ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. weisser lack schlechter als silber?

weisser lack schlechter als silber?

Themenstarteram 7. Juni 2009 um 22:50

Hallo!

Vor kurzem habe ich einen weissen Golf VI bestellt, nun bin ich unsicher, ob die Lackqualität evtl. der einer silbernen (z.B. Polarsilber) bezüglich Langlebigkeit und Härte unterlegen ist. Wisst ihr was dazu?

AG

Ähnliche Themen
16 Antworten
am 7. Juni 2009 um 23:42

Moin!

Zitat:

Vor kurzem habe ich einen weissen Golf VI bestellt, nun bin ich unsicher, ob die Lackqualität evtl. der einer silbernen (z.B. Polarsilber) bezüglich Langlebigkeit und Härte unterlegen ist. Wisst ihr was dazu?

generell habe ich die Erfahrung gemacht, daß Uni-Lacke empfindlicher und pflegebedürftiger sind als Metallic-Lacke. Ganz extrem bei schwarz uni im Vergleich zu schwarz-metallic.

Deshalb kommen für mich persönlich Uni-Lacke nicht in Frage.

Gruß

Stefan

Zitat:

Original geschrieben von Holsteiner72

generell habe ich die Erfahrung gemacht, daß Uni-Lacke empfindlicher und pflegebedürftiger sind als Metallic-Lacke. Ganz extrem bei schwarz uni im Vergleich zu schwarz-metallic.

Deshalb kommen für mich persönlich Uni-Lacke nicht in Frage.

Gruß

Stefan

Stefan, meinst Du nicht das der Klarlack auch empfindlich sein kann?

Zitat:

Original geschrieben von Holsteiner72

Moin!

Zitat:

Original geschrieben von Holsteiner72

Zitat:

Vor kurzem habe ich einen weissen Golf VI bestellt, nun bin ich unsicher, ob die Lackqualität evtl. der einer silbernen (z.B. Polarsilber) bezüglich Langlebigkeit und Härte unterlegen ist. Wisst ihr was dazu?

generell habe ich die Erfahrung gemacht, daß Uni-Lacke empfindlicher und pflegebedürftiger sind als Metallic-Lacke. Ganz extrem bei schwarz uni im Vergleich zu schwarz-metallic.

Deshalb kommen für mich persönlich Uni-Lacke nicht in Frage.

 

Gruß

Stefan

aus welchem grund sollte das denn so sein???

dem klarlack ist doch egal, was drunter ist...;)

bei uni-lack ist auch klarlack drauf!

am 7. Juni 2009 um 23:51

mal ne kurze vielleicht blöde fachfrage:

ist bei unilack überhaupt klarlack drauf ??

bei meinem tornadorot ist nichts mehr klar.

am 7. Juni 2009 um 23:59

Moin!

Zitat:

aus welchem grund sollte das denn so sein???

dem klarlack ist doch egal, was drunter ist...;)

bei uni-lack ist auch klarlack drauf!

ich könnte es lacktechnisch nicht ansatzweise begründen, bin kein Lackierer, sind wie gesagt reine Erfahrungswerte.

Zum einen mit unseren Firmenwagen, einige davon blau uni oder schwarz uni, aber die meisten blau- oder schwarz-metallic.

Und zum anderen recht extrem der C280 eines Freundes in schwarz uni im Vergleich zu den zwei Mercedes in schwarz-metallic, die ich hatte. Der muß regelmäßig richtig was tun, damit der Lack halbwegs ansehnlich bleibt, und einen Kratzer da wieder in den Griff zu bekommen ist ungleich schwerer. Ebenso verhält es sich beim Golf V GTi eines Bekannten, wenn der in der Sonne steht sieht man jeden Waschstraßengang.

Dagegen waren meine Benze in Metallic absolut umempfindlich, wenn da mal ein kleiner nicht zu tiefer Kratzer war, einfach drüber polieren und man hat nichts mehr gesehen, und auch die üblichen Waschstraßenkratzer waren da zwar auch vorhanden, aber wesentlich unauffälliger.

Gruß

Stefan

 

Hallo!

Früher war bei unilacken kein Klarlack drauf, ich bilde mir aber ein, dass auf den neuen Autos immer Klarlack ist, egal was drunter ist. Ganz sicher bin ich mir leider nicht.

-Johannes

ES ist IMMER Klarlack drauf!!

 

Ist heutzutage ein Muß, da alle Farblacke auf Wasser basieren.

 

Stichwort Umweltschutz!

 

 

Zitat:

Original geschrieben von MrXY

Hallo!

 

Früher war bei unilacken kein Klarlack drauf, ich bilde mir aber ein, dass auf den neuen Autos immer Klarlack ist, egal was drunter ist. Ganz sicher bin ich mir leider nicht.

 

-Johannes

ja, ist auch so. gibt keine lacke ohne klarlack mehr...wäre bei wasserbasislack auch nicht möglich.

Zitat:

Original geschrieben von hef-ms94

Zitat:

Original geschrieben von MrXY

Hallo!

 

Früher war bei unilacken kein Klarlack drauf, ich bilde mir aber ein, dass auf den neuen Autos immer Klarlack ist, egal was drunter ist. Ganz sicher bin ich mir leider nicht.

 

-Johannes

ja, ist auch so. gibt keine lacke ohne klarlack mehr...wäre bei wasserbasislack auch nicht möglich.

