ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Zustand der Bremsscheiben noch ok?

Zustand der Bremsscheiben noch ok?

BMW 3er E46
Themenstarteram 5. Januar 2015 um 13:50

Hallo Leute,

ich hab zwar schon unzählige male die Bremsen bei unseren BMWs gewechselt, aber mit der Materie direkt habe ich mich noch nie so genau beschäftigt. Es geht nämlich darum, dass ich über Silvester bei meiner Schwester in der Schweiz war und das Auto seit Mittwoch abend bis gestern früh draußen Stand. Auf dem Weg in die Schweiz waren auch mehr Streufahrzeuge unterwegs als normale Autos, weshalb die Straßen natürlich voll mit Salz waren. Das Ergebnis davon als ich gestern losfahren wollte: Bremsscheiben total verrostet, die ersten 10km Stadtverkehr kaum Bremswirkung und ein kratzendes Geräusch als würde die ganze Zeit Plastik auf der Straße schleifen :D Ich habe mich auch auf der Rückfahrt nicht getraut über 150kmh zu fahren, da sich die Bremsleistung nicht gut dosieren lies und manchmal sogar gefühlt komplett aus blieb. Heute morgen bin ich nochmal ca. 100km Landstraße und etwas Großstadtverkehr mit viel Bremsen gefahren. Die Bremsleistung ist mittlerweile wieder gut, der Rost ist auch komplett weg. Was mich jedoch noch stutzig macht sind schwarze Schlieren auf der Scheibe und weiterhin das kratzende Geräusch sobald ich beim Bremsen von niedrigen Geschwindigkeiten und kurz vorm Stillstand. Jetzt hab ich mal ein paar Bilder gemacht und würde gerne eure Meinungen hören was das denn sein könnte (man sieht auf einem Bild sogar wie der Belag an der Scheibe festgerostet ist). Eingebranntes Salz/Rost/Dreck? Ich spiele eh mit dem Gedanken die Bremsen zu wechseln da die Scheiben wohl verzogen sind und das Lenkrad beim Bremsen aus hohen Geschwindigkeiten so stark zittert dass es mir fast aus der Hand fällt :D

Gruß

20150105-094734
20150105-094750
20150105-094759
+2
Ähnliche Themen
11 Antworten

Paar mal bremsen und dann ists gut!

Hej,

seit einigen Jahren wird meist dem Salz eine Lauge vermischt. Früher, Magnesiumchlorid Lauge. Die Lauge verursacht die Schlieren und vermindert die Bremsleistung. Wird mit dem Gesiff das Fz für ein Paar Tage abgestellt, kleben die Bremsbeläge auf der Scheibe fest und es werden dann beim Anfahren auch Belagstücke herausgerissen die auf der Scheibe sind , und beim Bremsen das " Rubeln " verursachen. Es ist also keine " verzogene Scheibe.

Ich hatte meinen 5 Tage stehen, bekam ihn mit 1. Gang nicht los, habe dann aber die Festgebackenen Belagstücke auf den Scheiben mit einem "Schaber" beseitigt.

- Mit Paar mal bremsen ist es bei Millimeter dicken heraus gebrochenen Belagstücken nicht getan, so bei mir, da der Belag auf dem Bremsstein mit beschädigt wird.

Das sicherste ist,

1. nicht mehrere Tage stehen lassen, oder

2. vor abstellen in Waschanlage und dann trocken fahren.

Themenstarteram 5. Januar 2015 um 14:25

@dseverse: Naja ich denke nach den 100km heute sollten die Bremsscheiben wieder Blank sein, wenn es mit "ein paar mal Bremsen" getan sein sollte. Ich habe sogar wenn es der Verkehr zuließ ziemlich agressiv gebremst, auch ab und zu von 140kmh auf 50kmh runter um das Zeug weg zu bekommen, keine Chance. Seit gestern Abend sieht die Scheibe unverändert aus :confused:

@BMW Fahrer Fan: Ja das mit der Lauge ergibt Sinn. Aber das Rubbeln habe ich schon seit dem Sommer, das liegt also nicht an Belagstücken die noch auf der Scheibe kleben. Die Hydrolager kann ich auch ausschließen, da selbst bei Geschwindigkeiten jenseits der 200kmh sich das Lenkrad keinen Millimeter bewegt. Da bin ich mir mit den verzogenen Bremsscheiben eigentlich zimelich sicher :)

Meiner Ansicht nach ist das ein völlig normales Tragbild einer Bremsscheibe, die weder neu noch schrottreif ist.

