ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Nachlass von 20% auf einen neuen 320d touring i.O.?

Nachlass von 20% auf einen neuen 320d touring i.O.?

BMW 3er F31
Themenstarteram 19. Juni 2018 um 8:39

Hallo,

ich habe mir einen 320d touring als Neuwagen konfiguriert. Mein Händler bietet mir einen Nachlass auf den Wagen von ca. 20%. Ist das zu gegenwärtigen Zeitpunkt i.O. oder müsste noch mehr gehen. Der neue G20/21 soll Anfang 2019 kommen.

Ähnliche Themen
17 Antworten

Sonst irgendwelche Rahmenbedingungen? Inzahlungnahme Altfahrzeug o.ä.?

Welche Konfig?

 

Aus dem Bauch heraus hätte ich mehr erwartet...

Themenstarteram 19. Juni 2018 um 9:40

Inzahlungnahme meines derzeitigen 320d touring aus 2014

Listenpreis gemäß Konfiguration € 58.800,00

Barzahlung ohne Finanzierung und ohne Leasing

 

Zitat:

@Sebbbb4480 schrieb am 19. Juni 2018 um 09:10:22 Uhr:

Sonst irgendwelche Rahmenbedingungen? Inzahlungnahme Altfahrzeug o.ä.?

Welche Konfig?

Aus dem Bauch heraus hätte ich mehr erwartet...

MeinAuto.de spuckt für Privatkunden 21,18% aus.

Hätte auch gedacht, dass der 3er schon höher rabattiert wird.

Grüße!

Da müsste noch was gehen. Habe für F31 340iXdrive 25% bei LP ~94000.-€, BMW-Welt gratis dazu, Inzahlungnahme AT 225iXdrive von 06/16 für sehr fairen Kurs.

Mit einer Inzahlungnahme kann man den Nachlass überhaupt nicht vernünftig bewerten.

Zitat:

@bigmolar schrieb am 20. Juni 2018 um 12:52:21 Uhr:

Da müsste noch was gehen. Habe für F31 340iXdrive 25% bei LP ~94000.-€, BMW-Welt gratis dazu, Inzahlungnahme AT 225iXdrive von 06/16 für sehr fairen Kurs.

Du musst halt dazu sagen dass der 340i/335d/330d extrem subventioniert wird. Als Privatmann habe ich für meinen 340i mit 21% bekommen und normaler Preis für meinen 328i als Einzahlung. Ein anderer Händler wollte mir mehr für den Gebrauchten, aber weniger Prozente geben. Unterm Strich waren sie gleich. Mit den Prozenten ist immer ein Lotteriespiel. Glück hat man, wenn ein Verkäufer knapp an seinem Kontingent ist und nur noch ein paar Autos für den nächsten Bonus fehlen. Dann richtig verhandelt und man bekommt richtig was geboten. Aber das kann man nicht pauschalisieren. Im Internet gibt es auch immer gute Angebote, aber Auto holen in einem Autohaus aus dem hohen Norden wenn man in München wohnt? Garantie wird überall übernommen, aber wenn man dann kann man die paar Extraleistungen aus dem Autohaus um die Ecke nicht erwarten. Wenn allerdings nichts passiert, kann mein einen kleinen Urlaub einsparen.

Unternehmer/Schwerbehinderter/Pressefritze bekommen per se schon 25%.

Themenstarteram 21. Juni 2018 um 12:21

Diese Aussage kann ich so nicht teilen. Ich habe meinen Freundlichen auch gefragt, welchen tatsächlichen Aufpreis er mir nennt, wenn ich meinen Gebrauchten nicht bei ihm in Zahlung geben würde. Antwort: auch ca. 20%.

 

Zitat:

@Frischling2 schrieb am 20. Juni 2018 um 16:30:38 Uhr:

Mit einer Inzahlungnahme kann man den Nachlass überhaupt nicht vernünftig bewerten.

Wie verhandelt man den "richtig" bzw, wie willst du den Verkäufer dazu bewegen hier auf einen Teil seiner Prov. zu verzichten? Er wird dir sicher nicht auf die Nase binden das er sein Kontigent noch nicht verkauft hat.

Nun Verhandeln ist immer eine persönliche Sache. Was bei mir funktioniert, muss nicht bei Dir funktionieren. Aber ein paar Grundregeln:

Vorab so viel Informationen wie möglich einhöhlen. Was ist der max. Rabatt im Internet.

Bis wohin willst Du Reizen. Was ist der minimale Rabatt den Du haben willst.

Wenn möglich immer bei drei, vier Autohäuser Angebote einholen.

Das Auto schon mal rauf und runter konfiguriert. Dann kann man sich beim Gespräch aufs wesentliche konzentrieren.

