ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Xenon selbst einstellen (durch grüne schraube)

Xenon selbst einstellen (durch grüne schraube)

Themenstarteram 9. Juli 2010 um 8:39

morgen vw gemeinde,

habe xenon und finde die lichtausbeute zu gering. war auch schon beim lichttest (vw werkstatt) und die meinten alles korrekt eingestellt. kann man nichts weiter machen.

nun möchte ich selbst einstellen.

die hellgrüne schraube für jeden einzelnen scheinwerfer hab ich gefunden.

meine frage ist, werden durch das drehen der hellgrünen schrauben der gesamte scheinwerfer höher oder niedriger verstellt ?

 

mfg

bbgoo55

Beste Antwort im Thema

@hurz100: zunächst möchte ich anmerken, dass dein Diskussionsstil unter aller Sau ist.

Ich muss dir aber zugestehen, dass du die Funktionsweise der Grundeinstellung der ALWR völlig richtig erklärt hast - nur zweifle ich ein bisschen daran, ob du das System dahinter auch verstanden hast.

Aber fangen wir mal bei dem aktuellen Thema an, nämlich der Frage ob der Golf eine dynamische LWR mit Vorder- und Hinterachssensor hat oder nur eine automatische LWR mit Hinterachssensor. Das lässt sich ganz eindeutig beantworten, nämlich letzteres. Der Golf V hatte noch zwei Achssensoren, der Golf VI hat nur noch einen. Es ist doch peinlich seitenweise auf einer falschen Behauptung zu beharren (dabei stört mich nicht, dass du anfangs eine falsche Behauptung aufgestellt hast, gerade weil es im Golf V noch so war ist das überhaupt kein Problem - nur dass du es seitenweise verteidigst, ohne zu recherchieren, das bemängle ich) :(

Zitiere als Quelle bitte nicht die Stromlaufpläne - dort ist viel mehr eingezeichnet, als im Fahrzeug verbaut wird. Technisch unterstützt das AFS-Steuergerät sowohl einen als auch zwei Sensoren, muss nur passend codiert werden. In den Stromlaufplänen wirst du auch finden, wie ein automatisch abblendender Außenspiegel angeschlossen wird - das ist technisch möglich, wurde ab Werk beim Golf VI aber nie verbaut.

Hier ist der Unterschied zwischen theoretischem Wissen und praktischer Erfahrung. Allein von der Codierung des AFS-Steuergeräts darf der Golf VI vorne keinen Sensor haben.

Wenn du mir das nicht glaubst mache folgendes:

a) suche die Teilenummer eines Golf MJ2010 für den Niveausensor vorne (und nimm nicht den Golf Variant, der hat ggf. noch einen, aber über den diskutieren wir gerade nicht)

b) stöbere mal in den Messwertblöcken bei einem Golf VI mit werkseitig verbautem Xenon und lese die Geberposition an der Vorderachse aus (bitte einen Golf ohne DCC, bei einem mit DCC läuft es ggf. etwas anders, aber damit möchte ich mich nicht befassen)

c) addiere/subtrahiere mal 1024 von der Codierung des AFS-Steuergeräts und du wirst wahrscheinlich den Fehler bekommen, dass der vordere Sensor kein Signal liefert (woraufhin das AFS-System komplett deaktiviert wird)

Soweit bis hier. Jetzt nochmal zu der Sache mit der Grundeinstellung: wir sind uns einig, dass eine saubere Grundeinstellung samt mechanischer Einstellung der Scheinwerfer nach VW-Vorgaben gemacht werden muss (ohne Grundeinstellung würde das AFS-System ohnehin nicht arbeiten und über falsch gemachte brauchen wir nicht zu reden). Aber wenn nach dieser erfolgten Grundeinstellung ohne weitere Modifikationen am Fahrzeug die Scheinwerfer mechanisch verstellt werden ist das überhaupt kein Problem. Denn die ALWR regelt weiterhin nach den Lernwerten, die Scheinwerfer stehen aber einfach immer das verstellte Stück weiter oben (oder unten, je nach Verstellrichtung). Genau dieser Zweck wollte vom TE erreicht werden und den hat er erreicht. Das AFS-Steuergerät bekommt von der erfolgten mech. Verstellung gar nichts mit.

Ich möchte mich an der Stelle auf die technische Seite beschränken, dass dadurch ggf. andere Verkehrsteilnehmer geblendet werden können steht auf einem anderen Blatt und ich wäre euch sehr dankbar, wenn wir das jetzt nicht ausdiskutieren müssen.

An dieser Stelle sei nochmal hervorgehoben, dass thna die Zusammenhänge verstanden und schön erklärt hat - auch wenn du behauptest, dass es nicht so wäre.

Du scheinst beruflich etwas mit einer VW-Werkstatt zu tun zu haben - das macht die Sache nicht besser, denn es bestärkt nur mein Vorurteil über VW-Servicepartner "denn sie wissen nicht was sie tun" :( Schade, dass da oft nur solides Halbwissen herrscht und wir dafür den vollen Lohn zahlen müssen.

