• Online: 1.124

30.11.2020 14:09    |    Hikkamonster    |    Kommentare (2)    |   Stichworte: bilder morris minor mm s 8, britentreffen steinhude, englische kleinwagen, englische roadster, englische sportwagen, fotos morris minor, morris minor 1932, morris minor mm s 8, morris motor company

Morris Minor MM S 8 - 847 ccm, 20 BHP, Baujahr 1932
Morris Minor MM S 8 847 ccm, 20 BHP, Baujahr 1932

Morris Minor MM S 8 - ein kleiner Roadster von 1932.

 

William Richard Morris gründete die Morris Motor Company bereits im Jahre 1913. Schon früh erwarb sich Morris einen ausgezeichneten Ruf als Automobil-hersteller und konnte diesen durch die Einführung der Fliessbandfertigung àla Henry Ford noch weiter ausbauen.

 

Bis zu Beginn des zweiten Weltkriegs war Morris der grösste Automobil-Hersteller Großbritanniens.

 

Der grösste Mitbewerber von Morris war seinerzeit die Austin Motor Company, die bereits seit 1922 den legendären Austin Seven in Großserie produzierte.

 

Als Pendant zum diesem Erfolgsmodell entwickelte Morris den Kleinwagen Morris Minor MM 8, der im Jahre 1928 uf der London Motor Show vorgestellt wurde und dann auf den Markt kam.

 

Der Minor - was mit 'der Kleine' wohl ganz ordentlich übersetzt ist - wurde im Werk 'Morris Commercial Cars' produziert. Schnell wurde der Morris Minor zum grossen Erfolg und erreichte beachtliche Verkaufszahlen.

 

Dabei wurde der einfache offene 2-Sitzer wurde zum Knaller-Preis von 100 Pfund angeboten.

 

Der Morris MM S 8 - ein Star auf dem Britentreffen in Steinhude am Meer.

 

Viele Jahre lang war das jährlich im August stattfindende Treffen von Freunden Britischer Oldtimer auf dem Festplatz des historischen Scheunenviertels in Steinhude am Steinhuder Meer im mittleren Niedersachsen ein fester Termin für die Teilnehmer.

 

Seit uns Covid-19 fest im Griff hat, ist die Zukunft dieser Traditionsveranstaltung ungewiss. So erinnern wir mit unseren Aufnahmen eines besonderen kleinen Roadsters aus dem Hause Morris an schon vergangene Tage.

 

Morris Minor MM 8 - einige Daten und Fakten

 

Wie damals üblich wurde der Morris Minor in verschiedenen offenen Versionen und auch als geschlossenen Limousine angeboten.

 

Das Fahrgestell aus U-Profilen hatte eine Radstand von 1.981 mm. Alle vier Räder waren an Halbelliptikfedern und starren Achsen aufgehängt, dabei besass der Wagen seilbetätigte Vierradbremsen.

 

Der zuerst verwendete Wolseley-OHV Motor von 847 ccm leistete 20 BHP und wurde auch im MG Midget eingesetzt. Allerdings erwies er sich als zu teuer in der Fertigung und wurde 1931 durch ein einfacheren, seitengesteuerten Motor gleicher Grösse abgelöst.

 

Immerhin erreichte der Morris Minor eine Spitzengeschwindigkeit von 80 kmh.

 

Inwieweit sich das hier gezeigte Modell MM S 8 technisch von den anderen Ausführungen des Morris Minor jener Zeit unterscheidet, war leider aufgrund der dünnen Datenlage im Internet nicht heraus zu bekommen.

 

Morris - Oldtimer von den britischen Inseln, die die Automobilgeschichte prägten.

 

Von 1948 bis 1971 gab Morris einem weiteren Kleinwagen ebenfalls den Namen 'Morris Minor'.

 

Aus der Feder des begnadeten Konstrukteurs Alec Issigonis wurde dieser knubbelig-charmante Morris Minor 1000 zum ‚englischen Volkswagen‘ und zum Millionenseller. Aber... das ist eine andere Story!

 

Englische Oldtimer - historische automobile Schätze... mit Schirm, Charme und Melone!

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 3 fanden den Artikel lesenswert.

24.09.2021 13:54    |    HeinzHeM

Bei dem Motor von Wolseley handelte es sich um einen OHC-Motor (mit Königswelle!). Die mit diesem Motor ausgerüstete viertürige Variante erhielt ca. 1931 zudem hydraulische Bremsen. 1932 lief die Produktion des OHC-Motors aus. Auch der Viertürer bekam den simpleren Motor, behielt aber die hydraulische Bremse.

 

Die anderen Wagen mit dem seitengesteuerten Motor ab 1931 mussten sich dagegen mit Seilzugbremsen begnügen. Außerdem mit den zweitürigen Karosserieversionen. Als Zweisitzer mit einfacher Ausstattung konnte der Wagen sogar für den Preis von 100 Pfund Sterling angeboten werden. Erst kurz vor dem Auslaufen des Modells im Jahre 1934 erhielten im Zuge von Rationalisierungsmaßnahmen alle Modelle die hydraulischen Bremsen.

 

Der Nachfolger wurde Morris Eight getauft, ein Schelm, der eine Anspielung auf den Austin Seven sieht ;)

Deine Antwort auf "Morris Minor MM S 8"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 14.04.2020 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

HIKKAMONSTER

Hikkamonster Hikkamonster

Citroën

Globetrotter und Fotograf ...aus Leidenschaft!

Oldtimer-Fotos ...vom Feinsten!

Die kleine Blog-Info

EDEL-OLDIES

 

Im Banne der Motoren... dieses Blog mit stets authentischen Fotos ausgewählter historischer Automobile wird gepowert per Transfusion aus unseren eigenen, in der Szene etablierten, Hobby-Websites:

 

EDLE-OLDTIMER.DE

 

und

 

Globetrotter-Fotos.de

 

mit seiner riesigen Oldtimer-Abteilung und mehr als 4.500 erstklassigen Fotos aller Facetten der spannenden Automobil-Geschichte.

 

Im Banne der Motoren – lebendige Automobilgeschichte… faszinierend fotografiert!

 

Faszinierende Oldtimer-Fotos – klassische Automobile & Designstars aller Epochen!

 

Üblicherweise treten wir 'unmaskiert' auf, wirklich!

 

So verbirgt sich hinter dem Pseudonym Hikkamonster der Online-Autor und leidenschaftliche Oldtimer-Fotograf Helmut Möller aus Neustadt am Rübenberge.

 

Bei Einrichtung eines eMail-Kontos waren alle ausgedachten Nicknames nicht mehr frei. In spontaner Wut wurde er zum ’Monster’, setzte in Erinnerung an zwei Traumurlaube in Hikkaduwa auf Sri Lanka ’Hikka’ voran – fertig.

 

So einfach ist das!

 

Hikkamonster Media – Fotografie & Internet… by Helmut Möller