08.07.2014 16:37    |    MOTOR-TALK    |    Kommentare (16)

BilderuploadBilderupload

Liebe MOTOR-TALKer,

 

Wir freuen uns euch mitteilen zu können, dass es für euch ab heute wesentlich einfacher wird, mehrere Bilder auf einmal hochzuladen.

 

Vorbei sind die Zeiten, in denen man umständlich Bilder nacheinander hochlädt. Durch unseren neuen HTML 5 Bilderupload könnt ihr nun in neueren Browsern per drag & drop oder per Klick auf "Bilder hochladen" mehrere Bilder gleichzeitig und deutlich schneller hochladen.

 

Der HTML 5 Bilderupload steht euch für die Blogs, den Marktplatz und die Fahrzeugprofile zur Verfügung. Bei den Avataren wird dies leider nicht möglich sein, da wir davon ausgehen, dass keiner von euch mehrere Persönlichkeiten hat! ;)

 

Wir wünschen euch viel Spaß mit dem neuen Tool und wünschen frohes Uploaden!

 

Mit besten Grüßen aus der Werkstatt

Euer MOTOR-TALK.de Team

Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 2 fanden den Artikel lesenswert.

26.06.2014 11:40    |    MOTOR-TALK    |    Kommentare (6)

QuickpostQuickpost

Hallo liebe MOTOR-TALKer,

 

im Mai haben wir unseren Editor schon verbessert, nun gehen wir noch einen Schritt weiter und bieten ab heute den Quickpost an.

 

Was er vor allem kann ist mobil. Schluss mit dem fitzeligen Buttongesuche auf Smartphones und Co. Mit dem Quickpost könnt Ihr jetzt schnell mobil in den Foren einen Antworttext verfassen und abschicken. Probiert ihn aus, wir wünschen Euch viel Spaß damit!

 

Eines noch: In der Desktopvariante wird der Quickpost ebenfalls zu sehen sein. Ihr könnt diesen nutzen oder wie immer auf "Antworten" drücken und kommt zum gewohnten Editor mit all seinen Funktionen, wie zitieren, markieren etc.

 

Bei Fehlermeldungen bitte daher unbedingt angeben, ob ihr via Mobile oder Desktop zugegriffen habt.

 

Auf geht's und viel Spaß beim Schreiben!

 

Viele Grüße aus der Werkstatt

Bianca

 

 

Update:

 

Jetzt ist es auch für nicht eingeloggte MOTOR-TALKer möglich einen Text zu verfassen im Quickpost-Fernster. Dieser wird dann mithilfe von Cookies bis zum Einloggen oder Registrieren gespeichert. Denkt bitte über die begrenzte Kapazität von Cookies nach, daher können keine sehr langen Texte zwischengespeichert werden.

 

Wir haben außerdem die Funktion "zum erweiterten Editor" eingebaut, die euch erlaubt vom Quickpost direkt in den gewohnten Editor zu springen und euren Text zu editieren. Der bereits geschriebene Text wird dann über die Wiederherstellen-Funktion eingefügt. Weiterhin sind der "Antworten" und der Quickpost-Button "Antwort senden" weiter auseinander gerückt und optisch stärker voneinander getrennt.

 

Natürlich ist auch weiterhin alles mobile optimiert.

Hat Dir der Artikel gefallen? 11 von 11 fanden den Artikel lesenswert.

14.05.2014 16:49    |    MOTOR-TALK    |    Kommentare (10)    |   Stichworte: , , , ,

Die Abstimmung läuft noch bis 25. MaiDie Abstimmung läuft noch bis 25. Mai

„Du bist einer von Millionen, du bist nicht allein“. Etwas abgewandelt sang das Rio Reiser schon im November 1972. Ganz und gar nicht allein wollen wir auch unseren Andi2011 lassen. Er schreibt einen von 6.797 Blogs auf MOTOR-TALK: Offenbar so gut, dass ihn seine Leser für die Wahl zum "Auto Blog of the Year 2014" nominiert haben.

 

Die erste Runde ist schon durch und Andi2011 einer der letzten 15 Blogger. Wenn wir es jetzt mit Andi2011 schaffen, einen Teil unserer 2,4 Millionen Mitglieder großen Community zu aktivieren, dann könnte er als einer der besten Blogger bei dieser Wahl abschneiden. Denn über Sieg oder Niederlage entscheiden jetzt die Klicks der Leser.

 

Ford ist seine große Autoliebe

Andi2011 fährt Ford, und das treibt ihn so um, dass er darüber schreibt. Zumindest meistens. Denn Andi2011 schreibt viel und manchmal auch über Autos ohne Pflaume. In seinen verschiedenen Blogreihen wie „DIES&DAS“ oder „Coole Typen“ schaut er auch bei anderen Fahrzeugen oder Themen sehr genau hin, stets auf der Suche nach der Geschichte dahinter. Lustig, mit scharfem Blick und immer gut geschrieben.

