Life´s Stuff

....der Lesestoff aus unserem täglichen Autofahrer Leben!

12.12.2013 23:02    |    twindance    |    Kommentare (25)

loesungloesung

Ich bin noch eine Auflösung schuldig. Warum habe ich dieses Foto geschossen? Und warum fiel mir bei diesem Motiv ganz spontan und in Blitzesschnelle MT ein?

 

 

Es ist ja bekannt, dass ich das "Verkehr und Sicherheit"-Forum recht intensiv beobachte. Liebe V&S-Nutzer, nehmt mir die folgenden Worte nicht übel und so, wie sie gemeint sind - humorvoll und mit Augenzwinkern.

 

 

 

Manchmal treiben die Beiträge im besagten Forum gar wundersame Blüten. Auf dem Foto ist ja ein Schild erkennbar, dass die Parkberechtigungen auf irgendeine Art regeln soll. Im aktuellen Fall würde kein vernünftig denkender Mensch daran denken, dort sein Kraftfahrzeug abzustellen. Nicht so der gestählte V&S-Nutzer.

 

  • Ist das Schild eigentlich rechtsgültig und mit welcher Sanktion muss ich rechnen, wenn ich meinen PKW dennoch abstelle?
  • Das Schild entspricht nicht der STVO, dort ist das Zeichen abc 123 als allein rechtsverbindlich festgelegt
  • Dies ist in diesem Fall nicht ganz richtig, da der Geltungsbereich sich nicht auf Privatgrund bezieht
  • Dies ist aber auch nicht richtig, gemäß Bayerischen Jagd- und Forstgesetz ist sinngemäß die STVO auch auf diesen Fall anzuwenden.
  • Gibt es dazu ein belastbares Urteil, dass das Forstgesetz das Fischereirecht außer Kraft setzt?
  • Hier (Wikipedia-Link) gibt es Aufklärung.
  • Natürlich, der Duckmäuser und Gutmensch buckelt vor diesem Schild - Freiheit für den ruhenden Verkehr! Lasst Barrikaden brennen!
  • Das verlinkte Urteil stammt aus dem 67 vor Christus, in den Erläuterungen wird darauf hingewiesen, dass alternativ der §§§§§§§ in Anwendung zu bringen gewesen wäre. Eine Revision vor dem OLG Lugdunium hätte zugelassen werden müssen.

 

...... nach Belieben fortzusetzen, bis letztlich doch ein Tempolimit und Linkspurfahrverbot für Fahrzeuge unter 400 km/h auf Wasserstraßen und Parkplätzen gefordert wird und der Thread abgeschlossen wird.

 

:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D


23.11.2013 21:49    |    twindance    |    Kommentare (16)

mt-gedanken-1mt-gedanken-1

Hallo liebe Blogfreunde und Motor-Talker

 

 

 

heute wollen wir etwas Neues probieren und Euch in loser Folge ein Foto präsentieren. Der Grund seiner Entstehung ist mal skurril, mal philosophisch. Mal einfach nur albern, mal traurig. Aber wir möchten auch von Euch wissen - was geht Euch beim ersten Anblick des Fotos ganz spontan durch den Kopf? Welche Gedanken bewegen Euch oder auch - lässt Euch das Foto komplett kalt? Natürlich erfahrt Ihr später auch den Grund, warum das Foto hier erscheint - und nun

 

 

her mit Euren Sofort-Eindrücken ------------ wir sind gespannt


29.05.2013 21:06    |    Mephisto735    |    Kommentare (16)    |   Stichworte: , ,

Einen Neuwagen kauft man nicht jeden Tag - schon gar nicht mal so richtig schnell. Man nimmt sich Zeit, recherchiert Ausstattungen und befragt Insider auf Motor-Talk. So hatte ich mir das mit meiner Frau auch irgendwann mal gedacht, sogar konkret in Erwägung gezogen, siehe: http://www.motor-talk.de/.../...e-nach-einem-gebrauchten-t4008622.html

 

Angedacht war ein Gebrauchtwagen, der irgendwie das erfüllt, was wir uns wünschen. Nach euren Tipps zu Gebrauchtwagen und eigenen Überlegungen, sind wir zu dem Schluss gekommen, den Fiesta doch noch weiter zu fahren und für alle anderen Gelgenheiten den Audi zu nutzen.

Doch letzte Woche durchkreuzte ein Verkehrsschild nicht nur den Fiesta, sondern auch unseren Plan den Ford noch länger zu fahren.

