ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Zahnriemen wechseln Golf 4 1,4 16V Dankeschön

Zahnriemen wechseln Golf 4 1,4 16V Dankeschön

VW Golf 4 (1J)
Themenstarteram 31. März 2012 um 15:55

Hallo,

heute möchte ich mich einmal bei Allen bedanken die zum Thema Zahnriemen beim Golf 1,4 16V ihre Erfahrungen eingestellt haben.

Habe einen richtig gut erhaltenen Golf 4 1,4 16V Baujahr 2001 mit 150000 km Laufleistung und einem lückenlosen Checkheft(alle Serviceleistungen vom gleichen VW Autohaus)gekauft. Nach dem mein geliebter Golf 3 nach 17 Jahren jetzt von meinem Sohn gefahren wird.

Vorweg eine Bemerkung zum Service-interwall laut VW

Nachdem ich mich über die Aussage im Serviceheft gewundert habe:“ Kontrolle bei 90000 km dann alle 30000 km, Zahnriemenwechsel bei 180000 km „ musste ich mir doch die Frage stellen: „Was wird denn hier eigentlich kontrolliert? Wenn ich die kleine Abdeckung oben am Zahnriemen entferne, dann sehe ich nur ein kleines Stück des Zahnriemens. Wie will man hier eine Aussage zum Zustand des Riemens machen? Brauch man dafür Röntgenaugen um in den Riemen zu schauen? Die Spannrollenzeiger haben evtl. Ihre Position verlassen weil die Riemen sich gelängt haben. Aber wer will sagen, dass die Riemen noch gut sind? In meinen Augen eine einfach schwammige Handhabung. Die Letzte Kontrolle bei VW war bei 146000 km. Ob VW dem Vorbesitzer zum Wechseln geraten hat? Ich kann es nur vermuten.

Das VW im Serviceheft hier nicht klar sagt bei einem bestimmten Alter raus damit, kann ich nicht nachvollziehen. Irgendein Unglücksrabe hat dann halt das Pech, dass der Riemen vor den 180000 km reißt. Ist einem Kollegen passiert und liegt jetzt mit VW im Clinch. Nebenbei fördert so was den Absatz und Umsatz. Ein Schelm wer Böses dabei denkt.

Also stand für mich fest: Der Riemen ist 11 Jahre alt hat 150000 km seine Dienste getan, daher schnellstmöglich wechseln!

So und nun hier mein Dankeschön an Alle! . Insbesondere aber an „Mr.Invisible“ für seine hervorragende Anleitung aus dem September 2006 die ich nach einiger Suche im Forum gefunden habe. Hier nochmal der link, erspart das suchen.:

http://www.motor-talk.de/.../...w-1-4-16v-55kw-motor-t1215814.html?...

Alles stimmte auf den Punkt. Ein wenig anders ist mein Motor schon mit dem MKB „AXP“ allerdings waren die grundsächliche Dinge genau richtig.

Einen Gegenhalter für die Keilrippenriemenscheibe an der Kurbelwelle habe ich mir selber gebaut. (Siehe Fotos). Ohne den geht’s nicht, wenn man keine Werkstattausrüstung hat.

Die Bolzen sind aus ein paar eingekürzten alten 10 mm Zylinderkopfschrauben, die haben die richtige Festigkeit. Lochabstand der Bolzen 100 mm, unbedingt 10er Löcher in die Platte bohren, Bolzen durch die Löcher stecken und dann erst verschweißen Bolzenlänge 30 mm, die Platte 10 mm dick und 150 x 80 mm, das Flacheisen zum Halten ist 5X40 mm, irgendwas anderes tut es auch, der gesamte Gegenhalter ist ca. 600 mm lang. Alles mehr recht als schlecht zusammen geschweißt.

Der Phantasie beim Bauen eines Gegenhalters sind keine Grenzen gesetzt. Nur kräftig sollte er sein und die Bolzen aus hartem Material.

Mein Fahrzeug war auf beiden Seiten aufgebockt, sodass der Gegenhalter schräg angesetzt und auf dem Pflaster gegengehalten wurde, und ich ohne zweiten Mann mit einer 21er Vielzahnnuss mit kurzer Verlängerung und mit kräftigem Ziehen die Schraube lösen konnte. War schon ordentlich fest, aber leichter als ich dachte.