 

Besonders die Blogreihe „Straßenfunde Supporters“ zeigt, wie gut vernetzt Andi2011 in der MT-Community ist: hier widmet er sich skurrilen oder seltenen Fahrzeugen, auf die ihn andere MOTOR-TALKer aufmerksam machen. So lässt sich über den Ford-Andi sagen: er ist ein Blogger, wie wir ihn uns wünschen. Wie ihn sich wohl sehr viele Autofans im Netz wünschen. Wer das genauso sieht, der wählt den Andi2011. Ist ganz leicht.

 

So funktioniert es

Bis zum 25. Mai 2014 müsst Ihr dazu auf der Direct-Line-Seite für Euren Favoriten aus der Liste abstimmen. Dort werden alle Blogs vorgestellt. Unter dem jeweiligen Screenshot seht Ihr fünf Sterne, die ihr vergeben könnt.

 

Je mehr Sterne, desto besser. Der Blog mit den meisten Stimmen erhält ein Preisgeld von 2.000 Euro, der Zweitplatzierte 1.000 Euro und der Drittplatzierte 500 Euro. Die Preisverleihung findet dann in Berlin statt.

Hat Dir der Artikel gefallen? 11 von 11 fanden den Artikel lesenswert.

12.05.2014 17:05    |    MOTOR-TALK    |    Kommentare (14)

Ihr kennt das: Ihr habt lange an Eurem Artikel geschrieben und hofft nun auf Feedback Eurer Leser. Doch kaum jemand kommentiert? Mit unserer neuen, optionalen Feedbackfunktion könnt Ihr ab sofort Eure Blog-Artikel mit einfachem „Daumen hoch“ oder „ Daumen runter“ bewerten lassen. Schneller und einfacher kann man eine Meinung nicht abgeben und bekommen.

 

Aus den Foren kennt Ihr ihn bereits: den Daumen-hoch-Button, mit dem Ihr den Beitragsschreibern ein "Danke" geben könnt. Viele von Euch wünschten sich so eine Funktion auch für ihren Blog-Artikel oder unsere News-Beiträge. Diesem Wunsch haben wir uns angenommen und präsentieren nun deshalb die neue, optional einschaltbare Feedbackfunktion.

 

Lesenswert oder nicht lesenswert?

Sollte dieses Feature vom Blogautor oder der Redaktion aktiviert sein, findet Ihr es ab sofort direkt zwischen Artikelende und Button-Leiste. Wie Ihr seht, besteht die Möglichkeit, einen Artikel sowohl als lesenswert als auch als nicht lesenswert zu bewerten. Wenn ihr den Artikel positiv bewertet, abonniert Ihr diesen damit auch. Das Abo ist aber durch einen einfachen Klick aufhebbar. Natürlich könnt Ihr dieses Verhalten in Euren Einstellungen auch standardmäßig ausschalten.

 

Die Funktion ist optional

Als Autor könnt Ihr die Bewertungsfunktion für jeden Eurer Artikel getrennt zu- oder abschalten. Dies gilt natürlich auch für Eure älteren Artikel. In den News werden wir alle ab sofort erscheinenden Nachrichten damit ausstatten.

 

Wir hoffen, Ihr habt Freude an der neuen Funktion - und seid bitte bei der Wertung sowohl kritisch als auch fair ;)

 

Viele Grüße aus der Werkstatt!

Hat Dir der Artikel gefallen? 12 von 14 fanden den Artikel lesenswert.

28.04.2014 15:36    |    MOTOR-TALK    |    Kommentare (302)    |   Stichworte: , , , , , , , ,

Wir hatten Euch im November 2013 im Rahmen von MOTOR-TALK forscht gefragt, wie zufrieden Ihr in 2013 mit Eurem Fahrzeug wart. Fast 30.000 MOTOR-TALKer beteiligten sich an der Umfrage. Nun haben wir Eure Antworten ausgewertet. Das Ergebnis zeigt Gewinner und klare Trends.

 

Ein paar Zahlen und Fakten vorweg

 

In unseren 38 Markenforen (in 2013 neu dazugekommen: Tesla) fragten wir Euch im November 2013, wie das Autojahr 2013 für Euch – und mit Eurem Auto – verlief. Wart Ihr zufrieden? Gab es Probleme? Seitdem haben 29.982 MOTOR-TALKer an den Umfragen mitgemacht. Die meisten beteiligten sich in unseren großen Foren VW (4.640 Teilnehmer), Mercedes (4.256 Teilnehmer) und Audi (4.023 Teilnehmer).

 

Um eine Vergleichbarkeit zu schaffen, haben wir die Teilnahmerzahlen zur Auswertung herangezogen, die nach 17 Wochen Umfragelaufzeit vorhanden waren. Diesen Auswertungszeitraum hatten wir auch 2012 gewählt. Auf diese Weise zeigt sich sehr deutlich Eure stärkere Beteiligung im Vergleich zu 2012. Diese stieg um 7,6 Prozent (plus 2.139 Teilnehmer).

 

So haben wir gewertet

 

Gewertet wurden alle Aussagen, die in den 17 Wochen zwischen dem 21.11.2013 und dem 20.03.2014 abgegeben wurden.

 

Die Ergebnisse der vier möglichen Antworten „Alles bestens“, „Im Großen und Ganzen ok“, „Meist irgendein Problem“ und „Eine reine Katastrophe“ haben wir in die Gruppen „zufriedene Fahrer“ und „unzufriedene Fahrer“ zusammengefasst.

