ForumPassat B7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B7
  7. Wartung & Inspektion mit Monatsraten bezahlen

Wartung & Inspektion mit Monatsraten bezahlen

VW Passat B7/3C
Themenstarteram 13. März 2014 um 17:09

Moin

macht das wer?

48 oder 36 Monate lang jeden Monat 30 € löhnen und sind max 6 Inspektionen laut Serviceplan schon bezahlt. Verschleißteile sind allerdings nicht drin.

Hat jemand die Kosten des 60000 Service und der weiteren Services im Kopf?

Rein vom Gefühl - die Geschichte lohnt sich m.M. nach nur für einen: die Volkswagen Leasing GmbH... Aber das Gefühl kann ja trügen - wie sind die Erfahrungen?

V.a. sind ja größere Reparaturen nicht eingeschlossen, die darf man dann doch selbst zahlen. Die angebotene Ersatzmobilität brauch ich eh nicht.

Ähnliche Themen
35 Antworten
Themenstarteram 15. März 2014 um 12:03

Moin

bei meiner jährlichen km-Leistung lohnt es nicht - hat der :) selbst ausgerechnet...

Ich kann jedem nur von einem solchen Vertrag abraten. Im Folgenden meine Geschichte über den Umgang von VW mit Kunden.

Ich schloss einen Wartungsvertrag ab, bei 95.000 km ist dieser erloschen.

Zwei Inspektionen wurden über diesen Vertrag abgerechnet. Jetzt bei der dritten Inspektion waren die 95.000 km überschritten und es erfolgt keine Übernahme der Kosten.

Im Oktober 2015, bevor die 95.000 km erreicht waren, wollte ich das Fahrzeug in die Inspektion bringen. Doch man teilte mir mit das diese erst gemacht werden könne wenn der Computer dies anzeigt.

Die letzte Inspektion sollte bei ca. 100.424 sein, unabhängig vom Kilometerstand.

wäre diese auch schon nicht mehr übernommen worden.

Am Rande sei erwähnt, dass ich am 15.02.2016 Den Vertragshändlerin Aachen bezüglich dieser Inspektion kontaktiert habe.

An diesem Tag wurde ich auch über den Sachverhalt mit der nicht stattfindenden Übernahme informiert. Ich habe seit da an auch mehrere Versuche gestartet Den Vertragshändlerzu kontaktieren, doch nach 10 min. in der Warteschleife, kann man schon die Lust verlieren.

Wobei ich für so etwas nicht die Zeit habe, insgesamt gesehen Stundenlang in Warteschleifen zu zubringen.

Ich habe jedes Mal die Inspektion beim Autohaus rechtzeitig gemeldet, die Termine lagen bis zu 14 Tagen später. Was bei 500-700 km pro Woche schon einiges ausmachen kann und ein Grund für eine Falschberechnung der nächsten Wartung sein kann.

Ich habe für diesen Vorfall mit dem Vertragshändler insgesamt 11 Telefonate mit unzähligen internen Verbindungen geführt, auch zu Personen die gar nicht zuständig waren. Die Gesamtdauer von 41,55 min. brachte jedoch nichts, so dass ich selber bei dem Vertragshändler vorstellig werden musste.

Ich habe mit VW Leasing telefoniert. Dort bestätigte man die Aussage des Autohauses, dass die Kosten auf Grund des Kilometerstandes nicht übernommen würden.

Der freundliche Herr sagte mir jedoch, dass das Autohaus eine Kulanzanfrage an den technischen Kundendienst stellen könne, das wäre ja keine so große Überschreitung.

Hierüber informierte ich den Vertragshändler, diese Anfrage wurde von dort auch gestellt und von VW Leasing bzw. dem technischen Kundendienst abgelehnt. Hierüber informierte mich das Autohaus.

Daraufhin führte ich ein erneutes Telefonat mit VW Leasing. Dort sagte man mir, dass an diesem Tage noch keine Anfrage diesbezüglich eingegangen sei.

Daraufhin rief ich dem Vertragshändler an und diese versicherten mir, dass die Absage vorläge. Ich fuhr nun selber zum Autohaus. Tatsächlich lag die Absage vor.

