• Online: 4.959

Motorrad-Exoten

Blog über Motorräder, Prototypen, Einzelstücke und Designstudien, die es in Deutschland nicht oder zumindest noch nicht gibt.

06.05.2010 18:52    |    Lewellyn    |    Kommentare (37)    |   Stichworte: Aprilia, Design, Einzylinder, Moto 6.5, Starck

1. Aprilia Moto 6.5 Künstlerversion
1. Aprilia Moto 6.5 Künstlerversion

Kein geringerer als der weltbekannte Designer Philippe Starck (u.a. Alessi) sollte es sein, welcher der dahinsiechenden Firma Aprilia zu neuem Erfolg verhelfen sollte. Ein Stück Designkunst für den täglichen Gebrauch und für die Freude am Fahren sollte es werden.

 

Herausgekommen ist die Moto 6.5. Vieleicht wäre sie ein besseres Motorrad geworden, wenn Herr Starck irgendwelche Ahnung vom Motorradfahren gehabt hätte. Aber so gänzlich davon unbeleckt ist die Moto 6.5 in erster Linie gutes Design geworden. Mehr leider nicht.

 

Was es denn nun eigentlich werden sollte, ist auch nicht so klar. Für eine Enduro zu wenig Geländetauglich, für ein "Jeden-Tag-Motorrad" zu unpraktisch, Tourentauglichkeit gering, Sportlichkeit gegen Null, zum Cruisen zu unbequem. Aber hübsch anzuschauen.

 

Gebaut wurde die Moto 6.5 von 1995-1998. Die letzten Exemplare wurden in Deutschland 2000 für 7.000 DM verramscht. Aber nicht mal die wurden ausverkauft und der Rest ging zurück ins Werk. Auch in Italien war sie ein totaler Flop und Aprilia verlor schnell das Interesse daran. 1998 startete die RSV Mille und damit war die Zukunft Aprilias erstmal gesichert und die 6.5 Geschichte.

 

Dabei war Aprilia am Misserfolg im Grunde selbst schuld. Konstruktionsfehler wie eine Benzinpumpe, die die Reservemenge aufgrund eines falsch positionierten Benzinhahns nicht abpumpen konnte, paarten sich mit einer vollkommen misslungenen Fahrwerksabstimmung und einer äußerst miesen Erstbereifung. Die Tests in den Motorradzeitschriften waren entsprechend. Eine unbequeme Sitzbank und der nicht sonderlich spritzige Motor taten ein übriges. Die schlechte Verarbeitungsqualität und die teuren Ersatzteilpreise vermochten die wenigen Käufer im nachhinein auch nicht glücklich zu stimmen. Modellpflegemassnahmen gab es, bis auf den anders platzierten Benzinhahn ab Modelljahr 1996 nicht. Verbesserungen blieben der Findigkeit der wenigen Käufer überlassen.

 

Der Motor stammt von Rotax, was ja eigentlich kein schlechtes Zeichen ist. Aprilia verbaute ihn sonst in der Pegaso, BMW mit anderem Zylinderkopf in der F650. Mechanisch urgesund, verlor er in der 6.5-Abstimmung etwas an Leistung (42 statt 45 PS), verbrauchte dafür aber wenigstens mehr. 6,5 bis deutlich 7 Liter bei nur 13 Liter nutzbarem Tankvolumen...:rolleyes:

Der Motor ist aber noch das Beste an der 6.5 und ermöglicht im Zusammenhang mit dem moderaten Gewicht von 182kg vollgetankt zumindest eine gewisse Fahrdynamik.

 

So Zierrat wie ein Drehzahlmesser versaut natürlich die Linie und ist daher nicht vorhanden. Aber hochtouriges Fahren mochte der Motor eh nicht. Dafür lief er wenigsten für einen Einzylinder sehr kultiviert.

