• Online: 5.234

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

27.01.2010 16:11    |    MOTOR-TALK    |    Kommentare (167)    |   Stichworte: Ford, Internet, Internet im Auto, SYNC, Umfrage, UVO

Internet im Auto: wichtig oder nichtig?

Bei Ford heißt es SYNC, bei KIA wird es UVO genannt, gemeint ist ein drahtloses sprachgesteuertes Kommunikations- und Navigationssystem, welches sich per WLAN oder Mobilfunk mit dem Internet verbinden kann und bereits in einigen Modellen dieser Hersteller - und auch in Modellen anderer Hersteller in ähnlicher Form - zur Ausstattung gehört, bzw. zukünftig gehören soll. So kündigte Ford auf der diesjährigen Elektronikmesse CES in Las Vegas eine Erweiterung seines Car-Entertainment-Systems SYNC an, welches seit einiger Zeit in Neuwagen zu finden ist. Dem System liegt die auf Windows Embedded Auto basierende Microsoft Auto Plattform zugrunde – ein Betriebssystem, das auf Windows Embedded CE aufsetzt.

 

Was der Autofahrer, der sich mit Navi und Smartphone bisher möglicherweise schon bestens gerüstet wähnte, davon hat? Nun ja, das System soll es dem Fahrer und den anderen Insassen des Fahrzeugs beispielsweise ermöglichen, sich Straßenkarten von Google Maps, Lexikoneinträge von Wikipedia oder andere Webinhalte auf dem 8 Zoll großen Touchscreen anzusehen. Fahrziele, Hotels, Restaurants oder sogar freie Parkplätze in der Umgebung können in Echtzeit abgerufen werden. Wer würde es nicht überaus praktikabel finden, neben den Infos zu Hotels oder Restaurants in der Nähe auch gleich die Bewertungen anderer dazu geliefert zu bekommen? Und wie praktisch wäre es doch, Wetter- und Verkehrsinfos, Radar- und Stauwarnungen in Echtzeit direkt eingespielt zu bekommen, Tankquittungen gleich nach dem Tanken bei Spritmonitor einzugeben oder – wer‘s braucht – sein Fahrtenbuch in Echtzeit übers Internet zu führen. Und wer mal wieder auf der Autobahn im ewigen Stau feststeckt, kann per Bildtelefonie mit Freunden plaudern, sich übers Internet seine Lieblingsserien oder aktuelle Podcasts reinziehen oder auf MOTOR-TALK.de surfen und seine PNs checken. :D

 

Über integrierte USB-Ports sollen sich Speichersticks, PC-Tastaturen, Mobilfunkmodems und MP3-Player anschließen und nutzen lassen – und zwar alle gleichzeitig. Das ist vor allem dann interessant, wenn mehrere Insassen gleichzeitig im Auto online sein wollen. Wer möchte, kann während der Fahrt sein Notebook zum Surfen verwenden, twittern und sich seine E-Mails vorlesen lassen. Das System kann zudem – das iPhone lässt grüßen – stetig mit Apps aufgerüstet werden.

 

Das Auto wird somit zur engsten Schnittstelle zwischen Mensch und Elektronik – zum mobilen WLAN-Hotspot. Dieses Konzept ist zwar an sich nicht neu, doch boten die Fahrzeughersteller in der Vergangenheit diese WLAN-Konzepte nur mit teils erheblichen Zusatzkosten an. Neu ist vor allem also die erweiterte Online- und Hardwarenutzung ohne Zusatzkosten und somit die Chance auf rasche Verbreitung der Internetnutzung im Auto.

 

Nicht vergessen:

Natürlich sollten auch beim Internet im Auto die gleichen Regeln gelten wie beim TV im Auto, d.h. dass es sich von selbst versteht, während der Fahrt nicht im Internet zu surfen, zu twittern oder andere Dienste zu nutzen, die vom Fahrgeschehen ablenken! Dass sich ein Navigationsgerät im Hintergrund permanent übers Internet updaten kann, läuft davon natürlich unabhängig.


