ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Was dürfen Bremsen beim 320d kosten?

Was dürfen Bremsen beim 320d kosten?

BMW 3er F31, BMW 3er F30
Themenstarteram 19. Dezember 2018 um 13:43

Hallo,

bei unserem 320d BJ 10/14 wird angezeigt dass in 1200 km hinten Bremsbeläge fällig sind und in 5000 km vorne. Fahrzeug hat derzeit 93.000 km auf dem Tacho und seit dem wir ihn haben (10/15) haben wir an den Bremsen noch nichts machen müssen.

Ich denke mal das die Scheiben dann auch fällig wären? Wir kennen uns da leider gar nicht aus, was darf sowas zum wechseln kosten? Also Vorder und Hinterachse sowohl Beläge als auch Scheiben.

Ich habe ein Angebot von einer freien Werkstatt von 1100€ komplett ohne Handbremse. Wenn ich bei PitStop schaue spuckt er mir nur 660€ aus und BMW verlangt nur für die Vorderachse 1050€.

Vielen Dank schon mal für die Hilfe!

Viele Grüße

Ähnliche Themen
93 Antworten

Zitat:

@84_steffi schrieb am 19. Dezember 2018 um 13:43:01 Uhr:

Hallo,

bei unserem 320d BJ 10/14 wird angezeigt dass in 1200 km hinten Bremsbeläge fällig sind und in 5000 km vorne. Fahrzeug hat derzeit 93.000 km auf dem Tacho und seit dem wir ihn haben (10/15) haben wir an den Bremsen noch nichts machen müssen.

Ich denke mal das die Scheiben dann auch fällig wären? Wir kennen uns da leider gar nicht aus, was darf sowas zum wechseln kosten? Also Vorder und Hinterachse sowohl Beläge als auch Scheiben.

Ich habe ein Angebot von einer freien Werkstatt von 1100€ komplett ohne Handbremse. Wenn ich bei PitStop schaue spuckt er mir nur 660€ aus und BMW verlangt nur für die Vorderachse 1050€.

Vielen Dank schon mal für die Hilfe!

Viele Grüße

Ich habe bei BMW diesen Sommer 660€ bezahlt für die Vorderachse komplett. Vorne und Hinten liegt bei 1100€.

Ich habe allerdings die Standard-Bremsanlage.

Hab für meinen 320i ~980€ bezahlt in meiner freien Werke.

VA Scheiben von BMW

HA Scheiben von Textar

VA + HA Bremsbelege von Textar

Gruß

Marcel

Du kannst ja mal bei Leebmann24 die Scheiben und Beläge zusammensuchen. Nachbau kostet mind. 30% weniger. Eine gute Freie hat die 4 Bremsen in < 2 Stunden drin.

Themenstarteram 19. Dezember 2018 um 15:27

Super vielen Dank!

Hab jetzt noch ein weiteres Angebot für 970€ komplett bekommen.

Stehe gerade vor dem gleichen Problem..

Vorderachse soll komplett neu werden, also Scheiben und Beläge..

ATU will 269,-€.. Komplett, aber wahrscheinlich Billigzeugs wie Regium.

Pit Stop will 369,-€ komplett, aber alles von ATE..

Oder doch zu BMW für ca. 600, - €?

Ich denke, Pit Stop klingt vernünftig..

Bei mir laut Anzeige noch 700 km auf der VA.

Aus eigenem Erleben: Nicht sparen. ATE sind bei mir schnell verschlissen, auf BOSCH gewechselt, die üble Geräusche machen. Einbau bei pitstop war Katatrophe. Einzelschicksal, aber sicherlich nicht der Einzige...

Schaut erst mal ob die Beläge überhaupt fällig sind. Gerade hinten zeigt der BC erfahrungsgemäß viel zu den Wechsel an. War bei mir auch so.

Würde auch zu Pit Stop gehen und ATE verbauen lassen wenn ich es nicht selbst könnte. 369 klingt vernünftig. Wer bei BMW für das gleiche Material fast 1000 € hinlegt ist selbst schuld. Das ist Abzocke pur. Auch 600 € sind schon eine Frechheit, Markenwerkstatt oder her. ATE-Beläge und Scheiben kosten je Achse nicht mal 200€.

Bei Ebay gibt es solche Komplettangebote von ATE unter 200,-€..

Mit Ceramic Bremsbeläge kosten die dann etwas über 200,-€..

Z.B. hier - > https://www.ebay.de/.../401391433827?...

Das Problem ist, mir bekannte Werkstätten in der hiesigen Umgebung (Hamm Westf.) weigern sich, diese selbst gekauften Teile zu verbauen.. Erzählen einen von Sicherheit usw. und wollen ihre eigene Hardware verkaufen und verbauen.

Da beim ersetzen der Bremsscheiben und der Beläge auch noch weitere umfangreiche Wartungs und vor allen Reinigungsarbeiten dabei anstehen, würde ich nur auf den BMW Service vertrauen, oder es lieber selber machen.

