ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Wieviel KM mit einer Tankfüllung? Golf 4 1.9 TDI 90 PS Bj.1998

Wieviel KM mit einer Tankfüllung? Golf 4 1.9 TDI 90 PS Bj.1998

Themenstarteram 18. Dezember 2009 um 15:54

Hallo, wollte mal wissen wie weit ich ca. mit einem vollen Tank komme beim Golf 4 1.9 TDI 90 PS Bj. 1998...

habe Vollgetankt für 42 Euro und jetzt ist der Tank schon etwas weniger wie halbvoll und ich habe erst knapp 500 km gefahren.....gruß chris

Beste Antwort im Thema

Das kann man SO eigentlich nicht seriös beantworten, weil

a) Fahrprofil (der eine fährt nur immer 20 km Landstraße, vom Hof runter, 20 km mit konstant ca. 100 km/h, auf den Firmenhof drauf - und aus. Der andere quält sich jeden Morgen durch eine deutsche Großstadt... Der Dritte misst das im Sommer, der Vierte im Winter, wo das Auto wg. Kaltlauf wesentlich mehr verbraucht...)

b) wie voll ist denn voll bei Dir? Du weißt ja sicher, dass das Nennvolumen des Tanks immer nur ein circa-Wert ist und dass der Tank ein Sicherheitsausdehnvolumen hat, das man durch vorsichtiges zapfen oder durch betätigen des kleinen Nippels links im Tankstutzen bewusst mit volltanken kann, will sagen: Man "übertankt".

Statt der dann (bei mir, glaub ich) angegebenen 55l kriegst Du locker weit über 60l rein!

c) wenn die Zapfpistole abschaltet, heißt das ja nicht, dass Du nicht noch weiter füllen kannst! Und der Füllstand des Tanks bis zum erstmaligen automatischen Abschalten der Zapfpistole dürfte schon von Zapfsäule zu Zapfsäule an DERSELBEN Tankstelle, von Tankstelle zu Tankstelle, von Diesel- zu Ottokraftstoff unterschiedlich sein und dito sicher auch von der Jahreszeit (Sommer, Winter) her unterschiedlich...

Je nach Fahrprofil und Füllstand bei "voll" (siehe übertanken) schaffe ich normalerweise zwischen um die 800 und bis über 1.000 km, aber was sagt das schon aus, angesichts der Punkte oben?

Ich kann auch "nur" 600km durchblasen...

46 weitere Antworten
Ähnliche Themen
46 Antworten

Das kann man SO eigentlich nicht seriös beantworten, weil

a) Fahrprofil (der eine fährt nur immer 20 km Landstraße, vom Hof runter, 20 km mit konstant ca. 100 km/h, auf den Firmenhof drauf - und aus. Der andere quält sich jeden Morgen durch eine deutsche Großstadt... Der Dritte misst das im Sommer, der Vierte im Winter, wo das Auto wg. Kaltlauf wesentlich mehr verbraucht...)

b) wie voll ist denn voll bei Dir? Du weißt ja sicher, dass das Nennvolumen des Tanks immer nur ein circa-Wert ist und dass der Tank ein Sicherheitsausdehnvolumen hat, das man durch vorsichtiges zapfen oder durch betätigen des kleinen Nippels links im Tankstutzen bewusst mit volltanken kann, will sagen: Man "übertankt".

Statt der dann (bei mir, glaub ich) angegebenen 55l kriegst Du locker weit über 60l rein!

c) wenn die Zapfpistole abschaltet, heißt das ja nicht, dass Du nicht noch weiter füllen kannst! Und der Füllstand des Tanks bis zum erstmaligen automatischen Abschalten der Zapfpistole dürfte schon von Zapfsäule zu Zapfsäule an DERSELBEN Tankstelle, von Tankstelle zu Tankstelle, von Diesel- zu Ottokraftstoff unterschiedlich sein und dito sicher auch von der Jahreszeit (Sommer, Winter) her unterschiedlich...

Je nach Fahrprofil und Füllstand bei "voll" (siehe übertanken) schaffe ich normalerweise zwischen um die 800 und bis über 1.000 km, aber was sagt das schon aus, angesichts der Punkte oben?

Ich kann auch "nur" 600km durchblasen...