 

Ich selbst hab damals mal ein Probefahrt mit einer 6.5 gemacht, weil ich das Design "Starck" fand. Aber das Fahrverhalten war eben einfach murks. Immerhin hat die Moto 6.5 es in die Guggenheim-Museums-Welt geschafft. Also kann man sie sich auch mit gutem Gewissen ins Wohnzimmer stellen. :D

 

Zu mehr haben sie nur wenige Leute benutzt und sie wird vieleicht mal ein rarer Klassiker werden. Oder einfach aufgrund der geringen Stückzahl völlig in Vergessenheit geraten.

 

Meinen Dank noch an susal für den Hinweis auf die Ähnlichkeit der Brammo Enertia mit der Moto 6.5 und damit zum Anstoss zu diesem Artikel. :)


06.05.2010 19:27    |    Schyschka

das einzige was mir gefällt an dem Teil ist die Abgasanlage, mehr nicht!


06.05.2010 19:31    |    Drahkke

Als das Teil damals auf dem Markt kam, hab ich selbst schon ständig gerätselt, wo man's denn nun einordnen könne...:D


06.05.2010 20:51    |    i need nos

hm, schade! Sieht doch schick aus, aber taugt wohl tatsächlich nur zum in die Vitrine stellen....


07.05.2010 08:23    |    der_Derk

Naja - positiv betrachtet könnte man das Möp heute einfach nochmal in genau derselben Form auf den Markt werfen, sieht zumindest nicht alt aus. Gerade in der Lackierung mit dem vertikalen Streifen erinnert es aber ein wenig an einen Pinguin, der gerade 'nen Bauchklatscher macht...

 

Wenn ich mich jetzt zwischen einer SLR 650 und der Aprilia entscheiden müsste - dann wäre es schon eine Überlegung. Aber die SLR wollte ja auch keiner. So eine leichte Ähnlichkeit mit einer SRX 6 ließe sich auch noch andichten, aber - auch da war der Verkaufserfolg m.W. eher bescheiden.

 

Den Rotax-Einzylinder auf 7 Liter abzustimmen fällt jedenfalls fast schon in die Kategorie "fahrlässig".

 

Gruß,

 

Derk


14.05.2010 13:28    |    Börnybärchen81

Also mir hat das Möp damals als es rauskam schon recht gut gefallen und wirklich schlecht sieht sie finde ich auch nicht aus. Die technischen Mängel allerdings sind bäh...


07.06.2010 21:21    |    richta

Weils mir gerade dein Blog wieder eingefallen ist. Hab die letzten Wochen 2 Exemplare von diesem Modell erspäht! Eine in Graz, die andere ist mir am Wochenende in Wien über den Weg gelaufen.


16.09.2011 12:26    |    Pingback

Kommentiert auf: Bikes that nobody wanted: Aprilia Moto 6.5 | Motorcycle


06.10.2011 20:35    |    wankelrider

hallo,ein kurzer kommentar an einen spezialisten der die fahreigenschaften und alltagstauglichkeit eines mopeds nach einer probefahrt abschließend beurteilt.

 

ich fahre im jahr ca6000km mit meiner moto unteranderem jeden tag zur arbeit,und kann nur sagen

 

es mach spass die moto zufahren, sie ist superhandlich geht auf paessen und landstrassen zum fahren wie

 

ein fahrrad,die sitzposition ist aufrecht und bequem.

 

die verarbeitung ist schlecht da geb ich dir recht,verfärbter klarlack verschossene plastikteile

 

aber das ist nicht moto spezifisch. die serienbereifung war schlecht mit metzler kombi läuft sie sehr gut.

 

auf der autobahn macht eigentlich kein einzylinder mit 45 ps wirklich spass.

 

zur leistung, ich hatte bei ausfahrten mit leistungsstärkeren mopeds noch nie ein problem den anschluss

 

zuverpassen.

 

jetzt habe ich mir noch eine zweite gekauft,und wuerde es jederzeit wiedertun.

 

in eine kategorie einteilen muss ich sie auch nicht können,wenngleich es ein "naked bike" ist.

 

zum in deutschland auf der landstrasse fahren brauchts weder einen geländewagen noch eine "enduro"

 

zum normalen moped fahren brauchts unverbaute zuverlaessige motorräder die leicht handlich

 

und leise ihren dienst verrichten,genau wie die aprilia,und wenn sie auch noch schön sind...