 

Nachdem ich morgens einen Anruf meiner Frau bekam, dass der Fiesta abseits der Piste gelandet sei und Ihr nichts passiert ist, sammelte ich schnell meine Gedanken und fragte, was denn an dem Auto kaputt sei. Optisch, so antwortet Sie, nix. Nach einem geschulten Blick des Abschleppers, kam die Information, dass Kupplung, Tank und Auspuff  Schaden davon getragen haben. Ob die Achse auch beschädigt wurde, lies sich da noch nicht klären. Für mich stand nach dieser Information fest, der Fiesta ist technisch, wirtschaftlich Knock Out. Nachdem ich nun am Nachmittag meine Frau wieder sah, konnten wir nun abwägen, welchen "Ferrari" wir uns nun zulegen wollen, bzw. müssen. Irgendwie ging alles ganz schnell, worüber wir uns letztes Jahr wohl die Köpfe heiß überlegt hätte. Vor Monaten fuhren wir mal den Honda Jazz des Nachbars und dieser sagte uns optisch und praktisch zu. Nun war es unserer Vorteil, dass mein Bruder Automobilkaufmann bei Honda ist und wir somit den perfekten Ansprechpartner hatten. Also einmal bei Ihm angerufen und nachgefragt, ob er denn ein solches Gefährt zur sofortigen Verfügung da hätte. Erst kam die Aussage, nur einen in weiß zu haben, was für uns nicht optimal wäre, aber auch kein gänzliches Ausschlusskriterium sei. Also schaute er weiter und empfahl uns einen Brand neuen Honda Jazz 1.2 50 Jahre Edition in schwarz. Unserer Wunschmodell so zu sagen. Da wir für die kommende Woche dringend das Auto benötigten, kauften wir diese Modell quasi ungesehen, ungefahren, aber aus völliger Überzeugung, am Telefon.

 

Am Freitag nach der Arbeit fuhren wir also mit Leihwagen die 500Km zum Autohaus, verpassten aber aufgrund von Staus und Verkehrsbehinderungen noch rechtzeitig im AH zu sein. Kein Problem, denn Samstag waren wir pünktlich da. Nachdem alles telefonisch schon vorbereitet war, dass Auto gecheckt und vom TÜV abgenommen wurde, mussten wir nur noch unterschreiben und konnten Platz in unserer persönlichen Reisdose nehmen.

 

Das Auto ist genial flexibel im Innenraum, braucht zudem wenig Kraftstoff und hat aus unserer Sicht mit ESP, ABS, ZV, Klima und elkt. Spiegel alles an Board, was man für die tägliche Fahrt zur Arbeit benötigt. Die Winterreifen auf ALUfelgen komplettieren ein rund um gelungenen Fahrzeugkauf.

 

Ein Autokauf kann also auch anders ablaufen, als sich monate vorher die Gedanken zu zebrechen. Ich selber hätte das nie für möglich gehalten, aber die Umstände liesen uns nicht anders handeln. Ein Auto am Telefon gekauft, es nie wirklich Probe gefahren und keine großen Beratungsgespräche geführt und trotzdem glücklicher Erstbesitzer eines Neuwagens zu sein, erfreut uns sehr. Wollen wir hoffen das es so bleibt:D

 

mep


12.05.2013 17:49    |    twindance    |    Kommentare (3)

030520131426030520131426

Wie letztlich festzustellen war – aus der Shopping-Nummer kommst Du einfach nicht raus.

 

Was macht man(n) nun am besten daraus, will sich die Herzallerliebste mit neuer Garderobe eindecken?

 

Was zum Teufel soll an dem drohenden Ungemach denn nun goil sein?

 

 

 

 

 

Natürlich kannst Du Dich einreihen in die Armee der Zombies, an den Wochenenden die Einkaufstempel und Kommerz-Promenaden bevölkern. Die willenlos mit leeren Augen und mimikfreien Gesichtszügen stumm und beladen mit Einkaufstüten hinter ihren dynamisch durch die Gänge sausenden Damen hertrotten. Ergeben vor überquellenden Umkleidekabinen ausharren und verzweifelt nach der nächste passenden Ausrede Antwort auf die meistgefürchtete Frage suchen – "Schatz, steht mir das?"  Nur zu toppen durch: "Macht mich das nicht auch zu dick?" Denn merke. Frauen merken es sofort, wenn sie belogen werden. Die Wahrheit wollen sie dann aber auch nicht hören. Am besten macht man den Barth. "Janz wichtich - Fresse halten"

 

Nein, ich habe eine wirkungsvolle Strategie entwickelt und kürzlich im Feldversuch mit überzeugendem Erfolg angewendet. Im Rahmen eines Kurztrips in eine Rheinische Metropole plante meine Liebste ebenfalls ein Kleiderschrank-Tuning. 