Und so kurios es klingt, es gibt bei der Bremsanlage sogar eine spezielle BMW Befettungsvorschrift, und ob sich an die eine freie Werkstatt hält, ist zu bezweifeln. Wird das nicht korrekt durchgeführt hat man nach wenigen Tausend Km eine teuere Überraschung zu erwarten, und kann den ganzen Vorgang inc. der damit verbundenen Kosten noch einmal schultern.

Auf jeden Fall ist die Handbremse mit zu erneuern, wenn die hinteren Bremsscheiben ersetzt werden, dort zu sparen kann unter Umständen sehr teuer werden.

Zitat:

@BMWBernd320d schrieb am 20. Dezember 2018 um 05:17:50 Uhr:

Und so kurios es klingt, es gibt bei der Bremsanlage sogar eine spezielle BMW Befettungsvorschrift, und ob sich an die eine freie Werkstatt hält, ist zu bezweifeln.

Gegenfrage: Wie sicher ist es, dass sich der BMW-Mann selbst an seine Vorschrift hält?

Auch bei BMW arbeiten "Handlampen" im Service ;)

Hier wird so getan, als sei die freie Werkstatt der Todbringer. Dem will ich mal vorsichtig widersprechen. Mein freier Schrauber hat Zugang zum BMW-System, er kann Einträge im el. Fahrzeug-Checkheft vornehmen. Schon klar, dass das der Tankstellen-Service nicht bieten kann. Augen auf bei der Werkstattwahl.

Befettungsvorschrift, da wird nur beschrieben, wie man das üblicherweise auch macht.

Ich denke die ist für die Mechaniker gedacht für die man Kartoffelbrei sowieso vorkauen muß.

Und die "Nachbauten" sind oftmals auch die Originale. Das ist keine Doktorarbeit für die man soviel mehr verlangen kann.

Öl und Bremsen sind relativ einfache Arbeiten, die zum Geld drucken ausgenutzt werden.

Ohne Kulanz und Garantieansprüche muß man sich das nicht mehr zu diesen Preisen antun.

Wer natürlich ein digitales top Checkheft haben, und ihn jung verkaufen will...

Dem Auto ist das egal

Ich wollte mit meinen Beitrag nicht die freien Werkstätten schlecht reden, sondern eher auf den hohen Preis und den damit verbundenen Aufwand bei BMW hinweisen, der Preis hat ja seinen Grund für diese eher schlichte, einfache Wartungsrep. Und ob die freien auch die diversen Dichtungen am Bremskolben und den Verschiebestücken mit ersetzen, ist eine Frage des Vertrauens, ich glaube kaum das die das mit machen, sondern nur die Kolben drehen.

Das geht natürlich auch erst mal eine Weile ganz gut, aber der daraus folgende Defekt zieht dann den kompletten Austausch des Bremssattels nach sich, was die billige Rep. absurdum führt, und erhebliche Mehrkosten verursacht.

Beim selber schrauben wird man vermutlich sehr auf peinliche Sauberkeit der Auflageflächen achten, die notwendigen Gummidichtungen ersetzen, sowie korrekt befetten wie vorgeschrieben. Außerdem kann man sich sicher sein, keinen minderwertigen, billigen Schrott verbaut zu bekommen, den man auf der Rechnung aber teuer bezahlt hat.

Mein Vertrauen in jede Art Werkstatt und deren Mitarbeiter ist vollkommen und total zerstört, Kunden werden massiv über den Tisch gezogen, wenn man sich nicht sehr gut mit der Materie beschäftigt und auskennt.

Wenn gepfuscht oder das billigste Material verwendet wurde, bemerkt man das relativ zeitnah, wenn die Bremskolben fest sind und die Bremsscheibe einen Planschlag hat, der das Fahren so gut wie unmöglich macht.

Tja, gute Handwerker sind manchmal schwer zu finden. Manche haben aber auch begriffen, daß zufriedene Kunden gerne wiederkommen. Und oftmals sind das diejenigen, denen die Betriebe auch gehören.

Ich habe jetzt mal verallgemeinert.

Gut das ich so eine Werkstatt in der Nähe habe, wobei meine BMW Werkstatt auch einen guten Service leistet, der auch bezahlt werden soll, aber da passt die Verhältnissmäßigkeit oftmals nicht mehr. Gerade für Bremsen und Öl bin ich nicht bereit, mir Alles abnehmen zu lassen

Ist natürlich nicht jedermanns Sache, aber ich würden sowas selbst machen , erstens habe ich kaum Vertrauen in Werkstätten, zweitens macht es mir Spaß selbst zu schrauben und drittens kann Ich für das gesparte Geld einen Kurzurlaub mit der ganzen Familie machen!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Was dürfen Bremsen beim 320d kosten?