Ich möchte das Thema jetzt gar nicht ewig weiterdiskutieren, ich finde es nur für Leute, die diesen Thread über die SuFu finden wichtig, dass nicht nur Stuss von selbsternannten Profis geschrieben wird.

vg, Johannes

230 weitere Antworten
Ähnliche Themen
230 Antworten
am 9. Juli 2010 um 10:00

Moin,

es kann gut sein, dass du an deine falsch-eingestellten Scheinwerfer vom Auto vor deinem Golf gewohnt warst.

Wenn die Einstellung korrekt ist, würde ich es nicht ändern.

Danach blendest du nur andere Leute!

Wie weit willst du denn mit Abblendlicht sehen: 200 Meter? ^^

am 9. Juli 2010 um 10:04

Das die Xenonscheinwerfer schlecht ausleuchten obwohl "passend" eingestellt ist ja nichts neues.

Ich habe bei meinem freundlichen ungefähr 6 Monate und 3 Anläufe gebraucht bis er die Scheinwerfer-Einstellung minimal nach oben verändert hat. Nun ist die Ausleuchtung besser geworden und es blendet noch immer keinen Verkehrsteilnehmer.

Zitat:

Original geschrieben von bbgoo55

die hellgrüne schraube für jeden einzelnen scheinwerfer hab ich gefunden.

Kannst Du für mich und alle anderen mal bitte ein Bild machen wo genau die Schraube sitzt. Gibt schon nen anderen Thread dafür, aber kein direktes Bild der Schraube - ich hab sie nämlich noch nicht gefunden.

zum Thema Einstellen der Scheinwerfer (bei mir Halogen) hat mir mein :) erklärt, daß erst das Lichtmeßgerät eingestellt werden muß (anhand der Einprägung oben auf dem Scheinwerfer) und man dann erst die richtige Einstellung messen kann..

weiß nicht ob es bei Xenon genau so ist.. vielleicht ist ja diese Einstellung nicht gemacht/geprüft worden..

Themenstarteram 9. Juli 2010 um 11:58

Foto

Xenonvonvornelinks-906177626940900664

ja das ist die schraube zum einstellen...wieso fährst du eigentlich nicht einfach mal zum TÜV vor und sagst ihm einfach nur dass du glaubst dass die scheinwerfer falsch eingestellt sind und ob er sich das nur mal ansehen kann.dürfte normal kein Beinbruch für den sein...

Hallo, ich habe vor eingen 1000 km ebenso am Schräubchen gedreht, da mir die Lichtausbeute zu schlecht erschien. Zum Händler bin ich erst garnicht gefahren. Vor eine Wand gefahren und dann den Scheinwerfer nach oben justiert.

Wurde in dem anderen Thread ja bereits ausführlich besprochen.

Fazit: Bessere Lichtausbeute und weiterhin kein Blenden des Gegenverkehrs

Themenstarteram 9. Juli 2010 um 12:14

Zitat:

Original geschrieben von G0lf-V-GT

ja das ist die schraube zum einstellen...wieso fährst du eigentlich nicht einfach mal zum TÜV vor und sagst ihm einfach nur dass du glaubst dass die scheinwerfer falsch eingestellt sind und ob er sich das nur mal ansehen kann.dürfte normal kein Beinbruch für den sein...

war schon 2 mal bei vw. die stellen ihr messgerät davor und stöpseln pc dran. alles im grünen bereich. an den einstellschrauben dürfen wir nichts verstellen wenn die messwerte ok sind.

deshalb will ich selbst ran.

am 9. Juli 2010 um 12:19

Die Xenonscheinwerfer müssen vor dem Einstellen per Tester erst in Grundeinstellung gebracht werden...erst dann ist eine korrekte Einstellung möglich. Die Einstellung ansich funktioniert wie beim Halogenscheinwerfer. Habe auch schon Freundliche erlebt die das nicht wussten. Selber die Scheinwerfereinstellung zu ändern ist und bleibt Pfusch, alleine schon wegen der Gefahr den Gegenverkehr zu blenden.

also mit vcds in grundeinstellung und dann in welche richtung drehen?

am 9. Juli 2010 um 12:56

Ich habe meine Scheinwerfer auch einfach ein bisschen hochgestellt. Resultat: Keine Blendung des Gegenverkehrs, Ausleuchtung ist jetzt viel besser.

@mika85: Schau mal hier rein:

http://www.motor-talk.de/.../...s-xenon-licht-im-gti-t2739986.html?...

Rauf: linksdrehend

Runter: rechtsdrehend

@john1986: Wenn der Händler weiterhin behauptet, dass die SW i. O. sind, bleibt manchmal nichts anderes übrig. Es gibt doch diese Vorgabe von VW von wegen 1%, max. 1,2% oder so. Wenn dann der :) nach den 1% geht...:(

BTW: Hast Du die Sektkorken eigentlich schon knallen lassen wegen Prüfung?

Zitat:

Original geschrieben von bbgoo55

Foto

Danke, ich dachte mir schon das es diese ist - sah aber eher weißlich aus bei mir.

P.S.: War schon 3x beim Händler (3 Verschiedene) und es gab kaum Änderungen.

Kommentare: "Das Auto ist doch ganz neu, da sind die Scheinwerfer richtig eingestellt"; "Bei Xenons kann man sowieso nichts einstellen";...

Zitat:

Original geschrieben von züriwest

Resultat: Keine Blendung des Gegenverkehrs

Und genau wie willst du das ermittelt haben?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Xenon selbst einstellen (durch grüne schraube)