• Online: 3.489

05.08.2019 16:18    |    Hikkamonster    |    Kommentare (3)

DeLorean DMC 12 Coupé mit Blattgold überzogen - Harrah Collection, Reno
DeLorean DMC 12 Coupé mit Blattgold überzogen Harrah Collection, Reno

'Zurück in die Zukunft' mit der perfekten Keilform des DeLorean DMC 12 Coupés.

 

Wie Millionen andere Kino-Gänger auf allen Kontinenten, hatten auch wir viel Spass beim Ansehen und Geniessen der Trilogie 'Zurück in die Zukunft' aus der Hollywood-Traumfabrik mit den amüsanten Zeitreisen von Marty McFly und seines Freundes 'Doc' Brown.

 

Der eigentliche Hauptdarsteller dieser höchst amerikanischen Science-Fiction-Filme der 1980er- und 1990er jahre aber war das auf 'Zeitreisen' umgerüstete und höchst spannend Fluxkompensator genannte DeLorean DMC 12 Coupé aus amerikanisch-europäischer Gemeinschafts-Konzeption.

 

Und... von genau diesem interessanten Oldtimer-Fahrzeug von 1981 mit seiner damals hochaktuellen keilförmigen Edelstahl-Karosserie handelt dieser kleine Beitrag aus der Feder des ausgeprochen reisefreudigen Oldtimer-Fans Helmut Möller aus der Steinhuder Meer Region.

 

Ab dem Frühjahr 1981 bis zum Jahresende 1982 wurden weltweit insgesamt nur etwa 9.000 Exemplare des DeLorean DMC 12 Coupés verkauft.

 

Fotos, Fotos... wir zeigen unseren Oldies in selbst geschossenen, exklusiven Aufnahmen.

 

Die keilförmigen Oldtimer von der Spezies DeLorean DMC 12 sind selten zu entdecken.

 

In einigen, weit von einander entfernten Automuseen sind wir in Bezug auf die DeLorean DMC 12 Oldies mit unserer neugierigen Kamera glücklicherweise fündig geworden und zwar im Zeithaus der Autostadt in Wolfsburg und in der berühmten Harrah Collection des National Automobile Museums im amerikanischen Hochzeits- und Scheidungs-Paradies Reno in Nevada.

 

Gleich eine ganze Parade an DeLorean DMC 12 Coupés entdeckten wir dann auf der Street Mag Show im August 2021 in Hannover, offensichtlich ein Treffen von Mitgliedern des DeLorean Clubs Deutschland.

 

Mit 24 Karat Blattgold überzogene Autos, gibt's die? Sehen Sie hier einen voll vergoldeten DeLorean.

 

Unser echt goldener 'Eyecatcher' ist eines von zwei Exemplaren des DeLorean DMC 12 Coupés, die im Rahmen einer Werbeaktion für die Amercan Express Gold-Karte komplett mit 24-Karat Blattgold überzogen wurden.

 

Es steht als unübersehbarer Blickfang im Foyer des schon angesprochenen National Automobile Museums in Reno. Die dort ausgesatellte Oldtimer-Sammlung des Casino-Königs Harrah ist - so meinen wir jedenfalls - jede Reise nach Nevada wert!

 

Das DeLorean DMC 12 Coupé war das einzige Modell der DMC De Lorean Motor Cars Ltd.

 

Die DeLorean Motor Cars Ltd. hatte ihren Hauptsitz in der Park Avenue von New York. Nahezu alle Fahrzeug-Komponenten stammten allerdings von Firmen aus Europa.

 

Gefertigt wurden die DeLorean DMC 12 Coupé in Dunmurry bei Belfast in Nordirland.

 

Spezifikationen... es folgt in kleiner technischer Steckbrief des DeLorean DMC 12 Coupés:

 

  • Design - Giorgetto Giugiaro, Fa. Italdesign Moncalieri bei Turin.

 

  • Karosserie - rostfreier Edelstahl mit Flügeltüren

 

  • Motor - V6, hinten längs mit 2.849 ccm und 97 kW - 132 PS - bei 5500/min und 220 Nm bei 2.750/min

 

  • 5-Gang-Schaltgetriebe oder optionaler Automatik

 

  • Länge 4.216 mm – Breite 1.857 mm – Höhe – 1140 mm

 

  • Gewicht 1268 kg

 

  • Fahrleistungen - Beschleunigung o auf 100 kmh 11,0 s - Vmax 198 kmh

 

  • Verbrauch 14,3 l - Neupreis im Jahre 1982 DM 74.797,-

 

Zum Einsatz gelangte ein modifizierter PRV- oder auch Sechszylinder-Euro-Motor des Konsortiums Peugeot, Renault und Volvo, der von Renault zugeliefert wurde.

 

Mit Unterstützung britischer Staatsgelder wurde für den De Lorean extra in Dunmurry bei Belfast in Nordirland eine Fabrik errichtet, in der das Fahrzeug von 1981 bis 1982 hergestellt wurde.