 

Grundsätzlich haben wir:

 

  • Marken mit weniger als 150 Stimmen nicht berücksichtigt.
  • Marken, die nicht mehr als Neuwagen in Deutschland erhältlich sind, nicht berücksichtigt.
  • Zusätzlich ein Ranking der zehn stärksten Foren aufgestellt.

 

Eine Auflistung der Ergebnisse aus allen Markenforen findet Ihr am Ende des Textes.

 

Wie zufrieden wart Ihr 2013 mit Eurem Fahrzeug?

 

Die durchschnittliche Zufriedenheit der MOTOR-TALKer mit ihrem Fahrzeug lag 2013 bei 83,4 Prozent. Das ist eine Verbesserung von 0,5 Prozent gegenüber 2012 (82,9 Prozent).

 

Subarufahrer sind weiterhin am zufriedensten

 

Wie auch im vergangenen Jahr kann sich der japanische Hersteller Subaru über die zufriedensten Autofahrer freuen. Mit einem Allzeit-Bestwert von 94,3 Prozent verteidigt Subaru seine Spitzenposition im Ranking. 2011 belegte Subaru den 3. Platz.

 

Top Ten der Marken mit den zufriedensten Autofahrern

 

1. Subaru 94,3 % (2012: 89,7%, Platz 1)

2. Honda 93,6 % (2012: 89,2 %, Platz 2)

3. Toyota 90,2 % (2012: 89,1%, Platz 3)

4. Hyundai 89,9 % (2012: 85,7%, Platz 8)

5. Volvo 89,8% (2012: 88,5%, Platz 5)

6. Kia 88,7% (2012: 85,6%, Platz 10)

7. Skoda 88,3% (2012: 87,5%, Platz 6)

8. Mazda 87,5% (2012: 86,6%, Platz 7)

9. Mitsubishi 87,4% (2012: 88,7%, Platz 4)

10. Ford 87,3% (2012: 85,4%, Platz 11)

11. …

12. Mercedes 84,8% (2012: 83,7%, Platz 13)

13. Audi 83,7% (2012: 82,4%, Platz 17)

14. …

15. Opel 83,4% (2012: 81,1%, Platz 18)

16. BMW 83,2% (2012: 83,7%, Platz 14)

17. …

18. Smart 82,0% (2012: 85,7%, Platz 9)

19. …

20. …

21. Volkswagen 79,1% (2012: 81,0%, Platz 19)

22. …

23. Renault 77,8% (2012: 74,9%, Platz 26)

24. …

25. …

26. Peugeot 74,8% (2012: 73,3%,Platz 27)

 

Die Top-Drei-Marken aus 2012 haben ihre Position erfolgreich verteidigt. Ford rückt mit dem 10. Platz erstmals seit 2010 wieder in die Top Ten der Hersteller mit den zufriedensten Autofahrern auf. Nicht mehr unter den Top-Ten-Marken: Smart. Die Marke verlor 9 Plätze und landet nur auf Platz 18.

 

Am interessantesten für viele von Euch ist das Ranking der zehn beteiligungsstärksten Foren.

 

Big-Ten: Die beteiligungsstärksten Foren

 

Betrachtet man nur die zehn Markenforen mit der größten Umfragebeteiligung, ergibt sich folgendes Ranking:

 

1. Toyota 90,2% (2012: 89,1%, Platz 1)

2. Volvo 89,8% (2012: 88,5%, Platz 2)

3. Skoda 88,3% (2012: 87,5% Platz 3)

4. Ford 87,3% (2012: 85,4%, Platz4)

5. Mercedes 84,8% (2012: 83,7%, Platz 5, zusammen mit BMW)

6. Audi 83,7% (2012: 82,4%, Platz 6)

7. Opel 83,4% (2012: 81,1%, Platz 7)

8. BMW 83,2% (2012: 83,7%, Platz 5, zusammen mit Mercedes)

9. Volkswagen 79,1% (2012: 81,0%, Platz 8)

10. Renault 77,8% (2012: 74,9%, Platz 10)

 

Auffällig: Bei den 10 beteiligungsstärksten Foren hat sich im Vergleich zum Vorjahr wenig im Ranking geändert. 8 Marken verteidigen ihren Vorjahresplatz unter den Top Ten. Lediglich BMW rutscht vom 5. auf den 8. Platz, VW vom 8. auf den 9. Citroën, 2012 noch vor Renault auf Platz 9, ist 2013 nicht mehr unter den Big Ten vertreten.

 

Die Aufsteiger

 

Die größten Gewinner in 2013 sind diese zehn Marken:

 

1. Nissan (plus 5% sehr zufrieden und überwiegend zufrieden im Vergleich zu 2012)

2. Subaru (plus 4,6%)

3. Honda (plus 4,4%)

4. Hyundai (plus 4,2%)

5. Kia (plus 3,1%)

6. Renault (plus 2,9%)

7. Opel (plus 2,3%)

8. Ford (plus 1,9%)

9. Peugeot (plus 1,5%)

10. Volvo (plus 1,3%)

 

Bei den Marken, die im Vergleich zu 2012 die meisten zufriedenen Fahrer dazugewonnen haben, zeigt sich deutliche Bewegung. Nur noch 4 Marken, die 2012 zu den Top-Aufsteigern gehörten, sind auch diesmal dabei: Kia, Renault, Opel und Ford. In den Top Ten der Aufsteiger 2013 nicht mehr vertreten: Mazda, Smart, Fiat, Dacia, Mitsubishi und Mercedes. Diese Marken wurden von Nissan, Subaru, Honda, Hyundai, Peugeot und Volvo aus den Top Ten gekickt.