22.01.2011 13:41    |    Andreas_DO

Vollkommener Tinnef, was die da immer in die Autos einbauen wollen. Lenkt alles nur ab und die Leute achten nicht mehr/noch weniger auf den Verkehr, weil sie chatten, fernsehen oder sonstwas machen. Dann blinkt auch wirklich niemand mehr etc. etc. Wozu braucht man den ganzen Quatsch? Es hilft einem so gut wie nichts im Auto. Es gibt schon genug unbelehrbare, die im Auto ohne Freisprecheinrichtung telefonieren und überhaupt nicht darauf achten, was um sie herum geschieht und sich an keinerlei Regeln im Verkehr halten, wie z.B. Blinken!

Also geh mir weg mit som´ Scheiß!!!


22.01.2011 19:21    |    Polo Sdi Style

Moin zusammen,

irgendwie ist die Idee gut...

Aber wer braucht soviel quatsch in einem Auto...?

Man ist echt froh, wenn man mal nicht in Internet Aktiv ist..Sprich in Facebook/Twitter usw....

Ich perschönlich brauche sowas nicht...


28.01.2011 14:26    |    richardlehmann

Hallo,

 

bin gestern mit Laptop auf dem Beifahrsitz und Internetradiostreamend mit UMTS Karte ohne Außenantenne über 200 Km Autobahn gefahren - versuchsweise. Hatte nur zwei kurze Aussetzer und werde die Sache weiter testen. Für den Klang im Auto werde ich das Laptop mit dem Autoradio verbinden. Wenn die Sache weiterhin so gut funktioniert, werde ich mir einen Car PC einbauen und diesen sinnlose Werbung verbreitenden UKW Radiosendern den Ton abdrehen. Mal von den anderen Vorteilen von Internet im Auto ganz abgesehen. Hab eine UMTS Flat...

 

Ich höre sehr gern Radio im Auto, aber diese ...eiß Werbung und die immer gleichen Nachrichten gehen mir doch mächtig auf die Nerven.

 

Gruß


28.01.2011 21:16    |    VY1007

Zitat:

Ich höre sehr gern Radio im Auto, aber diese ...eiß Werbung und die immer gleichen Nachrichten gehen mir doch mächtig auf die Nerven.

Geht mir genauso. Du hast noch vergessen, diese tollen Sprüche und Witze von noch so coolen Moderatoren.....*kotz*  kennst du 1Live? Ist der einzige Sender den ich ohne Störung empfangen kann und voll mit solchen Moderatoren.

 

Muß ich mir das antun, nein! Also weg mit dem Schei** und hallo Webradio ;-) nur das hören was mir gefällt und nicht so ein mischmasch (30x am Tag Top10 rauf und runter)

 

Warum kappiert das keiner das Internet im Auto nichts mit Facebook,Twitter,Ebay und Google zu tun hat?


03.02.2011 23:30    |    hacowi

Naja, bevor ich für jedes mobile Gerät einzeln jeweils eine Flatrate buchen müsste, wäre ein kleines WLan ala Thetering im Auto gar nicht so schlecht. Die Mitfahrer können es während langer Fahrten mit dem Laptop oder sonstigen Geräten nutzen und der Fahrer profitiert vom Web-Radio. Weil das was in Deutschland über UKW kommt, ist fast nicht mehr zu ertragen.


27.03.2011 21:06    |    uscam

jetzt stellt euch mal vor, morgen fällt der Strom aus. Manche würden es ohne Navi nicht mal mehr bis auf Arbeit schaffen :)

Ich glaube, wir sind inzwischen alle zu technikorientiert - und somit abhängig - geworden. Wir verbrauchen immer mehr Recourcen, nur um "über den Tag zu kommen". Das gibt mir sehr zu denken. Und wenn dann mal was nicht funktioniert, stehen viele da wie der kleine Schuljunge, mit überkreutz gezogenen Hosenträgern und laut "Mama" rufend.

 

Manchmal ist weniger mehr.

 

Daher würde so etwas für mich nicht in Frage kommen, aber kann ja jeder machen was er will.


14.04.2011 02:27    |    amgolfV

Wenn man öfters länger fährt ist es sehr schön wenn man beim Pause einlegen seine Emails lesen und beantworten kann. Oder im Urlaub auf Infos aus dem Netz zugreifen kann sollte man es benötigen.

Aber dies kann man auch mit einem Smartphone.

 

Ich bin deswegen unentschieden.


10.06.2011 12:08    |    Schwabenland

Emails im Auto sind ein Muss!


Deine Antwort auf "Internet im Auto"