 

umso besser.

 

gute fahrt wünscht suzanna


04.09.2013 20:33    |    D65EX

Hallo Männer+Frauen,

will mir ne Moto 6.5 kaufen Bj 97-96 find sie einfach geil...:p hat jemand nen Tip für mich, wo drauf zu achten ist beim Besichtigen, Probefahren ectr.:rolleyes:

Danke für evtl. aussagende Komentare

Zitat:

 


18.04.2014 21:16    |    D65EX

Hallo zusammen, vielen Dank für eure rege Anteilnahme, habe das Teil am 30.9. 13 mit 4.300Km zugelassen + mittlerweile 2000Km geritten,nachdem ich ein paar kleinigkeiten wie Reifen, Vergaser usw durchgechekt hatte läuft die ital.Diva 1A :rolleyes:

Über die negative Bewertung von einigen Moppeddrivern hier, die auf ihren Japanischen konvektionierten 4zylindrigen Reisschüsseln kann ich nur lachen:D


Bild

27.04.2014 17:09    |    Pingback

10.05.2014 16:50    |    D65EX

Aprilia Moto6.5 vs Zündapp von Onkel Adolf,:confused: Ich glaube ihr Barzies saufts zuviel Dünnbier in eurer Holzgiesserei für Schalbretter,wie sonst kann man solch ein Schwachsinn schreiben


10.05.2014 16:54    |    Drahkke

Naja, die Erfolglosigkeit der Aprilia Moto 6.5 zeigt ja, daß die Szene es wohl genauso gesehen hat...:D


11.05.2014 11:26    |    D65EX

Ja nee is klar, noch son Kunstbanause :cool: Wenn ich mir die Farbgebung der Klavier+ Radio Hersteller die auch Moppeds bauen so betrachte, :eek:gemeint ist die MT-o9 , liegen wir wieder voll im Trend:p im Jahr 20 nach Ph. Starck !

 

Glück auf an alle Biker & immer ne Handbreit Aspalt neben der Bankette:)


11.05.2014 11:29    |    Drahkke

@D65EX

Wie lautet denn deine Theorie bezüglich der Erfolglosigkeit der Aprilia Moto 6.5?


11.05.2014 12:04    |    D65EX

19 Jahre nach Produktionsbeginn über Erfolg od. nicht zu philosophieren ist doch müssig. Dank

unserer Individialität & jeder nach seinem Geschmack, wer die 6.5 selbst nicht besitzt + bewegt hat,kann es nur Fremdinterpretieren... So, ich fahr jetzt meine Sonntagsrunde durchs Bergische Land:p


20.03.2015 18:06    |    ZenBroker

Also, ich habe mir gerade nach 20-jähriger Abstinenz eine Moto gekauft. Ich wollte mal was uriges haben nach dem Japan-Vierzylinder-Einerlei. Wenn man nur ein bisschen in der Stadt oder gelegentlich auf der Landstraße herumkurven will ist die Kleine doch gar nicht so schlecht. Allerdings auf Dauer sind mir die 42 PS wohl doch etwas zu wenig. Vielleicht wäre eine KTM Duke 640 oder 690 doch die Bessere Wahl gewesen.

 

Gruß

Andy


08.09.2015 13:39    |    D65EX

Is klar,die KTM 690 is natürlich von der gesammten Techn.her eine andere Welt, war Deine Diva denn auch richtig eingestellt?.42 PS mit 52kn Drehmoment ,da lass ich alle 883 Sportster stehen...


08.09.2015 19:06    |    ZenBroker

Also als ich sie bekommen habe, im November 2014, mit 12.500 Km war sie nicht gut eingestellt. Schwer zu starten, am besten mit Startpilot, und Verbrauch fast 8 Liter und stottern bei Gas voll aufziehen aus Halbgas. Habe dann mal ein bisschen Vergaserreiniger in den Tank geschüttet (Vergaser hatte die Vorbesitzerin aber schon mal reinigen lassen vor nicht all zu langer Zeit). Habe die Vergasernadel umgehängt und die Gemischschraube passend justiert. Jetzt habe ich einen ganz guten Kompromiss gefunden zwischen Anspringverhalten und Verbrauch. Jetzt darf sie wirklich Moto 6.5 heißen, denn Verbrauch etwa 6,5 Liter.