 

Wenn Ihr Euch selbst noch einmal ein Bild machen wollt oder zu den Fahrern einer der in der Auswertung nicht berücksichtigten Marken gehört, dann könnt Ihr Euch hier die komplette Tabelle mit allen Ergebnissen aus den 38 Markenforen ansehen.

 

Für eine Großansicht bitte auf die Tabelle klicken!


28.04.2014 14:37    |    Bianca    |    Kommentare (27)

Lange haben wir zwei Editoren auf MOTOR-TALK angeboten, jetzt werden wir uns von einem trennen.

 

Der schon immer in der Beta befindliche Komfort-Editor wird zukünftig abgeschaltet. Das hat verschiedene Gründe: zum einen macht er immer wieder Probleme mit verschiedenen Browsern und deren Updates und zum anderen wird er nur von wenigen genutzt.

 

Und darum hatten wir in unserem Beta-Forum alle Beta-Nutzer eingeladen, den vb-Editor zu verbessern. Und das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen:

 

EditorEditor

 

Der überarbeitete VB-Editor bietet nun Funktionen, die vorher ausschließlich im Komfort-Editor zu finden waren. Mit einem Klick kann wie gewohnt die Schriftform und -farbe geändert werden. Und natürlich haben auch die Smileys ihren gewohnten Platz behalten und stehen weiterhin zur Verfügung.

 

In der Beta hatten wir den neuen Editor nun schon eine Weile in Benutzung. Fazit dort: bequem und komfortabel ist er. Ab sofort könnt Ihr ihn nun überall nutzen. Probiert ihn aus!

 

Viele Grüße aus der Werkstatt

Bianca


14.04.2014 21:23    |    MOTOR-TALK    |    Kommentare (2)    |   Stichworte: , , , , , ,

Wir suchen den besten Autoblog DeutschlandsWir suchen den besten Autoblog Deutschlands

Wir bei MOTOR-TALK sind sehr stolz auf die große Vielfalt unserer Autoblogs. Insgesamt sind es sage und schreibe 6.707 Stück. Jeder einzelne Autoblogger nähert sich einem Thema aus seiner eigenen Perspektive. Die Blogger schreiben über ihren Autoalltag oder darüber, wie sie aus diesem ausbrechen, indem sie besondere Fahrzeuge fahren oder etwas anderes Spannendes ausprobieren. Immer bleiben sie sehr nah an Euch als Leser.

 

Autoblogger haben keinen Textchef, der ihnen in die Wortwahl reingrätscht. Das führt oft zu locker-flockigen Formulierungen und erhöht den Spaß am Artikellesen. In den verschiedenen Blogs entwickeln sich häufig Fangemeinden oder echte Freundschaften zwischen Schreibern und Lesern.

 

Diese Lesernähe honoriert Ihr als Community mit vielen Kommentaren oder dadurch, dass Ihr den Blog abonniert und regelmäßig vorbeischaut. Ihr alle zusammen sorgt dafür, dass unsere Autoblogger motiviert sind und ständig an der Qualität ihrer Artikel arbeiten.

 

Wir wünschen uns, dass die Arbeit unserer MOTOR-TALK-Blogger auch mal öffentlich anerkannt wird. Schließlich schreiben die MOTOR-TALKer unentgeltlich in ihrer Freizeit. Über etwas, das ihnen am Herzen liegt.

 

Dabei könnt Ihr uns helfen: Wir suchen zusammen mit Direct Line den besten Autoblog des Jahres. Das kann, muss aber kein Blog auf MOTOR-TALK sein. Er sollte auf Deutsch geschrieben sein, sich um das Thema Auto/Mobilität drehen, seit mindestens drei Monaten existieren und mindestens einen neuen Artikel in den vergangenen vier Wochen aufweisen.

 

Dem Gewinner winken nicht nur Ruhm und Ehre, sondern auch ein Preisgeld. Wenn Ihr einen Lieblingsblog vorschlagen wollt, macht das hier: auf der „Auto Blog of the Year“-Seite von Direct Line.

 

Bis zum 27. April 2014 habt Ihr noch Zeit. Wichtig ist: Ihr müsst den Blog auf der Direct-Line-Seite vorschlagen, nur da wird er gezählt. Natürlich könnt Ihr Euren Vorschlag auch in unseren Kommentaren noch einmal wiederholen.

 

Alle wichtigen Infos findet Ihr auch hier in der News noch einmal.