Ich habe das als Allererstes gemacht, und die Schraube nur gelöst, damit ich sicher war, dass ich das schon mal geschafft habe. Die Kurbelwelle wird dabei nur zum fixieren des Gegenhalters im Uhrzeigersinn mit der 21er Nuss gedreht, Gegenhalter festsetzen und dann die Schraube lösen. Hat man Hilfe kann eine zweite Person den Gegenhalter festhalten.

Danach kann man immer noch die Kurbelwelle drehen und auf OT stellen.

Habe den Motor mit einer Motorbrücke auf gehangen, die ich von einem Nachbar geliehen habe.(s.Foto)

So eine Brücke kann man sich aber auch mit einem Holzbalken und Stützen selber bauen.

Der Rest war „schönes Schrauben“ ein bisschen fummeln und Sorgfalt beim Spannrollen einbauen und Riemen auflegen. Habe die Wasserpumpe und den Keilriemen für die Lichtmaschine und Servopumpe gleich mitgewechselt.

Alles zusammen im guten Autozubehörladen kostete mich 242,00 € .(SKF Erstausrüsterqualität)

Die freie Werkstatt wollte komplett ca. 550,00€ . Möchte nicht wissen was der Spaß bei VW kostet.

Habe noch einen Golf 4 1,4er 16V Variant und kann das jetzt nochmal machen und nochmal viel Geld sparen.

Alle die zögern kann ich nur ermutigen es selbst zu machen. Das nötige handwerkliche Geschick, den Platz dafür und passendes Werkzeug ( kleiner und großer Ratschen Kasten. Sind so krumme Maße dabei 16er, 18er und 21er Nuss) natürlich vorausgesetzt. Man muss sich schon was zutrauen. Der Moment, wenn er wieder gestartet wird und dann rund läuft entschädigt einem für die Mühen.

Nochmal „Mr.Invisible“ :super!! beide Daumen nach oben. Und allen anderen besten Dank für alle Anregungen.

Aufgebockt
Motorbrücke
Aufgehangen
+2
Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 31. März 2012 um 15:55

Hallo,

heute möchte ich mich einmal bei Allen bedanken die zum Thema Zahnriemen beim Golf 1,4 16V ihre Erfahrungen eingestellt haben.

Habe einen richtig gut erhaltenen Golf 4 1,4 16V Baujahr 2001 mit 150000 km Laufleistung und einem lückenlosen Checkheft(alle Serviceleistungen vom gleichen VW Autohaus)gekauft. Nach dem mein geliebter Golf 3 nach 17 Jahren jetzt von meinem Sohn gefahren wird.

Vorweg eine Bemerkung zum Service-interwall laut VW

Nachdem ich mich über die Aussage im Serviceheft gewundert habe:“ Kontrolle bei 90000 km dann alle 30000 km, Zahnriemenwechsel bei 180000 km „ musste ich mir doch die Frage stellen: „Was wird denn hier eigentlich kontrolliert? Wenn ich die kleine Abdeckung oben am Zahnriemen entferne, dann sehe ich nur ein kleines Stück des Zahnriemens. Wie will man hier eine Aussage zum Zustand des Riemens machen? Brauch man dafür Röntgenaugen um in den Riemen zu schauen? Die Spannrollenzeiger haben evtl. Ihre Position verlassen weil die Riemen sich gelängt haben. Aber wer will sagen, dass die Riemen noch gut sind? In meinen Augen eine einfach schwammige Handhabung. Die Letzte Kontrolle bei VW war bei 146000 km. Ob VW dem Vorbesitzer zum Wechseln geraten hat? Ich kann es nur vermuten.

Das VW im Serviceheft hier nicht klar sagt bei einem bestimmten Alter raus damit, kann ich nicht nachvollziehen. Irgendein Unglücksrabe hat dann halt das Pech, dass der Riemen vor den 180000 km reißt. Ist einem Kollegen passiert und liegt jetzt mit VW im Clinch. Nebenbei fördert so was den Absatz und Umsatz. Ein Schelm wer Böses dabei denkt.