Meine Chance -  wir machen es heute andersrum: „Aber freilich, meine Süße.“  

Erste verwunderte Blicke..... Der Ansatz scheint vielversprechend, also weiter: „Nimm  die xxxx €uro mit, gib sie einfach aus, mach es Dir schön.“

Der fragend-verständnislose Blick ist Ansporn genug und ich lege nach:. „Schau, und wenn ich dabei bin, dann kannst Du überhaupt nicht in Ruhe suchen. Dann denkst Du immer, ich langweile mich und kannst Dich nicht entspannt den Klamotten widmen“.

Meine Süße wechselt die Gesichtsfarbe, jetzt bin ich so richtig in Fahrt und lasse den entscheidenden satz raus. „Ich warte dann in der KöPi-Kneipe auf Dich. Lass Dir Zeit, ich trink dann einfach ein KöPi mehr.“

 

Treffer, Versenkt. Völlig perplex und überrascht ob des so ganz anders als erwartet verlaufenden Gespräches konnte meine Marie keine Verteidigungsstrategie entwickeln und so lümmele ich bei schönstem Wetter am Königsplatz herum, den Hintern in einem bequemen Korbstuhl mit Blick auf die verschiedensten Leute, die so herumflanieren. Dazu mehren sich dann stetig die Striche auf dem Bierdeckel – ein ruhiger geplegter Herren-Nachmittag. Und wie endet er??? Schatzi erscheint nach erstaunlich absehbarem Zeitraum, gerade mal EINE Einkaufstüte dabei und darin befinden sich???? 

Ein T-Shirt und ein Sweatshirt für den Ollen und eine neue Kuscheldecke für die Couch. Und sonst – nichts, einfach nichts......

 

Und so lautet das Fazit:  Ja-Shopping ist goil


05.05.2013 22:16    |    twindance    |    Kommentare (103)

Money,Money,MoneyMoney,Money,Money

Völlig daneben, der Titel?! Behandeln wir heute erstmal das Fragezeichen im Titel.

 

Es gibt Momente im Leben eines Mannes, da wünscht er sich so ruhige friedvolle Momente wie Minensuchen in Afghanistan, Nackt-Hai-Füttern am Great Barrier oder T-Rex-Dressur im Jurassic Park. Definitiv ganz vorn dran in diesem Ranking ist der Zeitpunkt, da er die Liebste im Hintergrund säuseln hört: "Schatz, ich habe GARNIX zum Anziehen". Auch wenn sofort das Bild berstender Kleiderschränke und überquellender Schuhschränke (Handtaschen lassen wir mal gleich außen vor) durch das Hirn jagt - jetzt heißt es stark sein.

 

Nach meiner Theorie greifen alle typisch männlichen Verteidigungsstrategien ebenso effektiv wie wattebauschwerfende Bereitschaftspolizisten im rosa Tütü am 1. Mai in Berlin-Kreuzberg.

 

Mit "Aber die Schränke sind doch randvoll" oder "Schatz, wir wollten doch auf ... (ja nicht ein neues Motorrad oder einen HAZET-Werkzeugkoffer erwähnen, völlig kontraproduktiv)...sparen erreicht Mann nicht das Geringste. Vermeidungsverhalten "Ich bring mal schnell den Müll weg" oder "Ich muss mal schnell in den Keller (alternativ Garage, Garten, unbedingt zu vermeiden sind Reizworte wie Kneipe, Fußballplatz, Kegelbahn oder Puff) verschieben das Problem zeitlich vielleicht marginal, aber nicht nachhaltig. Nicht einmal ein gesäuseltes "Aber Schatz, in ... (hier jetzt diverse Fummel der Wahl einsetzen, verzichtet auf alles Richtung Unterwäsche) ...siehst Du doch sooooo klasse aus und selbst die Müller/Meier/Schulze (möglichst wesentlich jünger) oder der Lehmann/Schuster/Meier (möglichst auch wesentlich jünger und von sportlicher Figur) gucken Dir immer ganz neidisch hinterher!  ... bewahrt Dich langfristig vor dem Machtwort

 

SCHATZ, wir gehen shoppen

 

Wie reagiert IHR auf diese Androhung wunder Füße, gähnender Langeweile und geplünderter Bankkonten? Oder macht es Euch sogar Spaß? Gibt es ein Rezept, dem Inferno am Grabbeltisch zu entgehen? 

 

Wir sind gespannt auf Eure Strategie. In Kürze verrate ich Euch dann meinen persönlichen Favoriten.


26.02.2013 03:07    |    Mephisto735    |    Kommentare (31)

KaugummiasphaltKaugummiasphalt

Ich habe es lange bezweifelt, aber nun muss ich mich selbst revidieren. N24 kann ja doch für mich informativ sein. Zumindest in folgender Sache.