Hallo ich habe auch einen Golf IV Tdi 98er 90Ps habe jetzt mit hälfte der Tankfüllung fahre nur Stadtverkehr kein Autobahn 400 Kilometer geschaft sparsamer geht es kaum und mein Golf hat schon 253900 auf der Uhr

Wie Taubitz schon sagte, es hängt von einigen Faktoren ab.

Ich brauche momentan im Schnitt so 5,7 ltr./100 km, d. h. ich fahre so ca. nach 870 km an die Tanke und fülle dann so um die 50 ltr. nach. Das wird jetzt aber noch etwas steigen, da jetzt die Zeit der Standheizung hinzu kommt, aber das ist es mir wert.

Ich fahre zu 70 % über Land ca. den Rest teilt sich die Stadt und die BAB zu ungefähr gleichen Anteilen.

mfg

Muss mich Taubitz nur anschliessen. Hatte mal eine Mietwage 1,9er TDI mit 90 PS zum Urlaub nach Dänemark( erlaubt damals auf autobahnen in DK 110km/h). Bim  it einer Tankfüllung ca. 1350km gekommen. Da stand die Restreichweite des Bordrechners schon ewig auf 0 udn ich hab fast 55l bis zum ersten Abschalten der Zapfpistole getankt:D 

also mein vater ist mal mit einem verbrauch von ca.5L gefahren.... (mein bora) aber damals war da noch keine klima drin....

 

der hatte knapp 1000km geschafft....

ich fahre im moment im winter mit etwa 6L verbrauch rum... fahre aber auch viel stadt....

Zitat:

Original geschrieben von Bora1.9black

ich fahre im moment im winter mit etwa 6L verbrauch rum... fahre aber auch viel stadt....

Na, ich fahre momentan nur in der Stadt (HH, ins Büro und wieder retour, ca. 16 km, momentan mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von meist unter 20 km/h) und wäre daher sehr, sehr froh, wenn ich auf einen Gesamt-Durchschnittsverbrauch von 6,irgendwas käme. Bei mir steht momentan eine 7 vorm Komma...

Zitat:

Original geschrieben von Taubitz

Zitat:

Original geschrieben von Bora1.9black

ich fahre im moment im winter mit etwa 6L verbrauch rum... fahre aber auch viel stadt....

Na, ich fahre momentan nur in der Stadt (HH, ins Büro und wieder retour, ca. 16 km, momentan mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von meist unter 20 km/h) und wäre daher sehr, sehr froh, wenn ich auf einen Gesamt-Durchschnittsverbrauch von 6,irgendwas käme. Bei mir steht momentan eine 7 vorm Komma...

ja gut, du ahst auch 85kw

meiner hat 66...

ich denke mal der hat bissel mehr durst :D

 

ich habe keinen boardcpomputer, aber wenn man selbst rechnen kann geht das ;-)

 

und auf spritmonitor.de ist das auch zu sehen.

mfg

am 19. Dezember 2009 um 14:35

Ihr verbraucht mit dem 1.9TDI bei diesen eisigen temperaturen und kurzstrecken mit stop&go verkehr 6-7 liter nur?

Hab einen 1.8er (golf 3) benziner und momentan verbrauche ich über 11 liter.

Also der diesel lohnt sich auch bei kurzstrecke, er lohnt sich quasi immer:rolleyes:

am 19. Dezember 2009 um 14:37

Ahso und mit einer tankfüllung komme ich so 400km momentan, da ist die anzeige aber shcon auf letzten roten strich.

Was sagt ihr dazu

Zitat:

Original geschrieben von vip hans

Ihr verbraucht mit dem 1.9TDI bei diesen eisigen temperaturen und kurzstrecken mit stop&go verkehr 6-7 liter nur?

Hab einen 1.8er (golf 3) benziner und momentan verbrauche ich über 11 liter.

Also der diesel lohnt sich auch bei kurzstrecke, er lohnt sich quasi immer:rolleyes:

Nee, nu bleib mal ganz locker!:)

Den 1.8er hatte ich auch, 1x im Golf II mit Vergaser und dann im Golf III Variant GT Special als Einspritzer!

Ein Supermotor, sparsam und nicht tot zu kriegen!

Du hast also nix falsch gemacht!

Wir sprechen hier ja nicht vom MOMENTANVERBRAUCH bzw. vom Einzelfahrt-Durchschnittsverbrauch (der ist bei mir morgens auch erstmal mega-hoch), sondern vom GESAMT-Durchschnittsverbrauch!