02.04.2014 07:31    |    MOTOR-TALK    |    Kommentare (12)    |   Stichworte: , , , , , ,

MOTOR-TALKer beim E-Fahrevent bei VW

 

Berlin – das ist hip und anders, altbacken und modern. So sehr, dass die Bundesregierung findet, die Hauptstadt könnte als „Schaufenster Elektromobilität“ zur Leitmetropole für Stromautos werden. Ob man hofft, so von den vermutlich schlechtesten Straßen einer deutschen Großstadt abzulenken? Der Marke VW ließ sich in diesem Frühling von den schlechten Straßen nicht abhalten und zeigte 14 Tage lang, wie viel elektrische Power heute und künftig in ihren Autos steckt. MOTOR-TALK testete einem Tag lang Wolfsburger Strom-Wagen.

 

Es klingt wie ein Treppenwitz, dass VW auf dem ehemaligen Flughafen Tempelhof in Berlin seine Stromer zur ersten Ausfahrt bereit stellt. Wenn Berlin irgendetwas nicht kann, dann ist das einen Flughafen bauen. Wenn Berlin irgendwann mal infrastrukturell zukunftsweisend war, dann an diesem Flughafen Tempelhof: Bei seiner Eröffnung in den 20er-Jahren galt er als visionär, war einer der ersten Verkehrsflughäfen des Landes. Zwischen beeindruckender Flugvergangenheit und tölpelhafter Fliegerzukunft flitzen gegenwärtig Autos umher, die nicht wie ganz neue Modelle aussehen, aber technologisch top sind. Sie flitzen lautlos, wie ein Forellenschwarm.

 

Die E-Flotte soll kein Nischendasein fristen

VW startet nicht als Erster mit seiner Elektro-Auto-Strategie in Serie. Aber dafür mit der altbekannten Kraft. Die Autos sollen breitenwirksam, massentauglich und bezahlbar sein. Dank des Baukastensystems passt jeder E-Antriebsstrang in fast jedes Modell. Die hohe Kompatibilität der Bauteile sorgt unter anderem dafür, dass sich der e-Golf nur wenig von seinem spritbetriebenen Bruder unterscheidet. Den MOTOR-TALKer gefällt das – weil es Vertrauen schafft.

 

In Dreier-Gruppen verteilen sich die MTler auf die vorhandenen E-Autos. Nach kurzer Einweisung rollen sie lautlos von der makellosen Asphaltdecke des Flugfeldes in den Berliner Feierabendverkehr. Eine Stunde lang testen die MOTOR-TALKer, ob eine Leistung von 60 kW im e-Up und 85 kW im e-Golf unter großstädtischen Extrembedingungen besteht.

 

An den Ampeln genießen die MOTOR-TALKer das verzögerungsfreie Anfahren besonders, in 4,2 Sekunden ist der Elektro-Golf bei Tempo 60. „Die Akustik, dieses Unhörbbare, das macht beim E-Golf Spaß", freut sich Tecci6N, als er nach ausgedehnter Runde zurück fährt. "Und der Durchzug, das permanent zur Verfügung stehende Drehmoment ist klasse".

Beim Sound sind nicht alle seiner Meinungen. Weil das Aufheulen des Motors fehlt, als Gradmesser für zu hohes Tempo. Doch den meisten Testern gefiel die Stille. Bis auf GolfCl: „Weil man einfach nichts hört und auch nichts spürt“.

 

Begeisterung nach der Premierenfahrt

Für sechs der acht MOTOR-TALKer war die Fahrt mit einem voll funktionalen Elektro-Auto eine Premiere. Entsprechend groß war der Informationsbedarf. Bei einer Gesprächsrunde mit Peter Weisheit, dem Sprecher für Technologiekommunikation, diskutierten die MOTOR-TALKER intensiv über Reichweite, Lebensdauer und Preis der Batterien.

 

Dabei war die Betrachtung differenziert. Auf der einen Seite zeigten alle Begeisterung für das Konzept E-Autos nach den Erfahrungen mit e-Golf und e-Up. Auf der anderen Seite bleibt die Angst vor der geringen Reichweite, dem Verlust der Spontanität und Fragen nach der Wirtschaftlichkeit.

Hier kann, hier müssen Staat und Hersteller mit den Kunden arbeiten wie an einer Liebesbeziehung. Vertrauen muss geschaffen, erarbeitet werden. Das bedeutet: es muss genügend Lademöglichkeiten geben, die Schnellladefunktion muss verbessert werden und ein Modell muss gefunden werden, damit Kunden immer noch spontan an die Ostsee fahren können.

 

Offene Fragen müssen beantwortet werden

Wie VW mit Garantien und Kulanz umgehen wird. Speziell der Reparatur- und Wartungsaufwand ist bei neuer Technologie nicht berechenbar für unbeleckte Fahrer. Bei den Schraubern unter den MOTOR-TALKern, die den Preis für jede Schraube und jedes Bauteil in ihrem Auto kennen, sorgt das für Spekulationen.

 

MTler taue2512 fährt selbst im Alltag ein E-Auto und sieht das ganz entspannt: dann gibt es eben mehr Spezialisierungen und neue Ausbildungsberufe in den Werkstätten, auch die Akkus werden in den nächsten Jahren noch günstiger.