Ein morgendlicher Bericht handeldte darüber - wir jährlich sowieso - der Winter auf unseren Straßen seine Spuren hinterläßt. Nix neues im Westen also. Deren Bekämpfung allerdings schon. So soll es laut N24 einem sächsischem Unternehmen gelungen sein, diese Frostspuren durch einen speziellen, in seinen Eigenschaften Kaugummi ähnlichen Asphalt, zu entwickeln. Eine Asphaltmasse die sowohl bei Minusgraden verwendet werden kann, als auch mit deutlich weniger Arbeitsaufwand "geteert" werden kann. Doch was steckt hinter dieser so innovativen Neuheit? Aus diesem Link habe ich einmal paar Aussagen zusammengefasst:

 

 

Grundsätzlich unterscheide sich das Kaltasphalt-Produkt, Kaugummiasphalt(?) von anderen Asphalten in seiner offenen Lagerfähigkeit von bis zu 2 Jahren sowie in seiner Langlebigkeit. Während sich herkömmliche Asphaltprodukte für den Schlaglochflick meist nur bei Temperaturen über dem Gefrierpunkt einbauen lassen und zum Nachteil der Meistereien und Verkehrsteilnehmer nach kurzer Zeit wieder aus der Schadstelle herausbrechen, verspricht der Kaugummiasphalt das ganze Gegenteil.

 

 

Das Geheimnis des Produkts liege in der Zusammensetzung des zugeführten Additivs, das erst nach der Verdichtung (Handstampfer oder Rüttelplatte) einen Aushärtungsprozess in Gang setze. Randbereiche von Schlaglöchern brauchen keine besondere Behandlung wie Fugenverguss, das Additiv des Kaugummiasphalts reaktiviere das Bindemittel in den Randbereichen der Schlaglöcher und bilde so eine für Wasser und Frost undurchdringbare Oberfläche, ist aber dennoch lösungsmittelfrei.

 

Länder wie Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt, Hessen, Saarland und Bayern profitieren bereits vom Kaugummiasphalt. Auch über Deutschlands Grenzen hinaus findet das Produkt regen Zuspruch. Die Schweiz verbaut es schon, Rumänien, Niederlande und Polen haben Interesse gezeigt.

 

Das klingt schonmal recht vielsprechend. Aber wie Nachhaltig ist diese ganze Sache? Vermutlich wird auch dieser Asphlatkleister z.T. auf Erdölbasis bestehen und nicht gänzlich unabhängig von begrenzten Reccourcen sein. Ein weiterer Faktor wird natürlich der Bereich der Kosten sein. Laut N24 Bericht ist dieser Asphalt bis zu 30% teurer, dabei fehlt Ramsauer doch schon jetzt Milliarden, um unsere Straßen wieder plan zu gestalten.

 

Ob wir auch in Zukunft noch mit Schlangenlienen und Schrittempo über Landstraßen fahren werden, wird die Zukunft zeigen. Nur hat dieses Meissner Unternehmen es vielleicht geschafft, neben unseren Felgen und Stoßdämpfer auch unsere Nerven zu schonen. Aber wie immer ist es abhänging, ob unser Straßenproblem mal konstruktiv angegangen wird.

 

mep

 

Quelle des Bildes: http://www.freiepresse.de/DYNGAL/14740/198674_W606.jpg

http://www.wetterauer-zeitung.de/.../..._regid,3_puid,1_pageid,87.html


17.01.2013 23:43    |    Mephisto735    |    Kommentare (61)

Für Luftdruck bei Shell zahlst du...,

Shell im nirgendwoShell im nirgendwo

Ich gebe zu, die Artikelüberschrift klingt plakativ.

 

Nach Feierabend mal eben noch zur Tanke fahren und das geheiligte Vehicle schnell mit Sprit und Pflege versorgt. Und wer sein Auto liebt und hegt, der überprüft regelmäßig auch noch Ölstand oder Luftdruck und korrigiert gegebenfalls enstandene Differenzen. Für letzteres ist man möglicherweise demnächst noch 1€ zusätzlich bei Shell los.

 

Zitat:

Der Verkauf von Sprit bringt den Tankstellen nicht genug Geld. Deshalb ist ein zusätzliches Angebot ein wichtiger Umsatzbringer. Der Shell-Konzern etwa testet bereits den Verkauf von Luft für Autoreifen. Jetzt weitet das Unternehmen den Versuch aus. Der Grund: die positive Resonanz.

 

Positive Resonanz...so so:confused: Natürlich, gerade ich freue mich regelmäßig, wenn ich eine Tankstelle ansteuern muss, den Super für 1,58€/L nachfüllen darf und zur Belohnung für kalte Luft den Euro aus der Börse kramen soll.