 

Das DeLorean DMC 12 Coupé, gebaut vom Frühjahr 1981 bis zum Ende 1982 - ein begehrter Oldtimer!

 

Trotz der Publicity durch die Hollywood-Produktionen und durch frühe Fahrzeug-Käufe von weltweit prominenten Persönlichkeiten kam es aufgrund diverser Management- und Konstruktions-Fehler und haufenweise auftretenden Qualitäts-Mängeln zum schnellen Aus für dieses konzeptionell spannende Coupé.

 

Bis heute sollen noch etwa 6.000 Exemplare des DeLorean DMC 12 Coupés existieren, die es als gepflegte Oldtimer auf mittlerweile ziemlich hohe Preise bringen.

 

Edle-Oldtimer... im Banne der Motoren – lebendige Automobilgeschichte faszinierend fotografiert!

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 3 fanden den Artikel lesenswert.

05.08.2019 22:29    |    Dynamix

Bei uns in der Stadt fährt tatsächlich einer rum. Schon das ein oder andere Mal in freier Wildbahn und auf diversen Oldie und US-Car Treffen gesehen. Auf der Retro Classics in Stuttgart stand auch mal einer herum, den hatte RD Classics im Gepäck.

 

Vom Design ein wahnsinnig eigensinniges Auto, dass leider von seinem Schöpfer zu Grunde gerichtet wurde. Ständige Änderungen am Konzept und dann gleich mehrere Fehlentscheidungen in der Entwicklung haben die Firma eine menge Geld gekostet und zu teuren und aufwändigen Rückrufen und Nachbesserungen geführt. Die Händler waren davon damals sehr begeistert. Dazu noch die Veruntreuung von Investorengeldern durch DeLorean und Colin Chapman die in der Firma besser aufgehoben gewesen wären. Den Genickschuss versetzte dann die Absatzkrise im Hauptabsatzmarkt USA Anfang der 80er. Viele Interessenten die bestellt hatten sind abgesprungen und einige der Käufer waren von der Qualität so enttäuscht das Sie die Autos wieder zurückgegeben haben.

 

Einige waren auch enttäuscht das der V6 nicht die Fahrleistungen brachte welche die Optik versprach.

06.08.2019 12:56    |    Trottel2011

Der PRV V6 war einfach die falsche Maschine. Für eine Limousine mehr als ausreichende Leistung bei 2.7/2.8l und 140 bis 158 ps. Problem: in den USA wurde es zu Tode kastriert. Hier ein Kat, da eine EGR, usw. Dazu das erhöhte Fahrwerk wegen den Stoßstangencrashvorschriften in den USA (auch einst bei MG gemacht und damit zum Tode verurteilt).

 

Es ist ein Beispiel für ein Auto, welches so viel mehr hätte sein können...

15.08.2019 09:15    |    niston

Ähem...

 

Als Fluxkompensator -tatsächlich unzutreffend übersetzt, da im Original vom Flux Capacitor, also einem Flux-Kondensator gesprochen wird- wird im Film aber nur der Kasten mit den im Y angeordneten Rohren drin bezeichnet:

 

https://vignette.wikia.nocookie.net/.../latest?cb=20080602215902

 

:D

 

DMC gibt's immernoch bzw. wieder und das Fahrzeug soll auch neu aufgelegt werden in Kleinserie: https://www.delorean.com/

Deine Antwort auf "Das DeLorean DMC 12 Coupé"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 14.04.2020 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

HIKKAMONSTER

Hikkamonster Hikkamonster

Citroën

Globetrotter und Fotograf ...aus Leidenschaft!

Oldtimer-Fotos ...vom Feinsten!

Die kleine Blog-Info

EDEL-OLDIES

 

Im Banne der Motoren... dieses Blog mit stets authentischen Fotos ausgewählter historischer Automobile wird gepowert per Transfusion aus unseren eigenen, in der Szene etablierten, Hobby-Websites:

 

EDLE-OLDTIMER.DE

 

und

 

Globetrotter-Fotos.de

 

mit seiner riesigen Oldtimer-Abteilung und mehr als 4.500 erstklassigen Fotos aller Facetten der spannenden Automobil-Geschichte.

 

Im Banne der Motoren – lebendige Automobilgeschichte… faszinierend fotografiert!

 

Faszinierende Oldtimer-Fotos – klassische Automobile & Designstars aller Epochen!

 

Üblicherweise treten wir 'unmaskiert' auf, wirklich!

 

So verbirgt sich hinter dem Pseudonym Hikkamonster der Online-Autor und leidenschaftliche Oldtimer-Fotograf Helmut Möller aus Neustadt am Rübenberge.

 

Bei Einrichtung eines eMail-Kontos waren alle ausgedachten Nicknames nicht mehr frei. In spontaner Wut wurde er zum ’Monster’, setzte in Erinnerung an zwei Traumurlaube in Hikkaduwa auf Sri Lanka ’Hikka’ voran – fertig.

 

So einfach ist das!

 

Hikkamonster Media – Fotografie & Internet… by Helmut Möller