• Online: 3.710

Motorrad-Exoten

Blog über Motorräder, Prototypen, Einzelstücke und Designstudien, die es in Deutschland nicht oder zumindest noch nicht gibt.

23.10.2010 16:54    |    Lewellyn    |    Kommentare (9)    |   Stichworte: Brammo, Elektromotorrad, Empulse, Enertia

Brammo Empulse
Brammo Empulse

Über Brammos Enertia habe ich ja schon in meinem 50. Blogartikel berichtet.

 

Für 2011 hat Brammo einige wichtige Neuheiten angekündigt:

 

Neben der Enertia wird für 2011 die Enertia Plus angeboten Die Unterschiede liegen in einer geänderten Gabel für einen kleineren Wendekreis und einer verdoppelung der Akkukapazität. Damit wird die Plus eine Reichweite von 130km haben, was für das tägliche Pendeln und den kleinen Sonntagsausflug den meisten schon reichen wird.

 

Preislich wird die Enertia Plus mit 8.995 $ = 6.446 € nur 1.000 $ teurer als die normale Enertia.

 

Bemerkenswerter ist jedoch das Erscheinen eines neuen Modells: Die Empulse.

 

Angeboten in 3 Varianten, die sich nur in der Reichweite unterscheiden, wird das Topmodell Empulse 100 eine sichere Reichweite von 160km (100 Meilen) und eine Höchstgeschwindigkeit von ebenfalls knapp über 160km/h haben.

 

Damit nähert sich Brammo Werten, die nicht mehr so weit von der normalen Nutzung eines Motorrads entfernt sind. 160km ist schon eine ordentliche Tour und 160km/h ist auf der Landstrasse mehr als ausreichend. Zumal die Empulse auch optisch nicht mit den Sehgewohnheiten bricht und sich erst auf den zweiten Blick als Elektromotorrad zu erkennen gibt.

 

Auch von den Preisen her ist das Topmodell Empulse 100 mit 13.995 $, was gerade ziemlich genau 10.000 Euro entspricht, absolut im Rahmen der gehobenen Mittelklassebikes. Zumal in den USA Elektrofahrzeuge weiterhin massiv mit bis zu 5.000 $ gefördert werden.

 

Wir warten damit noch gespannter auf einen Export der Brammos nach Europa. :)

 

Weitere Details auf der Webseite von Brammo: http://brammo.com/


23.10.2010 19:04    |    Drahkke

Das Design ist recht gut gelungen. Das Einzige, was stört, ist das Töpfchen mit der gelben Flüssigkeit rechts vom Armaturenblock. Da werden sich wohl nur Arzthelfer(innen) dran gewöhnen können...


23.10.2010 19:29    |    Lewellyn

Ist Dir die Wasserkühlung aufgefallen?

 

Soll wohl die Akkutemperatur und damit die Leistung konstant halten.


23.10.2010 21:01    |    Multimeter18430

also ich find die sieht nicht schlecht aus, mir gefällt sie zumindestens. Aber nur so lange wie auf dn ersten 3 fotos. auf den hineren find ich es nicht so toll. Und mitn E-Bike 160km/h das macht sicher spaß vorallem weil ja das schalten wegfällt.

Find ich top. Daumen hoch


24.10.2010 03:02    |    Rostlöser7293

Also optisch gefällt mir das ganz gut aber Motorradfahren bedeutet für mich nicht nur Fahrleistung sondern vorallem Sound und Feeling und das würde ich bei dem Bike zwangsweise vermissen.

 

Nicht umsonst fahre ich nur Zweizylinder :)

 

Mfg Felix


24.10.2010 13:46    |    Provaider

Also ich finde den Preis echt interessant, wenn sieht was ein E-auto kostet. Drehmoment hat man ja ab der ersten Umdrehung.


26.10.2010 00:12    |    Turboschlumpf8460

Meine probleme sind das sowie ich das verstehe keine dran gedacht hat die akkus schnell ein und ausbauen zu können, also mit 2 handgriffen oder so. Dann wäre man wenigsten halbwegs soweit das teil im alltag nutzbar zu haben, den dann kann man ein akku daheim laden und gleichzeitig fahren.

 

Aber was wirklich interessant wird ist wieviel bleibt wirklich übrig wenn man ne flotte runde auf der landstraße dreht. Denn 100 ha man da ja fast immer drauf und immer wieder beschleunigen und bremsen was wohl keine neue energie bringt. Auch kann man kaum bis garkein strom gewinnen wenn man voll vom gas geht das hilft ja den autos sehrviel weiter, wodurch die auf der ab wirklich viel schneller am ende sein sollen als in der stadt.

 

Ich denke immer noch das e mobilität so nie wirklich für die masse im alltag funktionieren wird. Diese art mit akkus ist was für die rennstrecke, wo man nach dem rennen training den nächsten akku rein haut und mit voller leistung weiter fährt. Im alltag will keiner stehen bleiben und für den rest der tour erstmal 6h laden. Und wer so ein bike hat und mit seinen kumpels unterwegs ist wird nach der 3ten tour sich ein anderes holen weil er als einziger nach 80km den kurzen heimweg suchen muss während der rest nochnicht mal übers tanken nachdenkt.


02.12.2010 12:06    |    flipdajunk

Weiß jemand von euch wann es die Guten Dinger auch mal in Deutschland gibt? (2011 bezieht sich glaub ich auf die USA oder?)

Ich würde die schon mal gerne Probe fahren!


02.12.2010 12:47    |    Lewellyn

Das wird noch dauern. Ich denke nicht, dass das vor 2015 was wird. Die werden erstmal ihre Produktion in den USA verkaufen.


04.02.2011 20:46    |    Trackback

Kommentiert auf: Motorsphere:

 

Alles wird besser: die Zukunft des Spaßfahrens

 

[...] Wenn ich sehe, was heute schon geht, wo die E-Bikes ja quasi noch nicht mal wirklich angefangen haben, werden wir in 15 Jahren [...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "Elektromotorräder: Neues von Brammo"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 16.04.2010 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

Lewellyn Lewellyn

Vorfahrer

BMW

 

Besucher

  • anonym
  • MT-Chris
  • micha23mori
  • Desmowilli
  • Saabcabrio931
  • AnyTime
  • Bologna998
  • Niklasx
  • ReverZe
  • Quaeker

Blogleser (81)

Blog Ticker