ätsch 6sek schneller...:)

am 8. Juni 2009 um 0:17

das klingt ja schon mal gar nicht so schlecht.

ist dann das zeitalter, in dem vor allem rote lacke verwittern vorbei ??

Zitat:

Original geschrieben von surversilver

Zitat:

Original geschrieben von hef-ms94

 

 

ja, ist auch so. gibt keine lacke ohne klarlack mehr...wäre bei wasserbasislack auch nicht möglich.

ätsch 6sek schneller...:)

:D

 

normalerweise können diese lacke nicht mehr oder weniger als metallic- oder perleffektlacke verwittern.

Zitat:

Original geschrieben von GONSCH

ist dann das zeitalter, in dem vor allem rote lacke verwittern vorbei ??

Nicht zwingend ... das Verwittern roter Lacke liegt im wesentlichen darin begründet, daß die farbgebenden funktionellen Gruppen der roten Lackpigmente empfindlicher auß UV-Strahlung reagieren als z.B. blaue. Eine Klarlackschicht kann da helfen, aber das Verwittern nicht vollständig verhindern.

am 8. Juni 2009 um 7:29

Zitat:

Original geschrieben von aguetgemann

Hallo!

Vor kurzem habe ich einen weissen Golf VI bestellt, nun bin ich unsicher, ob die Lackqualität evtl. der einer silbernen (z.B. Polarsilber) bezüglich Langlebigkeit und Härte unterlegen ist. Wisst ihr was dazu?

AG

hallo!

von der langlebigkeit bzw. härte der lacke her solltest du keine bedenken haben! (ausser du erwischt ein auto mit massivem lackierfehler, was ich dir nicht wünsche ;))

da ich bereits einen silbernen und einen weissen golf mein eigen nennen durfte, konnte ich lediglich feststellen, dass das silber auf jeden fall schmutzunempfindlicher is als weiss (am weissen lack kennt man halt jedes pünktchen, is aber eh ein alter hut)

da ich eine kfz-werkstätte betreibe, kann ich zumindest mal sagen, dass schwarze lacke auf jeden fall am empfindlichsten gegen kratzer und schmutz sind (nicht gegen verwitterung)!

zum größten teil hängt aber alles vom fahrzeughalter ab, wie gut sein lack noch nach vielen jahren aussieht!

hab schon 10 jahre alte autos gesehen, die lackmäßig besser dastanden, als nicht mal 5 jahre alte!

alles eine sache der pflege! ;)

1-2 mal im jahr ne kleine politur schadet dem lack nicht!

Zitat:

Original geschrieben von Fox906bg

Zitat:

Original geschrieben von aguetgemann

Hallo!

 

Vor kurzem habe ich einen weissen Golf VI bestellt, nun bin ich unsicher, ob die Lackqualität evtl. der einer silbernen (z.B. Polarsilber) bezüglich Langlebigkeit und Härte unterlegen ist. Wisst ihr was dazu?

 

AG

hallo!

von der langlebigkeit bzw. härte der lacke her solltest du keine bedenken haben! (ausser du erwischt ein auto mit massivem lackierfehler, was ich dir nicht wünsche ;))

da ich bereits einen silbernen und einen weissen golf mein eigen nennen durfte, konnte ich lediglich feststellen, dass das silber auf jeden fall schmutzunempfindlicher is als weiss (am weissen lack kennt man halt jedes pünktchen, is aber eh ein alter hut)

 

da ich eine kfz-werkstätte betreibe, kann ich zumindest mal sagen, dass schwarze lacke auf jeden fall am empfindlichsten gegen kratzer und schmutz sind (nicht gegen verwitterung)!

 

zum größten teil hängt aber alles vom fahrzeughalter ab, wie gut sein lack noch nach vielen jahren aussieht!

hab schon 10 jahre alte autos gesehen, die lackmäßig besser dastanden, als nicht mal 5 jahre alte!

alles eine sache der pflege! ;)

1-2 mal im jahr ne kleine politur schadet dem lack nicht!

Schwarze Lacke sind nicht empfindlicher gegen Kratzer als helle Lacke. Bei schwarzen Lacken jedoch sieht man Kratzer eher als bei hellen Lacken.

Hier meine Erklärung aus einem früheren Beitrag:

"Eine Fläche ist umso dunkler, je weniger Licht sie reflektiert. Uni-Schwarz reflektiert nur wenige Prozent des einfallenden Lichtes und sieht daher tiefschwarz aus. Dazu ist der Helligkeitseindruck fast unabhängig von der Richtung, aus der man auf den Lack schaut. Schwarz- Metallic-Lacke haben wg. des Metallanteiles einen Refeflektionsgrad von bis zu 10 % und haben daher ein leicht vergrauten Schwarzton. Helligkeit changiert auch leicht mit dem Blickwinkel.

Ist nur ein kleiner Kratzer auf der uni-schwarzen Ooberfläche, steigt die Reflexion an und wird sofort bemerkt. Bei Metallic-Schwarz fällt die zusätzliche Reflektion des Kratzers nicht so auf, da Reflektion insgesamt erhöht.

 

Uni-schwarz hat den großen Vorteil, dass Schadstellen im Lack wesentlich besser repariert werden können. Ausbesserung von Metallic-Lack erfordert viel mehr

Lackiererfahrung. Trotz großer Sorgfalt sind dennoch in den meisten Fällen Ausbesserungen zu erkennen, insbesondere bei silbermetallic."

 

 

O.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. weisser lack schlechter als silber?