 

Die Autofahrer müssten sich nur von der Angst vor mangelnder Reichweite lösen, Steckdosen gibt es überall. Um Ladesäulen zu finden gibt es Apps wie LEMnet oder PlugFinder. Oder halt Guerilla-Laden an der Tankstelle. „Die Barriere ist in den Köpfen der Leute“, sagt er, „es steht und fällt mit der eigenen Planung und der zur Verfügung stehenden Infrastruktur“.

 

Lest, was die MOTOR-TALKer schreiben

Die MOTOR-TALKer haben auch eigene Berichte zu ihrem Besuch bei den e-Mobilitätswochen von Volkswagen geschrieben. Hier geht es zu den Artikeln von Turbotobi28, MrXY, Bayernlover, taue2512, GolfCl, Suomi-Simba und MT-Bastian.

 

 

Copyright: VW/Uli Sonntag, MOTOR-TALK


01.04.2014 09:55    |    MOTOR-TALK    |    Kommentare (6)

FUTURE-TALK Women - ein Forschungs-Forum von MOTOR-TALKFUTURE-TALK Women - ein Forschungs-Forum von MOTOR-TALK

MOTOR-TALKer sind sehr neugierig. Sie stecken ihre Nase in Motoren, Fahrberichte oder Reifentests und saugen alles Wissen auf. Außerdem sind MOTOR-TALKer sehr aufgeschlossen und teilen ihre Erfahrungen gern mit anderen.

 

Das beste Fahrzeugwissen nützt jedoch nichts, wenn es nicht bei denen ankommt, die Fahrzeuge entwickeln: den Herstellern.

 

Um Autofahrer und Hersteller zusammenzubringen, haben wir die MOTOR-TALK forscht ins Leben gerufen. In unseren Forschungs-Communitys können MOTOR-TALKer miteinander und mit den Herstellern diskutieren. Gleichberechtigt und auf Augenhöhe.

 

Wir wollen wissen, ob und wie Ihr Autos benutzt, ob Ihr bestimmte Ausstattungen braucht, was Euch an Eurem Auto gefällt oder was Euch stört. Weil das Thema so groß ist, brechen wir es in kleine Stückchen und eröffnen eigene Forschungs-Communitys für verschiedene Bereiche. Nach FUTURE-TALK und FUTURE-TALK Fuhrpark kommt jetzt: FUTURE-TALK Women.

 

Wenn Ihr mitmachen wollt, bewerbt Euch für einen der limitierten Plätze!


13.03.2014 16:42    |    MOTOR-TALK    |    Kommentare (7)

In diesem Veranstaltungstipp steckt Power, genauer gesagt: elektrische Power. VW gibt gerade Gas bei den Stromern und veranstaltet in Berlin "electrified! Die e-Mobilitätswochen". Was das mit Euch zu tun hat?

 

An diesem Wochenende vom 14. bis 16. März darf jeder mal ran ans E-Auto.

 

Alle, die sich für alternative Antriebe bei VW interessieren, können zwischen 10 und 18 Uhr vorbeikommen, der Eintritt ist tagsüber frei. Eine interaktive Ausstellung zur E-Mobilität und die Modelle e-up, e-Golf, XL 1 und natürlich der frisch präsentierte Golf GTE können live erkundet werden.

 

Die Spannung des Tages überträgt VW noch in den Abend: Während der „electrified! The Club Nights“ finden Konzerte von Künstlern aus der Elektroszene statt. Die bekanntesten sind sicher Moonbootica und die Turntablerocker. Mehr Infos zu den e-Mobilitätswochen findet Ihr hier.

 

Für MOTOR-TALKer, die schon ein MOTOR-TALK-T-Shirt besitzen, haben wir noch ein besonderes Schmankerl: An allen drei Tagen bekommen die ersten 50 Nutzer, die in einem MOTOR-TALK-T-Shirt erscheinen, zwei Tickets für das jeweilige abendliche Konzert geschenkt. Auf gehts, T-Shirt gebügelt und los! Eine Hostess erwartet Euch am "Cube", das ist der Glaskasten und nicht zu verfehlen.

 

Wo müsst Ihr hin: An diesem Wochenende (14.-16. März) auf das Tempelhofer Flugfeld in Berlin, Eingang A – über Haupthalle: ehem. Flughafen Tempelhof, Platz der Luftbrücke 5, 12101 Berlin. Am besten kommt Ihr ganz umweltbewusst mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, denn Parkplätze sind eher rar (U6 - "Platz der Luftbrücke" oder "Tempelhof").

 

Alle Infos zum Event findet Ihr auch in unserem Veranstaltungsforum.

 


26.02.2014 17:45    |    MOTOR-TALK    |    Kommentare (20)    |   Stichworte: , , , , , , , , , ,

Bewährte Automodelle bekommen von Zeit zu Zeit ein Facelift. Danach sehen sie meist besser aus oder sind leichter bedienbar – im Idealfall beides. Was für Autos recht ist, kann für Autoforen nicht schlecht sein. Wir freuen uns deswegen, Euch heute ein Facelift der ganz besonderen Art vorzustellen: die Magazinansicht der MOTOR-TALK-Foren.

 

Was ist die Magazinansicht?