Also stand für mich fest: Der Riemen ist 11 Jahre alt hat 150000 km seine Dienste getan, daher schnellstmöglich wechseln!

So und nun hier mein Dankeschön an Alle! . Insbesondere aber an „Mr.Invisible“ für seine hervorragende Anleitung aus dem September 2006 die ich nach einiger Suche im Forum gefunden habe. Hier nochmal der link, erspart das suchen.:

http://www.motor-talk.de/.../...w-1-4-16v-55kw-motor-t1215814.html?...

Alles stimmte auf den Punkt. Ein wenig anders ist mein Motor schon mit dem MKB „AXP“ allerdings waren die grundsächliche Dinge genau richtig.

Einen Gegenhalter für die Keilrippenriemenscheibe an der Kurbelwelle habe ich mir selber gebaut. (Siehe Fotos). Ohne den geht’s nicht, wenn man keine Werkstattausrüstung hat.

Die Bolzen sind aus ein paar eingekürzten alten 10 mm Zylinderkopfschrauben, die haben die richtige Festigkeit. Lochabstand der Bolzen 100 mm, unbedingt 10er Löcher in die Platte bohren, Bolzen durch die Löcher stecken und dann erst verschweißen Bolzenlänge 30 mm, die Platte 10 mm dick und 150 x 80 mm, das Flacheisen zum Halten ist 5X40 mm, irgendwas anderes tut es auch, der gesamte Gegenhalter ist ca. 600 mm lang. Alles mehr recht als schlecht zusammen geschweißt.

Der Phantasie beim Bauen eines Gegenhalters sind keine Grenzen gesetzt. Nur kräftig sollte er sein und die Bolzen aus hartem Material.

Mein Fahrzeug war auf beiden Seiten aufgebockt, sodass der Gegenhalter schräg angesetzt und auf dem Pflaster gegengehalten wurde, und ich ohne zweiten Mann mit einer 21er Vielzahnnuss mit kurzer Verlängerung und mit kräftigem Ziehen die Schraube lösen konnte. War schon ordentlich fest, aber leichter als ich dachte.

Ich habe das als Allererstes gemacht, und die Schraube nur gelöst, damit ich sicher war, dass ich das schon mal geschafft habe. Die Kurbelwelle wird dabei nur zum fixieren des Gegenhalters im Uhrzeigersinn mit der 21er Nuss gedreht, Gegenhalter festsetzen und dann die Schraube lösen. Hat man Hilfe kann eine zweite Person den Gegenhalter festhalten.

Danach kann man immer noch die Kurbelwelle drehen und auf OT stellen.

Habe den Motor mit einer Motorbrücke auf gehangen, die ich von einem Nachbar geliehen habe.(s.Foto)

So eine Brücke kann man sich aber auch mit einem Holzbalken und Stützen selber bauen.

Der Rest war „schönes Schrauben“ ein bisschen fummeln und Sorgfalt beim Spannrollen einbauen und Riemen auflegen. Habe die Wasserpumpe und den Keilriemen für die Lichtmaschine und Servopumpe gleich mitgewechselt.

Alles zusammen im guten Autozubehörladen kostete mich 242,00 € .(SKF Erstausrüsterqualität)

Die freie Werkstatt wollte komplett ca. 550,00€ . Möchte nicht wissen was der Spaß bei VW kostet.

Habe noch einen Golf 4 1,4er 16V Variant und kann das jetzt nochmal machen und nochmal viel Geld sparen.

Alle die zögern kann ich nur ermutigen es selbst zu machen. Das nötige handwerkliche Geschick, den Platz dafür und passendes Werkzeug ( kleiner und großer Ratschen Kasten. Sind so krumme Maße dabei 16er, 18er und 21er Nuss) natürlich vorausgesetzt. Man muss sich schon was zutrauen. Der Moment, wenn er wieder gestartet wird und dann rund läuft entschädigt einem für die Mühen.

Nochmal „Mr.Invisible“ :super!! beide Daumen nach oben. Und allen anderen besten Dank für alle Anregungen.

