ForumGolf 1, 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. ZK defekt! Reparierbar?

ZK defekt! Reparierbar?

Themenstarteram 8. Oktober 2007 um 17:44

Hallo,

habe meinen ZK heute runter gebaut und wie ich schon vermutet hatte war die ZKD zwischen Zyl. 1 und 2 durchgebrannt.

Zu meinem Erstaunen mußte ich bei der Untersuchung des ZK feststellen, daß sich ein Durchgang analog zur ZKD durch das Alu von Zyl. 1 zu Zyl 2 gebildet hat.

Ist so etwas reparierbar?

Ich werde 3 Bilder einstellen, wo man

1. die durchgebrannte ZKD sieht

2. die Beschädigung am ZK

3. Die Nockenwellen

Es wäre nett wenn ihr mir sagen könntet, ob nach Begutachtung der Nockenwellen (Pitting usw.) sowie der Beschädigung, sich eine Reparatur überhaupt lohnt.

Die Kompression war kurz nach Eintreten des Defekts, Zyl. 1+2 (2bar) Zyl. 3+4 (13bar).

Danke und Gruß

Ähnliche Themen
77 Antworten

Ich würde das auch schweissen lassen.

Ist halt leider so, dass gerade bei gebrauchten Autoteilen jeder Depp versucht seinen Metallschrott bei Ebay zu vergolden. Das gebrauchte Zeug lässt sich ja auch in der Auktion selten objektiv auf Brauchbarkeit beurteilen. Schreibt ja schließlich jeder "TOP ZUSTAND, WIE NEU, ... BLABLATOLL" dabei.

Ansonsten empfielt es sich, vor dem Abnehmen des Kopfes das Kühlwasser abzulassen... ;)

Hat auch den Vorteil, dass man das alte Motoröl nach der Reparaur noch für den ersten Lauf benutzen, und damit den Dreck vom Dichtungswechsel noch aus dem Motor spülen kann.

Themenstarteram 9. Oktober 2007 um 13:00

@ GLI

...soll das ein unterschwelliger Vorwurf sein?

;-)

Natürlich habe ich das Kühlwasser vorher abgelassen (an der WaPu)...

Themenstarteram 9. Oktober 2007 um 13:28

So, habe mal 4 Detailfotos gemacht...

Ich denke aber, so richtig aussagekräftig sind die nicht unbedingt, weil die Schärfe entweder vorher oder erst nachher greift.

Nun was solls, vielleicht kann ja einer von Euch was darauf erkennen.

Ich glaube, gekreuzte Hohnspuren bei der Sichtung des Blocks erkannt zu haben.

Nein, kein Vorwurf... auch nicht unterschwellig ;)

Ich hatte nur noch nie soviel Wasser in den Zylindern stehen und am Block runtergelaufen, wenn ich einen Kopf abgeschraubt hab. Deshalb dachte ich, Du hättest den Kopf einfach so abgeschraubt.

Themenstarteram 9. Oktober 2007 um 13:29

Numero zwo

Themenstarteram 9. Oktober 2007 um 13:31

Numero three

Themenstarteram 9. Oktober 2007 um 13:32

Numero quatre

Mm schaut ziemlich glatt aus.

Wenn du mit dem Finger drüber fährst, kannst du dann die Honriefen spüren?

Und oben hast du ja einen kleinen Bereich im Zylinder, der braun ist.

Ist da eine deutliche Kante am Übergang zu spüren?

Uiuiui! Das schaut aber verdamt so aus als ob da auch vom Block was weggebrannt is! :eek:

Check das mal, wenn ja mess mal wie tief, ob das mit 0,3-4 mm noch wegzuplanen geht! Ansonsten kannst den auch gleich schweißen und aufbohren/neu honen lassen. :(

Themenstarteram 10. Oktober 2007 um 9:55

@ knacksen

@ Roalblau

Werde mir das heute mal genauer anschauen.

Der Kopf ist auf jeden Fall bei einem Instandsetzer, der mir hier im Forum empfohlen wurde (Bernd Petry in Neunkirchen/Saar).

Themenstarteram 28. Oktober 2007 um 12:45

Hi, allerseits!

Bin mit meiner ZK-Geschichte leider nicht vorangekommen, da mein Vater kurzfristig ins Krankenhaus mußte und sich der Aufenthalt leider unvorhergesehen ausgedehnt hat. Da meine Mutter keinen Führerschein besitzt, bin ich zum Fahrdienst eingeteilt.

 

Status quo ist folgender:

Der Kopf ist aus der Reparatur zurück - ist eine eigene kleine Geschichte...

Die Ansaugpinne, die Einspritzleiste und der Ventildeckel sind glasperlengestrahlt und mittlerweile mit Klarlack "behandelt".

Tja, das mit der Reparatur des Kopfes hat mich schon ein wenig mitgenommen - vor allem finanziell... ;-)

Was denkt ihr hat die Reparatur gekostet?

Gemacht wurde folgendes:

- Kopf geschweißt

- Kopf geplant

- Ventilführungen erneuert

- Schaftdichtungen erneuert

- Hydros erneuert

- ein kompletter Dichtungssatz wurde mitgegeben

(Bilder folgen...)

 

Gruß

Und wie zufrieden biste mit der Arbeit?

Themenstarteram 28. Oktober 2007 um 13:05

Ehrlich gesagt, kann ich das nicht 100%ig beurteilen (deswegen werde ich noch Bilder einstellen - aber erst morgen). Wenn ich von dem Laden ausgehe, der die Reparatur vorgenommen hat und den Leuten die dort arbeiten, kann ich nur annehmen, daß die den ganzen Tag nichts anderes tun, als Motoren zu reparieren und instandzusetzen - und daß Profis am Werke sind. Ist aber bis zu einem bestimmten Punkt alles subjektiv.

Ich bin auf Empfehlung eines Forenmitgliedes an die Adresse geraten.

Tja, bzgl. des Preises war ich schon etwas geschockt...

Die Nachfrage bei dem Händler des Vertrauens, was denn ein originaler Tauschkopf kostet, auf diese Alternative kommt man ja dann nachträglich wenn man viel Bares auf den Tisch gelegt hat, wurde ich auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt.

Wir fahren zwar "alte" Autos, aber die Preise sind von 2007. Ein Tauschkopf sollte so ca. 1200 Euro kosten.

Die Empfehlung war ja von mir. Deswegen interessiert mich das, da ich bisher nur die Arbeit kenne die er für mich und nen Kollegen gemacht hat. Und da wir beide den Typen kennen haben wir immer etwas "bessere" Preise bekommen. Deswegen würde mich mal der Preis für ne Kopfreperatur interessieren. Damit ich auch weiß ob ich den Laden auch immer noch weiterempfehlen kann.

Themenstarteram 28. Oktober 2007 um 13:28

@ g2emphaser

Hast PN!

Deine Antwort
Ähnliche Themen