Forum5er G30, G31, F90
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. 5er G30, G31, F90
  7. WLTP-Werte

WLTP-Werte

BMW 5er G31
Themenstarteram 13. Oktober 2018 um 11:55

Wo finde ich eigentlich die wirklich finalen - und ja deutlich erhöhten - WLTP-Werte? Auszugsweise werden diese z. B. zum 520d mit 150 g hier diskutiert, aber finden tue ich diese nirgendwo?!

 

Schönes Wochenende!

Beste Antwort im Thema

Ach die unterernährten Typen, für die BMW seine Sitze auslegt....

59 weitere Antworten
Ähnliche Themen
59 Antworten

Empfehlung der EU Komission: Neue Werte ab 1. Januar 2019 angeben

https://www.vda.de/.../WLTP-Was-bedeutet-der-WLTP-fuer-Autofahrer.html

Demnach muss das Energielabel mit den WLTP Werten erst ab Frühjahr erstellt werden, noch kein Gesetz:

 

https://www.dena.de/.../

Zitat:

@Frischling2 schrieb am 13. Oktober 2018 um 21:19:09 Uhr:

Die rechnen ja zum Glück nur mit dem Normfahrer, ein Hänfling mit 68 kg und 7 kg Gepäck. :)

Werde ich dadurch jetzt doch noch unbewusst zum Steuersünder?

Ich armes Opfer der Autoindustrie... :rolleyes:

Finde auch, daß man bei der Anmeldung auf die Waage sollte...

Bei Flugreisen wundert mich das sowieso, wo jedes kg Übergepäck teuer bezahlt werden muss ...

Aus Datenschutzgründen werden sie das Fahrergewicht nicht in den Fahrzeugschein eintragen, man darf also weiter sein Essen genießen. :)

Vorläufig zumindest - wer weiß, was noch alles kommt, mittlerweile wundert mich politisch fast nichts mehr.

Zitat:

@Frischling2 schrieb am 14. Oktober 2018 um 12:33:08 Uhr:

Vorläufig zumindest - wer weiß, was noch alles kommt, mittlerweile wundert mich politisch fast nichts mehr.

Ich weiß was noch kommt: Roadpricing

Da werden wir dann pro Schadstoffklasse, Gewicht und natürlich pro Kilometer zahlen dürfen. Idealerweise sogar auch nach Uhrzeit bzw. Verkehrsauslastung. Dann ist es um 2 Uhr früh auf der leeren Autobahn billiger als im morgendlichen Berufsverkehr.

ja und wenn mann auf der Autobahn bei McDonalds einen BigMäääc isst, dann sind die nachfolgenden Kilometer teurer als wenn man sich nur einen Cheesburger reingezogen hätte. :)

Den Verzehr solchen "Fraßes" sollte man viel höher besteuern....:D

Bernd.

Zitat:

@MartinBru schrieb am 14. Oktober 2018 um 15:06:16 Uhr:

Zitat:

@Frischling2 schrieb am 14. Oktober 2018 um 12:33:08 Uhr:

Vorläufig zumindest - wer weiß, was noch alles kommt, mittlerweile wundert mich politisch fast nichts mehr.

Ich weiß was noch kommt: Roadpricing

Da werden wir dann pro Schadstoffklasse, Gewicht und natürlich pro Kilometer zahlen dürfen. Idealerweise sogar auch nach Uhrzeit bzw. Verkehrsauslastung. Dann ist es um 2 Uhr früh auf der leeren Autobahn billiger als im morgendlichen Berufsverkehr.

Zum Thema Road Pricing empfehle mal als Beispiel Suchbegriffe "ERP" und "Singapur" in die Suchmaschine des geringsten Misstrauens einzugeben.

Zum Thema KFZ-Steuern dort ist im folgenden Artikel auch etwas erwähnt:

https://www.heise.de/.../...e-zusaetzlichen-Autos-mehr-zu-3953823.html

Und danach unterhalten wir uns nochmal darüber, ob die Steuern auf Kraftfahrzeuge in Deutschland hoch sind ...

Zitat:

@RalphM schrieb am 15. Oktober 2018 um 13:00:30 Uhr:

Zum Thema Road Pricing empfehle mal als Beispiel Suchbegriffe "ERP" und "Singapur" in die Suchmaschine des geringsten Misstrauens einzugeben.

Die London Congestion Charge ist doch ein nachfliegendes Beispiel, da muss man gar nicht weit suchen ;)

Zitat:

@RalphM schrieb am 15. Oktober 2018 um 13:00:30 Uhr:

Zum Thema KFZ-Steuern dort ist im folgenden Artikel auch etwas erwähnt:

https://www.heise.de/.../...e-zusaetzlichen-Autos-mehr-zu-3953823.html

Und danach unterhalten wir uns nochmal darüber, ob die Steuern auf Kraftfahrzeuge in Deutschland hoch sind ...

Vergleich einzelner Steuern etc. macht keinen Sinn, wenn man das Gesamtsystem nicht vergleicht. Wie hoch sind die Einkommen, wie hoch staatliche Leistungen, etc.

ich habe meinen G32 640ix nochmal konfiguriert: 10,0l/100km und 228g/km. Das ist ganz schön weit weg von den angestrebten 95g/km aber der Verbrauch kommt bei mir ungefähr hin

am 11. November 2018 um 16:19

Das Thema WLTP ist hochinteressant seit der Bundestag die Steuervergünstigungen für E- und Hybrid-Dienstwagen beschlossen hat.

Denn um in den Genuss dieser Vorteile zu kommen, muss das Auto mindestens 40km elektrisch fahren ODER einen CO2-Ausstoß von max. 50g/km haben.

Jetzt wird es spannend: Laut Konfigurator hat z.B. ein 530e mit M-Paket nach WLTP genau 40km elektrische Reichweite. Stellt sich die große Frage, wie verbindlich dieser Wert ist. Laut MT gab es bei einigen Users Abweichungen um 1-2g... Sollten dann statt 40km in den Papieren nur 39km stehen wird man sich sicherlich schwarz ärgern.

Leider gibts von BMW keinerlei verbindliche Infos...das Thema WLTP scheint komplett Neuland zu sein.

PS: Weiß jemand, was alles Einfluss auf CO2 hat? Räder natürlich. M-Paket ggf. auch (evtl. liegt das aber auch nur an den 18ern statt 17er.) Innenausstattung hat glaub ich keinen Effekt...sonst noch was?

Alles was mehr Gewicht ins Auto bringt, wie z.Bsp. Pano-Dach, AHK, Standheizung, usw....

Im Konfigurator hat meiner Erfahrung nach nur nur die Reifengröße Einfluss.

Volles Haus auf 17-Zoll bleibt bei niedrigstem Wert.

Da hast du aber nicht nach den WLTP-Werten geschaut.

Du musst auf das i bei "WLTP-Messverfahren" gehen und dann in den Text hinein klicken. Da siehst du dann, dass bereits das Panoramadach +2g aus machen.

Bei meiner Konfi G31 530xd macht die SA 16g mehr an Co2 aus, 177g zu 193g.

Bild #209367083
Bild #209367084

Ok, danke, dann ist das nun neu.

Als in den letzten Monaten die WLTP-Werte noch auf NEFZ-Werte zurück gerechnet wurde, war wirklich nur die Reifendimension ausschlaggebend.

Deine Antwort
Ähnliche Themen