Ich hatte schon häufiger mal "verzogene Bremsscheiben" und gemäß den Aussagen hier im Forum hätte ich die auch schon häufiger wegschmeißen müssen.

hab ich aber nicht, sondern bin ganz normal weiter gefahren - das Rubbeln ging über 1.000 bis 5.000 km Fahrt wieder weg.

Das Festgammeln der Bremsbeläge hab ich auch immer mal wieder - nun ja, ist halt so. Das ist auch in keinster Weise gefährlich, wenn man den Grundsatz beherrscht: "Keine Bremsleistung? Fester auf Pedal treten!"

Gruß, Frank

Themenstarteram 5. Januar 2015 um 14:54

Zitat:

@lncognito schrieb am 5. Januar 2015 um 14:47:08 Uhr:

Meiner Ansicht nach ist das ein völlig normales Tragbild einer Bremsscheibe, die weder neu noch schrottreif ist.

Hmm na gut dann werde ich die Scheiben noch nicht tauschen :) Ich hatte bisher halt noch nie so ein Tragbild, bisher waren meine Bremsscheiben vom Einbau bis hin zum Tod durch Verschleiß immer Blank. Klar gab es ab und zu mal ein paar riefen, jedoch noch nie in Verbindung mit diesen schwarzen Schlieren. und dem nervtötenden Kratzgeräusch :D

Hej,

dein Text lies für mich den Schluß zu, dass Rubbeln in Verbindung mit der Fahrt nach Hause.

"Verzogene Bremsscheibe" , bis zu einem gewissen Grad und entsprechender anschliesender Fahrweise hebt sich das wieder auf durch Bremsverschleiß. Aber mal bei geschätzter Abweichung von ca. > 5/10 mm wird das dann wohl schwieriger, wenn überhaupt aus höheren Km/h. Sicherheit, Fahrkomfort!

Wobei die 5/10mm ein angenommener Wert sind. Wer hat schon Erfahrungswerte??

Und bitte nächstes mal bevor man mit ungenügender Bremsleistung durch die Lande gondelt auf einer einsamen Straße einige kräftige Bremsungen, bis wieder eine anständige Bremsleistung zur Verfügung steht.

Was wäre passiert, wenn du auf der Bahn eine Vollbremsung hättest machen müssen und dabei kaum Bremswirkung gehabt hast?

Das Tragbild ist normal. Hatte ich auch schon als meiner mal 7 Tage stand im Winter. Ab auf eine einsame Straße und einige Male kräftig bremsen, dann war die Bremsleistung wieder gut. Nach weiteren ca 500 Km war die Scheibe dann wieder größtenteils sauber.

hallo,

ich hab dieses problem ständig, selbst wenn ich nur 12h stehe merke ich bereits schon fehlende bremsleistung. Aber Ich sag mal so man "gewöhnt" sich daran, einfach eine andere strecke suchen paarmal in die eisen treten und du merkst es ist wieder alles beim alten. Also keine sorge. Und wie mein Vorredner schon sagte, bitte nur auf einer einsamen Straße bremsen nicht dass dir jemand hinten rauffährt.

Wenn auf meiner Scheibe Rost ist, bremst die eigentlich verdammt gut. Fast noch besser als wenn sie blank ist ;) . Sie bremst nur schlecht, wenn sie nass ist, was ja Konstruktionsfehler von BMW ist bei dem Modell.

Den Eindruck hatte ich weder damals beim E46 noch vor einigen Tagen beim E30 dserverse. Das hat doch einige Meter gedauert, bis man eine vernünftige Bremsleistung hatte.

Zitat:

@BMW Fahrer Fan schrieb am 5. Januar 2015 um 15:06:13 Uhr:

Hej,

dein Text lies für mich den Schluß zu, dass Rubbeln in Verbindung mit der Fahrt nach Hause.

"Verzogene Bremsscheibe" , bis zu einem gewissen Grad und entsprechender anschliesender Fahrweise hebt sich das wieder auf durch Bremsverschleiß. Aber mal bei geschätzter Abweichung von ca. > 5/10 mm wird das dann wohl schwieriger, wenn überhaupt aus höheren Km/h. Sicherheit, Fahrkomfort!

Wobei die 5/10mm ein angenommener Wert sind. Wer hat schon Erfahrungswerte??

Habe letztens neue ATE Scheiben verbaut und laut beiliegender Anleitung ist der Richtwert maximal 0,03mm am äußersten Durchmesser.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Zustand der Bremsscheiben noch ok?