Selbstredend verklausuliert die Shell AG ihr vorhaben deutlich geschickter, als ich es hier ausformulieren möchte:

Zitat:

"die positiven Reaktionen der Autofahrer". Viele seien bereit, für die Druckluft zu zahlen, wenn es dafür funktionsfähige und saubere Druckluftgeräte

gibt.

Ich bin eher bereit mein Auto bei Shell zu pflegen, wenn ich dafür funktionsfähige Geräte zur Verfügung gestellt bekomme. Bin ich doch bisher immer davon ausgegangen, dass ich Luft und vielleicht demnächst Scheibenwasser durch meine Tankrechnung und überteuerte Milkaschokolade im Shop längst bezahlt habe, werde ich wohlmöglich bald weiter zur Kasse gebeten.

 

Jetzt kann ich natürlich nicht für jede Tankstelle im Bundesgebiet sprechen, aber bisher hatte ich immer Glück einen funktionstüchtigen Kompressor vorzufinden. Ich vage anzunehmen, dass auch die neuen Druckluftmessgeräte das Aufpumpen mir nicht erleichtern. Genauso kann ich mir nicht vorstellen, dass diese Geräte nur durch eine Zusatzgebühr besser gewartet werden.

 

Bleibt als persönliches Fazit also stehen, dass ich mir auch weiterhin den Bremsstaub an die Händ schmiere nur bei Shell werde ich für meine Blödheit noch zur Kasse gebeten. Aber ich wurde ja auch nicht nach meiner Resonanz befragt!

 

Ihr seid dran :)

 

mep

 

Quelle Bild und Text: http://www.spiegel.de/.../...-bei-shell-fuer-luft-zahlen-a-878179.html


08.01.2013 01:08    |    Mephisto735    |    Kommentare (37)

Ein Auto was von ganz alleine fährt...

sicherheitsicherheit

Spurhalte Assistent, Abstandsregeltempomat oder automatischer Aufprallverhinderer. Egal wie diese Sicherheitsfeature auch heißen mögen, so haben Sie doch eines gemein. Sie erleichtern uns das Fahren, fördern die aktive Sicherheit im Straßenverkehr und schaffen es nahezu soweit, dass wir beim Autofahren fast nur noch Gas geben müssen oder ggf. ein wenig am Volant drehen müssen.

 

In einem vom Focus veröffentlichten Artikel heißt es gar, dass sich 40% der Autofahrer eine Technik wünscht, die dem Fahrer am Steuer zum Beifahrer macht. Dabei soll das Auto nicht nur lenken und bremsen, sondern auch Aufschluss via Internet über günstige Tankstellen und verfügbare Parkplätze geben.

Aber mal ehrlich. Die oben aufgeführten Helfer erleichtern uns das Fahren bereits jetzt schon immens. Wer von euch möchte tatsächlich über die Autobahn preschen und das Geschehen einem Computer im Fahrzeug überlassen? Sicher gilt es nicht zu vernachlässigen, was ein solchen System für Potenzial hat...keine Staus (oder deutlich weniger) und kaum noch Unfälle im Straßenverkehr. Doch ebenso gilt es Risiken zu bedenken, die das Thema Systemausfall oder Datensicherheit betreffen.

Vielleicht ist eine optionale Anwendung solcher Autoanwendungen der richtige Weg? Auf Knopfdruck fährt das Auto von alleine (ganz selbstständig!) und im Normalmodus durch den Fahrer.

Denn ist es nicht irgendwie ein komisches Gefühl in seinem Traumauto hinterm Steuer zu sitzen, aber trotzdem nur der Beifahrer zu sein?

 

Ich bin mir unschlüssig!

 

mep

 

Bild:http://fotos.autozeitung.de/.../...-Sicherheit-Assistenzsysteme-03.jpg


21.11.2012 01:08    |    Mephisto735    |    Kommentare (2)    |   Stichworte: , , ,

BlogBlog

Liebe Motor-Talker,

nicht jeden Tag bin ich auf Motor-Talk eingeloggt. Heute, zwar zu später Stunde, schaute ich mal wieder in meinem Blog hinein. Ja was soll ich sagen? Ich freue mich, dass unsere Artikel gelesen und kommentiert werden und nun sogar ausgezeichnet.:)

Also möchte ich diesen Artikel dazu benutzen, mich bei meinen Co. Autoren Gamsrockel und Twindance zu bedanken, die es immer wieder schaffen kurzweilige Beiträge und Artikel einzustreuen und natürlich bei denen, die bereit sind unserer Geschreibe zu lesen:D

 

Auch in Zukunft werden wir drei Autoren sicherlich versuchen euch hin und wieder mit teils lustigen, teils auch sachkritschen oder manchmal auch nur mit Dingen aus eigener Sache, zu unterhalten. Anregungen und Kritiken sind dabei überhaupt nicht erwünscht:cool: Nein im Gegenteil. Eure Kommentare machen diesen Blog lesenswert. Und wenn unserer Meinungen noch so differieren, so darf sie hier trotzdem gepostet werden.