Und der war letzte Woche bei mir noch bei 7,6 und wird seitdem gestiegen sein, da wir ja seit Donnerstag Schnee haben in Hamburg.

Gut, 11 l/100km schaffe ich als Durchschnittsverbauch noch nicht mal auf der BAB bei einer "alles-was-momentan-geht-Fahrt" (z.B. Wolfsburg-Fallersleben bis Döbeln-Ost, 260 km=1h45min...:D, bei Einhaltung aller Tempolimits!), aber gerade in der Stadt und gerade jetzt bei dieser Witterung schießen doch bei uns allen die Durchschnittsverbräuche in die Höhe!

Ergo: Behalten, solange er nicht zickt, der 1,8er war SUPER!

und: Viele Tanken voll (was ist voll?), fahren x Kilometer, tanken wieder voll und teilen die bis dahin gefahrenen km dann durch die getankte Litermenge. Das ist aber nur dann halbwegs zutreffend, wenn man mindestens 10 Tankungen und die bis dahin insgesamt gefahrene Strecke nimmt, denn ansonsten kannst du doch gar nicht "genau" sagen, wieviel Liter du wirklich verfahren hast für die gemessene Strecke, denn die beim Tanken nachgefüllte Menge ist garantiert nicht die Menge, die du für die gefahrene Strecke verfahren hast!

Warum, hab ich ja bereits erläutert.

Und dann wäre ja auch der Meß- und Rechenfehler in dieser einen "Versuchsanordnung" bzw. "Meßfahrt" viel zu groß:

Wenn ich 1x zwischen zwei Tankungen via Landstraße von HH nach WOB fahre und retour, dann hab ich, bei ansonsten geschildertem Stadtverkehr in HH (im wesentlichen zum und vom Büro mit kleinen Abstechern zu ALDI, LIDL und den anderen...) bis zur nächsten Tankung einen ganz anderen, nämlich weit niedrigeren Durchschnittsverbrauch und dementsprechend weit mehr gefahrene km auf dem Tageskilometerzähler, als wenn ich nur in HH unterwegs war von Tankung zu Tankung.

Ergo sind solche Rechenspielchen á la

Gefahren = 800km

Nachgetankt = 40 l

Durchschnittsverbrauch = 40/8 [l / 100km] = 5l/100km

natürlich Blendwerk, denn man hat für die (halbwegs realistisch gemessenen:)) 800km EBEN NICHT die soeben nachgetankten 40 l verbraucht!

am 19. Dezember 2009 um 15:13

Ok laufen tut er 1A muss ich sagen trotz seinen 230tkm und fast 17 jahren. Die 11 liter die sind durschnitt verbrauch ausgerechnet beim letzten tanken: getankte liter : verfahrene kilometer x 100 kammen 11 liter raus.

Ich pflege meinen motor. Lamdasonde ok, temperaturfühler für wasser und ansuagluft, durchgemessen und funzen perfekt unterdrückschläuche ok, abgasanlage dicht und teilweise neu, luftfilter sauber, neue kerzen und öl.

In der stadt bei uns habe ich im winter einfach 11 liter verbrauch.

Ein kumpel vom ehemaligen arbeitskollegen (jaja kumpel vom kumpel...)

Hat den golf 3 1.9TDI und verbaucht wie ihr so 6-7 liter. Bei gleicher leistung!

Egal wieviel man fährt ich denke der diesel lohnt sich immer, Mann muss sich nur mit dem rauen motorlauf abfinden.

Zitat:

Original geschrieben von vip hans

Ein kumpel vom ehemaligen arbeitskollegen (jaja kumpel vom kumpel...)

Hat den golf 3 1.9TDI und verbaucht wie ihr so 6-7 liter. Bei gleicher leistung!

Egal wieviel man fährt ich denke der diesel lohnt sich immer, Mann muss sich nur mit dem rauen motorlauf abfinden.

Na ja, Du vergisst natürlich die "Hälfte" der Gesamtkalkulation, z.B.

1) KFZ-Steuer! Sagte ich Dir schon, dass ich EUR 316,- pro Jahr bezahle!? Da grinst Du jetzt, oder?

2) Versicherung: Die ist beim Diesel (wg. höherer statistischer Unfallhäufigkeit, da im allg. Vielfahrer, auch viele Berufsfahrer...) im allg. auch höher.

