdämpfer im Dom gelöst. 7er Innensechskant und 19er Ring.

20180702-14385420180702-143854

 

Jetzt können wir uns noch dem vorletzten Teil widmen. Die Spurstange. Dazu entfernen wir den Kabelbinder der Manschette. Diese ziehen wir zurück und Schrauben mit dem Maulschlüssel die gesamte Spurstange ab.

20180702-18203920180702-182039

20180702-18204920180702-182049

 

Nun entfernen noch das letzte alte Teil. Das Antriebswellengelenk. Dazu die Schellen öffnen und entfernen.

20180702-14592420180702-145924

 

Da die Welle Hohl ist funktioniert der Schraubentrick nicht. Also ein geziehlter Hammerschlag und zack ist ab ist das Gelenk.

20180702-15073720180702-150737

 

Welle reinigen , neue Manschette aufsetzen , neuen Sprengring anbringen.

20180702-15204420180702-152044

 

Nun das Gelenk aufstecken bist der Sprengring einrastet.

20180702-15211620180702-152116

 

Die innere Schelle mit der Kneifzange anbringen.

20180702-15222820180702-152228

 

Das Fett in die Manschette und Gelenk drücken.

20180702-15225320180702-152253

 

Dann die Manschette auf das Gelenk ziehen und die Schelle anbringen.

20180702-15265720180702-152657

 

So das wars bis hierher.

 

Nun müssen natürlich noch Vorbereitungen getroffen werden.

Z.B die Federn auf die neuen Dämpfer montieren.

Dazu Federspanner benutzen.

 

20180702-17544720180702-175447

20180702-17545420180702-175454

 

und die neue Spurstange montieren

 

20180702-18311520180702-183115

 

Diese bauen wir auch direkt wieder ein.

ebenso den Querlenker und das Traggelenk stecken wir locker in den Querlenker. Nichts festziehen!!!

20180702-18362520180702-183625

20180702-18363020180702-183630

20180702-18363220180702-183632

20180702-18381420180702-183814

 

Nun hängen wir den fertig montierten Dämpfer wieder in den Dom.

Dazu verwendete ich natürlich einen neuen Fangtopf.

 

20180702-18540120180702-185401

 

Die Radnabe setzen wir wieder an den neuen Dämpfer.

 

20180702-18540620180702-185406

 

Stecken dann die Antriebswelle wieder in die Radnabe.

20180702-18551420180702-185514

 

Montieren das Traggelenk und die Schraube vom Radantrieb.

20180702-19110320180702-191103

 

und stecken die Spurstange wieder ein.

20180702-19110020180702-191100

 

Nun noch das neue Stabipendel verbauen.

20180702-19105720180702-191057

 

Jetzt ziehen wir den Spurstangenkopf an , das Traggelenk ebenso und auch das Stabipendel.

Schraube vom Radlagergehäuse am Dämpfer auch nachziehen.

Den Querlenker ziehen wir noch NICHT fest.

 

Nun können wir Bremsenteile reinigen. Auch die Führungsbolzen der Sättel.

Die Nabe nach Reinigung ggf mit Zinkspray schützen.

Die neue Bremsscheibe kann aufgesetzt und angeschraubt werden.

20180702-21515620180702-215156

 

Die Neue Bremsscheibe kann dann ebenfalls mit Korrosionsschutz behandelt werden. Z.b Zinkspray. Und der Träger angesetzt werden.

20180702-19331220180702-193312

20180702-19332320180702-193323

 

Zum Schluss setzen wir die neuen Bremssteine korrekt ein. Bremsenmontagepaste auf die Laufschienen des Trägers auftragen und ebenso auf die Kanten der Bremssteine. Warum sage ich hier Korrekt ? Dazu wie bereits oben erwähnt später mehr.

20180703-10310520180703-103105

 

 

Das ganze natürlich beidseitig ausführen ;)

 

Nun die Radlager noch korrekt anziehen. 150NM + 90°

Rad Montieren und mit Drehmomentschlüssel anziehen.

Das Fahrzeug ablassen und mehrfach durchfedern!!!

Natürlich darauf achten das der Boden eben ist und das Fahrzeug gerade steht.

 

JETZT ERST DIE QUERLENKER FESTZIEHEN!!!

 

 

 

Bremsflüssigkeit Kontrollieren.

 

Probefahrt machen.

Bremse einbremsen.

 

 

Beachtet das die Bremsen 200km eingefahren werden müssen. Bis dahin haben die Bremsen nicht ihre volle Bremsleistung und es entsteht ein ggf längerer Bremshebel und Bremsweg. Auch kann das Pedal etwas weicher als gewohnt sein.

Vorsichtig einbremsen, keine Vollbremsungen , nicht überhitzen oder mit Wasser abkühlen.

Autowäsche vermeiden und nicht durch Pfützen fahren wenn es vermieden werden kann.

 

Bis zum Abschluss der Einbremsphase das Tragbild kontrollieren.

Ein Bremsenprüfstand zur Endkontrolle wäre ebenfalls anzuraten.

 

Optional steht es natürlich jedem frei die Bremssättel gründlich zu reinigen und bei der Aktion gleich farblich zu gestalten

Dazu gibt der Handel ja extra Lacke her.

 

WICHTIG!!!! Es MUSS UMGEHEND eine ACHSVERMESSUNG vorgenommen werden.

 

Nun noch das oben genannte Thema mit den Bremssteinen.

Es waren hier die falschen Bremssteine verbaut.