 

Also vielleicht bis zum nächsten Artikel! Und ich denke ich spreche auch im Namen meiner Mitautoren, wenn ich sage Dankeschön!

 

Life´s Stuff


09.11.2012 12:50    |    Mephisto735    |    Kommentare (19)    |   Stichworte: , , ,

symbolische-abbildungsymbolische-abbildung

Freitags kurz nach 16.00Uhr fiebere ich dem Feierabend entgegen. Der Audi bleibt in der Firma, die Kollegen sind schon längst unterwegs ins Wochenendgetümmel und ich werde heute wohl mit dem Taxi nach hause chauffiert. Hoho, wie angenehm nach hause zu kutschieren ohne selbst das Pedal Richtung Fußmatte drücken zu müssen.

 

Also kurz vor Feierabend beim ansässigen Taxiunternehmen angerufen und gefragt, ob es denn möglich wäre ein Taxi von hier nach da in den 15min zu bekommen. Der etwas gestresst wirkende Telefonist am anderen Ende der Leitung sagte mir zu, evtl. könnte es 5 min später werden, da er noch eine kurze Stadtfahrt hätte, welche aber nicht lange dauern wird. Ohne groß zu murren stimmte ich dem zu, blieb so doch noch Zeit um unseren Vater Staat durch die Tabaksteuer etwas unter die arme zu greifen.

Nach 15 min begab ich mich also schon mal zum vereinbarten Abholpunkt, um die verbleibenden 5min draußen zu warten. Nicht das wir letzten Freitag arktische Temperaturen in NRW gehabt hätte, aber ich gebe zu, es fröstelte mich durchaus bei temp. Um den Gefrierpunkt. Vor allem vergeht bei dieser POPO Kälte die Zeit auch nicht. Ärgerlich, jetzt wartete ich bereits 25 min und bisher konnte ich keine Elfenbeinfarbene Droschke erkennen. +/- 5 min..Aha. Nach 30 min wurde es mir ehrlich gesagt etwas zu frisch und ich entschied mich erneut bei der Zentrale anzurufen, um zu erfragen, wo denn mein bestelltes Taxi bliebe. Der zuvor nur gestresst wirkende Telefonist, antworte mir durchaus schnippig, ich solle mal nicht zu ungeduldig sein, es sei ja Berufsverkehr und er wäre schon unterwegs. Aha ungeduldig, dachte ich mir so so…. Wir hatten einen Termin, den er bisher nicht pünktlich wahrgenommen hatte. Ich erwiderte also, dass es kalt sei und er doch bitte in den nächsten 5min da sein soll. Das ist kein Problem, so der Telefonist.

 

Nach tatsächlichen 42min kam auch endlich mal mein Taxi – oder Viehtransport passt besser, sorry für diese etwas geschmacklose Formulierung. Also nicht das elfenbeinfarbene Mercedestaxi stand vor mir und fragte, ob ich ein Taxi bestellt hätte, nein Art untypisches Mobil – ein Ford Tourneo oder wie das Ding heißt steht plakatiert vor meiner Nase. Ich vermag gar nicht zu beschreiben, wie mein Gesichtsausdruck wohl zu deuten sein muss. Also eingestiegen in dieses Ding, stellte ich sofort fest, es gibt kein Radio – Hallo? Welches Auto wird heutzutage ohne Radio verkauft? 1mal links, 1mal rechts, nach oben wie nach unten geschaut, aber nichts zu machen, ich finde ihn nicht, den Taxameter. Nach dem ich den Taxifahrer also meinen Frust über die deutlich Verspätung artikuliert hatte, konfrontierte ich Ihn also damit, was dass denn hier für ein Gefährt sei. Ich meine, so ganz ohne Radio, Taxameter und von Taxischild ganz zu schweigen (Ob ich Ihn wohl hätte fragen sollen, ob er wirklich Taxifahrer sei?) Der Taxifahrer oder Papamobilfahrer oder einfach nur Personenbeförderer, war sichtlich peinlich berührt und versuchte irgendwelche Erklärungen zu verkaufen, die ich irgendwie dann doch nicht hören wollte.