Natürlich wird er mir nicht sein kontingent Sagen. Aber man kann dafür sorgen dass ein Abschluss für den Verkäufer interesannt wird. Ich fange immer am Montag an mir die Angebote geben zu lassen. Freitag dann der Abschluss. Am besten zum Monatsende, wenn möglich zum Quartalsende. Als Verkäufer hat man seine Absatzzahlen, wenn er die schon erfüllt hat, lehnt er sich zurück und wartet ab. Wenn er verkaufen muss, und er merkt das die Konkurrenz auch dabei ist, kommt er Dir entgegen. Am besten finde ich die, wenn man in einem anderen Autohaus gekauft hat, dann sagen, den Preis hätte ich Ihnen auch machen können. Deswegen nicht lange hin oder her reden sonder sagen wo der Preis hingehen soll. Steh mal in einer Verhandlung auf und sag, so kommen wir nicht zusammen. Ich habe neun Neuwagen so verhandelt, aber auch zwei mal den kürzeren gezogen. Dann muss man halt sagen, zu hoch gepokert. Mal gewinnt man, mal verliert man. Meinen ersten BMW 318iS habe ich mit 10% bekommen und war glücklich. Heute geht man anders an die Sache. Entschieden in der Sache aber immer mit Spaß an der Sache.

Es gibt eine menge Bücher wie man einem geschulten Verkäufer entgegentritt. Das sind nur Anregungen...

@bigmolar

Wirst du den OPF schon bekommen?

Zitat:

@sven diesel schrieb am 21. Juni 2018 um 12:21:37 Uhr:

Diese Aussage kann ich so nicht teilen. Ich habe meinen Freundlichen auch gefragt, welchen tatsächlichen Aufpreis er mir nennt, wenn ich meinen Gebrauchten nicht bei ihm in Zahlung geben würde. Antwort: auch ca. 20%.

Zitat:

@sven diesel schrieb am 21. Juni 2018 um 12:21:37 Uhr:

Zitat:

@Frischling2 schrieb am 20. Juni 2018 um 16:30:38 Uhr:

Mit einer Inzahlungnahme kann man den Nachlass überhaupt nicht vernünftig bewerten.

Der VK kann einen GW deutlich unter Marktwert, zum Marktwert oder auch weit über Marktwert in Zahlung nehmen.

Dementsprechend gibt es mehr oder aber auch weniger Rabatt.

Man kann den Kuchen eben nur einmal verteilen, eine allgemein gültige Vergleichsbasis hat man nur ohne Inzahlungnahme.

@Pruck: Das ist Bedingung und steht so im Vertrag "Fahrzeug mit Otto-Partikel-Filter".

Mein Verkäufer hat erst gestern endlich die Ordernummer von BMW individual erhalten und er ist jetzt in der Produktion ziemlich weit nach Hinten gerutscht wegen Sondersteuerung Farbe und Interieur. Unverbindlich Ende November, kann sich angeblich aber noch ändern, in beide Richtungen.

 

@Frischling2: Das mit der Vergeichsbasis erschliesst sich mir nicht. Kaufpreis X abzüglich Nachlass Y (25%) = Barzahlungspreis. Zusatzvereinbarung "Inzahlungnahme" zur Barauszahlung, da ist doch der Nachlass auf den Cent ausgewiesen. Bin mir sicher ich hätte kein Microprozent mehr bekommen hätte ich den Gebrauchten anderweitig veräussert. Vergleichsfahrzeuge in den Onlineplattformen sind im Preis nahezu identisch +- 1500.-

Zitat:

@bigmolar schrieb am 22. Juni 2018 um 10:28:48 Uhr:

@Pruck: Das ist Bedingung und steht so im Vertrag "Fahrzeug mit Otto-Partikel-Filter".

Mein Verkäufer hat erst gestern endlich die Ordernummer von BMW individual erhalten und er ist jetzt in der Produktion ziemlich weit nach Hinten gerutscht wegen Sondersteuerung Farbe und Interieur. Unverbindlich Ende November, kann sich angeblich aber noch ändern, in beide Richtungen.

Oh, dass ist ja noch ne halbe Ewigkeit. Welche tolle Farbe und Interieur hast du denn gewählt? Wie siehst du die Sache mit dem OPF? In der aktuellen Preisliste wird der Motor ja weiterhin mit 326 PS angegeben. Mich würde interessieren, ob sich was am Verbrauch und am Sound ändern wird...

Bin ich denn so schwer zu verstehen? ;)

Bei einer Inzahlungnahme kann der Händler den insgesamt gewährten Nachlass fast beliebig verteilen, indem er entweder einen sehr guten oder einen sehr schlechten Preis für das Gebrauchtfahrzeug ansetzt.

Zahlt er etwa den Marktwert (genauer seinen Händlereinkaufswert), dann ist der Rabatt vergleichbar zu einem Preis ohne Inzahlungnahme, das ist richtig - aber eben auch nur in diesem speziellen Fall.

Manchmal möchten Kunden einen sehr hohen Preis für ihren Alten - das kann der Händler machen und die Kiste überteuert herein nehmen - aber dann bleibt ihm logischerweise nur noch wenig Spielraum für einen hohen Rabatt beim Neuen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Nachlass von 20% auf einen neuen 320d touring i.O.?