 

Die Magazinansicht ist eine Darstellung der Foreninhalte in einem anderen Format – leicht zu lesen und gut zu überblicken. Ihr bekommt mehr Inhalte auf den ersten Blick, ohne dass Informationen verloren gehen, ganz im Gegenteil.

 

Wer’s nicht mag, nutzt weiter die Listenansicht

 

Obwohl die Magazinansicht viele Vorteile mitbringt, wird es die Listenansicht in den Foren weiterhin geben. Ihr könnt also selbst entscheiden, welche Ansicht Ihr nutzen möchtet. Ein Klick auf das Listenansicht-Symbol unten in der blauen Leiste genügt zum Wechsel der Ansicht. Dennoch freuen wir uns, wenn Ihr die Magazinansicht einfach mal ausprobiert. :)

 

Warum haben wir die Magazinansicht entwickelt?

 

Das Nutzungsverhalten des Internets ändert sich. Das gilt auch für die Nutzung von MOTOR-TALK. Viele von Euch sind mittlerweile hauptsächlich mit dem Tablet auf MOTOR-TALK aktiv. Die bisherige Listenansicht in den Foren trug hier nicht unbedingt zur einfachen Nutzung bei. Gerade bei der Navigation bietet die Magazinansicht eine deutliche Vereinfachung. Das Anklicken von Textblöcken reicht zum Surfen, die Anzahl der nötigen Klicks wird reduziert. Ihr gelangt schneller und komfortabler zu Euren Inhalten. Und neue Nutzer finden sich ebenfalls leichter zurecht.

 

Ihr seht alles Wichtige auf einem Blick

 

Ihr könnt auf einen Blick sehen, was in Eurem Lieblingsforum so los ist. Die ungelesenen Threads werden zuoberst angezeigt, während die gelesenen ausgeblendet werden. Ihr findet die schon gelesenen Themen über „Zeige gelesene Threads“ natürlich jederzeit wieder.

 

Ihr blickt über den Tellerrand

 

Alles, was Euch in einem speziellen Forum interessieren könnte, wird auf einer Seite angezeigt, sei es ein Thementhread, eine News oder eine Umfrage. Ihr könnt Euch so umfassend informieren, ohne die wichtigsten Infos auf verschiedenen Seiten zusammensuchen zu müssen. Für den Blick über den Tellerrand werden auch vieldiskutierte News aus anderen Fahrzeugbereichen in der linken Seitenleiste rotierend angezeigt.

 

Ihr bekommt mehr Infos zu jedem Thread

 

Ihr seht sofort, wie viele neue Beiträge es zu einem Thema gibt und könnt das Profil des Threaderstellers anschauen. Das ist in der Listenansicht nicht so. Bei einem neuen Thema wird nicht nur - wie in der Listenansicht - die Überschrift des Threads angezeigt, sondern auch der erste Absatz kurz angerissen. So könnt Ihr schnell einschätzen, ob sich hinter einer weniger spektakulären Überschrift nicht doch ein für Euch spannendes Thema verbirgt.

 

Ansprechpartner, Hilfreiches, Beliebtes

 

Ein Forum lebt von seiner Community, daher seht Ihr in der linken Seitenspalte nun sofort, wer die wichtigsten Ansprechpartner für Euren Bereich sind, wer sich als besonders hilfreiches MOTOR-TALK-Mitglied erwiesen hat oder was die beliebtesten Fahrzeuge in Eurem Forum sind.

 

Ausprobieren!

 

Wir freuen uns, wenn Ihr unsere neue Magazinansicht in den Foren einfach mal ausprobiert. Gern auch – wer es nutzt – auf dem Tablet. Wir freuen uns auf Euer Feedback!


26.02.2014 10:19    |    MOTOR-TALK    |    Kommentare (3)    |   Stichworte: ,

Heidi HetzerHeidi Hetzer

Berlin - Eine berühmte Rallyefahrerin, eine bekannte TV-Moderatorin und die beste Kfz-Meisterin des Jahres – und wir mittendrin. Am Samstag findet in Berlin auf Einladung von MOTOR-TALK das Generationentreffen der drei Damen statt. Und Ihr könnt dem Damen-Trio Fragen stellen.

 

Wir treffen Heidi Hetzer, die schon 1954 ihre Ausbildung zur Kfz-Mechanikerin begann. 1969 übernahm sie das Opel-Autohaus von ihrem verstorbenen Vater und leitete es bis 2012. In dieser Zeit wuchs es zu einem der größten Autohäuser Berlins.

 

Lina van de Mars brach 2002 ihr Studium ab und begann eine Ausbildung zur Kfz-Mechanikern. Seit 2004 moderierte sie diverse Autosendungen wie zum Beispiel Tuning TV. 2012 nahm sie an der TV total Stock Car Crash Challenge teil. Und seit 2013 moderiert Lina "Mars, Cars, Stars" beim Radiosender Star FM.

 

Michelle Marx wurde schon während ihrer Ausbildung ausgezeichnet. Der ZDK kürte sie im Jahr 2012 erst zur besten Nachwuchs-Kfz-Mechatronikerin und gerade zur besten Kfz-Meisterin ihres Jahrgangs. Michelle Marx möchte später einmal den Betrieb ihres Vaters übernehmen.