In der Fuhre roch es jedenfalls gut nach Rauch und ich fragte mich, wie so was sein kann, prangte doch übern Beifahrer Airbag die Schilder nicht Rauchen/nicht Essen.

Nun lagen also die folgenden 15Km vor mir, in einem Auto ohne Radio, ein Fahrer der keine Lust hat mit mir zu sprechen und ein Tachometer, der mittels Preisliste zum Taxameter umfunktioniert wurde. Klasse!

Egal nun, standen wir doch jetzt vor meiner Hofeinfahrt. Ich sagte auf diesem Hof liegen keine Reißzwecken, Sie können ruhig drauf fahren. Warum ich das nicht gleich sagte, nuschelte der immer mehr angepisste Taxifahrer in sein Schnurbärtchen. Ich verkniff mir meinen Kommentar, als er nun doch zum Lenkmanöver ausholte. Nun fehlt also nur die Bezahlung, und die hätte ich eigentlich zwingend um 20% kürzen müssen. Transport nicht im Taxi, Unfreundlichkeit und unpünktlich. Der Taxifahrer glotze also auf seine Liste und stellte fest, dass die Preise nur bis 12 Km vermerkt sind. Ich dachte, was das für Mist. Ich schlug Ihm also einen Deal vor, auf der er sich letztendlich und aus seiner Sicht sicherlich endlich auch einigte. Ich schilderte Ihm also, dass ich vor 4 Wochen eine fast noch katastrophale Taxifahrt hatte (Story folgt vielleicht demnächst) und ich für die gleiche Strecke rd. 22€ bezahlt habe. Er sagte wohl, dass dieser Preis stimmen könnte und akzeptierte die Moneten und ich konnte endlich ins Wochenende starten. Was war ich bedient…

 

mep


01.10.2012 17:19    |    Mephisto735    |    Kommentare (47)    |   Stichworte: , , , , , , ,

zu viel verbraucht?zu viel verbraucht?

Die Verbrauchswerte vieler neuer Fahrzeuge sind beeindruckend niedrig. Leider werden sie im Alltagseinsatz fast nie erreicht. Die Autohersteller werben mit dem offiziellen Spritverbrauch der im „Europäischem Fahrzyklus“ (NEFZ) ermittelt wird. Mit diesen arbeitet auch der Gesetzgeber beispielsweise bei der Berechnung von Kfz-Steuern oder der Festlegung von CO2-Grenzwerten. Allgemein verbindliche Aussagen über den „persönlichen“ Kraftstoffverbrauch gibt aber auch der Wert „insgesamt“ nicht, der im Zyklus als Durchschnittsverbrauch angenommen wird. Dabei soll der NEFZ realistischer sein, als die vormals geltende Regelung bis 1996. [Focus Online, April 2012] Viele Schreiberlinge auf Motor -Talk und auch darüber hinaus, beklagen sich immer wieder über irreführende Verbrauchsangaben. Realitätsfremde Prospektwerte, nicht zu erzielende Sparfahrten oder gar abnormale Fabelwerte werden dabei immer wieder moniert. Im Zuge des Hybridvormarsches ergeben sich sogar noch antemberaubendere Minimalverbräuche, dass viele potenzielle Neufahrzeugkäufer gar nicht mehr abschätzen können, wo sich deren zukünftiger Vebrauch tatsächlich einpegeln wird. Dabei ist doch die Fahrzyklusreglung zum Spritverbrauch für uns Autofahrer optimal. Schließlich berechnet Vater Staat aus diesen resultierenden CO2 Werten unsere KFZ Steuer. Also wer nimmt es da nicht gern in Kauf einen dicken 6 Zyinder Turbo zu fahren, der auf dem Papier - im Gegesatz zu realen Fahrpraxis- nur 8 Liter verbraucht, um uns so jährlich vor übermaßen hohen KFZ Steuern zu schützen? Eine "Win Win" Situation für Autohersteller und Käufer? Mercedes, BMW & Co. werben mit abstrus niedrigen Verbrauchsangaben und der potenzielle Käufer darf sich freuen über die gesparte Steuer. Skurill erscheint es dabei, wenn einige fordern diesen Fahrzyklus der realen Norm anzupassen. Sind es doch dann genau diese Leute, die sich bei zu hohe staatliche Abgaben ihres Autos ärgern. Denn wer spritfressende Boliden fährt, muss sich im Vorraus darüber im Klaren sein, dass Leistung von Kraftstoff kommt. Wozu also eine sicherlich veraltete, aber durcháus lukrative Verbrauchsmessung reformieren, wenn wir uns damit nur selbst in Fleisch schneiden? Nutzen wir also diese Verbrauchsangaben als Vergleichswerte untereinander, denn sicherlich haben auch diese Zahlen nur geringe Aussagekraft. http://www.motor-talk.de/.../Attachment.html?attachmentId=686149 Entscheidet Ihr, mephisto735 http://www.nwzonline.de/.../THEMEN_MOTOR_2_0a3c5481-2c51-481