Ich rief erneut bei VW Leasing an und dort machte man mir das Angebot, das man 200,00 € der ca. 470,00 € anfallenden Kosten übernehmen würden.

Ich soll also 270,00 € bezahlen, obwohl ich einen Vertrag gemacht habe, der noch bis 05.08.2016 von mir bezahlt werden muss, mir jedoch nichts mehr bringt.

Wegen einer Kilometerüberschreitung von ca. 5.000,00 km. Wobei das Wartungsintervall vom Fahrzeugcomputer ermittelt wurde, auf Basis der vorangegangenen Inspektionen, die allesamt mit mehr als 1.000 km Verspätung erfolgten.

Abgesehen von dem telefonischen und zeitlichem Aufwand von meiner Seite, kann man den Ablauf mur als absolut ungenügend bezeichnen.

Ich muss für einen Vertrag bezahlen, der mir seit Dezember 2015 nichts mehr bringt, der mich seit Januar jedoch mehr als 200,00 € gekostet hat und On Top soll ich noch 270,00 € bezahlen.

Wie würden Sie das nennen? Fair????

Ist das Kundenfreundlichkeit? Dieses Vorgehen und die Abgasaffäre zeigt auf welchen Stellenwert der Kunde bei VW hat. Nämlich absolut keinen. Oder kann man es Kundenfreundlich nennen wenn die Kunden mit falschen Versprechungen betrogen werden. Mehr muss ich gar nicht wissen, um eines zu Wissen. Ein Fahrzeug von VW Konzern, kommt nicht mehr in meine Garage.

Ich verstehe solche Dinge nicht. Man hält sich nicht an die Bedingungen, erwartet dann Kulanz und ist sauer wenn es die nicht gibt?

Wenn es der Händler nicht hinbekommt mit den Terminen, sucht man sich eben den nächsten. VW/Audi/Seat/Skoda gibt es ja zum Glück wie Sand am Meer und wenn der eine kein Geld verdienen will, zeigt sich vielleicht ein anderer etwas freundlicher. Was ist daran so schwer?

Ich musste ähnliches leider bereits bei diversen Automarken beobachten. Schuld war dabei aber eigentlich nie das gekaufte Produkt, sondern eben die lokale Vertragswerkstatt. Wenn man jetzt keinen VW hat, dann liegt das nächste Autohaus gerne mal bis zu 200 km entfernt. Das nervt.

das Hätte ich ja auch gemacht. Doch da ich ein LPG Fahrzeug habe und meine Frau (auch LPG) mit einer anderen VW Werkstatt sehr schlechte Erfahrungen gemacht hat, kam dies nicht in Frage. Die Werkstatt war auf LPG Fahrzeuge spezialisiert. Ansonsten gibt es da wo ich wohne nur eine VAG Gruppe, da wird die Vertragswerksattauswahl schon eng. Außerdem lief ja alles bis dahin ok. Wieso hätte ich denn die Werkstatt wechseln sollen? Die wollen Geld und ich erhalte keinerlei Gegenleistung.

Hätte ich ein Fahrzeug ohne Computer gehabt, wäre ich alle 30.000 km zur Inspektion gefahren. Ich habe das Auto mit 5000 km gekauft. Also wären die drei Inspektionen bei 90.000 von 0 km oder 95.000 ab Kauf voll innerhalb der Zeit zum Tragen gekommen. Ich war ja auch da wie ich noch nicht 95.000 geknackt habe, aber der Computer sagt ....

Hallo, genau dieses Problem als jemand der aus der "Aachener Kante" kommt kenne ich auch. Besagte Gruppe hat sich wirklich weit ausgebreitet - es ist quasi keine Konkurenz/Alternative mehr vorhanden. Als jemand der keinen Trilles wie Garantieverlängerung oder Wartungsvertrag abgeschlossen hat und auch mit deren Leistungen sehr unzufrieden war, wird mein Wagen (3 1/2 Jahre alt) nun in der freien Werkstatt meines Vetrauens (ehemaliger VW Händler) gewartet.

Gruss

Hubendubel

Komme aus der selben Ecke. Gib mir doch hier oder per pn mal nen wink wo du hingehst ohne zum jacob oder dem fleischklopfer!???! ??

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B7
  7. Wartung & Inspektion mit Monatsraten bezahlen