Ich zahle zwar "nur" EUR 184,- im Halbjahr (VK), aber ich fahre ja auch schon seit 1978 Auto...

3) Wartungskosten: Sind im allg. höher beim Diesel.

4) Also rauh ist der Motorlauf nur bei morgendlichen Kaltstarts momentan. Da hört sich mein Motor auf die ersten paar Umdrehungen an wie ein Sack geschüttelter Nüsse!:D Wenn er die Betriebstemperatur erreicht hat (bei Kurzstreckenverkehr bei diesen Minusgraden beim TDI kaum machbar, weil er so einen hohen Wirkungsgrad hat, also so wenig Verlustwärme produziert, ohne Sitzheizung ginge es gar nicht...:)), dann hörst Du innen gar nix und auf der Landstraße bzw. spätestens auf der BAB überwiegen eh die Windgeräusche! DAS war für mich nie ein Thema. Golf II Diesel mit 54 PS hatte mein Vater, sparsam, aber das wäre nie was für mich gewesen: Zu laut und zu langsam! Aber TDI? Einfach genial!

Aber, nach 3 Benzinern bin ich wirklich Diesel-Fan geworden, vor allem weil der "Bumms" eben immer wieder Spaß macht (im Urlaub mit 3 Personen und deren Gepäck auf österreichischen Passstraßen fehlte mir beim 1.8er IIIer dann doch etwas der Durchzug, daher bin ich auf den TDI umgestiegen, sonst hätte ich den IIIer vermutlich auch noch, als GT Special ziemlich schön ausgestattet, black magic perleffect, und die Super-Scheinwerfer!!! Mein Bora hat H4 :confused::eek::mad:...).

Und, ja, es stimmt: Das Ding läuft knapp über 200km/h und angesichts der auch da gebotenen Fahrleistungen ist der Verbrauch wirklich ein Witz!

Zwischenzeitlich vergisst man ganz, dass es Tankstellen gibt! :D

Wenn man unterdessen nicht ein ganzes Abgas-Nachbehandlungs-Chemielabor mit seinem Diesel mit sich herumfahren müsste, noch dazu technisch unausgereift, da die DPF ja reinen Kurzstreckenbetrieb so gar nicht mögen und dich dann regelmäßig zu einer mind. 60km langen Überlandfahrt auffordern - oder eben den Dienst quittieren..., werde ich vermutlich nicht wieder einen Diesel ordern beim nächsten Mal.

Ich denke mal, ich werde kleiner und beim Otto landen, vermutlich Golf TSI oder, wahrscheinlicher, neuer Polo TSI!

 

Meine Freundin fährt ihren 90PS Golf 4 TDI im Jahresschnitt auf 4,5l bei täglich 2x 65km ! (KM Stand: 230.000) Im Sommer weniger, im Winter mehr. Gut, dass das Teil ne Sitzheizung hat, der Motor kommt sonst im Kurzstreckenbetrieb nie auf Temp.

 

Sommerreifen 205 / 16 Zoll, Winter: 195 / 15 Zoll.

Zitat:

Original geschrieben von vip hans

Ein kumpel vom ehemaligen arbeitskollegen (jaja kumpel vom kumpel...)

Hat den golf 3 1.9TDI und verbaucht wie ihr so 6-7 liter. Bei gleicher leistung!

Und dann darfst Du auch noch etwas nicht vergessen:

Nirgendwo wird soviel gelogen, wie vor Gericht und wenn Männer über Sex oder ihre Autos sprechen!

Fahrer von Benzinern brunften im allg. mit der Höchstgeschwindigkeit (und schummeln...):D,

Fahrer von Dieseln brunften im allg. mit dem niedrigen Durchschnittsverbrauch (und schummeln gleichfalls...):D

Beweis?

Man muss hier nur die entsprechenden Beiträge lesen!

Wenn ich lese, dass Leute mit ihrem TDI immer mit 4,irgendwas fahren, dann muss ich lachen!

Wenn ICH so mit meinem TDI fahren würde (ich komme selbst auf der Landstraße HH-WOB nur mit Mühe auf unter 5,0 l/100km, schon allein deshalb, weil ich bis dahin "eingeschlafen" wäre beim Fahren, dann würde ich ihn vermutlich schieben (müssen). :):D:)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Wieviel KM mit einer Tankfüllung? Golf 4 1.9 TDI 90 PS Bj.1998