 

Und nun verratet uns, was Ihr von den drei Ladys wissen wollt!


06.02.2014 20:17    |    MOTOR-TALK    |    Kommentare (38)    |   Stichworte: , , , , , ,

Heute stellen wir Euch unseren neuen MotorAgent vor. Die erste Online-Kaufberatung für Autos, die auf dem unübersichtlichen Automarkt einen Überblick schafft und schnell das passende Auto findet.

 

Autokauf macht Spaß. Uns MOTOR-TALKern zumindest, bekennenden Autoenthusiasten. Doch bestimmt kennt auch Ihr Menschen, die Autos rational betrachten. Oder Fahranfänger, die sich einen fahrbaren Untersatz kaufen wollen. Für genau diese Menschen bietet der MotorAgent hilfreiche Unterstützung.

 

Im MotorAgent steckt viel Schweiß und Wissen

Ein Entwicklerteam aus der MT-Werkstatt hat in den vergangenen Monaten viel Zeit, Schweiß und schlaflose Nächte investiert, um den MotorAgent zu dem zu machen, was Ihr heute nutzen könnt. „Mit dem MotorAgent kann jeder mit wenigen Fragen das richtige Auto finden “ sagt Philipp Cordes aus dem MT-Entwicklerteam. „Das Besondere: Es werden so gut wie keine technischen Daten abgefragt, sondern Lebenslagen, für die das Auto gebraucht wird. Denn wie viele Kindersitze auf die Rückbank eines bestimmten Modells passen, wissen selbst die meisten Autoexperten nicht. Der MotorAgent weiß es“, freut sich Philipp.

 

Autokaufberatung für alle Lebenslagen

Der MotorAgent ist natürlich auch für Autoexperten wie uns MOTOR-TALKer spannend. Zum einen macht es Spaß, mit den Schiebereglern die Liste der passenden Modelle immer weiter zu präzisieren. Zum anderen kann jeder MOTOR-TALKer seiner Familie und Freunden den MotorAgent ans Herz legen, wenn er selbst keine Zeit für eine ausführliche Kaufberatung zum Erstwagen, Familienauto oder neuem Siebensitzer hat.

 

15.000 Modelle – welches ist Deins?

Der MotorAgent ist 100-prozentig unabhängig. Garantiert. Unter den ca. 15.000 vorhandenen Modellen spuckt er genau die aus, die zu den gewählten Kriterien passen – und die man vielleicht selbst nicht unbedingt auf dem Radar hatte. Die Steckbriefe der Autos können miteinander verglichen werden. Zu fast jedem Modell gibt es Testergebnisse aus unserer Community, Fotos, Videos und die Info, wo und zu welchen Preisen die Autos zu haben sind. Egal ob Neu- oder Gebrauchtwagen. Wer möchte, lässt sich zu Echtzeit-Angeboten von mobile.de weiterleiten. Die realen Verbrauchsangaben kommen übrigens von spritmonitor.de.

 

Welches Auto passt zu Dir?

Probiert den MotorAgent aus und empfehlt www.motoragent.de Euren Freunden, die gerade verzweifelt ein Auto mit Schiebetüren, das erste Auto für den Sohnemann oder einen neuen Kleinwagen für die City suchen. Allen anderen natürlich auch. :)

 

Gebt uns Feedback, wir entwickeln den MotorAgent kontinuierlich weiter.

 

Hier geht’s zum MotorAgent.

 

P.S.: Solltet Ihr Fragen zum MotorAgent haben ("Was ist mit Elektroautos? Wie kommen die Ergebnisse zustande? Wie wird gewichtet?" etc.): Schickt eine Mail an agentenfeedback@motor-talk-gmbh.de. Wir sammeln Eure Fragen zunächst und antworten Euch in den nächsten Wochen.

 

Bei allen Fragen, die Euch der MotorAgent (noch) nicht beantworten kann, hilft Euch natürlich unser

Kaufberatungsforum weiter.

 

.


  • von 23
  • 23

MOTOR-TALK Team

  • 206driver
  • AndreeHagen
  • andyrx
  • aurian
  • Beethoven
  • Beetle007
  • bert
  • Bianca
  • BlackTM
  • boisbleu
  • Caravan16V
  • Chris1968
  • der_Derk
  • Designs
  • flachmaster
  • Flieger1234
  • FocusGT
  • frolueb
  • globalwalker
  • GolVer
  • habu
  • HOFFI
  • Hulper
  • invisible_ghost
  • jalopy
  • Johnes
  • JürgenS60D5
  • Krymeline
  • Marsupilami72
  • MartinSHL
  • Miwi123
  • MOTOR-TALK
  • msorcerer86
  • MT-Anne
  • MT-Tom
  • Nicola
  • Phaetischist
  • Philip HS
  • rallediebuerste
  • RolandHB1
  • Rotherbach
  • Schreddi
  • steffi-duesentrieb
  • steini111
  • Svenja
  • TAlFUN
  • Tecci6N
  • Theresias
  • wbf325i
  • wvn

Blog-Ticker

MOTOR-TALK bei Twitter

Hier lesen mit...

Archiv