 

Wenn man die Gem.-Schraube weiter reindreht ist sie noch einiges sparsamer und fährt auch gut, aber starten geht dann selbst mit Startpilot kaum noch.

 

Es gibt in USA eine Gemisch.-Schraube mit Verlängerung und Knubbel unten dran, so dass man sie jederzeit unterwegs verstellen kann. Das wäre optimal, kostet aber ca. 35€. Dann könnte man starten mit 2,5 Umdr. raus und wenn sie warm ist einfach 0,5 Umdr. wieder reindrehen, dann könnte man längere Strecken mit 4,9l fahren.

 

Vollgas läuft sie so 150 Km/h. Ein Händler sagte mir ein Angestellter hatte auch eine Moto und die haben sie optimiert, die sei dann über 170 gegangen.

 

Also ich hab jetzt noch eine Honda XL 600 R, von 1984 mit 44.000 auf der Uhr, die ist auch von der Beschleunigung nicht so schnell und auf Ende läuft sie nur 140. Aber das ist auch die passende Höchstgeschwindigkeit wie ich in einem Test in "Motorrad" von 1987, der mir zufällig in die Hände viel, nachlesen konnte.

 

Also ich denke meine Moto ist jetzt ganz gut eingestellt, vielleicht nicht optimal aber ganz gut. Übrigens die Gummitüllen im Luftfilterkasten habe ich herausgenommen, so ist wenichstens das Ansauggeräusch etwas kerniger.

 

Gruß

Andy


08.09.2015 19:59    |    D65EX

Hi Andy,schau mal ins Moto Forum, www.moto65.de da werden alle evtl. Probleme fachkundig besprochen + auch 99%ige Lösungen gefunden durch Erfahrungs Austausch . Wenn die Gemischschrb. mit Ca.2,5 Umdrehung rausgedreht ist muss die Kiste anspringen,ich hatte das gle. Problem.+ Bau die Iridiums EX ,ZK ein. Dann ist noch der Zündwiderstand der CDI Anlage den Widerstand von 5 ohm auf 10 Ohm ändern, wie geht ist im Forum unter "auf Parkplatz" von Michael Gr.-B. gepimt von mir beschrieben

Glück auf aus Düsseldorf


08.09.2015 20:27    |    ZenBroker

Danke, kenne das Forum natürlich, habe auch dort schon geschrieben (siehe Andy123). Ich sagte ja auch springt nicht mehr an, wenn ich die Gem-Schraube weiter reindrehe, also nur noch 2 Umdr. raus oder weniger. Wiederstand ist der passende. Iridium Kerze habe ich als erstes eingebaut, aber null Änderung festgestellt. Sie läuft jetzt ja auch im Prinzip wie sie soll.

 

Gruß

Andy


07.09.2016 12:40    |    Spurverbreiterung27510

Ich fahre seit Mai 2016 eine Moto 6.5

Sie steht jetzt zusammen mit meiner BMW F 650 CS Scarver in der Garage.

 

Beides Motorräder die keiner haben wollte !

 

Aber ich liebe sie beide. Warum ?

Weil sie aussergewöhnlich sind und sich vom Einheitsbrei abheben !

 

Die Verkaufszahlen müssen nicht unbedingt immer Rückschlüsse auf die gelungene Ingenieurs.-

oder Designkunst geben.

Beide Motorräder sind durch die Kundschaft verkannt worden und waren ihrer Zeit wahrscheinlich weit voraus.

Die BMW hatte seinerzeit ein zukunftsweisendes Konzept und die Moto ein aussergwöhnliches Design.

 

Entweder man liebt sie oder man hasst sie, dazwischen gibt es nichts.

 

Die Moto ist an Ästhetik kaum zu überbieten uns steht nicht umsonst im Guggenheim Museum.