24.08.2012 17:26    |    Mephisto735    |    Kommentare (7)    |   Stichworte: , , ,

Wer wird deutscher Fußballmeister 2012/2013?

bundesliga2012-2013-452608bundesliga2012-2013-452608

Auch zu dieser, nun sich zum 50 jährigen Jubiläum der Bundesliga, möchte ich euch fragen, wer eurer Favorit auf die deutsche Meisterschaft im Fußball sein wird.

Viele glauben, dass sich der jetztige Doublesieger Borussia Dortmund einen Zweikampf mit den Bayern liefen wird. Doch was ist mit starken Mannschaften wie Leverkusen oder Stuttgart? Wer wird wohl die Nase nach 34 Spieltagen vorn haben? Heute Abend um 20.30Uhr startet Dortmund gegen Bremen. Als Anhänger der Schwarz-gelben hoffe und denke ich, dass wir dieses Spiel erfolgreich absolvieren. Die Bayern werden am Samstag in Fürth erwartet. Auf dem Papier klingt das nach einem Selbstläufer für die Bayern. Aber selbiges dachte man auch letzte Saison, als Bayern gegen Gladbach zum Auftakt 1:0 zu Hause unterlag.

Genauso interessant wird es aber auch zu erfahren sein, wer aus eurer Sicht absteigt? Wer bleibt knapp drin? Wer wird CL Plätze erreichen und wer muss in die Europaleague?

Gespannt bin ich natürlich auch auf kommende talentierte Spieler oder Stars wie Reus, die herzerfrischenden Fußball zaubern.

 

Diskutiert also gern hier, wer das Rennen um die Schale für sich entscheidet. Nutzt diesen Artikel als Fußballtalk für die 50. BUli Saison 2012/2013.

 

Viel Spaß,

mep (hofft auf einen schönes 3:1 fürn BVB heute Abend)

 

Quelle Bild: http://www.oleole.com/.../bundesliga2012-2013_452608.jpg


Blogempfehlung

Mein Blog hat am 19.11.2012 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Wir haben´s verbrochen:

  • gamsrockl gamsrockl
  • Mephisto735 Mephisto735
  • twindance twindance

Mephistos Bilder

In der Abofalle befinden sich:

Letzte Kommentare

Was bisher geschah:

Bloginfo

Unser Blog "Life´s Stuff" ist eine Gemeinschaftsproduktion von

Mephisto735, Marie und Twindance. Alle hier veröffentlichten

Artikel beruhen auf unserer Fantasie, Erfahrungen und Meinungen.

Sie sind selten ein reines "Solo-projekt".

Geschrieben wird über vieles, dem Stoff des alltäglichen Lebens eben.

Die Hauptrollen sind aber an Euch, den Autos und alles drum herum

vergeben. So diskutiert über unsere Artikel, kritisiert unsere Ansichten und

mutmaßt über anstehende Dinge.

Auch wir drei Autoren haben manchmal unterschiedliche Ansichten zu einigen

Themen, so äußern wir uns schon mal extra durch Kommentare.

In diesem Sinne!

 

Eure Blogautoren

Schaut ruhig auch einmal hier herein

Zitate zum Schmunzeln

Ich bin, wie ich bin, auch wenn ich dann nicht der bin, den sie vielleicht

gern wollen. (Joachim "Jogi" Löw, Bundestrainer)

 

Fussball ist wie Schach - nur ohne Würfel. (Lukas Podolski, Fussballer)

 

Wenn ich wollen würde, dass du weißt was ich denke, würde ich reden.

(Al Bundy)

 

"Computer der Zukunft werden nicht mehr als 1.5 Tonnen wiegen".

(Popular Mechanics, forecasting the relentless march of science, 1949)

 

Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber

keine Bildung den natürlichen Verstand.

(Arthur Schoppenhaür, dt. Philosoph, 1788-1860)

 

Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe.

(Rene Descartes, fr. Mathematiker u. Philosoph, 1596-1650)

Brand News:

Twindance ist Mit-Blogautor und MT- Moderator. Ein Motorradfahrer "durch und durch".

Mit Themen aus dem Zwei - und Vierradbereich, möchten wir unseren Blog

weiterhin interessant für euch gestalten. Themen rund um das Leben

kommen auch weiterhin nicht zu kurz. Wie immer freuen wir uns über

Diskussionen unserer Artikel eurerseits.

 

Euer Blog-Autorenteam