+2
28 weitere Antworten
Ähnliche Themen
28 Antworten
am 31. März 2012 um 20:14

den Gegenhalter finde ich gut . . .

aber das Aufbocken finde ich etwas riskant

ich würde mich da nicht drunterlegen und an der Zentralschraube o.ä. schrauben:D

Reinige mal deine Drosselklappe, sieht furchtbar aus

am 13. Mai 2012 um 13:49

Hallo, liebe Forumsfreunde,

bin ganz neu, dafür hab ich nen alten Golf IV, 1,6, 105 PS, Bj, 2000, 90.000 km

Der Wagen ist an sich noch top und muss jetzt zum TÜV. Es droht aber evtl. ein Zahnriemenwechsel. Denn: Der ist noch nie gewechselt worden. Würde also Zeit.

Da ich das Auto (2türig) wg. Family aber wohl in nächster ZEit abgeben muss, will ich nicht mehr viel investieren.

Meine freie Werkstatt meinte, dass der Wagen ohne neuen ZR wohl unverkäuflich wäre. Die Kosten für einen neuen lägen aber bei 1.000 Euro.

Da sind mir erst mal die Augen rausgefallen. Dass VW solche Preise nimmt, hätte ich erwartet, aber eine freie Werkstatt?

Was meint ihr?

ZR wechseln oder nicht?

Ggf. kaufe ich im Herbst einenn neuen oder Jahreswagen oder guten Gebrauchten bei nem Händler und könnte den Golf in Zahlung geben. DAnn muss ich doch nicht unbedingt den ZR wechseln lassen oder?

Ich laufe natürlich Gefahr, dass mir in dem halben Jahr bis Neuerwerb alles um die Ohren fliegt.

Hmm

Ich weiss nicht, in welcher Gegend du wohnst aber 1000€ ist absoluter Blödsinn.

Da hat die Werkstatt meiner Meinung nach einfach keinen Bock gehabt dazu.

Zahnriemensatz komplett mit allen Einzelteilen + neuer Wasserpumpe kostet 210€. Dazu noch einen Keilrippenriemen für 20€. Etwas Kühlwasser.

Sagen wir mal 300€ Material. 700€ für die Arbeit? Der Zahnriemenwechsel ist mit 2h Arbeit angesetzt. Wasserpumpe nochmal 0,5h.

2,5h Arbeit für 700€? 280€ Stundenlohn für eine freie Werkstatt ist happig.

Ich sag mal Arbeit + Material für 550€ muss dein Richtwert sein. Ich hab bei meinem letzten Wechsel sogar noch weniger gezahlt bei VW.

am 13. Mai 2012 um 17:34

@Hendrik:

Hamburger Umland in SH. Aber sooo teuer sollte es wohl nicht überall sein.

Deine Angaben helfen mir da schon weiter, sodass ich solche Kosten noch investieren würde.

Ich frag in der Werkstatt noch mal nach, ob sie für das Geld auch gleich 4x die Bremse neu machen. ;-)))

am 13. Mai 2012 um 20:35

Zitat:

Original geschrieben von Joko04

 

Meine freie Werkstatt meinte, dass der Wagen ohne neuen ZR wohl unverkäuflich wäre. Die Kosten für einen neuen lägen aber bei 1.000 Euro.

naja, der Händler der unseren alten 1,4er in Zahlung genommen hat hatte nicht nach dem Zahnriemen gefragt

die Kisten gehen doch meistens in das Ausland und der Händler schiebt den Wagen nur durch

wenn Du den gebraucht verkaufst fragt auch nicht Jeder nach dem Zahnriemen

wäre ich an Deiner Stelle würde ich den Wagen schnellstmöglich verkaufen und den neuen etwas früher besorgen (ohne Zahnriementausch)

immerhin geht es ja um rund 500€

am 14. Mai 2012 um 7:34

@thomsonfreak:

Danke für die Einschätzung.

Ich glaub, ich lass mich mal morgen vom TÜV "überraschen", was sonst noch so ansteht.

Wenn ich den Wagen noch länger fahren würde, wär die Lage klarer.

Aber so heißt es Kosten sparen und schnell Ersatz finden.

am 20. Mai 2012 um 15:42

Hah! Super!

Der TÜV hatte überhaupt keine Beanstandungen. Alles im grünen Bereich.