Extrem Vorsichtig beim Erwerb und beim Einbau sein.

 

Es gibt hier scheinbar 2 verschiedene Bremssteine die in den Bremssattel und dessen Träger passen.

 

Die falschen Steine sitzen allerdings am Ende etwas schwergängig und liegen nicht auf der gesamten Scheibe auf.

 

Bei diesem Fahrzeug waren die Asymmetrischen Bremssteine mit Laufrichtungsbindung die korrekten.

Leider waren vom Vorbesitzer die falschen montiert so das man diese als Vergleichsteil nicht nutzen konnte. Auch der Tüv hat es nicht bemerkt und auch der Bremsenprüfstand nicht.

Allerdings hätten sie Verkanten können und es hätte zum Unfall führen können.

Ist es zum Glück nicht.

Achtet daher immer auf korrekte Teile und Montage.

 

Hier nochmal das Bild und die Unterschiede. Man sieht es schon an Größe und Form.

 

20180704-09524120180704-095241

 

 

mfg

Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 3 fanden den Artikel lesenswert.

09.07.2018 16:55    |    Trackback

Kommentiert auf: Ford Galaxy Mk1, Galaxy Mk 2 & S-Max Mk 1:

 

Tutorial revidieren der VA Ford Galaxy , Seat Alhambra, VW Sharan

 

[...] Hier das Tutorial zum revidieren der VA

 

https://www.motor-talk.de/.../...seat-alhambra-vw-sharan-t6391812.html

[...]

 

Artikel lesen ...


09.07.2018 16:56    |    Trackback

Kommentiert auf: VW Sharan 1:

 

Tutorial revidieren der VA Ford Galaxy , Seat Alhambra, VW Sharan

 

[...] hier wieder der link

 

https://www.motor-talk.de/.../...seat-alhambra-vw-sharan-t6391812.html

[...]

 

Artikel lesen ...


09.07.2018 19:51    |    PIPD black

Zitat:

Nun wird der Stoßdämpfer im Dom gelöst. 7er Innensechskant und 19er Ring.

Wenn es doch nur so einfach wäre.:rolleyes::mad:

Diese Fehlkonstruktion gibt es leider öfter. Auch beim VW Caddy. Nach 4 Jahren waren Gewinde und Mutter so vergammelt, dass sie nicht lösbar waren. Zum Glück war das Domlager aber mit 3 Schrauben am Dom befestigt und nicht wie beim Sharan oder Galaxy mit der Mutter der Kolbenstange.

 

Wer sich das Elend mal angucken möchte, der suche nach dem entsprechenden Video der Vox-Autodoktoren.


09.07.2018 20:34    |    MVP-Cruiser

Da gibt's Abhilfe.

 

Auch hier war übrigens nix mehr zu lösen.

 

Schweißgerät , Staubschutz hoch , Mutter auf Kolbenstange geschweißt , Dremel restgewinde abgeschnitten oben , mit Dremel Mutter eingeschnitten so weit es ging.

 

Dann die große Rohrzange an den Schweißpunkt mit Mutter gesetzt. Starker zweiter Mann zum Festhalten ran.

Und oben dann die Mutter abgedreht :D

 

Jaja soo einfach wie beschrieben und gedacht ging es leider nicht.


10.07.2018 09:28    |    Goify

Ich habe mir daher mal das passende Spezialwerkzeug von Hazet gekauft, weil bei manchen Fahrwerken die Mutter so tief drin sitzt, dass ein gekröpfter Ringschlüssel nicht ausreicht - zumindest war das bei meinem Golf 3 mit Plus-Fahrwerk so.


10.07.2018 10:30    |    PIPD black

Das Spezialwerkzeug taugt aber bei dieser Konstruktion nicht, weil das Wasser von der Scheibe direkt auf die Domlager läuft und diese innerhalb kürzester Zeit verrottet sind. Wenn du da mit dem Werkzeug ansetzt, drehst du den Innensechskant der Kolbenstange und auch die Mutter rund. Frage ist zudem, ob das Werkzeug überhaupt noch paßt. Wenn das da viele Jahre vor sich hin oxidiert, ist das nur noch ein großer brauner krümeliger Haufen Rost.

Im Falle des Shahamlaxy kommst du da von oben auch kaum ran. Das Ding ist total verbaut.

 

Ich hatte gestern das Video gesucht, leider nicht gefunden.


10.07.2018 11:30    |    MVP-Cruiser

Ja auf meinem Bild doch gut zu erkennen was für ein Rostklumpen es war.

Und genau der Sechskant in der Kolbenstange war rund wie ein Ball.

 

Deshalb ja auch Schweissgerät und Dremel.

Man kommt da wirklich sehr schlecht ran.

 

Aber korrekt wäre halt die Nummer mit Sechskant und Ringschlüssel.


10.07.2018 11:37    |    Goify

Da hatte ich anscheinend bei allen Autos bisher Glück gehabt, dass unter der eigentlich vorhandenen Abdeckkappe kein Rost war.


10.07.2018 13:35    |    PIPD black

So kann man es auch heute noch lösen.

Abdeckkappe drauf und fertig. Gibt's aber nicht ab Werk. Kostet ja 0,03 €ent.;)


13.07.2018 19:42    |    ZTT190

Zinkspray hat auf Bremsscheiben (insbesondere den tragenden Flächen) nichts zu suchen!


Deine Antwort auf "VA Revidieren Ford Galaxy , Seat Alhambra , VW Sharan"