Die runde, geschwungenen Form des Rahmens in den sich der Kühler und anschliessend die Abgasanlage

harmonisch einpassen sind schon eine Augenweide. Kann mir irgendjemand eine annähernd ähnlich

konzipierte Auspuffanlage nennen, wie die der Moto?

Natürlich ist die Verabreitung und Qualität der Moto mit der BMW nicht zu vergleichen, aber da sehe ich gerne

drüber hinweg.

 

DLzG

Christoph


07.09.2016 17:10    |    D65EX

Ja ja der Chrstoph,tobt in jedem Forum rum,woll

Ciao Manni


07.09.2016 17:30    |    D65EX

Ja ja der Chrstoph,tobt in jedem Forum rum,woll

Ciao Manni


07.09.2016 17:31    |    D65EX

Hier die MotoDriver


Bild

07.09.2016 22:08    |    Spurverbreiterung27510

Du aber auch !


09.09.2016 08:57    |    Lewellyn

Danke fürs Bild hier in meinem Blog. Es fahren also noch welche. Totoitoi für die Ersatzteilversorgung. ;)


10.09.2016 14:25    |    D65EX

HI,Das Foto ist Pflicht,um mal mit den Vorurteilen gegen d.Moto6.5 zu agieren.

"Es fahren doch noch welche" wir sind im MotoForum mit üb. 40 zugel.Motos6.5 (üb.Ser.Nr.nachgewiesen) unterwegs,also ne kl. exkl.Driver Gruppe,die sich jährl. trifft ,die E-Teil Versorgung wird auf unkonventionelle Art

gelöst,VerschleissTeile gibbet in Netz,oder bei den freundl.blau/weissen.

Also bis d.Tage, Ciao Manni


10.09.2016 15:55    |    D65EX

Vielleicht Kult Motorrad


Bilder

07.10.2016 12:09    |    Spurverbreiterung27510

Manni, ich denke auf jeden Fall Kult Bike !


05.12.2017 18:54    |    Standspurpirat47053

Das einzige Problem der Moto: sie wurde von Anfang an von Geschwindigkeitsfetischisten vom Motorrad und anderen Journaillen schlechtgeredet.


06.12.2017 09:44    |    Standspurpirat47053

Wenn im übrigen mir jemand helfen kann, ich brauch für meinen Moto 6.5 Sattel, hell-dunkelgrau (Original) nen neuen Bezug... thanks


06.12.2017 10:24    |    D65EX

Moin,da wirst Du hier nichts finden,Versuch das mal üb. ne Autosattlerei.

Regionale Inserate gibt es in dem MotorradSzene Heftchen was teilw.bei Polo od.Louis ausliegt.

Aus welcher Region kommst Du denn? Wir haben hier in NRW einige Sattlereien www.rasmus-blume.de

www.lagraf.de

Ciao Manni


06.12.2017 10:55    |    D65EX

Hi,in Deinem Beitrag v. 5.12.hast Du recht,aber d.Italiener hatten auf Grund mangelnder Marketing Strategie bestimmt nicht vor eine "GrossSerienProduktion" aufzulegen. Den Rest haben die selbsternannten Weltmeister-TestPiloten,die mit der Yamaha-Stimmgabel& BMW Propeller auf der Stirn die 6.5 zerrissen haben!

In diesem Sinne!


23.01.2020 14:20    |    Roter-Skarabaeus

Hallo.

Ich hätte eine zu verkaufen. Mit nur 1,500km Laufleistung !

Bei Interesse einfach melden.

Danke

mfg


27.02.2020 11:35    |    D65EX

Moin,dann stell maln paar Daten rein!

mfg.Manfred.aus D.


27.02.2020 11:37    |    D65EX

Ach hasse schon verkauft,dann pfleg das auch hier ein,gell


Deine Antwort auf "Motorräder, die keiner wollte: Aprilia Moto 6.5"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 16.04.2010 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

Lewellyn Lewellyn

Vorfahrer

BMW

 

Besucher

  • anonym
  • micha23mori
  • Mindscape
  • berlinfoxx
  • BC107
  • soeinscheiss
  • tomtilon
  • CordR
  • evolution68
  • Erich112

Blogleser (83)

Blog Ticker