Und der ZR ist nach optischer Begutachtung auch noch i.O.

Der Zahnriemen hält sicher die 12 Jahre. Die sind nicht so anfällig.

Empfindlich sind die Plastikspannrollen und Umlenkrollen der 16V Motoren. Da löst sich die Lauffläche, anschließend wird der Zahnriemen beschädigt und überspringt oder reißt. Motorschaden.

Oft genug passiert, mal hier im Forum suchen und dann selbst entscheiden. Eine gute VW Werkstatt weiss von der Problematik und rät zu einem 90-120tkm oder 5-6 Jahre Intervall.

am 20. Mai 2012 um 16:11

Zitat:

Original geschrieben von Hinnag

Der Zahnriemen hält sicher die 12 Jahre. Die sind nicht so anfällig.

Empfindlich sind die Plastikspannrollen und Umlenkrollen der 16V Motoren. Da löst sich die Lauffläche, anschließend wird der Zahnriemen beschädigt und überspringt oder reißt. Motorschaden.

Oft genug passiert, mal hier im Forum suchen und dann selbst entscheiden. Eine gute VW Werkstatt weiss von der Problematik und rät zu einem 90-120tkm oder 5-6 Jahre Intervall.

Ja, stimmt, hat eine andere Werkstatt auch so gesagt. Ein gewisses Risiko.

Ich sehe aber zu, dass ich den bald Wagen abgebe, weil er für uns eh zu klein ist.

Über den ahw-shop gibt es ja den Zahnriemen (036198119E) + Wasserpumpe (036121008MX) für ca. 210€ für den Golf 4 1,4l 16V.

Sollte man zusätzlich noch etwas wechseln lassen außer Zahnriemen + Wasserpumpe.

Kennt jemand eine Freie Werkstatt Kette die ein selbst mitgebrachtes einbaut? Wird ja der Freundliche nicht machen.

am 3. Juni 2012 um 16:19

Zitat:

Original geschrieben von powerschwabe

Über den ahw-shop gibt es ja den Zahnriemen (036198119E) + Wasserpumpe (036121008MX) für ca. 210€ für den Golf 4 1,4l 16V.

Sollte man zusätzlich noch etwas wechseln lassen außer Zahnriemen + Wasserpumpe.

Kennt jemand eine Freie Werkstatt Kette die ein selbst mitgebrachtes einbaut? Wird ja der Freundliche nicht machen.

warum Werkstattkette ?

hast Du keinen kleinen Schrauber um die Ecke ?

frag doch mal im Bekanntenkreis rum ob die einen bei Dir aus der Nähe empfehlen können

also was in jedem Fall noch mitgetauscht werden muß sind die Dehnschrauben vom Motorhalter und die Zentralschraube der Kurbelwelle

Habe jetzt mal im AHW-shop bestellt und auch geliefert bekommen.

Ist denn alles vollständig oder fehlt noch was für den Wechsel an Golf 4 1,4l 16V?

- 1x Zahnriemensatz 036 198 119 E + Wasserpumpe 036 121 008 MX

- 1x Schraube für die Riemenscheibe: N 910 487 01

- 2x Schrauben für Motorlager: N 102 096 05

- 2x Schrauben für Motorlager: N 105 167 02

- 1x Keilrippenriemen 036 145 933 H

Ist den der Reperatursatz 036 198 119 E vollständig? Darin enthalten sind

- 2 Rollen 03L 109 244 D / 038 109 244 R

- 2 kleinere Rollen 038 109 244 R / 038 109 244 Q

- 1 Zahnriemen 038 109 119 M

- 2 Schrauben + 2 Muttern

 

Werden denn nicht immer 2 Zahnriemen benötigt? Ein großer und einen kleinen? Weil im Lieferumfang nur der Große Zahnriemen dabei war.

Gibt es wo eine gute Einbauanleitung, den Einbau macht zwar eine Ex VW Mitarbeiter aber trotzdem zur Hilfe.

Hallo powerschwabe,

warum folgst du nicht dem Link im ersten Beitrag? :confused:

 

Gruss Krumelmonster1967

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Zahnriemen wechseln Golf 4 1,4 16V Dankeschön